1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Im (Sonnen-)Wind der Zeit "Ruhe bewahren"

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 108

Der Aufstieg der Erde bringt diverse Veränderungen hinsichtlich der Einströmung von Energien des gesamten Sonnensystems auf uns.

Das heisst, Sonnenwinde erhalten an Intensität, da sich das Magnetfeld der Erde abschwächt, und nicht nur weil sich nur die Sonnenwinde auf der Sonne erhöhen. Aber letzteres soll auch noch intensiver werden.

Wir erleben einen vollständigen Dimensionswandel, ist schon richtig. Aber davor liegt eine stark intensivierte Zeit und an Intensität zunehmende Prozesse.
Dadurch aber, dass eine Erfahrung intensiver wird, wird uns auch klarer, was uns belastet und was uns freier macht und weiter bringt. Hier geht es um ganz normale, aber psychologische Ebenen.

Stress zum Beispiel. Wut. Emotionen der dunklen Art. Zum Beispiel sehe ich mich selbst oft in Rage, wenn ich mir überlege, dass genug Nahrung vorhanden ist, und all die moralisch-ethischen Argumente von wegen "dass man arbeiten und leisten muss, um etwas zu erhalten" in Wahrheit Heuchelei sind, weil schon heute ein Bruchteil von Menschen für eine grössere Masse die Nahrung bewirtschaftet. "Gucken Sie sich an, in einer Statistik, zB in Frankreich 1.000.000 ungefähr arbeiten in der Nahrungswirtschaft, und wieviele Einwohner hat Frankreich?

Es geht doch nur darum, dass die, die in der Nahrungsmittelindustrie arbeiten, entsprechend entlohnt werden, aber es geht nicht darum , dass alle jetzt schuften müssen. Oder etwas für die Bankengewinne tun müssen, mit denen man dieses System des Denkens und Handelns rechtfertigt.

Und wie erlebe ich das? Es ist intensiver und es hängt zB viel davon ab, ob ich zB zusätzlich Kaffee oder einen Energy Drink getrunken habe, wie leicht mein Bewusstseinsapparat dann in Schwung kommt, Gedanke auf Gedanke baut, an Überzeugungskraft feilt, sich heiss und wund denkt... und hin und wieder stelle ich das fest, wie viel Dynamik und Beschleunigung das auf einmal ist, als verlange ich ganz einfach - als Mensch - nach Ruhe.

Dazu hatte ich die Engel gefragt, was man denn tun kann, wenn die Sonnenwinde zunehmen und viele müssen ja auch arbeiten.... - sie sagten mir das, einfach die Ruhe anstreben. Alles "vorbeifahren" lassen, weil es nicht so wichtig erscheint. Wenn man dabei wie weg geweht wird, weil man entsprechend eine innere Haltung der Zerstreuung aufbaut, anstatt der Zentrierung.

Wenn man in Bewegung ist, innerlich vor allem, fällt es schwer, zentriert zu bleiben, und die Aufmerksamkeit auf ein gewolltes Vorhaben gerichtet zu lassen, und sich in diversen Dingen in Stress bringen , ist gewiss nicht, was unser Herz (als (Wohlgefühl) und was unser Kopf (als Vernunft) begehrt.

Ich merke jeden Tag, wie leicht man sich gehen lassen kann, (und zB in Sress gerät) . Und gleichzeitig wie stark vermehrt der Wunsch auftritt, Probleme gelöst zu haben, um (innere) Ruhe zu haben. Um im Gleichgewicht zu haben, um das Leben zu geniessen.

Im Strudel der Energien, der sich auftut, geraten wir öfter in manche Energiezonen, die uns dann regelrecht erschöpfen. Wir brauchen dann unbedingt Ruhephasen und der Körper nimmt sie sich sonst (und man wird zB schläfrig oder die Aufmerksamkeit lässt nach).
Es ist auch bedeutend, wie wir uns ernähren, weil wenn wir physiologisch im Gleichgewicht sind, und also genug Vitamine und Nährstoffe aufnehmen, sind wir auch widerstandsfähiger.

Stress in energetischer Form, und iN Form dessen, was einzelne Umstände und Menschen dadurch in Stress geraten und weiterhin für das Potential sorgen, Stress zu verbreiten. Ein ganz alltäglicher Vorgang.

Es ist wirklich so, dass wir größere Veränderungen in naher Sichtweite erwarten dürfen, aber sie machen sich nicht sichtbar in einer Form, die wir annehmen, dass es zu solchen Veränderungen im Aussen kommen müsste.

ich vermute folgendes (und weiss selbst nicht mehr): Das Aussen wird wohl eher das fortführen, was wir heute schon erleben. Es kriselt an allen Ecken und Kanten auch im Sozialen und Politischen.
Es war alles schon immer so und tritt irgendwie nur verstärkt in unser Bewusstsein, oder akkumuliert sich zu dieser Zeit, weil zusätzlich tatsächlich Hungerkatastrophen zunehmen. Und weil - durch die Magnetfeldabschwächung der Erde bedingt - unsere Empfindungsfähigkeit angeregt wird, und wir im Denken flexibler werden.

Nun, wie es genau aussehen wird, wird nicht gesagt, und mediale Kanäle in die Zukunft bleiben verschlossen oder unklar.
Das was vor uns liegt, ist wohl ein Prozess, in dem wir eine eigene Entscheidung, und eigene Erfahrung bilden müssen, ohne Wissen über Konsequenzen unseres Handelns, in Form von Umständen, die wir aus der Zukunft kennen würden. So ungefähr liegt das für uns, und soll also verborgen bleiben.

Aber so viel ist sicher, mir zumindest, dass der Prozess an Intensität zunimmt, und die Quellen, die mir durch eigene Kontakte zur Verfügung stehen, immer wieder andeuten, dass durchaus größere Phasenverschiebungen für unser Bewusstsein vor uns stehen.

Der Aufstieg findet also vor allem in uns statt, und zieht nur im Aussen seltsame Bahnen, die wir bzw. ich vielleicht später besser beurteilen können ... im Jetzt erscheinen diese seltsamen Bahnen als Zuspitzung von gewissen Tendenzen , die wir in den letzten Jahrzehnten eigentlich ständig hatten, nur wurde es nie so deutlich, und die Finanz-Systeme werden ja durch das Handeln der Menschen in Struktur gehalten. Das eine Land gibt dem anderen und will Geld zurück. Es ist vieles denkbar, wie unsere vernetzte Welt durch den Ausfall eines einzigen Landes an weiterer Dynamik des Zerfalls zunehmen könnte. Was bedeutet das? Es wird wohl nicht alles schwarz werden. Es ist so etwas wie Lehmann Pleite II und Griechenland Reloaded und diesmal ohne Happy End? Es betrifft zB ein Währungscrash ja erst mal nur die Wirtschaftswelt und alles an staatlichen Gefügen (Währungen). Und zieht nur allmählich seine Spuren in unser Leben.

Aber gleichzeitig mit dem Zerfall der Systeme, so meine Vorstellung, wird sich für uns vor blanken Augen etwas öffnen, was mit unserer Wahrnehmungsfähigkeit zu tun hat. Wir merken es schon jetzt, wie leicht wir Spaß finden können mit den richtigen Aktivitäten und werden das ebenso ausbauen wie die Wahrnehmungsfähigkeit. Einfach, weil die Energie uns wie bei einer Geburt dazu bringen wird, diese Ebene zu betreten. Bei einer Geburt können wir nichts dagegen tun, dass unsere Mutter uns durchdrückt.

Unsere "Mutter" wäre in der Analogie übertragen auif unsere Belange: unser Energiekörper.
Das Gefüge an Dingen in uns, die wir nicht direkt kontrollieren können. Der Schub an kosmischer Energie wird den Energiekörper aktivieren. Das wird uns in unserem Potential ein Mensch zu sein, mehr ausfüllen als bislang, weil diese energetische Unterstützung einfach fehlte. Und viele dunkle Energie auf diesem Planeten sein Fest getrieben hat.
In irgendeiner Weise wird es uns angenehmer erscheinen, diesen Weg zu gehen, als zu verharren in jenen dunklen Mustern einer Weltsicht, die für uns nicht wirklich etwas bringt.
Meiner Meinung nach, wird es uns so vorkommen, dass gewisse Dinge besser schmecken, die wir dann wählen. Zb einfach die Ruhe zu haben, etwas wahrnehmen und sich daran erfreuen zu können.

Mit dem Energiekörper und der Welt der feinstofflichen Wirklichkeit ist auch die ganze überdimensionale Wirklichkeit verbunden.
Damit werden wir wohl endlich mehr als nur in der Vorstellung, einen ersten Geschmack auf diese höheren Dimensionen bekommen. Aber mein Eindruck ist, dass dies noch etliche Jahre, aber auch kein ganzes Jahrzehnt (!) vor uns liegt.
ich traue diesem Datum, dass ich bei einem Channeling von Sabine Richter mal gelesen hatte oder war es woanders?: bis 2016 sollen sich die Energien zuspitzen

So fühlt es sich auch an, und es beginnt zeitweise wirklich an einigen Stellen zu funken. Ein mal hatte ich den Eindruck, eine bunte Welt wäre vor mir, voll ins Licht getaucht, als schiene die Sonne aber es war dicht bewölkt, grau. Das passierte zwei Mal in wenigen Minuten.
Aber es geschah auf eine Weise, dass man es für Halluzination halten konnte. Und ich tat es als Reflex glaube ich auch. Ich traute meinen Augen nicht und weg war dieses Bild jeweils.
Sowas wird uns meiner Meinung nach öfter geschehen und wers noch nicht erlebt hat, dem wird es geschehen.
You need to be logged in to comment