1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
Color
Background color
Background image
Border Color
Font Type
Font Size
  1. Ich liebe dich
    -sehr -
    Aber mich
    Lieb ich ein kleinwenig mehr.

    Und genauso
    Sollte es auch sein,
    Dich mehr als mich zu lieben
    Wär doch auch gemein.

    Denn wär die Liebe
    Dann noch wahr
    Wenn ich sie bräucht' -
    Hätt nicht die Wahl?

    Würdest füllen was
    In mir selbst nur fehlt
    Wär nur der Mangel,
    Der dann in mir lebt

    Der Lebenstrieb
    Sprießt einzig schön
    Weil ich mein Feuer
    In mir selbst verwöhn'!

    Es braucht dich nicht
    Um wild zu lodern.

    Es braucht nur mich.

    Nur mich allein.

    Gern würd ich die Flamme
    Mit dir teilen.
    Gern dürftest du
    An meiner Seit' verweilen.

    Doch selbst muss man sich
    Feuer sein.

    Auch du für dich.

    Auch du allein.
    Thaisen und Noneytiri gefällt das.
  2. Es ist
    Was es ist

    Ganz schlicht
    Ohne List

    Es scheint nur
    Verwirrend

    Illusion macht
    Kopf irrend

    Scheint real
    Scheint so logisch

    Kopf ist stur
    Kopf ist stoisch

    Herz flattert
    Im Wind

    Jeder Herzschlag
    Ist Kind

    Er ist immer
    Jetzt

    Er ist immer
    Ewig

    Die Stille
    Dazwischen

    Ist Königins
    König

    Lauscht man gedankenlos
    Hin

    Wird man zum Kind
    Und erfasst den Sinn
  3. Wir sind hier kurz auf Erden,
    Um einfach das zu werden,
    Was wir schon lange sind.

    Dabei sind wir s von Anbeginn,
    Und haben nur verloren,
    Zu dem wir sind erkoren.

    Wir sind zu viele Hüllen,
    Masken, die wir füllen,
    Wir haben schlicht vergessen.

    So rennen wir und messen,
    Uns wild mit diesem oder jenem,
    Statt einfach nur zu leben.

    Freiheit, Liebe, Licht.
    Schatten können weichen,
    Es gibt nichts zu erreichen.

    Wir sind schon da.

    Nur die Augen sind zu öffnen,
    Das Herz es will nur fühlen,
    Die Seele einfach sein.
  4. Papa

    Sehnsucht kommt
    nimmt mich mit
    Lange Reise
    Erinnerungen
    Blitzen auf
    Machen Licht
    Wärmen mich

    Machen mich lächeln
    Machen mich trunken
    Konnt nie
    Auf Wiedersehen sagen

    Macht mir nichts aus
    Nur leichte Melancholie
    Doch mehr wiegt Liebe
    In meinem Herzen

    Du liebtest scherzen
    Deine Ruhe
    Während dein Ohr alles fasste

    Aus der Not
    Tugend machen
    Und noch soviel mehr warst du

    Wie sehr ich mich freu
    Dass du mir schenktest
    Hier zu leben

    Dorthin
    Wo wir alle streben
    Werden wir uns wiedersehen
    Noneytiri gefällt das.
  5. Bist du,
    Einzig,
    Weil ich dich schaue?

    Welt-
    Wenn es so sei,
    Dann thron ich nicht in dir,

    Sondern einzig du in mir.

    Dann ist nichts,
    Was es zu schauen gäbe,
    Außerhalb

    Nur mein Mikrokosmos,
    Zeigt mir den Weg
    Zu dir,
    Zu Gott,

    Und es macht keinen Unterschied.

    Denn wir sind Eins.
    Noneytiri gefällt das.
  6. Ich bin was ich bin
    Nicht eine Hülle
    Bin Fülle
    Bin kein Gedanke
    Kein Gefühl
    Bin ich überhaupt?

    Leere Fülle
    Eingeengt in der Hülle
    Der Gedanken
    Gefühle
    Ein Fass ohne Boden

    Ich falle
    Stetig
    Tiefer
    Ins Licht

    Ins Nichts
    In das
    Alles
    Gegeben
    Ist
  7. Freu mich auf ein Lachen,
    Ein Lachen in dem du thronst,

    Freu mich,
    Dass du immer noch
    In meinem Leben wohnst.

    Mir ist es völlig ganz egal,
    Dass Zeit verrinnt und geht.

    Wichtig sein kann mir nur eins,
    Im meinem Herz dein Name steht.

    Ich weiß,
    Weil ich erfahren hab,
    Dass eines ewig währt.

    Liebe, Freundschaft
    Einigkeit,
    Hat nie auf Prunk gezählt.

    Sie kennt kein Muss, kein Zwang
    Kein Zeit.
    Und ist.

    Im Hier und in der Ewigkeit.
    Hyleg und AngelusDer Liebende gefällt das.
  8. Unser Meer der Liebe,
    Immer in mir fein.

    Dein Herz gehört zu meinen,
    Mein Herzschlag ist auch dein.

    Getrennt nicht durch die Jahre,
    Nicht Straße, Wohnung, Land.

    Getrennt durch nichts und niemand,
    Spür' immer deine Hand.

    Wir schritten und wir schreiten,
    Durch unser Leben bunt.

    Wir werden uns begleiten,
    Verspricht uns Herz und Mund.

    Heut' aber gilt zu feiern,
    Ganz besonders dir.

    Mutig sind wir am wandern,
    Du zu dir und ich zu mir.

    Ich spür' dich aus der Ferne,
    Wie du dich ganz entkleid'st.

    Ich lieb dich, hab dich gerne,
    Frohlock' für dich,
    Wie du dich ganz befreist.

    Ist es nicht schön zu fühlen?
    Wie Herz noch wachsen kann?

    Wir können s beide spüren,
    Vor Freude tanzend - ohne Bang.

    Ich seh unser Meer der Liebe,
    Immer in mir fein.

    Dein Herz gehört zu meinem,
    Mein Herzschlag ist auch dein.
    AngelusDer Liebende gefällt das.
  9. Meine Seel' kommt zurück,
    Sie war so weit weg,
    Getrennt von ihrem Puzzlestück.

    Zurück kommt sie,
    Will sich verbinden.
    Lang war sie fort,
    vor Zorn und Angst am erblinden.

    Sie fliegt durch den Kosmos,
    Zurück in mein Herz,
    Es verbleicht,
    Der alte Schmerz,

    Sie dringt in mich,
    Lässt sich in mir nieder,
    Beseelt meinen Körper,
    Meinen Geist, meine Glieder.

    Deine Seel' kommt zurück,
    Ich seh s in deinen Augen,
    Sie sucht ihr einziges Gegenstück.

    Zurück kehrt sie, war verloren
    In stürmischen Winden.
    Ich weiß jetzt,
    Sie wird uns wiederfinden.

    Wir gingen jetzt lang
    Einen steinigen Pfad.
    Geduldig mussten wir warten,
    Denn das Band war so zart.

    Zerreißt es,
    Zerreißt es uns gänzlich,
    Mussten wir uns oft fragen,
    Oder werden wir es tapfer ertragen?

    Doch heut spür' ich den Wind,
    Er säuselt, umweht dich.
    Ich bin nicht mehr blind,
    Seh' das fertige Puzzle,
    Ich seh' dich und dann seh' auch ich mich.
    AngelusDer Liebende und Noneytiri gefällt das.
  10. Resting with my Family
    Seems to be my destiny.

    Candle Burns
    Soul returns

    To my heart
    Which is wide open!
    image.jpeg
    AngelusDer Liebende und Noneytiri gefällt das.
  11. Ich rüttle mich,
    Ich schüttle mich,
    Ich werf mein Kleidchen ab
    Für mich,

    Ich tanze hart,
    Ich tanze weich,
    In meinem Herzen
    Bin ich reich.

    Ich lausche still,
    Ich sitze ruhig,
    Hör was mein Seel'
    Mir sagen will.

    Ich bin entspannt,
    Ich lieg ganz weich,
    Lass los von Theater,
    Das mich lang gebannt.
    AngelusDer Liebende gefällt das.
  12. In mir ruhend
    Liegt viel Kraft

    Mit jener
    Schaff ich alle Last

    Kleiner Punkt
    Er nennt sich Frieden

    Er dehnt sich aus
    Wächst, lässt mich lieben

    Ich warte ab
    Ich bin geduldig

    Bin gar niemand
    Etwas schuldig

    Geb nur aus Freiheit
    Und aus Wollen

    Muss niemand
    Irgendetwas zollen

    Frei zu leben
    Frei zu lieben

    Wachs gern weiter
    Kleiner Frieden
    AngelusDer Liebende gefällt das.