1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

☯ Ihr & wir ☯

Eintrag von ralrene im Blog ralrene's blog. Ansichten: 224

Ihr wißt wie man aus Kindern Erwachsene macht,
wenn sie nicht wollen, wißt ihr wie man sie zwingt,
eure Herzen sind gefroren, wie das Lächeln eurer Lippen,
das niemals in eure toten Augen dringt.
Diese Augen mit denen ihr die Männer auswählt,
wenn ihr Soldaten braucht für irgendeinen Krieg,
die Lippen, mit denen ihr die Märchen erzählt,
von den Idealen eurer Politik.
Eure Moral ist der Maßstab nach dem ihr bemesst,
was richtig ist, was falsch, gut oder schlecht.
Wenn ein Mensch in Frieden tötet verurteilt ihr ihn,
doch im Krieg gebt ihr ihm selbst dazu das Recht.
Dieses Recht auf das ihr pocht, wenn ihr die Umwelt zerstört,
unseren Kindern eine tote Zukunft gebt,
weil ihr denkt, daß euch nur noch die Gegenwart gehört,
& ihr das bittere Ende nicht mehr erlebt.
Der goldene Käfig eurer heilen Welt,
ist nur für den gebaut der keine Fragen stellt,
der sich willig von euch lenken läßt,
weil es so einfach ist in ausgefahrenen Spuren zu gehen,
der immer andere für sich denken läßt,
weil er nie gelernt hat auf eigenen Füßen zu stehen.
Wir aber sind Kinder der Nacht, &
wir lieben das Licht,
& zu leben ist unsere einzige Pflicht.
Wir herrschen nicht & wir sind keine Sklaven,
weil wir das Saatkorn der Freiheit im Herzen tragen.
Wir sind Grund für die Angst, die den Mächtigen plagt,
weil wir nicht immer alles tun was man uns sagt,
& weil wir genauso unberechenbar sind,
wie ein schlafender Wolf, wie der Sommerwind.
Wir sind das Gespenst das den Bürger erschreckt,
weil unser Anblick etwas in ihm zum leben erweckt,
was ihn manchmal quält, wenn er schlaflos die Sterne zählt.
Wir sind Sand im Getriebe dieser Neonwelt,
Pfeiler auf denen die Menschlichkeit steht oder fällt,
& sie wird bestehen, wenn wir lernen zusammen zu gehen.ஜ
You need to be logged in to comment