1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Quintessenz Aufstieg

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 99

Die Motivation der authentischen Botschaften ist es, uns zuversichtlich zu stimmen, aber auch vorzubereiten.

Noch gibt es nicht viel zu sagen, über diverse Entwicklungen. Man kann sicher sein, dass diesbezügliche Channelings vermehrt auftreten werden, wenn gewisse Dinge in der Welt geschehen sind. Dazu, zu diesen Dingen, die geschehen werden, zähle ich eine regelrechte Bombardierung mit Lichtenergie.

Diese Lichtanhebung wird die Menschen an einem Endstadium des Prozesses, in dem wir uns beim Aufstieg befinden, die Auswirkungen ihres Handelns viel stärker als heute vor Augen führen.

Das Bewusstsein nimmt Dinge wahr, die bislang einfach durch die enormae Egoverstellung unserer Bewusstseins nicht wahrzunehmen waren. Autofahrer blicken auf die Straße und sehen und spüren jede Reaktion, die sein Auto auf andere zB Fußgänger hat. Damit dürfte der Autofahrer sehr langsam fahren wollen, um ja keinen Unfall zu bauen, denn irgendwie scheint es nicht nur eine Reizüberflutung zu geben, sondern auch eine viel stärkere Verbindung zwischen den Wesen, wenn sie einander in die Aufmerksamkeit geraten.

So ein Bild hatte ich mal bekommen, in Bezug auf Autofahrer.
Ein anderes Bild war eine Lichtglocke, die über der Erde aufgeht. Noch ein anderes Bild ist die Erde wie sie jetzt ist, und das ist ein Kern von Licht, umhüllt mit Schwärze. Und nun drängt immer mehr Licht durch diesen schwarzen Kokon. Diese schwarze Ummantelung rührt von Dunkelwesen her. Ich weiss darüber nichts näheres, es war nur ein Bild und ich wusste, das ist ein Resultat dunkler Wesen, die hier auf Erde viel Unheil angerichtet haben, weil uns das Licht fehlte, uns von ihnen zu befreien. Wenn ich heute auf die Erde schaue, sehe ich keinen schwarzen Kokon, sondern alles Schwarze auf dem Planeten rührt von den Orten, wo sich Menschen aufhalten.
Die Erde war die letzten Jahrtausende nicht bereit, die höheren Energien vollständig aufzunehmen, so blieb sie in 3d. Jetzt aber bereitet sie sich auf den Dimensionssprung vor. Und lässt (medial sehe ich so die Erde) immer mehr Licht hinein, das nun überall hinfluten wird. Vor allem in unsere Herzen und in unsere Mentalität. Es kann auch sein, dass dieser Prozess im Einklang mit dem gesamten Sonnensystem stattfindet, und die Sonne es wesentlich ist, die uns die Veränderungen bringen wird.

Denn so sehe ich es auch oft, dass die Sonne unser Bewusstsein verändern wird (ich blicke in die Sonne und weiss es dann).

Wie es genau wird, kann ich nicht erfahren. Aber ich habe genug gesehen, um mir selbst sicher zu sein.

Der Ablauf wird grob gesehen wohl gelinde gesagt holprig. Viele Menschen werden nicht auf Anhieb wissen, was passiert, wenn sich ihr Bewusstsein verändert. Man denkt an Halluzinationen , während man einfach nur eine neue Welt sieht. In einem kurzen Augenblick. Und dann werden die Augenblicke länger, und die Leute glauben vielleicht, sie wären verrückt.
Das wird für andere ganz wunderbar sein, eine wundersame Erfahrung, die einem beglückt, einfach das Licht und seine Wärme und das Glück darin auch spürbarer wird.

So kann man sich vorstellen, dass es paralelle Entwicklungslinien geben wird. Die einen, die verstehen oder zumindest nicht sich verweigern der neuen Möglichkeiten der Wahrnehmung, sondern spielerisch beginnen damit umzugehen, und sich untereinander verstehen, und dann die anderen, die diese Leute nicht verstehen können, und zunächst vielleicht auch lange Zeit überhaupt keine veränderte Wahrnehmung für sich bemerken können. Ich selber bin gespannt, wie das alles im Detail verlaufen wird.

Doch gilt unser Hauptaugenmerk der jeweils aktuellen Zeit.

Ich finde, den Mut, die Zukunft mal anders auszulegen, als nur an Rente zu denken oder so, an den Quark, der immer so weiter gehen soll, dieser Mut kann durchaus auch dann sinnvoll sein, wenn überhaupt nichts passiert mit dem Aufstieg.
Weil wir sowieso uns mit der Zukunft veräppeln,wenn wir an irgendeine Variante glauben. Wir tun das ja, wenn wir zB vorstellen, wie wir in zehn Jahren leben. Ich kenne viele Leute, die sich das so halten. Sie brauchen eine sichere Aussicht. Etwas, was vielelicht einfach nur die Fortführung der heutigen, sicheren Fundamente ist.
Wenn dann ein Riss in dieses Bild kommt, weil zB wie in der Realität absehbar: die Währungen oder der Finanzmarkt zusammenbricht, haben es diejenigen leichter, die bereits mutig waren, andere Zukunftsbilder zu entwerfen. Aber wichtig ist, das habe ich jetzt vergessen und falsch rübergebracht: dass man niemals von einer festen Zukunft ausgeht. Die Informationen , die ich zB erhalten habe, sind unzuverlässig, weil ihnen mindestens der Zeitpunkt der Ereignisse fehlt. Es gibt keine Möglichkeit, auf eine Zukunft zuzugehen, ohne sich enttäuschen zu lassen. Es scheint gar nicht zu funktionieren, denn wenn die Zukunft auch eintrifft, haben wir plötzlich ein anderer Erlebnis der Realität, als wie in der Vorstellung. Das kann durchaus schockierend sein. Naja, irgendwo ist es gesund und natürlich, im Hier und Jetzt zu leben. Die Kenntnis der Zukunft ist meiner Meinung nach eine Art Grundbedürfnis. Aber man muss sich diese ambivalent halten. Man könnte zB in persönlichen Dingen auch anders ahandeln, oder das Schicksal verändert sich einfach seit der letzten Schau. Das kann auch auf größerer Ebene vorkommen, so dass der Seher Edgar Cayce zB in seinen Vision noch eine Entwicklung sah, die heute vielleicht anders ablaufen wird.
http://www.j-lorber.de/proph/seher/cayce.htm

Aber es gibt durchaus Ähnlichkeiten in dem, was Cayce schreibt und was heute in der Welt geschehen ist. Das Schicksal aber hat sich verändert. Durch Eingriffe höherer Natur.
Und man kann den Rücktritt des Militärs in der Türkei vor einiger Zeit als Teil dieser veränderten Zukunft werten. In der Türkei hat das Militär auch schon mal geputscht, und es wäre denkbar gewesen, dass als das in Libyen und Ägypten geschah, auch in der Türkei "Unfriede" ausbrechen würde (Protest der Bevölkerung). Tatsächlich haben wir aber heute auch Proteste in der Türkei die zum Teil heftig verlieren wie in Ägypten. All das hat Cayce als Kontext beschrieben. Nur die Jahreszahl stimmt nicht. Ob es zu Erdveränderungen kommt, wie bei Cayce erwähnt?
Dazu heisst es von anderen Quellen, dass die gröbsten Erdveränderungen angeschwächt worden seien, durch diverse EIngriffe höherer Wesen.

Wohlgemerkt, wir wissen ja nicht, wie es mit dem konkreten Aufstieg, was für uns ja wesentlicher sein sollte, als äusseres Geschehen, genau passieren wird.
Und wann die grosse Lichtglocke kommt.

Jede Vorbereitung diesbezüglich - zB Vorratshaltung - wäre evtl. töricht. Nach einem halben Jahr muss man alles neu kaufen. Ich rechne aber damit, dass bis 2016 bereits die ersten Resultate auftauchen werden, die uns eine Veränderung in unserem Bewusstsein zeigen. Wann die Wirtschaft oder Währungswelt zusammenbricht weiss ich auch nicht, aber ich sehe etwas. NUr keine Zeit.
Ein Loch, ein grosses Loch, und es ist noch nicht mal das Ende, wie es scheint. Danach wird es noch ein grösseres Loch geben, das globaler angelegt ist. Aber es ist weiter weg und scheint uns - die wir den Weg gehen - wohl nicht mehr so zu beschäftigen. Diese Löcher in Bezug zum Finanzmarkt.

Das erste Loch ist gar nicht mal so schlimm. Es wird nur irgendwie ein Riesenproblem geben. Ich glaube, weil ich in Deutschland lebe, hat es etwas mit Deutschland zu tun, denn ich sehe hier um mich herum die fahlen Gesichter (medial), die wiedermal Krisensitzung vor dem Fernseher erleben- So scheint es mir. Und ich will bei all diesen medialen Verlautbarungen nicht ausschliessen, dass mir Engel oder meine Unklarheit (durch meine moderne, städtische Lebensweise verursacht) einen Streich spielen.
Allerdings hat sich mir einiges an medialen Informationen schon bewahrheitet, was allerdings persönliche Dinge waren.

Die Zukunft ist einfach ein anderes Kaliber. Schwieriger.
Vor allem fehlt ein zeitlicher Bezug. Und oft sind die Bilder doch noch eingewoben in persönliche Entwicklungen.
Die Bilder erhalte ich teilweise aber von Engeln - der gesamte Kontext, in dem mir das stattfindet, und was mit den Bildern dann mitklingt, spricht mir sehr dafür, dass zumindest diese Lichtglocke und Veränderung für unser Bewusstsein (bald) kommen wird.

Ich weiss nur nicht wann, es ist aber bald, - es fühlt sich schon so an, dass es in ein oder zwei Jahren los geht, mit ersten Spuren.

Ich bin der Ansicht, man solle die Entwicklungen abwarten, und dann mit neuen Zeitlinien, die sich auftun, bereit sein , gewisse Schlüße für sich zu ziehen. Man wird ja jetzt vielleicht schon einiges bemerken.
Auf der einen Seite dunkle Wolken, der ANgst bei vielen Menschen, und auf der anderen Seite eine leichtere Zugänglichkeit zur Losgelöstheit.
You need to be logged in to comment