Iakchus 25. November 2013
Der Verstand neigt zu vielerlei Akrobatik, sich die Dinge zu erklären. Sich die Zukunft vorzustellen birngt ins Stolpern - man kommt auch leicht zu Verschwörungstheorien (der erzählt das, weil er wahnsinnig geworden ist; weil er es woanders gelesen hat; weil er in einer - harmlosen - Sekte ist, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Welt zu verändern durch einen psychologischen Trick.
Und es gibt sicher noch Verschwörungstheorien über aktuelle Entwicklungen, Haarp (halte ich für übertrieben), Ullaminati, Reptilien als Präsident usw.)

Die Masse an Channelings ist eine Sache, es gibt viele in der Tendenz falsche, aber für gewisse Typen entsprechende (man suche aus). Sobald man beginnt eine eigene Erfahrung zu machen, sieht die Sache unzweifelhafter aus .
Was sind das für Erfahrungen. Halt mich fest, er will pfurzen.

Also, mediale Eindrücke sind nicht verlässlich genug.

Ich rede von Eindrücken im Hier und Jetzt.

Wenn man zB beginnt, morgens nach dem Aufstehen den Raum plötzlich wie verwandelt wahrzunehmen - und umso mehr man sich bemüht aufzuwachen , also in den Tag zu gehen, verschwindet dieser Eindruck.

Dann kommen Eindrücke: wie für einige Sekunden alles plötzlich total gelbhell ist und ein Duft von Freude überall liegt.
Der alte Mief. Der kam zu schnell wieder, der Mief unserer Welt. Es waren nur Sekunden. wie das helle aufschien, - ich guckte nach vorne weil ich wissen wollte was passierte, wo ist die Sonne, die das bewirkt? Dadruch verschwand es. Aber nach etwa zehn Sekunden wiederholte sich das. Und ich guckte wieder, und es verschwand. Der Reflex, der ist in uns drin, dass wir sofort alles prüfen wollen...

Solche Eindrücke sind Geschenke. Engel helfen dabei. Diese Eindrücke kommen , um uns etwas zu zeigen: Worauf wir uns nach und nach einstimmen können.

Sie kommen nicht direkt von Engeln, aber sie sind dann da, wenn wir bereit sind. Das heisst, wenn es eine Chance gibt, dass wir aus diesen Wahrnehmungen "schlau" werden. Oder etwas mit anfangen können.