1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Sich von der richtigen Stimmung tragen lassen

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 87

Manchmal finden wir Einbildungen, Ängste, Missstimmungen, Launen als abrufbares Inventar und wir finden ebenso Begeisterung , Freude, Zuversicht, Glücklichsein in unserem Inventar.

Aber es gibt auch Stimmungen, die eine Mischung dergleichen ergeben können. Also Schattenm in Licht getaucht, oder lichtvolle Momente mit Schattenanteilen. Es ist das natürlichste der Welt, dass Licht und Schatten, also gut und schlecht, oft nahe beiander liegen. Das Gewahrsein von Schatten in der Welt, dient dazu, es zu ertragen, sonst würden wir Schatten begegnen, und uns von ihnen mitreissen lassen. Kurzu gesagt, nach einiger Zeit des Lebens komplettiert sich unser Gefühl, ein Leben zu leben. Wir sehen die Leiden, und Nöte, die uns betreffen, und halten ihnen das Glück entgegen, das wir erleben, täglich.

Ich will sagen, es gibt den Alötag, unser Bedürfnis nach Licht und eine Stimmung, die beidem gerecht werden will. Ein Gestimmtsein, eine Wahrnehmubgs- und Interpretationsweise. Einfach nur eine Stimmung.

Es ergeben sich Stimmungen, die unser weiteres Handeln führen, beeinflussen oder das Geschick betreffen.

Nun gibt es dabei Wege, die sich zufällig durch irgendwelche Gedanken ergeben, es gibt Entscheidungen bestimmte Wege zu gehen und es gibt Willen, die Entscheidungen umzusetzen.

Und es gibt Wege, die unser Selbst findet.
Diese Stimmungen des Selbst sind es, die auch jene Wege sind, die angemessen eingestellt sind, für die nähere Zukunft, die auf uns lauert. Wenn die Stimmung, die unser Selbst bereit stellt, erkannt wird, und keimen darf.

Es sind Stimmungen, die unser Selbst als beste Wahl findet.
Wir müssen nur noch diese Stimmung finden, die wir natürlich auch völlig überdecken können mit angestrengten Versuchen, von einer früheren Grundlage auszugehen, die eigentlich ungeeignet ist, um eine passable Stimmung für die Lebensphase zu finden, in der man ist.

Es hilft, auch mal das Undenkbare zu denken. Was im Leben alles passieren kann, soweit man dabei keine Angst bekommt. Der Zweck ist ja, die Angst zu überwinden, frei zu werden. Bereit zu sein, aber frei. Dann hat man eine gewisse Gelassenheit, und die Besonderheit ist, dass verdrängte Ängste verschwinden können.
Die Ängste hemmen dann nicht mehr unsere Stimmungsfindung.

Ich finde, man braucht Momente der Ruhe, um diese Stimmung , die das Selbst vorschlägt, zu erkennen.

Mir kommt es vor, wie ein langsames Aufkeimen von Stimmung. Etwas, das man mit der Zeit immer lebenswerter findet, diese Stimmung beizubehalten. Es ist etwas, was kreative Menschen sehr oft tun. Sie leben in einer Stimmung, mit der sie kreativ sein können. Man kann nicht jeder Stimmung bestimmte Handlung vollführen. Dennoch gibt es so etwas wie eine Grundstimmung, die unser Lebensgefühl auszeichnet.

Die Erfahrung zeigt uns, dass bestimmte Stimmungen wirklich am besten geeignet sind, weil sie einmal den Möglichkeiten entsprechen, und dann auch Wohlbefinden erlauben.
Die Stimmung, auf die wir "von selbst" kommen, ist oft eine, die auch meist jene Chancen erlaubt zu ergreifen, wonach wir in tiefster Seele trachten.
Unser Selbst weiss, was uns gut tut.

Unser Selbst kennt den Weg... aber unser Suchen nach der Stimme und Stimmung des Selbst kann nur funktionieren, wenn wir keine Angst haben. Ich kann mir vorstellen, dass dies auf Anhieb auch nicht recht funktionieren mag, sgleich die Stimmung des Selbst zu finden. Vermutlich muss man , so war es bei mir, öfter ansetzen , ausprobieren, und manche Schatten befreien, die einen hinderten, diese Stimmung, die sich ergeben wollte, frei von Angst zu leben.
You need to be logged in to comment