1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Es werde Licht

Eintrag von JustInForAll im Blog JustInForAll's blog. Ansichten: 85

Ich male mal ein Bild:

Aus dem Nichts bilden sich kleinste Wirbelstürme, die durch den Willen angetrieben werden, sich zu einer Form zusammen zu fügen.
Diese Wirbelstürme sind so heftig, wie orkanartige Winde und spannen ein Kontinuum für Formen auf.
Dann bildet sich ein Atom, das Ur-Element: 1 Elektron-Wirbelsturm (minus) fängt an, sich um ein Proton-Wirbelsturm (plus) in dessen Anziehungskraft zu drehen und zu wirbeln. Man nennt das Ur-Element, woraus ALLE Formen gründen: Das Wasserstoff-Atom.
Je mehr Wasserstoffatome ineinander verschmelzen, um so mehr Formen werden daraus erzeugt (Elemente). Sie sehen alle anders aus und wirken auch anders, als die, die eine andere Anzahl von Teilchen in sich tragen.
Je mehr Teilchen zusammen finden, um so schwerer wird das Atom und fängt an zu strahlen (Radioaktivität).
Diese Reaktionen sind Ur-Reaktionen und da sie sich mechanisch verhalten, ist der Wille, der sie erzeugt, dahinter kaum sichtbar, aber trotzdem da, sonst wäre keine Bewegung und damit keine Wirbelwinde im Nichts möglich und alles wäre still und unsichtbar. Nur dort, wo Bewegung im Nichts durch einen Willensakt erfolgt, wird überhaupt etwas sichtbar fürs fleischliche Auge, das der Wahrnehmung fähig ist.

Und dann geschieht etwas, was den zum Ausdruck bringt, der seinen Willen manifestiert hat: Bewusstsein. (Es werde Licht!)
Bewusstsein ist die Fähigkeit des Nichts, sich selbst aktiv und in Bewegung wahrzunehmen, durch die vielen Formen, die es im Nichts erzeugt und sich selbst in voller Aktion beobachtet.....durch Milliarden von Augen betrachtet es sich selbst in seiner Eigenschaft des stillen Beobachters im Hintergrund.

Und darin.....bist du der, der alles durch seinen Willen in Bewegung setzt, wie alles, das in Bewegung gesetzt wird.....vom stillen Nichts.....bis zu allen kollektiven wie individuellen Formen, mit und ohne Selbsterkenntnis.

Da alles aus dieser Quelle des Nichts (Lebens) sich hervortat, ist alles im Wesen das Gleiche, also EINS, also Tao, Gott, Christus, du und ich zugleich.

LG
Justi
You need to be logged in to comment