1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Eine Beobachtung von Geschehen auf 4 Perspektivenebenen

Eintrag von JustInForAll im Blog JustInForAll's blog. Ansichten: 124

Eine Beobachtung von Geschehen auf 4 Perspektivenebenen

Vorab möchte ich mitteilen, dass meine Perspektive auf diese Geschehen auf der 3. Perspektivenebene stattfand.

Ich sah das Weltengeschehen in fast einem einzigen Augenblick.
Das ist ein Wahrnehmungspaket, dessen Zeitintervall gebündelt und nicht linear ist.
Um einzelne Vorfälle darin wieder zu geben, müsste ich einzelne Päckchen darin aufpacken.
In eines dieser Päckchen sah ich einen Mann, den ich verfolgt habe.
Er war von menschlicher Gestalt, hatte einen hellen langen Mantel an (beige bzw. so eine Art von hellgrau bis beige), der bis zu seinen Fußknöcheln reichte und einen breiten und rund geschnitten Kragen hatte, der bis zu seinem Bauchnabel ging.
Dieser Mann sah menschlich aus. Er war sehr nüchtern und fast schon kalt gegenüber den einzelnen Geschehen, die er scheinbar mit beobachtet hat.
Er konnte den Menschen erscheinen, dann aber wieder komplett aus Raum und Zeit verschwinden, so dass ihn keiner sehen konnte.
Wie ich ihn ständig aufspüren konnte, kann ich nicht sagen, aber ich fand ihn immer wieder, rund um den ganzen Globus.
Er manipulierte die Menschen, konnte die Politiker lenken und ließ Menschen verschwinden, an die sich hinterher keiner mehr erinnern konnte.
Ich konnte mir nicht erklären, wie er das machte, aber er hatte anscheinend die Macht dazu.
Also folgte ich ihm.
Die Zeit floss mit einer rasenden Geschwindigkeit. Ich konnte Geschehen beobachten, aber sie flossen so schnell ab, dass mir nur Bruchstücke im Gedächtnis übrig blieben, obwohl ich alles sah.

Da war zunächst Jesus und ich sah, dass dieser Mann jener war, der ihn als Mensch jagte, denn ich sah das noch einmal komplett ablaufen:
http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=4260933&postcount=528
Er versucht ihn immer noch zu bekommen und sucht auf diversen Ebenen nach ihm.
Nur kann er ihn nicht finden, weil Jesus sich auf einer Ebene darüber befindet und er keinen Zugang zu dieser Ebene hat.

Dann waren da noch Bruchstücke von Deutschland 1933. Bei der Machtergreifung Adolfs hatte dieser Mann ebenfalls die Finger im Spiel. Er manipuliert Menschen und Geschehen aus einer Realitätsebene über der Menschlichen, so dass er beliebig bestimmen kann, wo und wann er sich sichtbar macht oder nicht und wen oder was er manipuliert ebenfalls.
Und…..er ist nicht allein.

Zuletzt sah ich ihn in einem Land auf dieser Realitätsebene. Es war nicht Deutschland.
Er manipulierte wieder die Politiker und ließ einen Staatsakt laufen. Einen Politiker ließ er ermorden und die Polizei fing an zu ermitteln. Ein Polizist fand Beweise und wollte sie vorführen, worauf er verschwand und keiner konnte sich mehr an ihn erinnern. Als wäre er nie da gewesen. Die anderen Polizisten ermittelten weiter. Ca. 5 Polizisten waren an einer Fundstelle angelangt und suchten nach Beweisen.
Da der Mann im langen Mantel alles recht schnell abwickelte, konnte ich nicht ersehen, wie er das machte, was er da machte.
Ein Polizist fand nun ein Beweisstück und rief einem anderen zu, er möge das Beweisstück fangen, während er es ihm zuwarf.
In dem Moment ließ ich die Zeit langsamer ablaufen, um zu schauen, was der im langen Mantel nun machen wird.
Ich bemerkte, dass er mit beiden Händen über seinen breiten Mantelkragen fuhr und dort sich einige Geräte befanden, über die er all das machte, was er machte.
Aha, alles was er machte, war also künstlich. Dieser hatte keine natürlichen Fähigkeiten, um all die Macht auszuüben, die er über 2 Realitätsebenen ausübte. Es war künstlich. Ich ging um ihn herum, sah mir alles an und er sah mich nicht. Ich stand direkt vor ihm und schaute ihm in die Augen und er sah mich nicht. Er hatte keine natürlichen Fähigkeiten, sondern übte seine Macht über künstliche Gerätschaften aus. Nun kam ich hinter seinem Geheimnis und konnte den Polizisten helfen, ihn zu fangen. Irgendwie…..schien er mir auch nicht menschlich zu sein. Irgendwas war an ihm anders. Ich konnte mir jedoch nicht erklären….was?
Er wollte gerade die Beweismittel verschwinden lassen, sie in der Luft einfach verschwinden lassen. Drückte hinter seinem Kragen wieder auf einen Knopf und ich übte eine Gegenkraft gegen die seine aus. Er bemerkte, dass er auf Widerstand stieß, konnte aber nicht sehen und verstehen, warum, denn er sah mich nicht. In Zeitlupe rangen wir um die Beweismittel. Er wollte sie verschwinden lassen und ich wollte, dass der andere Polizist sie bekommt.
Mit meiner Willenskraft drängte ich seine künstliche Kraft zurück und zerstörte seine Geräte hinter dem Mantelkragen, worauf die Polizisten ihn sahen und abführten. Doch keiner konnte mich sehen, denn ich war nicht körperlich.
Als ich mich zurück ziehen wollte, hörte ich die Stimme Carlos aus dem Nichts.
Ich erkannte seine sanfte Stimme, die ich mal in einem Youtube-Video gehört hatte.
Er sagte ständig das Wort: „Journey“
Ich verstand nichts. Er sprach wohl englisch. Ich verstand nichts.
Er sagte immer wieder: „Journey“ ausgesprochen: „Jornay“
„Stammt das Wort nicht von „Journal“, wie Journalismus, sprich: „Berichten, Schreiben?““ dachte ich mir.
Ich sah ihn selber nicht und bemerkte, dass er wiederum auf einer Ebene über mir war. Daher konnte ich ihn nur knapp hören und nicht sehen, wie die anderen meine Kraft spürten, aber mich dabei nicht sehen konnten.
Ich soll darüber schreiben, denn der Mann im langen Mantel war nicht allein.
You need to be logged in to comment