1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Samstags (II)

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 107

Und es ist stimmt, man kann mit der Seele (medial) reden, bzw. ihr Fragen stellen. Und sie gibt dann Antworten, die wahr sind. Sie ist , oder das Selbst ist in Kontakt mit Sphären, wo das Wissen praktisch greifbar ist.
Das geht natürlich auch nur, wenn man klar genug ist, innerliche Ruhezustände kennt.

Ich kann empfehlen, die Engel zu rufen, um sich von dunklen Stimmungen aller Art und Nebel der Ängste und Illusionen immer mehr zu befreien, zB via Moldavit Engel Bücher, - die Engel sorgen mit ihrer Helligkeit dafür dass die Schattenwesen gar nahezu nichts mehr sehen, wo es was zu holen gibt für sie.

Sie schützen uns und verscheuchen die dunklen Wesen.
Aber es gibt noch dunkle Wesen, die sind in uns. Sie stecken uns an mit seltsamen Ideen, oder lassen uns das Schöne aus den Augen verlieren. Aber besonders Impulse können uns überkommen, die dann wiederum Gedanken nach sich ziehen. Wenn noch eine schlechte Stimmung vorliegt, ist klar, welcher Art diese Gedanken sein können. Resignative, zerstörerische oder sonstwie negative.

Besonders manche Nahrung scheint diese dunklen Wesen auch wieder zu stärken. Alles, wo Gifte drin sind, und viel Schlacken entstehen (Kaffee zB, oder Fertigprodukte mit vielen Zusätzen und chemisches wie Backtriebmittel).
Ich habe festgestellt, dass Bionahrung wirklich weniger von diesen Schattenwesen entstehen lässt.

Vielleicht liegen die Dinge anders, und die Schattenwesen sind überall, und wir nehmen sie mit bestimmten Verhaltensweisen und emotionalen Mustern zu uns, laden sie ein, und sie stören dann unsere Energiebahnen oder Denken und Fühlen. Und schaffen damit Blockaden, dass wir uns nicht empor strecken mit unserem Licht. Besonders viele Blockaden oder wichtige scheint es in den Chakren zu geben. Das Wurzelchakra scheint für uns sehr wichtig.


Die Prana Atmung von den Hathoren (siehe Tom Kenyon Webseite) und die violette Flamme von St. germain schaffen tatsächlich Abhilfe, - alles wird mit gereinigten Chakren klarer und lichtvoller, ja es wird leichter, fröhlich zu sein, und zu vertrauen, in das Leben, vertrauen in das Jetzt, das stets wandelbar ist. Mag die Zeit kommen und gehen, wir sind immer präsent und bleiben.

Widerstandskraft gegenüber den dunklen Wesen bringt man gut auf, indem man seine Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Denken in den Momenten nicht abgleiten lässt, und sich seines Zentrums und auch momentanen Vorhabens versichert.
Disziplin, Sebstbeherrschung und Konzentration sind eben auch wunderbare Waffen gegenüber diesen Schattenwesen.

Was aber ist der Samstag? Für mich ist es der Spieltag. Der Tag, an dem man auch am besten Filme/Kino gucken kann. Man spannt aus. Man geniesst den Tag, die Freiheit. Man geniesst sich selbst, oder ausgewählte Freunde, zelebriert das Leben.

Doch inmitten der ganzen Aufregung, die uns umgibt, oder mit der wir manchmal sind, könnte man viel weniger draus machen, als für uns möglich. Ich finde, so ein Samstag bietet viel Abwechslung.
You need to be logged in to comment