1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.
Color
Background color
Background image
Border Color
Font Type
Font Size
  1. Ich war knapp 17, als ich ihn kennengelernt habe. Für mich hatte er damals keine große Bedeutung.
    Wie man halt so ist, ich wollte ihn mir angeln und ich habe es getan.
    Er war nicht ohne, das will ich mal festhalten. Mir gegenüber war er damals korrekt. Aber er
    prügelte sich oft, er klaute das Auto seines Vaters und fuhr ohne Führerschein in der Gegend
    herum. Das soll hier keine Verurteilung werden, doch kommt ja noch so einiges und darum
    sollte man de Dinge, die oben stehen, schon wissen.

    Ich war so 3 Monate mit ihm zusammen und machte dann Schluss, ich hatte jemand neuen
    im Auge. Der damals noch nicht so heilige Herbert hatte unter der Trennung zu leiden. Nun
    ja, so ist das Leben, waren meine damaligen Gedanken und das wars für mich.

    Als ich 24 Jahre alt war, hatte ich einen festen Freund, ein Fernfahrer. Ich traf in der Stadt, die
    Schwester von Herbert und wir gingen zusammen einen Kaffee trinken, sie war im übrigen, eine
    ganz liebe Person. Sie erzählte mir, dass ihr Bruder 2 Jahre in Frankreich gelebt habe und nun
    seid 2 Jahren in Spanien, in einer Christlichen Gemeinde. Sie habe aber Kontakt per Brief und
    so weiter. Ich sagte ihr, ich würde mich für ihn freuen und das sie ihn von mir grüßen solle.

    Knapp eine Woche später, stand er plötzlich in der Einfahrt zu meiner Arbeitsstelle. Ich war
    natürlich baff um nicht zu sagen, schockiert. Wir haben uns dann für den Abend verabredet.
    Ich merkte direkt, dass er anders war wie in den früheren Jahren. Wow, dachte ich, ich könnte
    mich in ihn verlieben. Jedoch meinte er, er müsse mich zuerst bekehren, was für ein Quatsch.

    Ich solle zur Kirche gehen. Er schickte mir Postkarten, ( wir wohnten in der selben Stadt) worauf
    stand, ich bete für dich. Ich bekam Bücher über Jesus und das Neue Testament. Er schickte mir
    Briefe,, in denen Termine Von Kirchen Veranstaltungen aufgelistet waren. Einmal waren wir im
    Kino, danach wollte er mich nicht wiedersehen, er habe Angst, mit mir eine Sünde zu begehen.

    Wir haben uns noch einige male zum Kaffee trinken getroffen, aber er versuchte es immer wieder.
    Als ich ihm berichtete, dass ich im Queen Konzert war, sagte er, was denn daran gut wäre? Er
    fand auch, dass ich mit dem falschen Mann zusammen sei. Nun hatte ich aber bald die Nase
    voll. Wir trafen uns nicht mehr und ich verpasste ihm den Namen Heiliger Herbert.

    Hatte deswegen viele Jahre ein schlechtes Gewissen. Mit seinem Vater, hatte ich ziemlich
    lange Kontakt, telefonisch. Er erzählte mir, dass Herbert nun in England lebe. Gut und schön.

    Vor eineinhalb Jahren, haben wir dann wieder Kontakt gehabt, bei FB. Per Mail und SMS haben
    wir auch geschrieben. Er schrieb mir Mails, ich sei seine erste große Liebe gewesen und dass es
    doch schön wäre, wenn ich auch seine letzte Liebe wäre. Ich habe ihm geschrieben, dass ich mich
    damals in ihn verliebt habe. Er wisse dies, wörtlich, ich habe dir doch damals gesagt, gehe in die
    Kirche. Worauf ich, man muss zum beten nicht in eine Kirche gehen. Nun gab er mir recht.

    Außerdem sei ich verheiratet, ob er das nicht gesehen habe. Doch, schrieb er, er dachte, ich sei
    unglücklich. Wie kam er denn darauf, habe nichts schlechtes über meinen Mann geschrieben. Trotz
    allem war ich hin und her gerissen.

    Das alles nahm ein schlimmes Ende. Er schrieb mir, er habe nur einmal mit einer Frau OHNE Liebe
    geschlafen und dass er das nicht gut gefunden habe. Ich habe darauf nur geantwortet, ich habe mit keinem
    Mann geschlafen, ich sei vergewaltigt worden und es ginge einfach nicht.

    Er flippte vollkommen aus. Ich wäre selbstsüchtig, die Vergewaltigung sei nun schon so lange her
    und ich würde die Männer noch heute dafür bestrafen. Außerdem würde ich nur lesen, was ich lesen
    wolle. Er wäre auch FAST mal vergewaltigt worden.
    Er blockierte mich bei FB und auch sonst.

    Damit kam ich nicht zurecht, denn ich hätte mich auch mal gerne dazu geäußert.
    Ich schieb ihm dann im vergangenem September folgende Mail

    Hallo,
    ich weiß nicht, ob dich diese Mail erreicht. Es ist viel Zeit vergangen und nun kann ich mich mal zu dem äußern, was in deiner letzten Mail stand. Erst einmal, ich bin weder negativ noch selbstsüchtig. Ich würde nie im Leben jemand anderen bestrafen für eines anderen Tat. Selbstverständlich habe ich mir auch Hilfe geholt und das über viele Jahre. Ich war bei mehreren Psychologen, habe es mit allem versucht, was die Ärzte mir angeraten haben. Es geht einfach nicht. Ich habe es auch mit Männern versucht, dennoch war ich immer so verkrampft, dass es nie richtig geklappt hat. Leider!!! Und nein, ich lese nicht nur was ich lesen will. Man kann über eine Mail viele Dinge falsch interpretieren, weil man dem anderen nicht in die Augen blicken kann, oder man sieht auch nicht dessen Reaktion. Noch etwas, du hast geschrieben, dass du fast vergewaltigt worden bist. Das ist bestimmt ganz schlimm, aber denkst du nicht, dass es zwischen einer fast Vergewaltigung und einer tatsächlichen Vergewaltigung einen Unterschied gibt. Auch wenn du nun denkst, sie ist selbstsüchtig, nein ist sie nicht. Nur ehrlich.
    Ich wünsche dir für dein weiteres Leben alles Gute.
    MfG Angelika

    Ob er sie nun gelesen hat, weiß ich nicht.