1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Was kommt? Weltwirtschaft

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 125

Am meisten frage ich mich, wie es weiter gehen wird.

Schaut man sich den deutschen DAX an, man könnte auch den Dow Jones nehmen, erkennt man einen sieben Jahres Rythmus. Das hat sicher auch astrologische Hintergründe.
Alle sieben Jahre kommt der Kurs zu einem Höchststand, und fällt dann in eine Krise.

Es ist wie ein Naturgesetz.
Gut 2 Jahre nach den Höchstständen kommt dann der Abrgund, auf weltlicher Ebene die Krise. Das mag durch verschiedenes ausgelöst werden, durch Blasen in dem IT Sektor, Immobilien oder Währungen. Es ist immer der schwächste und dynamischste Markt, dort, wo der meiste Unfug geschieht. 2001 war es der IT Markt, 2008 waren es Immobilien. Heute scheinen es Währungen zu sein (denn sie zocken gegen die Deflation mit Milliarden, die in den Geldmarkt geworfen werden, was natürlich die Währungen aufbläht). Vielleicht ist es diesmal auch die Schuldenkrise und damit die Bankenwelt im Ganzen.

http://www.finanzen.net/index/DAX
Man schalte die Grafik auf maximal und prüfe die Zeiträume.

Demnach könnte der Kursrutsch bereits Ende 2016 beginnen. Ich vermute aber, dass es ein schleichender Kursverlust sein wird, und es erst 2017 oder noch später zu einem knallharten Kursrutsch kommt. Ab dann glaube ich, wird dann auch alles andere in die Krise gezogen.

Es kann sehr gut sein, dass die Wirtschaft 2017 zunächst noch gerettet wird, was die Kurse zunächst stabilisiert, und es ein wirklich lang gedehnter Kursrutsch bis 2018 sein wird. Also keine Sturzfahrt, sondern ein allmählicher Abhang.

Ich habe medial mal einen Eindruck erlebt, als ich mir die städtischen Stahlunternehmen anschaute, und es schien mir, als würde da erst noch gross künstlich die Nachfrage angekurbelt, dass sie also gross einkaufen und produzieren, bevor es dort wirklich dunkel wird. Mitunter habe ich undeutliche mediale Eindrücke, die vor allem die Arbeiterschaft betreffen, entweder weil aus welchen Gründen auch immer keiner mehr arbeiten geht, oder weil der Lohn nicht gezahlt werden kann. Aber das findet irgendwie sehr spät statt. Davor gibt es Krisen und Rettungsmaßnahmen.

Diese Rettungsmaßnahmen und Krisen werden natürlich die Menschen auf den Plan rufen, sprich wütend machen.
Es scheint alles vergebens zu sein. Das ganze Bemühen des "Weiter so" wird ein Scheitern und die Menschen werden auf wirkliche Veränderung drängen. Und die Reichen werden heulen, weil sie ihr Geld verlieren. Und sie werden es sich von uns wiederholen wollen und so weiter und das wird ja bald nicht mehr gehen, weil wir auch keines mehr haben.

Aber es wird meinem Empfinden nach kein totaler Blackout sein, so dass wir zB alles dicht machen können und wie in der Steinzeit wieder im Freien leben müssten und uns das Essen neu erfinden müssten. Nein, nein. Man wird meines Erachtens einen schleichenden Untergang erleben, der sich dann ab 2019 derart zugespitzt haben wird, dass man vielleicht noch zwei Jahre hat, bevor es klar wird, dass es zu diesem Blackout käme, wenn man 2021 weiter machte. Man wird Vernunft walten lassen, und etwas grundlegendes ändern, und derweil die Versorgung der Menschen mit Nahrung, Trinkwasser und so weiter sicher zu stellen. Es kann sein, das ab 2021 auf Strom oder Technik kein Verlass mehr sein wird (wegen kosmischen Energien des Aufstiegs), und dass wir wie in alten Zeiten die Nahrungsmittel auf dem offenen Markt kaufen werden.
You need to be logged in to comment