1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Wenn man Anbieter in einem Forum ist

Eintrag von Lucia im Blog Lucia's. Ansichten: 111

Es gibt ja immer mal wieder recht verzwickte Gemüter, die vermeinen, ihre Existenz zu verschönern, indem sie andere ärgern.
Und zwangsläufig begegnet man im Leben immer mal wieder so jemanden.
Ist man jetzt z. B. Anbieter im Bereich "Esoterik" sind da grade diese Art Leute relativ oft anzutreffen, womöglich noch selber Anbieter von diversen Krams.
Und so kanns passieren, dass z. B. ein Anbieter von einem anderen beschimpft und des Betrugs bezichtigt wird, und gar mit Anzeige gedroht wird.
Das ist jetzt noch nichts Besonderes, aber möglicherweise schießt da doch mal einer den Vogel ab und stellt diese Anzeige tatsächlich.
Tjaaaaaaaaaaa... und dann ... ist nix!
Denn als seriöser Anbieter hat ja die angezeigte Person ihr Angebot, ihren Auftritt, etc. rechtlich überprüfen lassen, bevor sie damit in die Öffentlichkeit gegangen ist, schließlich weiß man ja um das Land in dem man lebt.
Man hat wahrscheinlich diverse Scheinchen(z.b. HP und/oder HP psy), ist ev. in unterschiedlichen Organisationen (z.B. Geistheilerverband o. ä.) wo man auch immer die neuesten Rechtsinformationen erhält und hat außerdem einen guten Anwalt, der sich die Hände reibt wegen dem kommenden Verdienst durch die Gegenklagen wegen Rufschädigung, Schadensersatz und was sonst noch so Schönes gibt.

Sehr oft ist man ja als AnbieterIn in diversen Themenforen unterwegs, um sich da eben einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Und genau dort treiben sich ja dann eben auch die kleinen Charaktere rum, die zu diesem Beispiel, wie man sich in so einem Fall verhält, inspiriert haben.
Nun, zuerst kommt natürlich Ersteres, was ich schon schrieb, in Einsatz.
Bei Foren ist es ja nun so, dass dort sehr viele ihre Werbung einstellen, größere Anbieter auch schon mal in Form von google-Werbung, bei der sie selber gar nicht wissen, wo sie überall geschaltet werden.
Nun ist einfach damit zu rechnen, dass jemand, der Anbieter in Foren anzeigt, nicht bei einem Anbieter aufhört. Ja, dass alle Anbieter in diesem Forum mit dieser Form des Ärgers rechnen müssen.
Und auch, wenn bei 90% aus ähnlichen Gründen wie oben beschrieben, die Anzeige im Sande verlaufen wird, so hat man doch Zeitaufwand, Ärger, etc.
Wenn einem das selber schon passiert ist, dann ist es klar, dass man als guter Mensch andere vor diesem Ärger bewahren will.
Weswegen man hergeht, und möglichst viele dieser Anbieter darüber informiert, dass in dem Forum damit zu rechnen ist, dass sie eine Anzeige erhalten.
Viele werden sich wohl lieber den Ärger ersparen, und deshalb die Werbung im Forum einstellen. Möglicherweise auch einige der größeren, die über google eingespielt werden.
Da sie diese Werbung nicht beeinflußen können, kanns durchaus sein, dass sie bei google Bescheid geben, dass dieser advertiser für sie nicht mehr in Frage kommt.
Vermutlich wird so eine große Firma wie google, sollten einige Anbieter sich deswegen melden, nicht die Anbieter da rausnehmen, sondern schlicht den advertiser rausschmeißen.
Blöd ist, wenn der ev. mehrere Foren hat, die kanns dann alle treffen, und der Foreninhaber erhält keine Werbeeinnahmen mehr, mit denen er vorher die Foren finanziert hat und auch ein bisschen Gewinn gemacht hat.
Vielleicht macht er ja dann die Foren zu, was für sehr viele Leute traurig wäre. Das ist dann Pech.
Das fällt leider unter Kollateralschaden, der halt unvermeidlich ist.
Wobei sowas natürlich auch nicht unbedingt passieren muß. Es ist nur eine Möglichkeit.
Richtig schön ist es natürlich, wenn dich jemand ärgert, selber Anbieter ist, und selber grundsätzlich gegen die Gesetzeslage verstößt, z. B. mit direkten und/oder indirekten Heilsversprechen.
Da sind ja die Gerichte sehr pingelig.
Problem ist, Forenbetreiber sind für die Postinginhalte haftbar. Darauf verlassen sich im übrigen oft diejenigen, die derartiges machen. Was ja auch sehr fies ist.
Es sollen aber schon Forenbetreiber per Privatklage sich dann an die eigentlich Schuldigen gewandt haben. Bei Heise gabs mal nen interessanten Artikel dazu.


Dann gibts noch eine spezielle Sache, die man machen kann, wenn man als so geärgerter Anbieter sich ein bisschen auf Magie, Schamanismus oder Ähnliches versteht.
Man nutzt natürlich auch diese Ebene, um zu zeigen, dass man die Sache nicht als freundliche Kontaktaufnahme sieht.
Da ist es natürlich immer besonders zielbringend, wenn man Name, Wohnort, etc. weiß.
Diese Infos erhält man ja, wenn die Anzeige eintrudelt.
In manchen Fällen hat man die aber sogar schon vorher.
Jedoch reicht für geübte magisch Arbeitende durchaus der Nickname im Forum.
Tja - und da sind natürlich dann der Fantasie und der Kreativität ausschließlich die Grenzen gesetzt, die das eigene Können vorgibt.
Also ich hätt in so einem Fall eine Schlittschuhbahn ganz für mich alleine. Das wär ein Fest. (Scherzerl)*gggg*
Wobei ich schon von Leuten gehört habe, dass sie zumindest den magischen Teil schon vorher gemacht haben .. einfach weil sie sauer waren.
Das empfinde ich - derzeit - als unnötigen Zeit- und Kraftaufwand.

Jo, also ziemlich viele Möglichkeiten, um etwas zu tun.

Klarerweise ist dies natürlich nur ein fiktives Beispiel, das einfach anregen soll, die verschiedenen Möglichkeiten, die man hat, je nach eigenen Talenten und vorhandenen Ressourcen voll auszuschöpfen und dann auch zu tun, sollte der Fall der Fälle eintreten.
Dann gibts höchstwahrscheinlich Spaß und auch ein paar Moneten zusätzlich aus den Gegenklagen.
Ach - und dran denken, wenn du eine Anzeige angedroht bekommen hast, dann erzähl das deinem Anwalt bloß nicht beim gemeinsamen Abendessen, weil das für den so ein Spaß ist, dass er dich dann damit den ganzen Abend zutextet, was er dann alles machen wird.
You need to be logged in to comment