Allergie gegen eigenen Schweiß

drea1908

Neues Mitglied
Registriert
23. Oktober 2002
Beiträge
13
Hallo,
seit es bei uns so warm ist, hab ich überall wo ich transpiriere rote Flecken, die jucken. Ich hatte das noch nie. Was steckt da dahinter, was kann ich tun???

drea1908
 
Werbung:

Serafine

Mitglied
Registriert
7. Februar 2004
Beiträge
309
Ort
Pforzheim
Ich krieg auch manchmal so kleine, juckende rote Punkte, wenn es plötzlich voll heiß wird.
Ich weiß aber auch nicht, woher das kommt.

Liebe Grüße, Serafine
 

Ereschkigal

Sehr aktives Mitglied
Registriert
26. Januar 2004
Beiträge
2.220
Ort
bei Köln
Hallo Ihr Lieben,

die Haut ist neben Niere/Leber das Entgiftungsorgan. Deshalb hilft bei Leuten mit Hautproblemen eben die Entgiftung anders zu ermöglichen. Das Jucken bei Neurodermitis oder ähnlichen Hauterkrankungen zeigt an, daß der Körper über die Haut ausscheidet.

Ähnlich stelle ich mir das auch mit dem Schweiß vor. Ich würde Dir empfehlen viel zu trinken, möglichst reines Wasser ohne Kohlensäure. Vielleicht mal in Meer odeer Steinsalz baden und eben was für die Entgiftung tun. Jeder hat da unterschiedliche Wege, die ihm behagen. Manche machen Einläufe, andere baden, die nächsten ziehen Öl nur um ein paar Techniken zu erwähnen.

Probier mal was aus und schau, ob sich was verändert.

Liebe Grüße
Ereschkigal
 
I

Indie

Guest
Hallo,


Eigenschweißallergien können mit Bioresonanzverfahren geheilt werden.
Mein Sohn hatte es.
Und zwar äußerte es sich wie folgt:
Hauptsächlich dort wo Kleidung auf dem Körper auflag, und er schwitzte wenn es warm wurde bekam er lauter kleine rote wasserhaltig Pusteln.
An den Stellen wie Kniekehlen, Armbeugen, Achseln rote Flecken ...

Warum und wieso jemand auf seinen eigenen Schweiß allergisch reagiert kann ich Dir nicht sagen, nur das dem abgeholfen werden kann.

Bei dem BR-Verfahren würde ich darauf achten eine Heilpraktiker/in zu erwischen welche(r) sich mit der Reihenfolge von Löschungen gut auskennt.
Ich tippe mal, das Du noch mehr Allergien hast (was viele von uns haben, und was per se erst mal nix schlimmes ist).

In diesem Sinne viele Grüße
liebe
 
M

Minnie

Guest
Hallo!
Was ich mir noch vorstellen könnte, dass der Stoff auf der Haut nicht vertragen wird und er in Zusammenhang mit dem Schweiss Pickelchen auslöst.
Vielleicht ist es ja bei neuer, noch nicht gewaschener Kleidung der Fall? Dass evtl. die Farbe darin eine Allergie auslösen könnte. Ansonsten könnte es auch am Deo liegen u.U., es gibt leider sehr viele nicht gut verträgliche Deos zu kaufen. Ja, viel Wasser trinken, das ist sehr wichtig.
lG
 

aa24

Mitglied
Registriert
8. Juli 2004
Beiträge
45
Ort
St. Pölten
was hier noch nicht zur Sprache gekommen ist: hast du innerhalb des letzten Jahres, bevor die Symptome auftraten, Medikamente nehmen müssen ?! Dann könnten jetzt die Abbauprodukte dieser Medikamente die Haut reizen.
Zweitens: cremst du dich nach dem Duschen ein ? Dann solltest du darauf achten, Produkte ohne Mineralöl zu verwenden. Diese legen sich nämlich über die Haut wie ein Regenmantel und lassen dann nix durch, das heißt, dass der Schweiß auf der Haut stehen bleibt und ein feuchtwarmes Milieu entsteht, indem sich Bakterien prima vermehren können.
Pflanzliche Öle dagegen sind molekular kleinkettiger und werden von der Haut aufgenommen, das heißt dass die Haut normal ausatmen und der Schweiß damit auch verdunsten kann.
 
S

Sadi_

Guest
hallo ihrs,

ich habe neuerdings auch verdammt grosse (eigentl) rote flecken die jucken in den achselhöhlen ... ich tippe mal das es damit zusammenhängt das ich das deo gewechselt habe. dennoch habe ich schuppenflechte und die roten stellen haben auch formen von schuppenflechte. ich bin der meinung das man mit jeglicher art der hauterkrankung vorsicht sein sollte mit kosmetischen produkten die vorrangig alkohol bzw parfümstoffe enthalten, denn auf diverese parfüme reagiere ich allergisch. das andere was ich festgestellt habe an mir ist die farbe der kleidung. weisse sachen am besten aus baumwolle sind erträglicher, denn alles andere was zb eingefärbt ist mit stoffen zugesetzt die dann auch allergische reaktionen hervorrufen können bzw synthetische sachen sind meist eh unangenehm beim schwitzen.

viell hilft ja dieser ratschlag ein bisschen. des weiter kann ich nur zustimmen wenn die rede ist von sog. "milden" deo's zb hydrofugal.... ich hatte damit keine probleme und schweiss bekämpft man ja nicht mit duftstoff sondern mit reinigung. zumindest haben es auch die leute unserer vorgeneration so getan und weitaus weniger probleme gehabt. und ich kann das auch nur befürworten, denn jegliche art von chemischen zusätzen auf der haut, können diese nur mehr reizen. jeder von uns hat irgend eine allergie die nicht erkannt ist und diese allergie, die im innersten schlummert, kann so ne art kreuzallergie sein mit anderen stoffen wie zb alkohole, parfüm und auch eigenschweiß durch medikamente ( wie antibiotika und andere)

bis bald denne lg sadi_
 
Werbung:

Calendula

Mitglied
Registriert
27. Juli 2002
Beiträge
303
ein Ekzem wird oft erst beim schwitzen aktiv, das soll aber nicht heißen das man allergisch gegen seinen Schweiß ist.

Den Verursacher zu finden ist ein Detektivspiel, das kann ein Nahrungsmittel sein, kann aber auch mit Wasch- und sonstigen Pflegemittel zu tun haben.

Eine Stärkung mit Gamma-Linolen-Säure, als Hanföl, Schwarzkümmel-öl, oder so, als Nahrungsergänzung hat schon ware Wunder bewirkt.
 
Oben