1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Momentaufnahme Januar: Aufstieg der Erde

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 260

Die Energien steigen unaufhörlich.
http://www.foundationforhealingarts.de/kosmischer-wetterbericht-der-liebe.html

Bei größeren Anstiegen, wie sie auf der obigen Seite berichtet werden, gab es oft genug spürbare Auswirkungen auf meinen Körper. Bevor ich die Messungen kannte. Ich schaute später nach und dachte mir, aha, damit wird einiges klar!

Auswirkungen
Schlafprobleme tauchen manchmal auf, insofern dass ich schlecht einschlafen kann, oder aber nur wenige Stunden schlafe. Vor allem merke ich an Tagen besonderer Energiesteigerungen, dass Substanzen wie Kaffee besonders stark wirken, und ich nicht zu viel davon trinken sollte.
Ganz besonders heftig ist die Entgiftungsarbeit an solchen Tagen. Wenn die Energie ansteigt, scheint der Körper einen starken Impuls zu erhalten, und drückt quasi die Giftstoffe aus den Zellen und Knochen.
Eine weitere Schwierigkeit kann zunehmende Empfindlichkeit gegen Elektrosmog sein. Schon allein einen Computer 6-10 Stunden um die Ohren zu haben, könnte nun etwas problematisch werden (zB Tinnitus), während wir vor Jahren überhaupt kein Problem damit hatten.

Aluminium und natürliche Entgiftung
Ich will nicht lange drum herum reden: ich fange meinen Urin auf, seitdem ich darin einmal Schlieren entdeckt habe, die auf Aluminium hindeuten (medial erkannt und durch Apfelsäure provoziert - objektiv gesicherte Information).
Auf diese Weise erhalte ich eine gewisse Rückmeldung, wie die Entgiftung des Aluminium bei mir voran geht. Nach etwa einer Stunde die man den Urin stehen lässt (funktioniert offenbar nur bei weiten Gefäßen, nicht in einem Glas), erscheinen auf der Oberfläche diese Schlieren, die wie ein Benzinfilm aussehen. Und interessant ist, wenn es einen grossen Energieanstieg gibt, tauchen auch mehr dieser Schlieren in meinem Urin auf.
Ich habe mein Leben Kaffee getrunken. Warum ist in Kaffee viel Aluminium? Es gibt keine wissenschaftliche Meinung zu Aluminium im Kaffee. Aber mir ist das klar! Der Kaffee wächst auf sauren Boden. Dieser saure Boden erleichtert es Pflanzen, Aluminium aus der Erde auf zu nehmen. Der Kaffee mit seinen Säuren löst beim Aufbereiten und Aufbrühen das Aluminium aus der Bohne besonders gut. Die Aluminiumverpackung um dem Kaffeee herum steuert nur einen kleinen Teil bei.
Das Aluminium wird also aufgenommen, und im Körper abgelagert. Warum? Besonders weil der Kaffee an sich schon Substanzen enthält, die die Niere entgiften muss, und weil wir sonst auch sehr viele zu entgiftende "Nahrungsstoffe" zu uns nehmen. Da bleibt für das Aluminium keine Ressource der Nierenkapazität mehr übrig, um es auszuscheiden; - es verbleibt im Blut, und von dort wird es schliesslich in Körpergewebe abgelagert, und zwar besonders in den Knochen. Alle Metalle haben leider diese Eigenschaft, dass sie als letztes vom Körper entgiftet werden. Das heisst, umso dreckiger wir uns ernähren mit Zusatzstoffen usw., desto mehr besteht die Tendenz, dass wir Metalle wie Aluminium, Quecksilber, Arsen, Blei, Kadmium, oder Nickel in uns "anreichern". Man sollte auch erwähnen, dass unser heiliges Trinkwasser mit Chemikalien aus der Branche der Pharmazeutika und nur ein wenig aus den Pesti- und Herbiziden der Landwirtschaft verunreinigt ist. Dieser Chemie-Cocktail findet sich oft sogar schon bei Trinkwässern aus den Naturquellen (zB Vittel). Es ist allerdings stark verdünnt. Dennoch muss unsere Leber und Niere diese Chemikalien entgiften, was wiederum einen Beitrag zur Verminderung der allgemeinen Kapazität der Entgiftung bedeutet. Konkret bedeutet das, wir sollten uns überlegen, wieviel wir den Körper zumuten wollen.
Zusatzstoffe (E Nummern), übermäßig fettreiche Nahrung, Hormone aus Fleisch, denaturierte Fabriknahrung, unnötige Medikamente, Glukosebomben , Alkohol, Koffein, zu viel Oxalsäure (Pfefferminztee, Kamillentee, schwarzer Teee), zu viele Vitamine (Energy Drinks, Ergänzungs-Pillen), zu viel Eiweiss (Amonniak muss dabei entgiftet werden) , zu viele Gifte , zu viel Acrylamid, zu viel gebratenes Fleisch- all das mag auf die eine oder andere Weise wegen den Energieanstiegen ein Ungleichgewicht bedeuten, oder wird vermehrt die ungünstigen Eigenschaften dieser Stoffe ans Licht bringen. Auch zuviele Vitamine können schlecht sein und es ist nicht ganz richtig, dass der Körper überschüssige B-Vitamine ausscheiden würde (eigene Erfahrung). Die empfohlenen täglichen Zufuhrempfehlungen von Mineralien und Vitaminen sollte man in jedem Fall für jeden Stoff halbieren.
Im eigentlichen Sinn bedeuten alle Belastungen durch körperfremde und zu entgiftende Stoffe eine Energieblockade, die sich auf Ebene der Meridiane und Aura zeigt. Besonders Kaffee (nicht so sehr das Koffein an sich) schafft eine dunkle Flecken in der Aura, und damit eine Resonanz (Anziehung) auf dunkle Wesen.
Bei Haschisch liegt die Sache so, dass Tore in der Aura geöffnet werden, und es hängt stark von unseren Gefühlen ab, was wir bei einem Haschischrausch anziehen. Aber durch diese Tore flisst sowohl Energie in das körperliche und energetische System des Menschen, als auch Energie raus. Haschischrauscher wurden mal von Schamanen beobachtet, und sie berichteten, dass (energetische) Löcher in der Aura entstehen. Und sie empfahlen mit Nachdruck, kein Haschisch zu rauchen.
In Bezug zu Kaffee habe ich diese energetische Anfälliglkeit bei mir selbst entdeckt - ich sah, dass sich dunkle Flecken in meiner Aura bildeten, und dass diese aus kleinen Dunkelwesen bestanden. Diese verursachten eine Anziehung gegenüber dunklen Gedanken, gegenüber Streit, Zorn und Ärger.

Desweiteren sind unsere Organe durch die Energiesteigerungen zeitweise etwas geschwächt, und wir werden dadurch eine engere Toleranz für Belastungen haben (sei es Glukose oder Zusatzstoffe in der Nahrung, sei es Koffein, Alkohol oder Hormone in Schlachtfleisch, sei es körperliche Anstrengungen, Stress oder Sport). Dies alles hat aber den Zweck, durch Umbau von molekularen Strukturen die Organe auf eine höhere Ebene zu bringen, was uns dann irgendwann fähig macht, aufzusteigen in höhere Dimensionen des Seins.

Es gibt also diese Energieanstiege, und es scheint meinen Beobachtungen zufolge eine gewisse Resonanz darauf zu geben, die bei jedem verschieden sein kann. Das heisst, die einen entgiften bereits jetzt sehr stark, haben womöglich auch den Lichtkörperprozess schon hinter sich, und andere werden erst später auf die Energieanstiege mit Entgiftung oder dem gesamten Lichtkörperprozess reagieren.

Elektrosmog
Die Energieanstiege können auch bewirken, dass wir auf Elektrosmog oder Lärm sensibler reagieren. Das können Energiesparlampen sein, die eine sehr ungünstige Frequenz ausstrahlen (LED ist tausend mal besser). Oder es können schlecht abgeschirmte Motoren sein. Und jede weitere Geräuschquelle mag der Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt.

Mancher Computer scheint still und leise zu sein. Und doch kann es eine ganz knapp unter der Wahrnehmungsgrenze liegende hochfrequente Schwingung geben, die meist von den Spannungswandlern ausgeht.
So habe ich nach zwei Monaten Einsatz eines AMD "FX 6300" einen Tinnitus bekommen, obwohl der Computer als Silent PC aufgebaut wurde. Mit meiner Medialität und Recherchen konnte ich den Übeltäter identifizieren: Es ist wirklich die AMD FX-CPU (Prozessor). Die Spannungswandler auf dem Mainboard sind die eigentliche Ursache des Elektrosmogs, aber dahinter steht der Prozessor von AMD (betrifft anscheinend die gesamte FX Serie). Die CPU beansprucht die Spannungswandler zu sehr. Das Problem wird auch von anderen berichtet.
Mit der Zeit scheint mein Ohr einfach sensibler zu reagieren, und wird von diesem eigentlich "unhörbaren" Schwingungen doch betroffen. Und macht daraus einen Tinnitus! Glücklicherweise kann ich diesen in den Griff bekommen (durch diverse Hilfe von Engeln und Atemübungen). Die Konsequenz ist, ich werde mir meinen alten PC wiederaufbauen, und eine zweite Windows OEM Lizenz kaufen, um den leistungsstarken AMD PC nur fürs Spielen zu verwenden. Dazu muss ich dann nur zwei Stecker jedes Mal umstecken (Audio und Monitor). Eine weitere Tastatur kostet nicht viel. Glücklicherweise habe ich auch zwei gute Grafikkarten und Mäuse für beide PCs.

Arrangements

Es ist dieses Problem (Elektrosmog bei meinem PC und die Lösung, einen Zweit-PC zum bloßen Surfen oder Filmeschauen aufzustellen) in meinen Augen ein gutes Beispiel, worauf es in dieser Zeit ankommen kann. Dass man ein Arrangement trifft, und vielleicht eine gewisse Umständlichkeit in Kauf nimmt, um im Ganzen gesehen entweder Nachteile (Gesundheit) zu vermeiden oder Vorteile zu behalten.
Wem tut es nicht gut, gewisse Probleme gelöst zu haben, ohne auf wesentliches zu verzichten. Das ist eine Kunst, und wir sollten in diesen Zeiten durchaus innovativ und originell sein. Wir werden immer öfter Dinge finden, die uns nicht gut tun. Und wir müssen ein Arrangement treffen, um die schädlichen oder ungünstigen Einflüsse entweder zu minimieren, oder zeitweise ganz ausschalten zu können.

Frequenzen der Erde

Mitunter stellen wir auch fest, dass die neuesten Geräte (seit etwa 2012) immer schlechter werden. Denn es macht sich das Prinzip Übertreibung bemerkbar, der Hirnlosigkeit, und der Gier - auf Kosten der Qualität.
Ein Symptom der Zeit, das sehr gut zu dem passt, was wir Aufstiegsprozess nennen. In diesem Prozess laufen zwei Welten, aufgrund der Frequenzverschiebung, auseinander. Es heisst, dass die materielle Ebene und Technik zunehmend versagen wird. Dass der Strom und die Elektrik einfach dadurch ausfällt, dass die Erde ihre Frequenz weit genug verändert hat. Es heisst, es wird eine vorübergehende Phase geben, in der die Frequenz einmal stark angehoben wird, so dass technisches für einige Wochen nicht mehr funktioniert, um dann vorübergehend die Frequenz wieder so einzustellen, dass die Geräte wieder funktionieren. Bis dass die Frequenzveränderung nachhaltig wird. Umso weiter es an 2021 (meiner Schätzung nach 2018-2021) heran geht, wird die Technik allgemein aber störanfälliger werden.
Es wird sich wohl bewahrheiten, dass die älteren Gegenstände länger durch halten werden, als die, die jetzt hergestellt werden. Die Frequenz der Erde ändert sich. Und es hängt von uns ab, inwiefern alles auseinanderfällt, oder stabil bleibt. Da die kapitalistische Welt im Moment voll aufgedreht hat (weil sie krankhaft den falschen Weg der Instabilität geht), werden die jüngeren technischen Geräte wohl auch störanfälliger sein. Sie wurden einfach in einer sehr ungünstigen instabilen Frequenz des jetzigen Zeitalters hergestellt, das bestimmt ist durch Kostenminimierung und Gier. Früher - so bis 2010, aber noch mehr bis 2000 - hatte man noch mehr Wert auf Qualität gelegt. Diese Motivation oder Herangehensweise an eine Herstellung, drückt sich unweigerlich auch in der Frequenz aus, die dem Produkt beigeheftet ist. Es mag einzelne Dinge geben, die davon unberührt bleiben können. Aber die Tatsache, dass viele Geräte absichtlich so hergestellt werden, dass sie nach Ende der Garantiezeit ihren "Geist" aufgeben, kann man so verstehen, dass im Moment technische Geräte zusätzlichen Alterungseinflüssen unterstehen, und sei es durch die kosmische Strahlung oder den Wechsel magnetischer Felder der Erde, sei es durch die Frequenzveränderungen im Ganzen. Das kann bedeuten, dass Geräte mitunter nicht 2-4 Jahre halten, sondern jetzt nur noch 1-2 Jahre. Wie gesagt, es mag Dinge geben, die davon unberührt bleiben. Stellt man aber solcherlei Kaputtgehen fest, könnte man angesichts der Energiestiegerungen und dem Aufstiegsprozess eine Erklärung dafür haben.
Diese kapitalistische Herstellungsweise wird ihr schäbiges Gesicht vermehrt aufzeigen, in der einen Weise (Qualität) oder anderen Weise (Krisen des Wirtschafts-/Finanz-Systems). Das Materielle hat keine Zukunft, wenn es nicht durch einen entsprechenden Geist gelenkt ist. Und was davon auseinanderläuft ist eine andere Herangehensweise, die nicht auf den materiellen Profit zielt, sondern auf den geistig-seelischen Erfolg achtet. Das wird jene Entwicklungslinie sein, die das Beste für sich und alle möchte und damit mehr Erfolg haben wird, als eine rein materielle Verhaftung. Auf dieser Ebene wird der Aufstieg gelingen.

Die Besonderheit der Glukose
Die Energieanstiege können auch bedeuten, dass der Körper vermehrt Lichtenergie aufnimmt, um die körperlichen Prozesse mit Energie zu versorgen. Die Engel sagen mir, mehr oder weniger trifft es mittlerweile für alle zu, aber nicht in derselben Ausprägung.
Nun hat der Körper also eine Bereitschaft oder Fähigkeit entwickelt, Lichtenergie aufzunehmen. Was bedeutet, dass zusätzliche Glukose - typischerweise in Süßigkeiten oder gesüßten Limonaden - ein Problem werden kann. Die Glukose wird dem Körper zuviel Energie bereit stellen, hat er doch schon Lichtnahrungsenergie aufgenommen oder ist bereit dazu. Es gibt das Problem, dass der Körper nun zwei Energiequellen verdauen muss, und sich auf eine beginnt mehr einzustellen, als auf die andere. Das heisst, die Lichtnahrung wird immer wichtiger. Nun spielt das Problem bei Kohlenhydraten keine grosse Rolle wie bei der hochkonzentrierten Glukose in Reinform. Die Kohlenhydrate werden langsam abgebaut, die Glukose in Reinform aber überschüttet den Körper in kurzer Zeit mit viel Energie.

Die Glukose stört den Prozess der Umstellung auf die Lichtnahrung, besonders wenn wir zuviel Glukose zu uns nehmen. Ähnliches gilt auch für Koffein, das die ATP Energieversorgung der Zellen durcheinanderwirbelt. Ausserdem kann man sich sowohl mit Koffein als auch Glukose einige Zeit lang etwas unwohl fühlen, bei Glkose recht rasch und bei Koffein meist einige Stunden nach der Zufuhr.

Koffein, das sedierende Alkohol und Glukose sollte man zumindest in seinen Wirkungen auf sich selbst prüfen und meiner Meinung nach bestmöglich weglassen. Der beste Zustand für unseren Körper ist die Nüchternheit
in Bezug zu Drogen (alles mögliche), die den gesamten Stoffwechsel durcheinanderbringen können (bei Dauerkonsum). Meist braucht man etwa 3 Wochen um die vollständigen Regulationsfähigkeiten des Körpers wieder zu erlangen. Wobei nach etwa 3-5 Tagen die stärksten Nebenwirkungen nachlassen.


Sonstige Hinweise

Körperliche Bewegung
Täglich rund eine Stunde spazieren gehen hilft dem Körper bei der Entgiftung. Die Lymphsysteme werden durch die pumpende Wirkung der Skelettmuskulatur angeregt, die Verdauung erhält ebenso wie Nieren Impulse, das Herz- Kreislauf System vermag Blut besser zu transportieren. Wenn die Durchblutung besser wird, wird auch die Zellentgiftung profitieren. Nicht nur der Körper, sondern auch Geist und Mentalität wird erfrischt.

Natur und Energie
Ausserdem haben Aufenthalte in der Natur einen enormen Vorteil darin, dass wir Energien der Natur aufnehmen. Besonders Wälder nehmen viel kosmische Energien auf, filtern sie und bereiten sie auf, und geben sie an ihre Umgebung weiter. Das findet in geringem Maße auch ohne Laub statt. Wie der Mensch bestehen auch Pflanzen aus einem Energiekörper (!). Solange ein Baum lebt und im nächsten Frühjahr austreiben kann, wird er auch energetisch aktiv sein, selbst wenn kein Laub an ihm ist, der den physischen Stoffwechsel bedeutet. Natürlich wird die Energieausstrahlung der Bäume mit Laub (oder Nadeln) viel intensiver sein als ohne.

Meditation, Kontemplation, Atemübungen
Auch solche Sachen können jetzt viel Wirkung zeigen, wo es um Entspannungstechniken geht, um Atemtechniken oder Tai Chi. Tai Chi und andere fernöstliche Techniken vermögen überdies das Energiesystem (Meridiane, Aura) zu stärken und zu harmoinsieren. und helfern damit jedem Organ die ihm nötige (immaterielle) Energie der Meridiane zu erhalten.
Mit solchen Sachen kann man neben den angenehmen körperlichen Wirkungen sich auch läutern/besinnen, und ebenfalls die Wahrnehmungskraft steigern (um zB spirituelle Erfahrungen zu machen).

Übrigens habe ich auf meiner Youtube Seite (siehe Link zu Tai Chi) einige Brainwave Entrainment Sachen, die mit Frequenzen arbeiten. Ich würd da vorsichtig sein, da diese Frequenzen zur Zeit besonders stark wirken können. Ich habe auch gemerkt, dass Brainwave sehr stark wirkt, und man nicht immer eine für den Augenblick passende Frequenz findet oder man alles kreuz und quer hören könnte, und sich dann ein leichtes Ungleichgewicht einstellen kann. Aber die Sachen wirken. So habe ich abends naiverweise ein Stück gehört, dass dem Wachbleiben dient und plötzlich kämpfen beim Einschlafen zwei Seiten in mir, eine die unendlich müde ist, weil ich müde war, und eine, die wach bleiben wollte.

Ich würd mal sagen, wenn sonst nichts funktioniert, um zB gesundheitliche Probleme zu lindern, dann kann man es auch mal mit Brainwave versuchen - wenn die Beschreibung auf die Gesundheitsprobleme zutrifft. Man muss zB wegen einer Erkältung sich nicht unnötig quälen und vielleicht hilft in solchen Fällen Brainwave Entrainment. Man hört sich für solche Fälle etwa 3-5 Mal täglich zehn Minuten lang das passende Stück an.
Meine EBV Virus Erkrankung habe ich vor etwa 2 Jahren mit Brainwave ebenso gut behandeln können, wie ich zu einigen anderen Dingen in kurzer Zeit Linderung erreichen konnte, so zum Beispiel bei Muskelkater oder Kopfschmerzen.

Sehr interessant, und auf jeden Fall positiv sind die Heilgesänge von Dr. Sha. Es gibt auch einige gezielt spirituelle Gesänge.

Wie gehts weiter

Wie gehabt konkretisiere ich regelmässig meine medialen Eindrücke hinsichtlich der Zeit, in der Ereignisse stattfinden, da ich die Zeiten in meinen Eingebungen nicht so gut erkennen kann und diverse Hilfsmittel (Bezugspunkte) sammle, um die Zeiten besser einschätzen zu können.
Ich nehme an, dass 2016 und die erste Hälfte 2017 im Grunde so weiter gehen wie das letzte Jahr. Ende 2017 (vermutlich ab September) erwarte ich eine heftige Steigerung des Aufstiegsprozesses, und das drückt sich auf allen Ebenen aus. Ich denke da weniger an Gesundheitliches (es wird offenbar immer wichtiger, sich von schädlichen oder ungünstig wirkenden Stoffen in der Nahrung zu verabschieden!). Sondern vor allem auch an psychische Wirkungen. Es wird wohl wichtig sein, sich nicht zu viel zu Herzen zu nehmen, was um einen herum oder in der Welt geschieht: vor allem, was (auch energetische) Einflüsse anderer Menschen betrifft. Wenn es uns nichts angeht, weil es nicht direkt unser Leben betrifft, was da oder dort passiert, sollten wir uns mehr auf unser eigenes Wohl und Schicksal besinnen. Ich schätze, das kann für manche ein Problem werden, welche die starr gewordene Gewohnheit haben, sich heute schon über alles aufzuregen was andere tun und lassen, oder die sich durch weltliche Entwicklungen Angst machen zu lassen. Es gibt einige Leute, die ihr Leben davon abhängig machen, ob in China ein Sack Reis runterfällt. Das Schicksal ist zweifellos mit dem verbunden, was politisch und gesellschaftlich geschieht, dennoch sind alle Vorstellungen und Ängste dazu nur Einbildungen und Konstrukte unseres Verstandes - etwa die Aussicht auf Rente und eine entweder heile oder chaotische Welt in der Zukunft. Wie die Dinge verlaufen, können wir vermutlich nie genau wissen, aber wir können vertrauen, dass sich mit der Zeit auch günstige Veränderungen ergeben, die ausserhalb des momentan Denkbaren stehen. Wer nur das Schlechte sieht, bestätigt dieses Schlechte mit jedem Tag. Und infolge der Energieanstiege kann so ein Verhalten eine Menge Kurskorrekturen erfordern, will man nicht sich selbst die Hölle bereiten.
Man kann mitten im (vermeintlichen oder tatsächlichen) Chaos sein Glück finden und es gibt keine ethische/kosmische Instanz, die das Glücklichsein davon abhängig macht, ob andere glücklich sind. Das wird nicht klappen, darauf zu warten. Es ist sogar sehr töricht, auf sein Glüpck zu verzichten, weil es andere nicht gebacken kriegen. Wir sind in erster Linie für uns selbst verantwortlich, und dann erst für andere. Wenn wir glücklich sind, können wir andere mehr in ihrem Glück positiv beeinflussen, als andauernd in deren Tönen zu singen: Wie schlecht alles doch sei...

Weiterhin dürfte 2018 die wirtschaftliche Welt mehr ins Wanken geraten, aber sie wird noch nicht zusammenbrechen. Denn der wirtschaftliche und finanzielle Zusammenbruch, so haben mir die Engel berichtet, findet erst statt, wenn die Menschen weit genug "erwacht" sind, und nicht in Panik verfallen werden, sondern es als Befreiuung erleben. Es scheint von langer Hand so gefügt worden zu sein, dass die Finanzwelt zu einem bestimmten Zeitpunkt kollabiert. Die Geschichte wurde seit Jahrtausenden auch aus der geistigen Welt beeinflusst. Aber der springende Punkt ist, dass der Zeitpunkt des Kollaps von den Energien abhängt, und wenn die Energien eine so große Dynamik entfachen, wird das konkret Licht und Schatten bedeuten. Ich brauche nicht zu schildern, wo in dieser Welt der Schatten wuchert. Aber das Licht wird in uns sein. Licht und Schatten. Wenn die dunklen Schatten des alten Finanzystems zerbrechen, werden viele Menschen an den Führungsstellen auf andere Ideen kommen, einfach weil das Licht auch in ihnen sein wird und sie anders denken und empfinden lässt.

Diesen Zusammenbruch der Weltwirtschaft und Finanzmärkte vermute ich zwischen 2019 und 2021, und in der gleichen Zeitspanne wird es auch Veränderungen zB visueller Art geben. Zum Beispiel was unsern Himmel angeht, die Sonne oder dass wir wie aus dem Nichts Visionen einer anderen Welt erhalten. Das heisst, ab 2018 zunehmend bis 2021 verändert sich die materielle Ebene in unseren Augen, und es taucht etwas neues für uns auf.
Die Veränderungen werden plötzlich sehr schnell geschehen, aber in unserem Gefühl bleibt es alles überschaubar.
Was mit Ende des Jahres 2017 auch immer für Probleme auftauchen (und in den folgenden Jahren), es wird egänzt durch sehr positive Veränderungen. Wir werden es immer mehr spüren und sehen, dass sich etwas in der Wirklichkeit verändert. Wenn wir in diesem neuen Gefühl eines neuen Zeitalters sind, oder dieses Gefühl immer öfter kosten dürfen, dann erleben wir dieses Gefühl und es wird ein wunderbares Erlebnis sein, das man mit Worten heute noch nicht beschreiben kann. Zunächst steigt die Unruhe unter den Menschen, entbrennen Konflikte , und heizen sich kriegerische Aktionen auf begrenzten Gebiet an, und dann verschwindet diese Wut und es wird spürbar mehr Ruhe und Frieden geben.Auch werden Dunkelwesen, die sich in einem für uns nicht sichtbaren Bereich aufhalten, immer mehr verschwinden und die Unruhe und Wut in der Welt kann man als ein letztes Aufbegehren und Wehren erachten.

2019 gilt als eine Zeit, wo das alles mit dem Aufstieg jedenfalls sehr ultimativ zu werden scheint. Ich denke aber, es wird immer noch nicht für alle eine Konsequenz aufweisen. Letztlich wird die grosse Masse des (blinden) Kollektivs das dann 2020 oder 2021 erleben.

Dass diese Dunkelwesen zunehmend verschwinden und keinen Halt mehr in uns finden (ordinäre Besessenheiten), wird uns eine Menge erleichtern. Wir werden zB weniger Anlaß finden, Angst in uns aufzubauen. Aber wie gesagt, bevor dies vermutlich 2019-21 eintritt, wird es eine Menge Unruhe geben, weil diese Dunkelwesen wie vom Licht gescheuchte Tiere noch einmal alles versuchen. In den letzten Jahrtausenden haben sie sich mit relativ wenig zufrieden gegeben, und nun spüren sie ihr Ende, und versuchen den hohen Frequenzen der Erde etwas entgegen zu setzen. Wenn ein (Dunkel-)Wesen stirbt oder vertrieben wird, dann ist das so, als würde man das letzte bisschen noch versuchen, was einem möglich ist. Und entsprechende Menschen, die bereits lange genug besessen sind, und in ihrem Verhalten dunkle Eigenschaften zur Gewohnheit gemacht haben, und der Liebe ermangeln, sind deshalb auch bevorzugt Opfer dieser Besessenheiten durch Dunkelwesen. Die Terroristen und Schwerverbrecher aller Couleur haben eine Lebensgeschichte voller Leid und Elend hinter sich, und sind in autoritären Strukturen aufgewachsen. Diese Welle der Gewalt müssen wir wohl oder übel ertragen. Ich denke, sehr viel anders als die letzten 5 Jahre wird es aber nicht werden. Irgendwo wird zB die IS Miliz sicher noch mal zuschlagen.
Auch kann kann man in den nächsten Jahren (bis 2021) vermutlich mit Naturkatastrophen oder auch Umweltkatastrophen rechnen (Tankerunglücke, Bohrinsel usw.). - und mir dünkt, dass es dann eine Hilflosigkeit gibt, wie man das eindämmen soll.

Was auf jeden Fall anders sein kann, ist unser Empfinden. Wir könnten einerseits sensibler reagieren, und es uns zu sehr zu Herzen nehmen, und andererseits auch selbst in die Fänge der Dunkelwesen geraten, indem wir ihr Werk impulsiv fortführen. Und einen Hass und Wut gegen andere Bevölkerungsgruppen säen (fremdenfeindliche Pegida-Bewegung in Deutschland). Was wir tun sollten, ist wohl eher, das alles zu verstehen. Die Leute, die Verbrecher sind, müssen wir nicht gerne haben, aber wir können zB mit dem Faktor der Dunkelwesen besser verstehen, als wenn wir bloß meinen, manche Leute oder sogar Ethnien sind von grund auf böse. Das ist ja im übrigen total naiv so zu denken. Jeder Mensch kann sehr böse werden und bleiben. Und in jeder Ethnie gibt es ebenso die Leute, die sehr friedlich, klug, hilfsbereit und arbeitssam sein können. Als an Esoterik interessierter Mensch sollte man damit keine Probleme haben, dennoch ist mir in esoterischen Kreisen diese Fremdenfeindlichkeit oft begegnet, ebenso wie die etwas leichter zu verdauenden Verschwörungstheorien, wie dass die Flüchtlinge ein Instrument sein sollen, die Leute auseinander zu bringen und ähnliches. Griechenland sei ein Probelauf, um zu testen, wie man ein Land pleite gehen lassen kann. Nein, wer der Elite so viel Geschick zutraut, irrt gewaltig. Das einzige bewusste Geschick der Elite besteht darin, insgesamt es besser zu haben als der Rest der Menschheit - alles andere folgt daraus. Unbewusst ist es, wie sie zB Knoten in unser Lebensgefüge stricken, es ist nur die Folge des bewussten Handelns, die Dinge in der Welt zu einem eigenen Gunsten zu gestalten. Die Flüchtlinge sind in meinen Augen eher karmischer Ursache, als wie es irgendwo gelenkt wurde. Energien folgen den Energien. Deutschland hatte damit immer schon Probleme, inmitten Europas ein Zentrum zu bilden - gewisse Ereignisse in der Geschichte, haben hier für einen karmischen Boden gesorgt, das zum Ausgleich gewisse Energien anzieht. So sind die Flüchtlinge unbewusst den Energien gefolgt. Nun ich gebe zu, es klingt auch wie eine Verschwörungstheorie - aber man kann auch sagen, jeder findet eben so seine Ansichten.

Für manche Zeitpunkte habe ich mich auch den Channelings von Sabine Richter bedient, die oft alles sehr klar von oben (geistige Welt) herunter bringt, und wo man den starken Eindruck hat, sie erzählt , was das Oben erlaubt aber wenn sie etwas berichtet, hat es Hand und Fuß und auch die Jahreszahlen sind dann stimmig. Manchmal könnte es etwas unklar sein, auf welche Ebene Bezug genommen wird...

Ergänzung - Umgang mit diesen Gedanken, dass sich alles verändert :
In jedem Fall, trotz aller Hinweise über die Entwicklungen der Zukunft, sollen wir nie vergessen, dass es ums Hier und Jetzt geht. Mir geht es vor allem darum, mit dem Wissen oder einer Ahnung über die Zukunft eben keine Unruhe zu verursachen, sondern Ruhe. In dem Sinne, man weiss, was geschieht, und kann es einordnen und wird nicht so leicht in Unruhe versetzt, als wüsste man nicht, was momentan geschieht. Das beste ist, so weiter zu leben wie bisher, und einfach das zu verändern, wo man merkt, dass es not tut.

Bis auf den letzten Absatz (dieser Ergänzung und das über Flüchtlinge im obigen Absatz) habe ich diesen Text geschrieben, bevor ich das Channeling von Sabine Richter mir anschaute (Link siehe unten). Ich habe mir das bewusst aufgehoben, um unbeeinflusst das zu schreiben, was ich für mich entdeckt habe, was sich konkretisieren kann aufgrund meiner eigenen Eingebungen und Visionen. So klar wie Richter bin ich nicht, aber ich glaube schon, dass ich gewisse Dinge auf den Punkt bringe. Für mich gibt es durchaus einen Faktor der Unwägbarkeit. Aber sobald ich dann zweifle, ob denn wirklich der Aufstieg in den nächsten 3-10 Jahren stattfindet, kommen die Engel und überzeugen mich, dass ich so falsch mit meinen Zeitangaben und allem anderen nicht liege. Allenfalls betone ich - so die Engel - manchmal Dinge, die nicht so wichtig sind. So wie ich sie gerade verstehe, zB der Aspekt von Krisen der Wirtschaft. Meine Vorstellungen gehen durchaus verschiedene Wege, was an alternativen Möglichkeiten auftauchen könnte, was also anstelle der alten Wirtschaftsweise treten mag, aber von oben, als Eingebung, erhalte ich einfach kaum konkrete Hinweise darüber, - was zB Richter scheibt, dass eine neue Technik und Dinge, die heute zu wenig bekannt sind, eine grosse Rolle spielen wird. So bleibt mir nur ein Bruchstück mancher Eingebung, die besagt, dass das alles mit den Banken , Geschäftswelt, elektronischer Handel in den Läden usw. zusammenbricht. Was anstelle dessen tritt weiss ich nicht.
Ich muss mich stets sehr anstrengen, um überhaupt über die Zukunft Eingebungen zu erhalten, was das Weltliche angeht. Was einfach besser klappt, sind Gewissheiten zu erhalten, dass etwas großartiges mit uns geschehen wird. Das betrifft zB das Gefühl zu existieren. Dieses neue Lebensgefühl kann man momentan gar nicht beschreiben, weil uns die Vorstellung fehlt. Man braucht dafür irgendwelche eigenen Eingebungen und ich bin sicher, die werden zunehmend immer mehr Leuten zuteil werden.

Wie gesagt, die Energiezunahme ist 2016 meiner Meinung nach noch subtil, insofern es nicht offensichtliche Veränderungen gibt. So wie die letzten Jahre. Was ich erwarte, ist wie in Channelings oft beschrieben wird, eine sehr deutliche Zunahme von Polarisierung. Man merkt es dann, wenn die Leute von Angst gesteuert sind. Man merkt es, wie einige politische und wirtschaftliche Kreise (vergeblich) versuchen, die Zügel anzuziehen, mit der sie alles kontrollieren wollen. Angst hat auch bei der normalen Bevölkerung sehr oft die Reaktion zu folge, andere kontrollieren zu wollen. Angst erzeugt astrologisch gesprochen saturnisches Verhalten: Es werden Mauern gebaut, es wird Autorität ausgeübt, es wird eingeschränkt, es wird abgeschottet und letztlich eine geschlossene Gesellschaft gebildet. Was aber damit auch entsteht, ist die Starrheit: In einer Zeit, in der Flexibilität gefordert ist, um an den Veränderungen nicht zu zerbrechen.
Man entdeckt heute bereits einige Leute, die strikte Forderungen stellen, und ohne es zu merken faschistische Methoden anwenden.
Die nächsten Jahre werden deren Gründe (Ängste) noch zuspitzen, ob es Ärzte sind, die befürchten, dass alternative Heilmethoden andere Menschen davon abhalten mit der "anerkannten, geprüften" Schulmedizin gesund zu werden oder weltanschauliche Irrlehren betreffend. Dieselben Leute merken dann auch selten ihre eigenen Fehler oder die Unzuläglichkeiten dessen, was sie predigen.
Was die Selbstüberschätzung angeht, mit der man sich in Wahrheit einen Schutz gebaut hat, dürfte das bei einigen immer deutlicher werden. So werden einige Menschen kaum noch ansprechbar sein, und wenn, rasseln sie ihr Programm ab. Und man hat es schnell durchschaut, wie viel von dem dogmatischen Gequatsche nur ein Mittel ist, sich all die gefühlten Bedrohungen vom Hals zu halten (Bedrohungen, die meist eingebildet sind). Es ist beinahe ein Wahnsinn, oder tatsächlicher Wahnsinn. Jeder Gedanke, wird eine gewisse Wucht bedeuten und je nach Gedanken und dazu gehörigen emotionalen Verbindungen, kann das ein sprichwörtliches Gewitter im Kopf bedeuten. Man kennt das auch vom Schmerz, dauert er lange genug an, wird man bald empfindungslos und spürt sowohl den Schmerz, aber auch vieles andere nicht mehr.
In einem Channeling wurde davon gesprochen, dass man viele Memschen sehen wird, die wie leere geistlose Hüllen herumlaufen - ich denke, es ist dasselbe gemeint.

Unzweifelhaft sind die positiven Auswirkungen für jene immer spürbarer, die bereits sensitiv auf diese Veränderungen reagieren (und zB die schwierigste Phase des Lichtkörperprozesses hinter sich haben). Auch ohne den Lichtkörperprozess gehabt zu haben, könnte der eine oder andere eine Veränderung in der Wirklichkeit beobachten. Subtil, unscheinbar, gefühlsmässig.
Mir zB scheint es oft, als würde die Welt (das Leben und Tun der Menschen) wie in einem Fussballspiel auf den Schluss-Pfiff warten, und als sei all das Tun sehr überflüssig. Da aber Existenz in ein Räderwerk eingesponnen ist, haben wir keine Wahl, in gewissem Maßstab noch mitzuwirken. Aber das hindert uns nicht daran, die Dinge so zu sehen.
Es ist ein Eindruck. Als würde etwas auslaufen (im Sinne von zuende gehen) und es wird alles nur noch durch eine Feder bewegt, die durch die Jahrtausende zum schwingen gebracht wurde, und immer schwächer abfedern wird - bis eines Tages diese alte Wirklichkeit ihr Fundament verliert und wir individuell wie kollektiv bereit sind für eine neue Wirklichkeit, die dann unweigerlich Realität wird. So wie wir heute glauben, dass das, was wir sehen, die einzige Form von Realität ist. Für uns wird es fast wie ein Übergleiten sein und es wird in Bezug zur Wirklichkeit wenig abrupte Veränderungen geben (vielleicht eher ab 2019). Von Jahr zu Jahr werden einfach die besonderen Momente zunehmen und auch dauerhafter, und es kann zB sein, dass wir eine neue Wirklichkeit erahnen, besonders wenn wir innerlich zur Stille kommen - und das wird uns einladen, in dieser Richtung weiter zu gehen (bzw. in dieser Richtung weiter zu fühlen, weiter zu denken, weiter den Fokus auf solche Dinge gerichtet zu halten). Allmählich werden wir auf ein neues Fundament der Wirklichkeit gelangen.
Die Testphase wird sein, ob wir neuartige Dinge zulassen können und sie nicht einfach als Halluzination abtun... - ps: dass dies keine Anleitung zum Wahnsinn ist, wird sich nicht durchs Nachgrübeln prüfen lassen, sondern durch die konkrete Erfahrung. Die Dinge kommen immer anders zu einem, als man sie herbeidenkt.
Wenn die Dinge so weit sind, dass sie für uns konkret wahrnehmbare Inhalte bedeuten, dann werden wir es merken. Es ist so, wie man Regen fühlt, Wind fühlt, oder das Tageslicht erblickt. Es ist einfach da. Und bevor es überdeutlich ist, ist es eine Ahnung, ein Rieseln , ein seichter Hauch, und ein Dämmern ...

Für uns individuell bedeutet es nur, dass wir uns nicht mehr den Kopf verrenken sollten, um lange Zeitspannen in die Zukunft zu blicken. Sorgen über zB unsere Rente sind im Grunde - wenn man mich fragen würde - obsolet. Stattdessen sollten wir vertrauen, dass die Dinge an ihren Platz kommen werden, und es für uns gut ausgehen wird. Dass etwaige Verschiebungen in der alltäglichen Welt uns immer weniger belasten werden. Dass neue Möglichkeiten auch in der Gesellschaft und Arbeitsweise auftauchen werden, einfach weil das Alte nicht mehr tragbar und nicht mehr tragfähig sein werden.
Einfach weil wir selbst es sind, die die Veränderung bedeuten. Die Energien verändern uns selbst. Und damit werden wir fähiger, die künftige Zeit als Abenteuer einer neuen Zeit und nicht als Chaos einer alten Zeit zu erleben. Und das betrifft mehr und mehr Menschen und deshalb ist eine Veränderung im Gesellschaftlichen denkbar.

Was das alles konkret bedeutet, d.h. der Aufstieg, das müssen wir für uns selbst erfahren und wir müssen uns erlauben, ins Sein zu kommen. Ängste und Ungleichgewichte müssen wir in uns selbst ausfindig machen, um sie dann abzubauen. Diese Welt wird lange genug weiter bestehen und es gibt keinen Grund, für geschaffene Tatsachen zu sorgen, bevor diese nicht eintreffen! Wir werden mit der Zeit geführt. Das heisst, wir werden für die Zeiten bereit sein, die kommen werden. Wir müssen vorwiegend im Hier und Jetzt gucken, was wir konkret tun können, um uns besser zu fühlen. Unkluge Entscheidungen, nach dem Motto: Es geht ja sowieso alles zuende - sind töricht. Man sollte alles in bester Weise erledigen, dann erlebt man weniger unnötige Überraschungen. Es spricht einigs dafür, dass mit dem eigentlichen Aufstieg - mitsamt körperlichem - erst ab 2021 zu rechnen ist. Dass aber sich Grundlegendes verändert und wir bereits neuartige Wahrnehmungen sowohl weltliche (positive) Veränderungen erkennen werden, dürfte bereits ab 2018 der Fall sein. Der Aufstieg an sich aber dürfte zwar 2020 offensichtlicher werden, aber erst 2030 abgeschlossen werden. Ich denke, ab ca. 2020 wird es eine Art Übergang geben: Lichtarbeiter, Sternensaaten usw. werden zusammen mit immer mehr sichtbar werdenden Ausserirdischen die anderen Menschen leiten und helfen, zu verstehen, worauf es ankommt, um den Sprung in die andere Dimension zu machen.

Obwohl man also nichts überstützen sollte, ist Vorfreude sehr nützlich, um die Stimmung zu heben und auch um sich einzustimmen. Man sollte nur nicht den Boden unter den Füßen verlieren, darum geht es.

Es gibt sicherlich viele, die meinen Blog über den Aufstieg als Ausgeburt eines königlichen Wahnsinns betrachten. Mir ist das klar, ich spüre es medial. Man winkt generell ab oder sagt, der Arme hat sich nun vollends verrannt. Mir ist das , was andere denken (es sei denn sie sagen es oder stammen aus meinem Lebensumfeld) völlig egal geworden. Es ist insoweit ein Faktor, dass man selbst ja auch nur ein Mensch ist, und man sich auf einer Seite der Ansichten sieht, die man mit wenigen teilt. Meine Homepage lautete auf meinem Klarnamen und mir wurde bewusst, dass ich auch von Nachbarn und Verwandten entdeckt wurde. Als ich dann das neue Thema Aufstieg der Erde für mich entdeckte, beschloß ich in einer Nacht- und Nebelaktion die Homepage einfach so zu löschen. Ich hatte die Schnauze voll. Vielleicht hätte ich es eleganter lösen können. Was ich sagen will, mir fällt es wirklich manchmal ebenso leicht wie schwer, über den Aufstieg zu schreiben.

Man stellt die Frage, oder vielmehr die Hoffnung, wann ist es endlich so weit, damit dieser Aufstieg endlich Tatsache wird ? Wann ist es so weit, dass endlich die Menschen diese Wahrheit durch Erfahrung vermittelt wird und keine Worte mehr nötig sind? Dass man den Eindruck eines Ganzen hat, wenn man darüber spricht oder sich begeistern lässt?
Wir haben nur nie aus dem Wissen heraus gehandelt. Das aus einem Bereich tief in uns kommt. Und es fällt auch schwer in dieser Welt des Wahnsinns, der ja Millionen erfasst hat! Wie soll das gehen, wenn die Energiefelder um uns herum keine Vorbilder oder Wegbereitendes liefern? Es ist wie eine Dunstglocke.
Und wenn wir keine Kontakte zur geistigen Welt haben, etwa durch Telepathie oder ähnlichem, und wenn wir keine Schamanen kennen, die die Bezeichnung verdienen, wenn wir nicht in irgendeiner Weise mit dem Übernatürlichen in Verbindung stehen, dann fällt es uns schwer, einen Weg der Selbstverwirklichung zu gehen. Denn die meisten würden annehmen, sich zu verwirklichen bedeutet einen guten Job zu haben. Und andere Wege sind uns durch Unwissenheit einerseits, und mangelndem Vertrauen andererseits verstellt. Oft werden wir durch unsichtbare Kräfte (Engel) angeleitet und wir können versuchen, diese Führung zu intensivieren, auch wenn wir diese Kräfte niemals erkennen oder wahrnehmen. Und diese Intensität beruht einfach darauf, dass wir mehr zu uns selbst kommen, und uns von einer Welt des Wahnsinns nicht mehr bestimmen lassen. Alls weitere, Fügungen oder Offenbarungen, unser Platz im Schickdal, kommt dann aus uns selbst, und wird mit Hilfe von Engeln an uns herangetragen. Dann brauchen wir nur noch erkennen, dass diese Dinge für uns der Weg sind und Gelegenheiten wahrnehmen.
Wir können aber auch abwarten, wenn die Energie des Aufstiegs zugenommen hat, auch dann wird unser eigenes Selbst der Weg sein. Und es werden viele andere den Weg gehen, und energetisch prägen, für den Rest der Menschen.
Uns wird plötzlich so viel gewahr werden, dass es nicht mehr nötig ist zu verstehen oder zu grübeln, weil wir es sofort wissen, wie etwas am besten getan wird. Und was am besten getan wird. Und wann. Und wo.

Mein Eindruck ist, und ich betone, dass ich mich dabei weit aus dem Fenster lehne: umso weiter es in der Zeit vorwärts geht, hört die Zeit auf ihre Dichte zu behalten. Es wird so sein, als könnten wir uns eine Zukunft aussuchen, auf die wir zusteuern, und tun es aufgrund eines Gefühls um diese Zukunft (ob sie gut für uns ist). Unser Selbst wird Ziele beisteuern, seelische Ziele, seelische Wünsche. Nicht von der Vernunft gesteuert oder von dem niederen Ego. Sobald unser Handeln eine andere Richtung einschlagen würde, merken wir es und korrigieren den Kurs. Es wird wie ein Traum sein.... und in dieser Art Traum wird ein falscher Weg sehr klar zu erkennen sein. Wir werden erkennen, was Resonanzen bewirken und werden uns Resonanzen und Energien als Umfeld aussuchen und eine passende eigene Ausstrahlung wählen, die uns und allen gut tun. Wir werden verstehen, dass alles eine Frage der Schwingung ist, auch unser Tun oder unsere Absicht. Die Absicht wird bestimmen, wo wir hingelangen und was wir anziehen, und wovon wir angezogen werden.
Unser Denken blockiert uns. Es ist wie Schutzwall, und wir haben das Vertrauen in die bloße Existenz verloren. Wir sind völlig durcheinander, durch den Wind. Und der Aufstieg wird das beheben, wir werden von den Schwermetallen gereinigt, damit unser Denken die Schwere verliert, damit die Ängste keine Anziehungskraft mehr entfalten und wir beweglicher im Geist werden.
Das einzige was wir manchmal noch tun müssen, ist unser Innenleben zu erkennen, und eine Entscheidung zu treffen, uns von zerstörerischen Verhalten oder nutzlosen Ängsten oder Wut loszusagen. Das wird leichter geschehen, wenn wir das Licht oder die Ruhe in irgendeiner Weise würdigen können. Wenn wir erkennen, wie viel leichter oder schöner das Leben sein kann... - sich ab und zu einfach zurückzuhiehen und in die Ruhe zu begeben kann sehr hilfreich sein. Umso mehr wir eine innere Zufriedenheit und Lebensfreude erleben, desto näher sind uns auch die helfenden Wesen aus einer anderen Dimension (Engel). Sie unterstützen uns dann, weiter auf diesem Weg der wahren Selbstverwirklichung zu kommen, oder vermitteln uns Inspiration, Intuition und weitere Einsichten. Und sie helfen bei der inneren Reinigung und Klärung, altes und überlebtes loszulassen, wofür manche Einsicht zur rechten Zeit wie ein Schlüßel wirkt.
  • Iakchus
  • Iakchus
You need to be logged in to comment