1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Nach dem Aufstieg: Werden Menschen zu anderen Sternen reisen können?

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 207

Nein. Erst mal nicht.

Das Reisen zu anderen Sternen muss folgend gedacht werden: Wir sind dann in der 5. Dimension.

In diesem (neuen) Zustand, kommt es erheblich darauf an, unsere Gedanken kontrollieren zu können. Inkarnierte Sternensaaten - die momentan am Aufstieg mitwirken - mögen dies bereits in höherem Maß vermögen, auch wenn sie bislang hier auf der Erde den Eindruck haben, alles andere als ihre Gedanken kontrollieren zu können. Es kommt auf den Hintergrund an, ob man bereits in höheren Dimensionen existiert hat. Sobald die alte Matrix aufgelöst ist, sind auch die Sternensaaten befreit von alten Mustern und können aus dem Vollen ihrer (seelisch verankerten) Talente schöpfen.

Die Menschen , die den Aufstieg schaffen werden, haben diese Erfahrung der Existenz in höheren Dimensionen bislang aber noch nicht gemacht. Sie werden anfangs in der neuen 5. Dimension vor allem lernen müssen, ihre Gedanken kontrollieren zu können.
Das wird bereits eine neue Herausforderung bedeuten, mitsamt den Emotionen, die unsere Gedanken hervorbringen.

Man stellt sich zB vor, wie es wäre in einem Erdloch verschüttet zu sein und schon ist man es. Dies wird kaum einen physischen Schaden bewirken, weil das in der 5. Dimension anders bestellt ist mit der Physik unseres Körpers. Aber es kann emotionale Pein verursachen. Weil man im Erdloch verschüttet ist, und die Vorstellung diese Verschüttung beinhaltet, kann man sich evtl. gar nicht selbst daraus befreien.
Dieser elendige Zustand, in den man sich mit seinen Gedanken gebracht hat, wird dann von anderen wahrgenommen, die die Fähigkeit haben, einen aus diesem Zustand zu erlösen. Man kann sich das so vorstellen, dass man dann aus der Suppe gezogen wird.
Wir sind alle vereint, und "riechen", oder merken es, wenn irgendwo jemand in Probleme geraten ist, und sich zB nicht aus einem Erdloch befreien kann.

Wenn wir aber in einer ungeschulten Weise zu anderen Sternen reisen würden, kann viel mehr als nur Ungemach geschehen. Wir könnten zB unkontrolliert beabsichtigen, in die Sonne zu reisen. Oder es würde uns in anderer Weise eine solche Reise Probleme machen, wenn wir mit unseren Gedanken nicht sorgfältig umgehen können. Es geht auch um die Gestaltung der Kontakte zu den Völkern, die wir mit unseren astralen Reisen kontaktieren wollen.

Was auf der neuen Erde errichtet wird, ist eine Art Weltraum-Akademie für solche Reisen. Wo Menschen dieses Reisen zu anderen Sternenvölker lernen werden.
Anfangs werden so etwas wie Besichtigungstouren in Begleitung erfahrener Ausserirdischer stattfinden; da wird es eine Art energetischen Schutz für die Unerfahrenen geben, dass ihre womöglich unkontrollierten Resultate der Gedanken ausserhalb einer gesetzten Grenze nichts bewirken können. Solche Touren werden stattfinden in der Art, wie wir uns heute Ufos vorstellen.
Ausserirdische werden zuhauf auf der neuen Erde bleiben, und sie reisen in das, was wir Ufos nennen, zu anderen Sternen. Ufos sind Teile ihres eigenen Bewusstseins. Und diese Ufos können die Form verändern, und auch andere Wesen in sich aufnehmen.
Um diese Besichtigigungstouren mitmachen zu können, wird es aber auch viel Schulung geben müssen.

Es wird auch viele Besuche von Ausserirdischen auf der neuen Erde geben, da hier eine Art Bibliothek errichtet werden wird, wo das Wissen aller Sternennationen gesammelt wird. Auch besuchen viele Ausserirdische ihre Freunde, Seelen-Verwandten, die heute bereits auf der Erde als Sternensaaten sind.

Es wird eine Art Kontrolle in der neuen Matrix geben, die es verunmöglicht, dass jemand ohne Schulung eine Reise zu einem anderen Stern aufnimmt, der nicht befugt (ausgebildet, fähig) ist. So wie sich das mir darstellt, sind es Engel, die einem daran hindern werden.

Es wird auch andere Einrichtungen geben, wo wir lernen, mit unseren Gedanken gewünschte Dinge zu manifestieren. Vieles wird den Menschen so neu sein, dass sie es gar nicht kennen und gar nicht anwenden könnten. Aber wenn sie fähig werden, es anzuwenden, weil sie es kennen lernen, dass es diese Möglichkeiten gibt, müssen sie es auch kontrollieren können, sonst macht es keinen Spaß, diese Dinge anzuwenden. Und das werden wir alles lernen.

Das Reisen auf der neuen Erde dürfte so ablaufen, dass es eine gewisse Erfahrung oder Können geben muss, was aber einfach zu erlernen sein wird, um mit seiner Merkaba/seelischem Bewusstseinsfeld Distanzen wie im Flug zu überwinden. Es kann auch sein, dass weiter entwickelte Bewohner der neuen Erde (zB einige heutige Sternensaaten) wie bei Star Trek von einem Ort A zu einem Ort B materialisieren können, ohne die Entfernung linear zu durchqueren.
Eine Möglichkeit für die, die noch nicht so reisen können , dürfte es sein, von anderen entweder mitgenommen zu werden, oder auch Engel, die einem transportieren.

-----
Diese Informationen wurden mir gegeben in telepathischen Gesprächen mit meinen Seelenverwandten, die nicht inkarniert sind (von Sirius).
SpiritNature gefällt das.
You need to be logged in to comment