1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Verbrennungsmotoren - die fossilen Brennstoffe dienen als Speicher negativer Energie

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 132

Entnimmt man die fossilen Brennstoffe der Erde, ist damit schon genug Unheil angerichtet. Die Erde ist ein Planet andauernder energetischer Wechselwirkungen zwischen Energien des Kosmos und der Lebewesen der Erde. Auch negative Energien wurden auf der Erde im Laufe ihrer Geschichte (vor allem der Geschichet der Menschheit) erzeugt und die Erde speicherte diese an dafür vorgesehene Reservoirs. Zuweilen kann man dies nicht nur mit Spannungen der Erdkruste vergleichen, sondern es sind auch von ihrer Form her negative Energien, die in ihrer Form oder Zielsetzung einer Zerstreuung des Lebens bzw. Zerstreuung der Lebendigkeit nahe kommen.
All der atomare Zerfall in der Phsyik bzw. Realität erzählt dieselbe Geschichte.

Aus welchen Gründen auch immer der genaue Mechanismus besteht, wie es zustande kommt, so speichert die Erde in den Stoffen, die wir Öl nennen, vielerlei negative , lebensfeindliche Energie. Wenn wir es in den Motoren verbrennen kommt ein Impuls zustande, der annähernd deckungsgleich mit einem Zerfallsprozess ist, wo genauer gesagt das Leben flieht (natürlich steckt diese Energie in dem Stoff, was da gespeichert wurde - und wird diese Energie nicht dadurch erzeugt, dass man an sich Öl verbrennt. Man setzt die negative Energie frei). Jene Archetypik, die diese negative Energie aufweist, kann man am besten beschreiben, mit Zerstreuung, aber es fühlt sich an wie ein Schrei, wie ein wuchernder Brummbär von Klotz, der das Leben flüchten macht. Wie eine Zerstörung eines Denkinhaltes durch einen nagenden Zweifel.
Als wolle diese Energie sagen: Geh weg, fliehe, sage nein zur Größe, verneine die Freude.

Indem nun ein Auto vorbeisaust, ist das wie eine Zuschaustellung des Impulses, wie er in uns erklingt: Hab acht, es ereignet Zerfall, und mental wird einfach eine Zerstreuung erzeugt, wie ein Wind, der aber nicht durch den physischen Wind erzeugt wird, sondern durch die energetische SOG-Wirkung.
Ein Sog entsteht immer dann, wenn es zwei bedeutende Ungleichgewichte gibt, wie bei einem Damm, ein OBEN und ein UNTEN, oder elektrisch, positiv und negativ.

Diese Verbrennungsmotorik erzeugt einen tiefen, dem Abgrund innewohnenden Eindruck des Todes und Zerfalls. Das Ende eines Gedanken. Die Zerstreuung. Ein Strich durch die Rechnung. Neu anfangen.

Im Gegensatz dazu steht die hochgerichtete Aufmerksamkeit, die ein Niveau bzw. einen Grad halten kann, und nicht durch Zerstreuung, sondern durch umfassende Ganzheit erkennbar wird. Ein Impuls, der zusammenhält, und der vielen so auch zB der kosmischen Alleinheits-Liebe vorangehen muss.

Die natürliche biologische Entspannungs-/Spannungsbedürfnisse spielen sich in einem Rahmen ab, der durch aufbauende Prozesse gekennzeichnet ist, durchgehend.

Die moderne Hybris und Schizzophrenie der Menschen bzw. jener so geprägten und gefügten Welt besteht darin, die Spannung als Leid und die Entspannung als Trost auf das Leid zu begreifen. Also total plemplem, weil man so auf der ganzen Strecke nie weiter kommt, mit seinem Bewusstseinslicht, das zu zünden die Seele , alle Seelen, sich vorgenommen haben.
You need to be logged in to comment