1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Warum Kapitalismus / Existenzangst eine gesellschaftliche Seuche sind

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 127

Wir wissen es natürlich. Viele böse Dinge geschehen in dieser Welt, weil es ums Geldmachen geht.
Treffendes Beispiel sind nicht nur die grossen Konzerne, wo man das sehr gut ablesen kann, die beabsichtigte Produktion von Gütern, die nach einer Zeit kaputt gehen sollen, damit die Firma und Branche regelmässig Käufer findet. Man kann ein Kartell vermuten, denn das Prinzip funktioniert nur, wenn alle grossen Hersteller mitmachen, und nicht einer ausschert mit "haltbaren Produkten".

Sondern auch die kleinen (Geschäfts-)Leute sind es, die mit Betrug arbeiten. Da gibt es zB einen Gesundheitsartikelvermarkter, der mit überteuerten Allerwelts und Exotika Artikeln wirbt, die man bei Drogerien für ein zehntel des Preises erhält.

Dahinter steht nicht nur Gewinnabsicht. Es ist pure Angst um die Existenz, die als Ursache wirkt. Man muss sich was einfallen lassen. Das Motiv Geldmachen ist nur ein weiterer Faktor, der als Angstnehmer auch Glücksgefühle verursachen kann. Da ist also erst die Angst, dann kommt die Lösung (Geld machen) und es macht auch noch glücklich, wenn man die Angst besiegt hat und gleichzeitig ein gefülltes Portemonai hat.
Und es muss nicht mal ein Betrüger sein, es reicht ein Geschäftsmann zu sein.

Viele Wunderpillen von kleinen Leuten sind auf dem Markt, ebenso wie Produkte grosser Firmen. Sie werden mit übertriebener Werbung, mit übertriebenen Versprechen, mit Schönfärben vermarktet.
Etwaiger Realismus, was eine Sache nicht kann, was für Probleme entstehen können, werden verschwiegen. Bloß dann beschönigend erwähnt, wenn die Meinung in der Öffentlichkeit und Wissenschaft einige Kritik übt.

Aus diesem Grunde, da man sich als normaler Mensch einer Fülle von Lügen gegenüber sieht, kann man sich nur noch schwer orientieren und man benötigt schon eine gewisse Erfahrung, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Doch bleibt auch bei dieser Verbraucher-Intelligenz immer eine Skepsis, wenn wir gewisse Produkte suchen, und die uns unnötig oft uns zaudern lassen, wo wir wieder einen Betrug oder "Heilsversprechen" vermuten, und in Wahrheit ist die Wirkung des Produktes gut für uns.
Oder aber wir bekommen wichtige Informationen vorenthalten, die uns helfen könnten, eine Sache zu bewerten, die uns helfen könnte eine Sache anzuwenden.

Das ist alles der Existenzangst geschuldet. Wären die Menschen damit befriedigt, dass sie nie auf das Geldmachen kommen müssten, würden sie tendenziell Gefallen an der Wahrheit finden,warum sollten sie noch lügen? Sie würden endlich ihr Gewissen entdecken.

Es wird immer Gierige geben, aber wir leben in einem System der künstlichen Existenznot, das krank macht, und dann die Gier als Heilung verkauft.
Man sagt offen, dass man diese Existenznot haben muss, nur beschönigt man die Motive, und meint, sonst ginge keiner arbeiten und wir hätten leere Regale. In Wahrheit geht es um die Gier derer, die sich angepasst haben an diese Mechanismen. Ohne Existenznot, würde es andere Probleme geben, und sie wären doch lösbar. Genau wie heute mit dem Zwang der Existenznot die Leute zur Arbeit und Niedriglohn gebracht werden, würde doch ebenso die Not Dinge haben zu wollen, die Leute motivieren etwas zu tun. Nur fiele die Gier weg, weil es leichter wird, mit weniger auszukommen. Wer erst mal nicht auf die Gleichgültigkeit eines Systems gerät, kommt nicht so leicht auf krumme Gedanken. Wer seiner Existenz sicher ist, wird bessere Gedanken und Absichten in sich wecken wollen.

So gibt es eine Menge Gier. Die nicht sein müsste. Das gesellschaftliche Leben wird entstellt durch Gier und falschem Ehrgeiz, der keine Zukunft hat ausser der Entlarvung von Betrug und Lüge.
You need to be logged in to comment