12. Woche

Meetic

Mitglied
Registriert
2. Januar 2005
Beiträge
110
Ort
Niederösterreich
Rot klebt das Blut an meinen Händen,
Nie werd ich vergessen, wie sie dich schänden.

Voller Vertrauen lagst du in meinem Schoß,
ich gab dich her - wie konnte ich bloß.

Wollt dir so gern sagen: Ich hab dich lieb.
Statt dessen war ich es, die dein Todesurteil unterschrieb.

Meine Tochter du wolltest leben,
doch mehr als meine Tränen konnt ich dir nicht geben.

Namenlos empfingst du den Tod,
keiner erfuhr je von deiner Not.

Das Messer hat dich in tausend Stücke zerfetzt,
Und damit uns alle vernichtend verletzt.

Es schien mir, als hätte ich keine andere Wahl.
Das Leben mit dieser Schuld ist meine Qual.

Deinen Tod hast du mir geschenkt.
Und damit mein Leben in eine andere Richtung gelenkt.

Ich möchte enden, mich selbst zu beklagen.
Es bleibt mir nur eins: Dafür, dass du da warst Danke zu sagen.
 
Werbung:

Allegra83

Mitglied
Registriert
11. Dezember 2004
Beiträge
464
Ort
Schwechat bei Wien
mein Gott, wie furchtbar!!!! Ich hoffe, es ist dir besser gegangen, nachdem du die deine Verzweiflung von der Seele geschrieben hast.

du tust mir wirklich leid - aber ich sprech aus erfahrung und glaub mir: es geht irgendwann vorbei!!!

Viel Kraft und alles Liebe, Allegrra :kiss3:
 

Katrin

Mitglied
Registriert
11. Januar 2005
Beiträge
78
Ort
Marburg Hessen
Liebe Meetic,

ich kenne all diese Gedanken und weiss wie schuldig und schändlich man sich fühlt. Bei mir wurde das Kind damals abgesaugt, da ich erst in der 7. Woche war. Ich konnte danach keinen Staubsauger mehr sehen geschweige denn hören.

Ich weiss wie elend du dich fühlst und ich hoffe du hast Menschen um dir, die dir beistehen auch wenn sie es nicht nachvollziehen können.

Du wirst dir irgendwan selbst verzeihen können und dein Kind auf ewig in Erinnerung halten können ohne dich dabei schändlich zu fühlen.

Ich bin in Gedanken bei dir. :kiss3:

Alles Liebe :kiss3:
Katrin
 
Werbung:
Oben