1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Räuchern mit Räucherkohle - Energien Reinigen und dabei nebenher auch noch Engel rufen

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 603

Die Räucherkohle
Sie besteht aus Holzkohle. Die Holzkohle setzt anders als Kohle aus dem Bergbau keine giftigen Schwermetalle wie Quecksilber frei. Sie enthält per se kein Schwefel, der wird nur während des Entzündungsvorgangs in geringsten Mengen freigesetzt (deshalb qualmt die entzündete Kohle zunächst etwas, aber während des nachfolgenden Glühvorgangs hört das auf).

Es gibt zwar Anleitungen mit Räuchersieb und Stövchen - doch das Sieb verdreckt rasch, und Harze tropfen auf die Flamme des Teelichtes.

Da man die abgebrannten Reste (besonders Hölzer) nach einer Weile von der Kohle entfernen muss, intensiviert sich mit dem "Hantieren" auch das Räucher-Ritual.

Es ist besser die Kohle (die Selbstentzündungskohle) erst einige Zeit anglühen zu lassen. Erst wenn eine erste Ascheschicht oben auf der Kohle liegt kommt Räuchermaterial darauf. Auf diese Weise verglüht besonders das aufgelegte Harz angenehmer und nicht so schnell. So kann man dann eine leichte Rauchsäule erhalten, die für ein Harzkügelchen etwa 10 Minuten andauert, je nach aufgelegter Menge.

Eine größere Ascheschicht oder auch Sand kann auf der glühenden Kohle die Räuchermaterialien besser verräuchern lassen, was einen besseren Geruch ergibt, wenn sie nicht so schnell verbrennen. ZB riecht Lapachorinde viel angenehmer wenn man es mit Sand puffert. Das kann man generell bei allen Räuchermaterialien ausprobieren.

Ich würde nicht zuviel räuchern. Am Anfang ist es sicher mal ne gute Sache, durchgängig und fett nach Lust und Laune zu räuchern, damit man seine Freude ausleben kann - und um Erfahrung zu sammeln. Man kann aber oft räuchern, wenn man gut lüftet. Im Winter räuchere ich daher weniger.

Wenn der Raum zugequalmt ist (Räucherhöhle), wirkt es - nachdem der Rauch absteht - jedoch nicht mehr als Wohlgeruch. Der fette mit Harz durchsetzte Rauch setzt sich an Möbel und Wänden ab, weil die Luft diesen gesättigten Rauch nicht tragen kann. Das wird nach einiger Zeit (Wochen) ein süßlicher verdorberner Mief .

Der Geruch nach dem Räuchern bleibt an dem Tag meist erhalten, je nach Lüftung, und ist als normal anzusehen.

Räucherkohle 27 mm finde ich gut geeignet. Motto: Lieber öfter kleine Mengen, als zu viel auf einmal. Die 33 mm Räucherkohle ist mir daher zu opulent - allerdings ist der größere Durchmesser von 33 mm einfacher zu handhaben, für das Auflegen von Räucherware. Im Endeffekt wird 33mm öfter verkauft und ist damit billiger als die 27mm.
Einfach ausprobieren, was einem zusagt.

Die Kohle kann man (nachdem sie erstickt wurde) erneut anzünden . Asche entfernen und mit Pinzette unter einer Flamme halten. Manche nehmen eine Kerze, ein Feuerzeug geht auch.
Es ist manchmal nicht so einfach, auf erneut angezündete Kohle eine ebene Fläche zu erhalten. Leider gibt es keine dünnere Kohle (ich frag mich, warum auf die Idee noch kein Hersteller kam?).

Leider ist es nicht ganz leicht, in der Stadt an Räucherkohle zu kommen - es bleibt kaum erspart, sich im Internet was zu bestellen.
In meiner Stadt (NRW, Deutschland) gibt es einen Thalia Buchladen, der glücklicherweise 27mm Räucherkohle hat (6 Stück insgesamt 65 cent - das ist günstig). Das Harz ist dort aber zu teuer, das kriegt man im Internet billiger. Auch fand ich bei Thalia ein günstiges Räucherschälchen mit Deckel (4 Euro). Es gibt den Laden auch in Österreich.

Die Räucherschale
Man nimmt eine Räucherschale aus Stein oder Metall, die man mit einem Deckel verschliessen kann. Denn so kann man die Kohle zum Ersticken bringen mit Auflegen des Deckels.

Wichtig ist, dass das Stövchen oder die Schale, in die man die Kohle legt, sehr heiss werden kann. Also Vorsicht mit dem Anfassen. Deshalb muss in diese Schale auch immer Sand, damit die Hitzeentwicklung nicht zu gross wird (Quarzsand oder Spielzeugsand aus dem Baumarkt. Dort gibts leider nur grosse Säcke, vielleicht hat man irgendeine Transport-Karre oder Auto).
Vogelsand ist leider oft mit Anis oder anderen Gerüchen besetzt. Zur Not Sand aus dem Kinderspielplatz "borgen". Wenn man grad nichts zur Hand hat, geht "in allergrößter Not" auch Salz.

Den Sand über den Räucher-Handel zu beziehen kann man auch - aber ist dort ziemlich teuer. 25 kg Spielsand beim Baumarkt für 2 Euro, und im Internet 400 gramm für denselben Preis? :eek:

Zusätzlich als Unterlage unter die Räucher-Schale ist irgendeine flache Steinfläche sinnvoll , wegen der Hitze. Mit dieser unterlegten Schale kann man dann die Räucherei auch in der Wohnung herumtragen.

Die Harze und anderes Räucherwerk
Mit jedem Räuchermaterial, das seinen Ursprung in Pflanzen hat, ruft man beim Verräuchern einen Engel, der mit der entsprechenden Pflanze verbunden ist. Mit jeder Pflanze , die es gibt, ist ein Engel verbunden! Ob das Blüten, Wurzeln, Samen oder Stengel sind.

Mir reicht es, wenn ich zum Räuchern ein paar Krümel des Harzes zusammen mit anderen Materialien wie Hölzer auf die Kohle lege. Wie gesagt, ich räuchere lieber öfter und etwas weniger, als zu viel auf einmal.

Wenn man größere Harzstücke erhält, sollte man sie mit einem Messer in kleinere Stücke schneiden oder zerbröseln. Zum Verräuchern ist eine maximale Linsengröße empfehlenswert. Sonst verschwendet man Harz.

Wichtig ist, dass die Kohle eine weisse Ascheschicht bilden sollte, bevor man Material drauf gibt (sonst verbrennt es zu schnell und es bildet sich zu viel Rauch). Bis die Ascheschicht erreicht ist, können ca. zehn Minuten vergehen.

Ich gehe täglich mit der Schale durch alle Räume, wenn ich einmal die Kohle angezündet habe. Ein Zimmer räuchere ich eigentlich nur 1-10 Minuten (damit es schneller geht, lege ich auch schon mal Material direkt auf die rotglühende Kohle; denn das ergibt auf einmal sehr viel Rauch). Wie lange man selbst räuchern will, kann man für sich erkunden.

Man sollte generell Mischungen zum Räuchern benutzen. Natürlich ist es besser, selbst zu mischen (keine fertigen Mischungen kaufen), und sich die einzelnen Harze, Hölzer, Blüten, Wurzeln usw. zu bestellen. Oder selbst zu sammeln oder aus dem Gewürzregal billig im Supermarkt zusammenzukaufen. So sollten Nelken immer dazu gehören.

Wenn man aber nur fürs eigene Zimmer räuchert, legt man einfach aus verschiedenen Harz-Vorräten die Kügelchen nach und nach auf, und braucht sich nicht extra was zusammen mischen. Es ist nur effektiver, wenn man den Synergieeffekt nutzt, also einzelne Harze nacheinander kombiniert, so dass der Rauch in der Luft (und auf uns) zusammenwirken kann.

Die einzelnen Harze lassen sich günstig zusammen kaufen, zB bei Amazon etwa 2-5 Euro pro 20 gr. bei Asmondia oder Mondfee)
Das Experimentieren und Suche nach Dürften macht Freude.
Olibanum (das Harz vom Original Weihrauch Baum) kann man sich günstig und in grosser Auswahl bei Kirchen-weihrauch.de besorgen. Man kann dort auch eine Weihrauch Mischung kaufen (meist einfach Kirchen-/Klosterweihrauch genannt) - da sind dann weitere Stoffe und nicht nur Olibanum enthalten. Bei diesen Weihrauch (Kirchen-)Mischungen ist alles in Kugelform. Diese Mischungen sind als "Einzelkügelchen" gut zu verwenden - es ist in dem Fall Geschmackssache ob man reines Weihrauch oder eine Mischung wählt.

Wenn man eine gute Sorte der Harze oder Olibanum Sorten kennen gelernt hat, und man dieses öfter verwenden wird, sollte man sich nicht scheuen das nächste Mal kiloweise zu bestellen (Vergleich 20 gr. auf 1 kg gerechnet kosten manchmal bis 100 Euro; kauft man gleich das Kilo, bezahlt man nur noch 30 Euro!). :rolleyes:

Eigentlich muss ich sagen, dass ich gar keine speziell zubereiteten Mischungen verwende. Mal lege ich von dem Harz was drauf, dann von dem, vielleicht zusammen mit einem Holz, oder einer Nelke - kreuz und quer, wie es mir gefällt. Mischungen fertig abzufüllen macht nur Sinn, wenn man wirklich große Mengen verräuchert, zB unter freien Himmel für eine Wald- oder Gartenparty ( bzw. Ritual).

Bei Asmondia sind alle angebotenen Harze klassische Baum Sorten. Aber es gibt nur wenige Olibanum Weihrauche dort. Günstiger ist Mondfee.de.
Bei Kirchen-weihrauch.de bekommt man den klassischen Weihrauch und Weihrauchmischungen zu einem günstigen Preis. Oder bei anderen Anbietern, wenn man nach Weihrauch sucht: immer auf OLIBANUM achten.

Wer nicht so viel Geld auf einmal ausgeben will, nimmt am besten für den Anfang
1. irgendeine Weihrauchsorte (auf die Bezcichnung OLIBANUM achten; denn irreführenderweise wird auch Harz von anderen Bäumen Weihrauch genannt). Weihrauch (Olibanum) sollte man immer zuhause haben!
2. Sandelholz
3. Myrrhe
4. Mastix (oder günstiger statt Mastix das Dammar Harz).
5. Evtl. Patchouli Blätter und Lavendelblüten. Dann noch Nelken, Estragon und Rosmarin aus der Küche, und wenn vorhanden getrocknete Salbeiblätter zB aus dem Garten , und man hat ein anständiges Grundset ).

Benzoe Siam oder Sumatra ist etwas anspruchsvoller zu verräuchern, aber der Geruch besonders für den Anfang sehr betörend.
Benzoe sollte nicht zu heiss verräuchert werden, sonst stinkt es. Da muss man etwas rumprobieren, gut zerkleinern und nur in geringen Mengen auf einmal verwenden, evtl. etwas Sand auf die Kohle legen. Das bringt es mit sich, Benzoe wohl erst am Ende der Räucherung zu verwenden (sonst erstickt die Kohle).

Holz verräuchern: Wenn es Stücke oder Scheite sind: Mit einem Messer kann man sich Stücke von dem Holz abhobeln/abritzen, um es zu räuchern (Sicherheitshinweis: mit dem Messer vom Körper weg ritzen).

Es gibt viele Anbieter von Räucherwaren: Berk. Terra Alta. Natürliche Produkte.

Ausserhalb von Amazon:
Mondfee.de, Sonnlicht.de (siehe auch Hölzer dort). Naturix24. Anandam. Ephedra World.

Weihrauche (Olibanum): Kirchenweihrauch.de.
Weihrauche und Harze: Top-Weihrauch.

Das sind Seiten, die mir aufgefallen sind (preiswert, grosses Angebot).
Als Übersicht gut zu gebrauchen ist auch Räucherwerk.com.

Weitere Inspiration zu Räuchermaterial auf http://www.die-dunkle-dimension.de/i-marars.htm
Apropos wegen dem Namen der Seite: Die Seite scheint mir energetisch sauber zu sein, es spricht Mühe und Leidenschaft für ganz normale Dinge aus der Seite. Der Name rührt her von einem Fantasyrollenspiel.​

Speziell zu Nadelholz-Harz: Räucherguru.de.
Übrigens: Adlerholz (Aloeholz) ist deshalb so teuer, weil es mehrere Jahre braucht, bis sich das Harz im Inneren des Stammes bildet.

Bei all diesen Seiten kann man sich einen Überblick über taugliches Räuchermaterial verschaffen, auch um es dann in der Natur , Garten (oder Küche) selbst zu sammeln!

In Frage kommen Harze, Hölzer, Wurzeln, Blüten und Blätter/Kräuter. (Alles muss getrocknet sein!)
Weiteres: Die oben verlinkten Seiten einfach durchstöbern - oder im Netz weitere Seiten suchen mit "Räucherharz".

Palo Santos Holz
Das Palo Santos Holz sollte man, falls genug Geld vorhanden, einfach mal mitbestellen.

Es ist ein seltenes Holz - zumindest ich habe da immer ein schlechtes Gewissen wenn ich es bestelle . Denn mein medialer Sinne teilt mir mit, dass nicht jedes angebotene Holz umweltverträglich von bereits natürlich gefallenen Bäumen, heruntergefallenen Ästen gesammelt wurde, sondern auch schon mal ein Ast einfach abgesägt wurde oder gar ein ganzer Baum! Das Etikett NATURPRODUKT: "garantiert wurde nur natürlich gefallenes Holz gesammelt" ist leider oftmals Betrug. Die Anbieter in Europa sind daran wenig schuld, denn sie kaufen es von Exporteuren aus Südamerika, die den Etikettenschwindel machen.
Wer medial ist, kann es durchschauen, so wie bei einem "schwarz auf weiss Text", um zu erkennen was dahinter steckt.
Andererseits stehen wir vor dem Aufstieg, und es ist niemals so wichtig gewesen wie heute, die Kriegerengel zB Kaliel zu rufen (via verräuchern von palo santos Holz) .
Noch ein andererseits: Die Erde wird sich wandeln wenn der Aufstieg vollzogen wurde: viele Urwälder werden durch die Erdveränderungen - gerade auch in Ecuador (Heimat von Palo Santos Bäumen) - auf "natürliche Weise" vernichtet werden. Nach dem Aufstieg werden durch ein neues weltweites Klima und leicht veränderte Atmosphäre viele bisherige Pflanzen nicht mehr gedeihen; und andere, sogar von anderen Sternen , werden hier neu kultiviert! Das soll uns nicht verleiten, unbarmherzig mit der Natur umzugehen: sie besteht nicht nur aus Material, sondern vor allem aus (lebendiger) Energie. Wie wir mit Natur umgehen, verkörpert sich demnach auch energetisch auf der ganzen Erde.
Bis es mit unserem Aufstieg und den gleichzeitigen gewaltigen Erdveränderungen so weit ist, teilen mir die Engel mit, gibt es noch genug dieser Palo Santos Bäume! Also ist mein schlechtes Gewissen wohl allenfalls angebracht in Bezug zu der schlechten Energie, die dem Holz beim Rauben und Schmuggeln und Betrügen beigegeben wird - aber auch das ist eine Nebensache: wie gesagt, Kaliel ist wichtiger (diesen Engel rufen wir mit Verräuchern von Palo Santos Holz). Die Engel sagen mir das direkt: dass es in Relation zu unseren Zwecken und in diesen Zeiten unwesentlich ist, ob das zu verräuchernde Holz illegalem Raubbau entstammt. Es wäre besser, wenn es verträglich geerntet wird, aber das können wir aufgrund des massiven Betruges kaum noch beurteilen (Etikettenschwindel).
Es gibt Orte, die von Engeln und anderen Kräften geschützt werden, damit Palo Santos Bäume bis zum Ende des Aufstiegsprozesses der Erde erhalten bleiben (weil Engel Kaliel momentan sehr wichtig ist). Das sieht so aus, dass etwaige Holzräuber ähnlich wie führende Politiker von Engeln beeinflusst werden, sie werden dann einfach an manchen Orten keine Lust haben, oder nicht auf die Idee kommen, dort zu roden oder Angst dort vor Verfolgung nicht sicher zu sein.
Nur solange es eine Pflanze auf Erden gibt, existiert der dazu verbundene Engel auf Erden. Seid unbesorgt, die Engel werden die wichtigsten Pflanzen bis zum Ende behüten.

In Anbetracht der gewaltigen negativen Energien zur Zeit, kommt es auf ein bisschen zusätzliche negative Energie (des Raubbaus) nicht mehr so sehr an.
Kaliel ist dazu da, diese negativen Energien für unseren Weg ins Licht zu räumen.

In Bezug zum Verräuchern reicht eine kleine Menge. Man schabt einige Späne von dem Holz ab für eine Räucherung (5 Streifen genügen), und Kaliel kommt.
50 gramm Holz reicht wochenlang bis monatelang.​

Selber Sammeln
Das Sammeln in der Natur macht Freude. Zum Aufbewahren kann man alles verwenden, wie Gläser (Konservengläser aufbewahren), Plastikdosen oder Tütchen. Damit die ätherischen Öle usw. gut erhalten bleiben, sollte man die gesammelten Materialien luftdicht verschliessen.
Vorsicht: Wegen der Restfeuchte und Schimmelgefahr während des luftdichten Lagerns, sollte man 7-20 Tage (je nach Material und Witterung, Sommer oder Winter) die gesammelten Sachen an der freien Luft aufbewahren (aber nicht zu warm, sonst verdörrt es zu rasch und die ätherischen Öle verfliegen zu sehr). Auch sollte man nicht an Wassertagen (Mondstand) sammeln, da an diesen Tagen gesammeltes besonders dazu neigt, zu schimmeln. Besonders Rosenblütenblätter sollte man nicht an Wassertagen ernten (schlechter zu trocknen). Die Rosenblütenblätter müssen von den Knospen getrennt werden und relativ lange getrocknet werden.

Gesammeltes Harz kann man im Wasserbad erwärmen, danach trocknet es hart und lässt sich leichter verräuchern. Wenn man das gesammelte Harz in einem Wasserbad verflüssigt und dann trocknet, sollte auch junges Harz sofort geeignet sein (ich probiere das erst aus, wenn ich eine gewisse Menge gesammelt habe, kann deshalb nicht sagen, wie das zu handhaben ist).

Es gibt zB einige Kräuter oder Blumenpflanzen, die üppig in unserer einheimischen Natur wachsen (zB Alant; von Alant nimmt man die Wurzel zum Räuchern, die man vorher trocknen muss), oder auch Löwenzahn. Alant wird auch oft zum Kaufen angeboten.
Rinde von Eiche, vielleicht am besten von dem Ast-Material, das bereits kahl ist, oder dem Rest des Stammes von gefällten Bäumen (wenn man weiss, dass das eine Eiche war).
Auch Buchenholz ist gut geeignet - hier wird das Sammeln schwieriger, weil die Buchen eine empfindliche Rinde haben, deshalb bin ich da etwas ehrfürchtiger. Wie gesagt, manchmal findet man bereits umgestürzte oder gefällte Bäume. Birkenrinde riecht sehr gut, aber bitte nur kleine Stücke von einem Baum abmachen und nicht bis an den Stamm abkratzen.
Bei der Eibe sollte man vorsichtig sein, weil alle Pflanzenteile giftige Alkaloide enthalten - ob das Räuchern einen giftigen Effekt hat, glaube ich nicht - aber beim Sammeln von Eibenteilen sollte man Handschuhe tragen.
Wenn man Pflanzen sammelt, ist es eine feine Sache, wenn man sich bei der Pflanze und der umliegenden Natur bedankt; einfach einen Moment inne halten und entsprechende Gefühle der Dankbarkeit an es richten. Die Pflanzen nehmen es wahr , und es dient energetische Gleichgewichte zu fördern.

Wenn man von Pflanzen wie Holunder etwas größeres wie einen Ast abbricht, sollte man es beim abnehmenden Mond machen, weil das die Pflanze schont.​

Leicht zu finden sind Lavendelblüten (herrlicher Geruch!), Rosenblütenblätter (riecht manchmal etwas akoholisch), oder auch Buchsbaumholz (nur die dickeren Äste/Triebe, nicht die Seitentriebe , die Blätter wenns gefällt). Buchsbaum riecht ganz gut, aber man riecht auch das verbrannte Holz. Eichenrinde / Eichenlaub ist sehr rauchig und ist eigentlich nur für entsprechende Rituale sinnvoll (wenn man den damit verbundenen Engel rufen will). Vieles muss man ausprobieren.

Ob Kümmel oder Muskatnuss einem zusagt? Beides riecht in einer Nebennote verbrannt, bringt aber auch den Geruch von Kümmel bzw. Muskatnuss deutlich in die Luft.
Kreuzkümmel riecht sehr gut. Alant riecht sehr gut. Galgant ist auch annehmbar.
Estragon und auch Rosmarin lässt sich sehr gut verräuchern, und bringt jeweils guten Geruch.
Zimt riecht etwas verbrannt. Wacholderbeeren riechen passabel. Anis klappt gar nicht so gut, es riecht zu verbrannt und kaum nach Anis. Lemongras (Zitronengras) geht so. Sowhol Fenchel als Lapachorinden(tee) riecht gut, wenn man es nicht zu heiss verräuchert.
Lorbeerblätter klappt gut, hat aber eine herbe und rauchige Note im Abgang. Knoblauch klappt auch gut, aber ist "Geruchssache". Weidenrinde riecht auch ganz nett (gibts als Tee).

Bei den Gewürzen am geeignetsten sind meiner Meinung nach:
Nelken, Rosmarin, Kreuzkümmel, Bockshornkleesamenpulver, Lorbeerblätter, Salbeiblätter, Estragon und Kurkuma (Gelbwurz).

Gemahlener Bockshornklee(samen) hat einen interessanten und angenehmen Geruch beim Räuchern. Dieses wie andere Gewürze bekommt man günstig in größeren Supermärkten (oder beim türkischen Supermarkt).

Seite zur Bestimmung von Bäumen.

Heil-Bedeutung
Wenn man mehrmals täglich, etwa 3-4 Mal, räuchert (jeweils kurz reicht), versdchwinden nach etwa 1 Woche dunkle Wesen aus einer bestimmten Schicht der Aura . Das geht auf meine Beobachtung zurück, in Bezug zu Schattenwesen, die sich (sonst) an die Aura heften, und uns negative Gedankenimpulse nahe bringen. Vorzügliche Harze für diese Zwecke sind Dammar, Olibanum-Weihrauch, Zedernharz, Palo Santos-Holz, Myrrhe und Mastix.

Benzoe Siam öffnet ganz besonders Chakren. Es belebt das Herzchakra, das Wurzelchakra, ein bisschen das Solarplexus, Kronenchakra und evtl. auch andere Chakren.

Weihrauch Harz (Olibanum Baum) hebt allgemein den Kontakt der Seele zum Kosmischen. Das liegt an der reinigenden Wirkung auf Chakren, besonders aber auf das Kronenchakra.
Wissenschaftlich wurde erwiesen, dass Weihrauch aus Olibanum entzündungshemmende Wirkung hat. Auch beim Verräuchern gilt das.

Myrrhe ist ein Duft, der von Engeln geliebt wird (hilft Engel länger bei sich zu halten).

Zeder ist ein sehr geeignetes Holz und Harz, um von Dunkelwesen zu befreien und zu reinigen. Das gleiche
gilt für Palo Santos Holz.

Kiefernharz (Koliphonium) reinigt die Nieren.

Dammar Harz belebt und stärkt die Leber.

Propolis hilft Nerven(system) zu beruhigen.

Mastix hilft wissenschaftlich erwiesen bei Magen/Darmbeschwerden (wegen ungünstigen Bakterien), meinem medialen Eindruck nach stärkt es auch in bedeutendem Maße das Herz.

Engelverbindungen
Mit jeder Pflanze, jedem Baum und jedem Kraut ist ein Engel verbunden. Räuchert man Bestandteile der jeweiligen Pflanze, ruft man damit auch immer den entsprechenden Engel. In der Regel sieht das dann so aus, dass der Engel kommt, und schaut, ob etwas getan werden kann (zB Aura reinigen, Gedanken oder Gefühle umpolen, Stimmung verändern, Blockaden abbauen usw..) - gibt es nichts zu tun, geht er einfach wieder nach einiger Zeit.
Meiner Erfahrung nach tun die meisten Engel aber solange nichts, wie man sie nicht auch einlädt in Gedanken, etwas zu tun. Das Verräuchern von Pflanzenteilen hat also mehr Wirkung, wenn man während des Räucherns einen Moment sich Zeit nimmt, und in Gedanken den Engel erlaubt zu tun, etwa so: "Bitte liebe Engel, ihr dürft mir helfen und eure Arbeit tun".

Was manche Engel im Einzelnen bedeuten, ist im Buch von "Moldavit Engel": "Das heilige Wissen der Vergangenheit und die Kriegerengel Gottes" Band 4 aufgeführt (manchmal mehr, manchmal weniger).
Für die meisten Pflanzen, auch die Räucherharze usw. ist mir keine Engelverbindung bekannt. Aber wie gesagt, es gibt zu jeder Pflanze einen damit verbundenen Engel. Auch so ein Räucherharz, das das Wort Teufel in sich hat wie Teufelskralle, Teufelsdreck (Asant) , gibt es einen Engel - es gibt nie einen Dämonen usw. der damit verbunden wäre.

Nachfolgend liste ich die Verbindungen auf, die in Moldavit Engel Buch Band 4 aufgelistet wurden (chronologisch wie im Buch gelistet, also nicht alphabetisch oder nach Bedeutung gelistet). Wenn ein Stoff schwierig zu sammeln ist weil man zB nur eine Pflanze hat (etwa Alpenveilchen) reicht oftmals nur ein Blütenteil um den Engel zu rufen. Dann sollte man aber vorher den Weg frei räuchern (mit diversen Harzen).
Man kann alle Bestandteile räuchern, aber von Blumen wie weisse Lilie sollten es natürlich nur die Blüten sein, weil einige Teile einfach nicht so gut zu räuchern sind; die gewünschten Teile, Blätter, Wurzeln, Blüten, Holz müssen getrocknet sein):

Weisse Lilie - Assies (Elohimengel)
Malve - Schaltiel (Kriegerengel; das sind Engel zum Schutz und Abwehr von Dunkelwesen; und für den Durchbruch des Lichtes)
Palo Santos Holz - Kaliel (Kriegerengel)
Iris - Kapshiel ( Kriegerengel)
Teppichmispel - Agasoli
Rittersporn - Proxones
Glockenblume - Quelamia
Goldregen - Beduros (Wissen der Vergangenheit)
Spitzwegerich - Suruph ("Wir kennen keine Zeit, und doch die Eile, die die Erde vorgibt")
Andorn - Rasiel (eine wichtige Pflanze /Engel, um das eigene Ziel im Leben zu wissen)
Roter Ahorn - Yrael ("Vertraue, dass der nächste Schritt folgen wird. Denn wir wissen, dass es ihn gibt")
Gelber Sonnenhut - Ofanim (Hilft Schatten zu erkennen und aufzulösen, um zum Licht zu gelangen)
Rhododendron - Hamaliel (Feingefühl für die Stimmen, die nur die Seele vernehmen kann)
Zimtrose - Achaia ("Gute Werke brauchen ihre Ruhe, um vollendet zu werden")
Johannisbeere - Setheus
Gänseblümchen - Reiiel ("Prüfe, was dir zugetragen wird, ob es wirklich wahr oder nur gut erfunden ist")
Wasserzypresse - Hahaiahlus (um die alte sumerische Sprache der Engel zu lernen)
Walnussbaum - Agares ("...du hast einen Anspruch auf die vollkommene Weisheit und Wahrheit Gottes")
Azteken-Salbei - Speradiel ("Niemand auf dieser Erde kann uns Engel sehen, außer, wenn wir es wollen")
Nelke - Eros (Kriegerengel)
Blumenhartriegel - Galmon (Kriegerengel)
Zwerglilie - Ramodiel (Die Reise in Details wird bekannt gemacht, aber das Ziel muss man selber finden)
Alpenveilchen - Pentee (Elohimengel)
Johanniskraut - Temperance (Engel für die Verbindung mit der seelischen Ewigkeit)
Lorbeer - Forfasan (nicht beneiden, was für einen selbst nicht bestimmt ist)
weiße Pfingstrose - Nehinah
Ysop - Orphiellus ("Suche die Plätze, an denen wir uns befinden und Du bist mitten unter uns Engeln")
Ulme - Phakiel ("Wenn Gott selbst in dir wohnt, wird er seine Weisheit in dir walten lassen")
Wacholder - Israfel (Engel, anscheinend für Erweiterung der Sinne und Vergegenwärtigung)
Ingwer - Nadar ("Ich zeige Dir die Wege ... , jedoch gehen musst Du sie allein")
Ginkgo - Cassan (Anscheinend ein Engel für den spirituellen Weg, über Hürden hinwegführend)
Windröschen - Anosh (Anscheinend ein Engel für Träume und Vermittlung von Botschaften in Träumen)
Jasmin - Phehiljah ("Jetzt, da alle Engel weinen, hört ihr endlich unseren Schmerz")
Eukalyptus - Anunnaku ( "Dein Leben ist vorwärts gelebt und rückwärts erlebt"; ps: nicht zu verwechseln mit dem Schattenwesen Annunaki )
Nelken-Kirsche - Mizkun ("Wenn dir der Lebenswille fehlt, brauchst du auch von mir keinen Rat")
Huflattich - Aker ("Freier Wille ist das größte Geschenk, das Gott euch Menschen jemals machen konnte")
Sanddorn - Achusaton ("Verkaufe deine Seele nicht an etwas was dir nur hier auf Erden von Nutzen ist")
Gelber Klee - keine Namens-Angabe zu einem Engel, aber er heilt Wunden der Seele (besonders durch dunkle Eingriffe)
Lavendel - Araqael ("Beschütze das Allerwichtigste: Das Wissen der Engel und die Worte unseres Herrn")
Distel - Hofniel ("Lebe dein Leben in Frieden! Dennoch kämpfe und siege für Gott"; wohl so zu verstehen: Überwinde in Liebe und nicht in Zorn die Dunkelheit)
Zitronenmelisse - Cadmiel (anscheinend ist Kadmiel ein anderer Engel)
Schlüsselblume - Arielim (Kriegerengel)
Löwenzahn - Dalquiel (mit der Sprache Gottes - Sprache, Symbole, Natur deuten - zu Gott finden)
Himbeere - Elogium (zur Erfüllung allen Seins kommen, durch Tiefe der Stille und Einsamkeit)
Margerite - Kaerlesa
Bukko - Finis
Fenchel - Hatuny (anscheinend ein Engel, um wichtiges von schädliches Wissen zu unterscheiden)
Akelei - Thauthabath ("nur die Dämonen drehen am Rad der Zeit.. und das zu ihrem Vorteil")
Fingerhut - Vehuiiah (vermutlich ein Kriegerengel)
Graslilie - Zalbesal ("Heilung entsteht erst dann, wenn du dich selbst liebst.")
Aster - Zorobi ("Es sind die Dämonen um euch herum, die Gläubigen von ihrer Frömmigkeit abbringen")
Krokus - Baliet ("Neue Welten und Wege kannst du selbst erschaffen, um Seelen zu befreien")
Weißer Flieder - Cobel ("Die Magie der Engel ist die Macht der Erde")
Wiesenschafgarbe - Advachiel (anscheinend ein Engel, der einem beim Kampf für das innere Gute hilft)
Sonnenblume - Mumiaah (vermutlich ein Heilengel, zu Beschwerden herrührend von Dunkelwesen)
Wiesenschaumkraut - Echotasa (Schutz von Engeln in negativen Umfeldern)
Zitronen-Thymian - Radatiel (reinen Herzens sein, um Wissen und Heilung zu empfangen)
Damania - Remlieles ("Nur die Wege der Engel führen dich direkt zu Gott")
Engelwurz - Sarisee ("Magie funktioniert erst dann, wenn man die Engel kennt, die man ruft")
Fuchsie - Oramosuel (um das Fühlen und Gefühlszentrum zu stärken)
Hortensie - Gescheh ("Euer Geld ist euch so wichtig. Wir hingegen sehen nur das bunt bedruckte Papier")
Kastanie - Hodiel ("Das Schwert deiner Seele wird es sein, das jeden Dämon besiegt"; anscheinend ein Kriegerengel)
Bambus - Imli (stärkt anscheinend die Liebe und Kontakt zwischen Engel und Menschen)
Johanniskraut - Yeliel ("Nur deine Seele kann die wahren Worte vernehmen, und auch das nur, wenn sie frei, rein und offen dafür ist"; anscheinend öffnet Yeliel die Seele für göttliche Absichten bzw. Worte)
Schwertlilie - Hahariel ("Zukunft ist kein Wissen, sondern deine Weisheit, wenn du sie erreicht hast")
Linde - Ismee ("Löse die Rätsel, die dir gegeben werden, denn nur der, der die Ergebnisse herauszubekommen vermag, wird die wahren Wege zu uns Engeln finden"; dabei geht es um tieferen Kontakt zu Engeln)



---------------
Man mag den Eindruck haben, alle Engel sind gleich, sie kämpfen für das Licht und gegen das Dunkle. Aber mit so wenigen Worten, lässt sich ihr spezielles Aufgabengebiet schwer beschreiben. Die Bücher von Moldavit Engel haben zu oben genannten Engeln leider nichts näheres ausgesagt. Vielleicht werde ich nächstes Jahr in der Lage sein, näheres darüber zu erfahren - bisweilen ist der Kontakt zu Engeln für mich so gelegen, dass ich deren Namen nicht verstehe (obwohl ich sie beim Namen rufen kann und sie rasch da sind), und mir bei manchen Gesprächen mit ihnen noch Unklarheiten bestehen. Besonders wenn es um Dinge geht, die nicht persönlich und direkt für mich wichtig sind. Aber sie sagen mir, dass sich das für mich ändern wird.
Ich bin ebenso sicher: viele Leute werden ab Herbst/Winter 2015 und die nächsten Jahre fähig werden, selbst mit Engeln sprechen zu können, oder bereits bestehende Kontakte vertiefen können.

----------------

Aussprechhilfe: Hahariel, Kaliel oder Yeliel, das -iel wird so gesprochen, dass man das i und e hört: also i-el oder leichter zu erfassen als: Yeli-äl, Kali-äl. Ähnliches gilt für ies, zB in Assies: Assi-äs.
Das letzte h in einem Wort, so weit ich das beurteilen kann, wird als ha gesprochen, also zB Gescheh, Gesche-hä oder Gesche-he. Aber dieser letzte Buchstabe h wird nur kurz betont.
Vehuiiah - Vehui-ia-ha', beide i sollten zu hören sein und das h kurz anklingen.

Die Kriegerengel stehen nicht für Krieg oder Kampf gegen etwas. Sie stehen in Bezug zu einem Kampf für etwas.
Die Kriegerengel bereiten den Weg ins Licht. Dafür ist es nötig, manche Hürde mit Einsatz und Beharrlichkeit beiseite zu räumen. Das gilt für Einstellungen, festgefahrene Sichtweisen und Muster, die uns vom Weg ins Licht abhalten.
Besonders gilt das Wegräumen aber für Dunkelwesen - auch für schlechte Nahrung, die diese Dunkelheit in uns bringt (Koffein, Fertiggerichte, Rauchen usw.). Das heisst, sie stärken in uns jene seelische Anteile, die sich für wirkliche Nahrung interessieren und helfen jene Schatten zu beseitigen, die in uns zB Genusssucht hervorrufen. Sie zeigen uns, ab wann Vergnügungen blockierend wirken.
Mehr noch als es um phyische Nahrung ginge, geht es um geistige Nahrung. Kriegerengel kanalisieren Informationen des Kosmos und der übrigen Engel, damit unsere Seele mit Wissen und Weisheit angereichert wird - wenn es später nötig für uns ist, erhalten wir das für eine Situation oder Tat nötige Wissen direkt von unserer Seele/Selbst.

Die Kriegerengel sind sehr mächtig und verfügen über viele Fähigkeiten, besonders um in Bezug zu den Dunkelwesen erfolgreiche Überwindung zu leisten. Sie können sogar als einzige Engel Dunkelwesen vernichten.

Ein Artikel, der die Kriegerengel in ihren Absichten gut beschreibt: http://www.the-lightwork.de/begegnu...6-texte/ein-kriegerengel-im-namen-des-lichts/

----------------------------------------
Lebe lang und in Frieden!
You need to be logged in to comment