1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Homöopathie

Eintrag von Solis im Blog Solis's blog. Ansichten: 389

Hinweis: Der Blog ist in seiner Entstehung begriffen. Ich werde hier nach und nach zusammenfassen, was ich im Forum über Homöopathie schreibe oder was mir dort als erwägenswert erscheint und es hier diskutieren.


Vorwort
Die Naturheilmedizin gewinnt zwar mehr und mehr an Annerkennung, aber die Verständnisgrundlage dafür, wie was wirkt und warum, kann für gewöhnlich nicht nachvollzogen werden. Dies wird als Grund genommen, dass an ihr deshalb auch nichts sein könne. Eine Wirkung will ihr die moderne Medizin lediglich durch ihre Methode, die hier kurz als Atomismus bezeichnet sein soll, und dem, was sich ihm angegliedert wie Zentral- und Potenzialkräfte, zubilligen. Kann erst hiermit eine Wirkung der Naturheilmedizin dargelegt werden, wird sie nur dadurch von dem, was heute als Naturwissenschaft als Grundlage der modernen Medizin gilt, anerkannt.

Hier soll versucht werden, die Verständnislücke zu schließen.



Atome versus Empfindung

Die Anschauung über Atome und Moleküle ist eine, von der nicht dargelegt wird, wie es zu ihr kommt. Sie wird der Bevölkerung immer wieder als ein feststehendes Resultat präsentiert, bis es droht, dass in ihr lediglich ein Glaube auf Autorität entsteht. So entsteht eine Vorstellung, dass etwas nicht Dargelegtes, dass etwas Behauptetes dennoch wirken solle.

Dieses angebliche Wirken wird in einer Weise dargestellt, als ob es einen universellen Anspruch in sich trüge und ein Widerspruch daher nicht sein könne und auch nicht sein dürfe. Gemessen mit einer Wissenschaft wie die der Homöopathie, stoßen zwei verschiedene Denkweisen aufeinander.

Wie in den TV-Medien bewusst Personen mit gegensätzlichen Ansichten zur Diskussion eingeladen werden, so fällt dem unabhängig Beobachtenden auf, dass Gleiches um das Thema Atom nicht stattfindet. Vielmehr lassen sich ausschließlich Befürwortungen für es in der Weise vorfinden, als ob es die unverbrüchliche und einzige Lehre zur Erklärung und zum Verständnis der Welt und für alles Lebendige wäre. Dem Unabhängigen aber kommt das regelrechte Anhimmeln des Atoms in Verbindung mit der fehlenden Diskussion und als Erklärung für das Lebendige suspekt vor.

Homöopathische Essenzen entsprechen gemäß der Empfindung des Menschen, sofern er nicht dem Glauben auf Autorität der Atombefürwortung folgt, als ein Lebendiges, während eine atomare oder molekulare Vorstellung ihn als eine Erklärung für das Lebendige irritiert, ohne aber es begrifflich erklären zu können.


Mangelnde Erklärlichkeit

Es fehlt nicht nur auf Seiten der Homöopathiebefürworter die Grundlage für eine Begreiflichkeit, sondern auch auf der der Atom- bzw. Molekularbefürworter, denn auch sie wissen nichts Notwendiges über das Atom, um eine Urteilskraft herbeiführen zu können.
Das ist nur demjenigen möglich, der vom Fach kommt ist oder dem, der sich eingehender mit den Prinzipien der Vorgehensweise der Atomphysik befasst. Aber wer tut das schon, denn man stellt sich dabei eine Undurchdringlichkeit abstrakten Denkens vor und gibt dann lieber klein nach. Oft recherchieren Journalisten die unmöglichsten Dinge und tragen sie ans Licht der Öffentlichkeit, doch an dieser Stelle wird nichts unternommen, jedenfalls ist mir nichts bekannt und an den Reaktionen anderer sehe ich auf beiden Seiten dasselbe.
Es wird seitens der Medien und der Fachleute nicht offen dargelegt, wie es zu der Ansicht über die Existenz von Atomen und Molekülen eigentlich gekommen ist. Sie wird der Bevölkerung immer wieder als ein feststehendes Resultat präsentiert, bis ein Glaube auf Wissenschaftsautorität entsteht, bei dem etwas nicht nachvollziehbar Dargelegtes, dass etwas schlicht Behauptetes dennoch existent sei und medizinisch wirken solle.

hnoss gefällt das.
Comments are disabled for this entry