1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Erleuchtung - Zeit und Sein

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 129

bla usw. ist das wesentlichste bei dem ganzen Bestreben, das Streben als solches zu kennen.

Da ist etwas, was uns anzieht.

Was ist das?

Es ist ein neuer, anderer Geschmack. Wenn man ihn näher kostet, erfährt man den Kosmos.

Es ist wie die Pflanzen die Sonne angucken, und dabei den Kosmos erfahren.

Da ist etwas, das im verborgenen, aber doch sinnlich erfahrbar, existiert. Könnte man "es" als Energie beschreiben? Ja aber nur, wenn man dem anfügt, dass alles im Kosmos , das aus Energie besteht, zugleich ein Bewusstsein bedeutet. Alle Energie. Elemente, und Dinge und Naturgeister und andere Wesen, die wir nie sehen, sind Bewusstsein.
Und nehmen, insofern sie dem Licht zugewandt sind, an einem Programm teil, das von Gott höchstpersönlich geschrieben wurde. Einzelne Ausführungen sind beliebig, der (innere) Kurs nicht.

Bewusstsein ist in allem, wo wir Energien verspüren. Das ist nicht einfach nur so gesagt. Das ist wirklich so.

Wer daran zweifelt, kann zumindest bei Moldavit Engel (ihren Büchern, siehe Suchmaschine) eine weitere Bestätigung finden, dass alles, auch die Elemente als solches, Bewusstsein bedeuten.
Ich selbst erlebe es als solches. Wenn ich baden gehe, ist es das Wasser, das mit mir kommunizieren kann. Das ich fragen kann, und der Geist spricht.
Der Geist. Der aber zugleich aus dem Wasser kommt, und damit eine andere Sprache spricht als der Geist, der aus Bäumen spricht.
Oder aus Bergen, - obwohl ich mit Bergen zu reden noch nicht ausprobiert habe. :rolleyes:

Viele wundern sich, was bedeutet all das. Erleuchtung, Bewusstsein, Energie, Elemente, Engel? Wasser, mit dem man sprechen kann, Geist?

Schamanen, manche Indianer sind da wohl gebildeter , als unsereiner, der sich sowas erst anlesen muss, und dann zweifelt, ob es das wirklich gibt.
Gurus, die durch die Luft fliegen können. Und alles dieses wundersame Zeug. Auf einer höheren Ebene, fern ab des Körperlichen, aber auf energetischer Ebene, ist es sehr wohl möglich, dass ein Mensch seine Gestalt ändern kann. Dass Ausserirdische in Gestalt von Menschen auf der Erde wandeln. So vieles ist möglich, und kaum einer nimmt Notiz davon, geschweige denn , dass man es für möglich hält. Die physische Welt ist nicht die massgebliche, um Geschehen auf physischer Ebene zu beeinflussen. Es ist die Energie, in der alles schwingt. Worte lügen, Energien sind Fakten.

Genauso verhält es sich mit dem Geist, der aus der Natur spricht, zu einem, als wüsste er alles. Wie soll man das erklären? Der beste Rahmen für diese Dinge bietet nun einmal die schamanische Welt, und da denken wir dann entweder, kann sein, oder ist Quatsch und in jedem Fall fehlt uns nicht nur der Moment, wo wir einiges erkennen konnten, und dann auf anderes zu schliessen uns erlauben konnten, auch wenn sich später herausstellt, dass im weiteren Weg noch Irrtümer möglich sind (nach diesem Moment der Erleuchtung, denn er hält nicht lange an und sobald wir anfangen zu denken, was wir da gesehen haben, verliert sich die Urtümlichkeit und Unverfälschtheit dessen, dem wir gewahr wurden und wir beginnen mit unserem Verstand selbst bei wohlwollender Haltung den ursprünglichen Eindruck zu verändern zu dem, was wir daraus machen: uns das ist einfach eine Gewöhnung).

Sodenn nachdem man sich in einer Welt wähnt, die lebendig ist bis zum Kern Gaea, ist es wichtig, Bestrebungen dauerhaft zu machen, sich zu gewöhnen an einen Zustand, mit dem man geistig auf wohltuende Reisen gehen kann.
All diese Schufterei, jeden Tag, ist keine Reise, es ist ein ewiger Kreis der Stumpfsinnigkeit. Dem gegenüber erscheint die Erleuchtung als Urlaub.

So haben wir wohl einen enormen Reiz gefunden, den einige vielleicht bei entsprechender Anlage so sehr nachjagen, wie Verbrecher der Beute. Oder Geldmacher dem Geld. Oder Politiker der Macht hinterher jagen.
Wer es denn kennt, worauf wir verzichten, und was unser Naturrecht ist: WAHRNEHMEN von weitaus mehr Dingen, die Schulweisheit uns träumen erlaubte, der könnte daraus Motivation beziehen, um diese Kunst für sich und seine Augen allein, für sein Kino, weiter zu verfolgen. Die Kunst, die Augen offen zu halten...
Den Geschmack zu finden, mit dem man vertraut wird, dass er einen in die richtigen Bahnen führt, um das Ziel der Integration in kosmisches Bewusstsein zu ermöglichen.
Dieser gegebene oder aber fehlende Geschmack (eins von beiden): klingt an, bei unseren Werten, Urteilen, Sinngebungen und Absichten.
Wo führen uns hin ist nicht die Frage, sondern worauf beruhen sie?

Schauen wir unsere Gründe,und wissen, worauf es im Bewusstsein ankommt (Mehrung des Bewusstseinsstoffes der Erleuchtung genanntn goldenes Ei), dann können wir wohl auch entscheiden, ob wir diese oder jene Gründe weiter fördern wollen oder loslassen wollen, weil sie uns zB in schlechte Launen bringen und dekonstruktiv auf alles wirken. Diese Negativität in uns ist eine reine Gewöhnungssache und basiert auf jahrelanger Gehirnwäsche durch die Eltern, oder jenem Druck in der Schule, der uns ein schlechtes Gewissen bereitet, sobald es uns selbst auffällig wird, dass wir anders sind, und anderes wollen, als die meisten.


Eine Art Archetyp, das nicht nur monumental wie ein Denkmal da steht oder existiert und Wirkungen ausübt, sondern
  • Iakchus
  • Iakchus
  • Iakchus
  • Iakchus
You need to be logged in to comment