1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Mein Weg: leiden ... mein Ziel: frei sein

Eintrag von AlphaOmega71 im Blog AlphaOmega71's blog. Ansichten: 627

"Nur, wer an seinem Leiden leidet, wird frei von Leiden." Laotse​

Der Preis für meine Unabhängigkeit

Vor vielen Jahren, als ich in dieser Welt so verloren umherirrte und nicht wusste, wer ich bin und was mein Weg ist, habe ich mir einen Mentor gewünscht, der mich an die Hand nimmt, zu dem ich aufschauen kann, der mich lehrt ...

Er hat mich nie gefunden!
Hätte ich in meinen ersten Lebensjahren Jemandem etwas bedeutet und Unterstützung erfahren, hätte sich ein entsprechendes Resonanzmuster (Erfahrungsmuster) gebildet. Jedoch ohne Resonanz keine Anziehung.

Mein Weg war es, mir dies alles selber zu erarbeiten: Wissen, Erfahrung, Erkenntnisse einschl. Selbsterkenntnis.
Ich habe stets nach dem Ursprung eines Phänomens gesucht. Es genügte mir nie, allein zu wissen, dass etwas funktioniert. Ich musste unablässig meinem Forscherdrang nachgeben und ergründen, warum es wirkt.

Ich bin in die tiefsten Tiefen meiner Persönlichkeit getaucht und habe das Grausamste, Brutalste und Unmenschlichste gefunden, von dem ich je gehört habe und was meine Vorstellungskraft, zum damaligen Zeitpunkt, bei weitem überstieg. Manches Mal habe ich mir gewünscht, ich hätte es nicht erkannt, wüsste nicht, wie man mit mir umgegangen ist, mich behandelt hat. Die gesamte "Wundkruste" an Kompensationen schützte mich nicht mehr: Ich war dekompensiert, bis zu einem Häufchen unförmigen "Nichts": hilflos, völlig geschwächt (Burnout), überfordert, allein nicht überlebensfähig, abhängig wie ein Baby.

Dennoch ... mein Verstand blieb klar und ließ mich auf ein Ziel zusteuern, welches ich nicht selber gewählt hatte. Das Schicksal hatte für mich bestimmt ...

(...)
pekeglo gefällt das.
Comments are disabled for this entry
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden