1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Geschichte / Harmonische Konvergenz 1987 / Russland

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 355

Folgendes entspringt nun mehr meinen Vermutugen und Schlussfolgerungen verstandesmässig, aber nicht eindeutig medial- obgleich ich eigene mediale Informationen verwende. Was im einzelnen was ist, ob Verstand oder mediale Ahnung, möchte ich der Kürze halber einfach mal beiseite lassen.

Aufgrund einiger Hinweise - vor allem dem Gerede um die harmonische Konvergenz 1987 - kann man mit Recht behaupten, dass die Geschichte sich im Vergleich mit früheren Prophezeiungen geändert hat.

Anmerkung: Die harmonische Konvergenz bedeutet eine Schwingungserhöhung , die alle Menschen auf der Erde erfahren haben. Dadurch erhielten Ängste und radikale Reaktionen weniger Gewicht.

Umso weiter die Zeit voranschritt, wurde aus der Apokalypse unter Johannes, die Apokalypse Irlmayers und anderer, schliesslich ein Kriegsloses Endstadium unserer Zeitrechnung vor dem Aufstieg.

Alois Irlmayer und andere sahen einen dritten Weltkrieg, der durch Russland ausgelöst wurde. Inkl. Atombomben.

Was sehen wir, wenn wir den Zeitpunkt 1989 betrachten, rischtig: Den Zusammebruch der Sowjetunion (SU).
Es lässt sich denken, dass dieser Zusammenbruch intern gebündelte Macht der SU zerstreute, und die Wirtschaft gleichwohl belebte durch freien Markt, und damit ablenkte von dem Verlust der Territorien.

Es lässt sich denken, dass , wenn die SU nicht zusammengebrochen wäre, in den heute ehemaligen SU Staaten (Osteuropa) Widerstand in diesen Ländern analog zur Auflösung der DDR erwachsen wäre, woraufhin die russischen Radikalen den Zusammenbruch der SU mit militärischen Mitteln vermeiden wollten (hardcore Militaristen).

Der Putschversuch nach dem Zusammenbruch der SU 1991 ist da Hinweis für die radikalen Kräfte innerhalb dieses Landes. Die Geschichte auch in zeitlicher Art hat sich verändert, und das Wuchern der radikalen Kräfte hätte ein paar Jahre später einen dritten atomaren Weltkrieg auslösen können, wenn die SU nicht 1989/1990 kollabiert wäre. Diese Kräfte waren aber infolge des Zuammenbruchs ehemaliger SU Strukturen weniger mächtig und wurden letztendlich zurückgedrängt.

Auch lässt sich denken, dass die intakte SU in Europa einmarschiert wäre, aufgrund einer gefühlen Bedrohung durch Nato Präsenz (zB Atomsprengköpfe in Deutschland). Allgemein heisst es, die Konvergenz 1987 hat die Schwingung erhöht, worauf hin Besonnenheit über Fatalität und Radikalität Aufwind bekam. Weniger Ängste und die Ängste die blieben , genügten zur Abschreckung, zB gegenüber atomarer Vergeltung, wenn Russland einen Nato Staat angreift. Aber umso stärker die Ängste gewesen wären, umso niedriger die Schwingung, desto blindwütiger auch das Handeln!

Gorbatschow hat die Perestroika 1986 eingeleitet, durch die die Probleme der SU beseitigt werden sollten. Aber es bedeutete auch Glasnost, Transparenz, und die ist immer ein Mittel gegen die Radikalen.

Durch Perestroika wurde erlaubt, dass gemässigte Kräfte das Mit-Sagen hatten. Und die mässigende Kraft kann man allerortens durchaus in wirtschaftlichen Kräften sehen (der Reichtum der Oligarchen).

Die Irlmayer Prophezeiungen basierten auf einem Schicksalsverlauf, der sich anno 1987 aber geändert hat.

Man kann diese und andere Prophezeiungen im Internet nachlesen.

Putin zeigt momentan einen Aspekt des ehemaligen russischen /SU - Machtstrebens. Die Geschichte hat sich geändert, und Putin berschränkt sich auf eine "kleinere Spielwiese" seines perversen Grossmachtsterbens.
Ich habe es bislang vermieden, meine mediale Vision mitzuteilen, aber ich wage es frei und ungeniert: Putin ist die Reinkarnation von Adolf Hitler. Man findet sogar erstaunlich viele Paralellen. Bis zum Hund beider. Bis zu dreistigen Taktiken und plumpen Manövern, Russen (analog Deutsche im zB Sudetenland) zu schützen, und dafür ein Land zu beschlagnahmen und nach aussen hin ungenierte und radikale Propaganda zu machen. Beide wussten über die Bedeutung der öffentlichen Meinung wie jeder Machthaber. Putin heute bestimmt diese Meinung nicht nur durch seine kontrollierten Medien, sondern auch einem geschickten Manöver mit dem Ziel, andere im guten Glauben zu wiegen. Und genau das tat auch Hitler sehr oft (gab falsche Garantien und schmiedete Bündnisse, nur um Zeit zu gewinnen oder sich politischen Raum zu verschaffen). Einige Dinge kündigt er an, um aus denselben Grund Rückhalt zu gewinnen, er sucht sich genau aus, was er bekannt gibt, und was nicht. Natürlich, das machen alle Politiker, aber Hitler/Putin ohne Grenzen, ohne Anstand, fokussiert auf das eigene Bedürfnis. Bemerkenswert auch die Ähnlichkeit, wie beide es geschafft haben für Wohlgefallen bis Euphorie in weiten Teilen der eigenen Gesellschaft zu etablieren. Fragt sich nur wie lange das nun unter Putin anhält.
Übrigens: Was wir im Westen sehen, ist die Opposition, aber in Russland gibt es keine wahrnehmbare Opposition.

Man vergleiche die Bilder des Gesichtes beider. Die Grübchen am Kinn und unterm Mund, die Assymetrie zwischen linken und rechten Bereich um die Augen. Auf der Abbildung links in Augenhöhe gibt es auch Ähnlichkeiten. Das sollen nur verifizierende Ansätze sein, massgeblich in der gefühlten Wahrheit, aber nicht vermittelbar, ist meine Vision über beide.

Freilich hat Putin im Vergleich zu seinem Vorleben vieles abgelegt. Aber nicht der Hass auf eine Volksgruppe ist es, was beide im (dunklen) Herzen haben, sondern ihr Grossmachtstreben. Zu diesem Zweck wird alles arrangiert, aber nicht ohne Kalkül (Hitler/Putin ist klüger und gewiefter als zB Saddam Hussein oder Kim oll Junk). Auch hat die Zeit aus einem Menschen wie Hitler den Despoten von damals gemacht, so wie heute Putin in einer energetisch gesehen angehobenen Atmosphäre lebt. In einer anderen Zeit (ohne Konvergenz), wäre es sicher Putin/Hitler gewesen, der den dritten Weltkrieg eröffnet hätte.

Was für Hitler die Demütigung durch Versailles war (und Gebietsabtretungen), ist für Putin die Auflösung der SU gewesen. Jeweils ein nachhaltig wirkender Schock.
Die Judenverfolgung war grossteils Resultat der Zeit, in der Hitler - zweifellos ein Judenhasser und Russenhasser - aufgewachsen ist. Hitler war jedoch auch stark beeinträchtigt durch nervliche oder epidemische Krankheit (man mutmasst eine unbehandelte Gehirnhautentzündung in der Kindheit). Dieses Handicap sorgte sicher für zusätzliche Bereitschaft, mit üblen Launen Grenzen zu übertreten und Hassgefühle zu intensivieren. Aber es war auch ganz einfach die Zeit, die viel dunkler war als heute.
Viele Nazis haben die Juden gehasst, nicht nur Hitler. Hitler verwand es auch, um sich Rückhalt zu schaffen (unter den anderen Nazis).

Putins (und Hitlers) seelisches Wesen ist Grossmachtsstreben.
Putin zeigt in seiner Reinkarnation statt Hass auf Volksgruppen, eher, dass er ähnliches taktisches und rhetorisches Geschick hat wie Hitler, und ebenso plump aufzutreten bereit ist. Bemerkenswert wie es sich ähnelt, dass Putin und Hitler immer wieder (in Krisenzeiten) falsche Versprechungen machen, um Zeit zu gewinnen oder mit Überraschungen den gegnerischen Kräften WInd zu nehmen.

Für die Bestrebungen ein grosses Reich seinem Einfluss zuzuführen.
Möglicherweise endet auch Putin durch das Schaufeln eines eigenen Grabes. Ich glaube nicht, dass es zu einem grösseren Krieg kommt. Möglicherweise wie in Georgien. gut getan hat diese Aktion mit der Ukraine Russland nicht, vor allem wirtschaftlich gesehen.
You need to be logged in to comment