1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Licht und Schatten - Link zu einem Channeling von Teroerde

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 131

Aber hier nun das Channeling, das ich als ein sehr gutes empfinde (und als authentisch).

http://www.gabyteroerde.com/allgemeines/spagat-zwischen-alter-und-neuer-welt/


Wir werden wohl genügend Hinweise auf so ein Ereignis wie den Aufstieg erhalten, umso mehr Jahre noch vergehen. (Aber viele Jahre werden es nicht sein!)

Entdecken wir aber nicht schon jetzt gewisse Dinge?
Wie leicht es uns fällt, nach einem Desaster oder anderen Ereignissen, wieder aufzustehen und neue Stimmung zu gewinnen?

Eine leichter als früher zu erweckende Lockerheit bei einem selbst, führe ich auf die Aufstiegsenergien zurück.

#
Und ich habe festgestellt, dass ein neuer Rückhalt aufgetaucht ist.
Ein Rückhalt ist, dass man nicht mehr lange aushalten braucht, wenn es noch zum Argen käme, in dem Verläufen des Lebens. Wohl ist es gut beraten, so lange wie möglich den momentanen existentiellen Zustand, sofern er nicht fundamental schief liegt, zu halten. Doch der eigentliche Rückhalt ist die ganze Schar an Lichtwesen, die schliesslich, in mir in Kontakt stehend, mich vom Aufstieg auch überzeugt haben, und mich hin und wieder, besonders wenn ich danach frage, leiten. Die Engel würden das bei allen Menschen tun.


Und was das verlinkte Channeling angeht, liest man auch heraus, dass wir selbst - unser Bewusstsein - unsere Zukunft gestalten.
Wir beabsichtigen, was sein soll.

Die jetzige Zeit mit ihrer Zuspitzung von Energien neigt dazu, dynamisch zu sein. Die Energien sprudeln von einer Resonanz zur nächsten. Das kann auch eine zeitweise oder punktuelle Belastung auf unsere Aura bedeuten. Vor allem wegen den Sonnenwinden. Haben wir dan bereits irgendwo ein Problem, neigt das Problem dazu offener zutage zu treten. Das kann dann oftmals hilfreich sein, und nach Klärung oder Heilung verschwindet auch die Ursache. Aber es gibt Fälle, wo man gerade die Ursache woanders suchen muss. gibt es komisches Verhalten, oder Sitzhaltung usw. an dem wir irgendwie festhalten oder in das wir regelmässig geraten? Solche Sachen, die wir durch Gewohnheit ständig tun. Ich finde es bereichernd, wenn man die Tage - sofern die Möglichkeit dazu ist - anders erlebt als zuvor.
Es erfordert dann, wenn man allgemeikn wenig Zeit hat, einen gewissen Mut, sich auf auf neues einzulassen. Denn wenn man oft so wenig Zeit hat, neigt man dazu,das vrtraute zu machen um die kostbare Zeit sicher zu investieren.

Es ist nicht unbedingt willkürlich, wo die Sonnenwinde in unserer Aura Haken und Öse finden... es scheint letztlich eine Art Kartharsis, also Bereinigung zu bewirken. Wenn wir aufsteigen sollen, müssen wir frei sein, damit die Energien ohne Widerstände in uns fliessen können. Was ist diese Freiheit? Ich glaube es ist einfach , selbst sein, selbst erfahren, stabil integriert in das Sein, ohne dass in der Welt jetzt viele Bedingungen erfüllt sein müssten. Solange man die Existenz gut halten kann, hat man natürlich mehr Komfort.

Oder wenn wir gewisse körperliche Einseitigkeit haben, zB Rückenschmerzen, dass diese punktuell stärker werden, um uns auf ein tieferliegende ursächlihces Problem hinzuweisen. Und wenn wir das ursächliche Problem lösen, haben wir die Rückenprobleme für immer beseitigt. Manchmal sind Probleme zB im Rücken mit Problemen bei anderen Organen verbunden, also über die Aura, über Energiebahnen. Und verborgenen Verbindungen zwischen Organen oder Körperbereichen.

Manchmal hilft daher ein Wandel unserer Lebenshaltung, auch der Ernährung. Ändern von Gewohnheiten, anderer Rythmus.

Damit sich die einzelnen Organe erholen können, und dann andere Partie der Gesundheit sich indirekt mit erholen.

Aber wesentlich ist, wie wir unsere Zeit gestalten - weil ich glaube, es wird immer mehr so werden, dass wir feststellen wie abhängig wir von unseren eigenen Gedanken und Wünschen sind. Wieviel wir aber auch da entscheiden können.
Damit ergibt sich für uns auch ein bisschen Magie, weil wir ja unsere konkrete , gefühlte Lebenslage mit unserer Stimmung und Gefühle beeinflussen können.

Die Dinge fügen sich immer mehr anhand unserer Resonanz. Ich glaube, dass es so ist oder werden wird. Ich kann es nicht sicher sagen. Dass die Gedanken die Zukunft bestimmen werden, bzw. sofort Realität schaffenm (weil Zeit es nicht mehr geben wird auf höherer dimensionaler Ebene). Es heisst ja auch, dass man im Astralen in der Zeit reisen kann, gewissermaßen.

Dass aber der Aufstieg kommt, es wird immer spürbarer.

Auch der Schatten wird spürbarer, oder diese Tristesse wird momentan etwas stärker, beides ist aber nur eine Begleiterscheinung angesichts der anderen Möglichkeiten, die sich dadurch öffnen, dass wir am Schatten vorbei kommen. (Und das werden wir, weil wir einfach gesagt lustig genug sind und sein werden)

Und da wir so nach Zeiten schielen, wie gesagt tue ich das selbst sehr oft.

Ich gehe von folgendem aus. 2014 wird eigentlich wie 2013, vielleicht scheinbar etwas ruhiger sogar. Obwohl nach wie vor viel passiert.
Aber 2015 habe ich stark im Verdacht, dass sich da etwas Druck auf das System aufbaut, oder aber konkrete Sonnenwinde sich verstärken und anderer kosmischer Stress, der für viele Menschen dann leicht Druck verstärken könnte. Aber eher habe ich irgendetwas Finanztechnisches im gespür.-

ich selbst versuche meinen Bick von den äusseren Umständen abzuwenden, aber vermeide auch keine Eingebungen aufgrund meiner Fragen an die Zukunft.
Immerhin dreht es sich dabei auch um existenzielle Fragen. Und da meine ich, wird es nicht so schlimm kommen. Was man heute ungefähr an Problemen hat, das kann man in die Zukunft der nächsten Jahre projizieren, als wahrscheinlichen Verlauf. Ob 2015 alles zusammenbricht glaube ich nicht, nur grosse Teile des dekadentern Apparats denke ich. Weiter medial zu schauen (2016) , das wird für mich schwieriger dort etwas zu sehen. Möglicherweise werden Phänomen des Polsprungs intensiver. Klimaveränderungen. Mehr Stürme und Platzregen in einigen Gegenden.
Und gleichzeitig aber steigt auch die Chance, selbst neue Dinge zu erleben, oder sogar neue Ebenen zu betreten. Selbst letztlich aufzusteigen. Was das konkret sein wird, habe ich nicht viel zu sagen.

Hauptsächlich aber suche ich nunmehr die Führung bei den Engeln , und andere geistig-astralen Wegbegleitern. Das ist etwas, so wie bei Harry Potter zuweilen.
Hier die Alltagswelt, und dort die andere Wirklichkeit. Die Alltagswelt erhält besonderen Reiz, WEIL man um die andere Wirklichkeit weiss.
Doch viele sehen sie nicht, die andere Wirklichkeit. Und sehen nur die Alltagswelt.

Es bringt mich in Stimmung, wenn ich durch die Wälder ziehe und weiss, die Bäume sehen mich, beobachten mich.
Und wenn ich sie auch sehe, freuen wir uns alle. Wir bestaunen uns, oder der Baum hilft sogar, spirituell einen Schritt zu machen, eine Erkenntnis zu gewinnen, oder einen Schattenanteil zu erkennen oder zu überwinden (Schatten ist etwas, was wir uns ungern bewusst machen) - oder so mir angeblichen Schattenanteil zu befreien aus seinem Schattendasein und es offen und ohne Verstecktspielen leben, weil es gesund und richtig ist (die Moral verstellt uns manchmal wichtige Dinge und beschreibt sie als verwerflich; so zB das Faulenzen, es ist durchaus gesund und wichtig. Eigentlich sehe ich sogar den Sinn mehr im Faulenzen, als in der Arbeit. Arbeit ist nur, um zu existieren. Sinn macht es, wenn man nichts tun kann, und trotzdem geniesst. Das ist Faulheit für mich. Müßiggang wäre ein treffenderes Wort. )
Ich geniesse oft gerne den Aufenthalt in der Natur, im bloßen Gewahrsein auf der Erde hier jetzt zu sein. Auch durchaus in einem Kontext zu sein. Nehme die ganze Landschaft inklusive meines Da-Seins in mich auf. Schwelge darin. Das tue ich sehr gerne,einfach nur die Welt betrachten. Diesen Ort, dieser kleine Ausschnitt, den ich sehe, und doch für ein Ganzes steht. Weil aus jeder Pore der Erde steigt dieses Ganze empor.

Bäume sind wunderbare Wesen. Man möchte sie regelrecht erforschen in ihrer Dimension. Was sie Wissen, was sie empfinden, wie für sie alles ist.

Ich glaube, mein Erlebnis mit Bäumen kann man übertragen auf die Zukunft, dass es uns einen grossen Reiz bedeutet, neue Dinge kennen zu lernen. Wenn wir beginnen, neue Dinge wahrzunehmen, wenn wir vielleicht selbst die Bäume als Wesen erkennen und beginnen mit ihnen tatsächlich zu reden.
Und anderes.-

Interessant könnte auch das Phänomen Zeit werden. Vielleicht stellen wir fest, dass unser Zeiterleben sich ändert... dass die Tage schneller vergehen, ist vermutlich real und für viele überprüfbare Erfahrung.

Nach dem Erdbeben auf Japan stellte man sogar physisch fest, dass die Erde sich etwas schneller dreht um ihre Achse (in Bruchteilen einer Milli-Sekunde oder so ).

Vielleicht passiert aber noch mehr mit der Zeit, und wir könnten vielleicht erleben, wie Zukunft immer mehr davon bestimmt wird, was wir wünschen und Zeit könnte an Wichtigkeit verlieren---....

Worauf ich keine Antwort habe ist , was sich physisch für uns in der (neuen) Welt verändert. Wie stark sind wir zB im Körper, oder halten wir uns vermehrt im Astralen auf?

Wenn man das heranzieht, was diverse Channelings beschreiben, ergibt sich mir noch kein klares Bild. Irgendwie wird es leichter, also ich meine auch im physischen Sinne. Dürften wir weniger Probleme mit unserer Verdauung zB haben (sollte ein Scherz sein, aber nicht ohne Aussagekraft).
Vielleicht ist unser alltägliches Gewahrsein dann gar nicht mehr zu vergleichen mit unserer jetzigen Art zu sein und zu denken und zu fühlen. Irgendwo vermute ich, dass wir mehr und mehr in eine Wirklichkeit kommen, die man wohl einfach als eine solche beschreiben kann, wo astrale Qualitäten auftreten.

Es kann sein,dass wir mehr oder weniger einfach in die neue Wirklichkeit hineingleiten, auch ohne besondere Mühen- aber hin und wieder kann es lohnen, sich stabil zu halten.
You need to be logged in to comment