42

zwiIIing

Neues Mitglied
Registriert
17. Februar 2010
Beiträge
4.767
Des weiteren gehe ich davon aus, dass sich intensivere Reize tiefer einprägen und ehr zu einem Response führen müssten/sollten, als Belanglosigkeiten.
Warum ist das hier anscheinend nicht so?
Am selben Tag sah ich etwas optisch ziemlich intensives und eindringliches, was mich durchaus bewegte, was aber nicht umgesetzt wurde im Traum.
 
Werbung:

zwiIIing

Neues Mitglied
Registriert
17. Februar 2010
Beiträge
4.767
Bist du der Ansicht, dass diese Antwort weiterbringt?

Demzufolge entspringen Träume also dem, was für uns belanglos ist? Oha.
 

zwiIIing

Neues Mitglied
Registriert
17. Februar 2010
Beiträge
4.767
das steht da nicht

Ausgangsfrage:
Warum bewegt etwas im Traum, was gleichgültig ist?
Warum nicht, was nicht gleichgültig ist?

Antwort: "weil es dich schon bewegt hat."


Folgerung: Träume entspringen dem, was nicht bewegt hat, also belanglos ist.

Ich würde sagen: Doch das steht da.

Ob eine Brennnessel zwickt, oder kneift, oder brennt ist belanglos.
 

zwiIIing

Neues Mitglied
Registriert
17. Februar 2010
Beiträge
4.767
Sonnensüchtige;3436417 schrieb:
Oder es ist schon verarbeitet! Zumindest für Dein Unterbewusstsein!?:escape:

Abgesehen davon, dass Träume wohl dazu dienen sollen etwas zu verarbeiten, was auch immer das bedeuten mag, ist das Thema Ursachen setzen.
 
Werbung:

ewen

Neues Mitglied
Registriert
22. Februar 2011
Beiträge
1.911
du sollst doch die Frage stellen, nicht die Antwort. ;) das ist der klassische Anhalter Fehler, hehehe
 
Oben