1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Die Euphorie des Glücks - oder über die Frage "Glauben oder Wissen?" 3

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 93

Was wir uns jetzt nur zusammenreimen können anhand weniger einzelner Eindrücke, die hin und wieder geschehen könnten. Mag dann blitzputz und dibutz voll und prall uns zur Erfahrung kommen. Wochenlang kann nichts passieren und dann kommt wieder was. Ein dicker Laster , nein Scherz. Also nicht davor, das meine ich ernsthaft seriös.

Während die Welt dynamischer wird, Kämpfe ausgefochten werden um eine Entscheidung zu beschleunigen, wird woanders immer mehr etwas erkannt, dass alles was lohnt, in einem Sammelsurium von Friede Freude Eierkuchen besteht. Wobei der Eierkuchen symbolisch austauschbare Ware ist, und analog jener geringen Anzahl Lebensmittel steht, die wir plötzlich nur noch brauchen werden.

Palästina, Ukraine, teilweise andere Länder, Eurokrise, NSA-Skandal, Freihandelsabkommen im geheimen verhandelt und öffentliche Wachsamkeit darüber - das sind alles Beispiele für eine allgemeine Dynamisierung der Energien.

Aber es geschehen noch andere Momente, freilich mehr wahrnehmbar in einer einzelnen Person, und nicht über TV verbreitet; jene anderen Momente. Da wo wir persönlich Glück erleben. Wo wir teilhaftig werden neuer Dimensionen. Und eine neue Sicherheit, die auf einmal einfach da ist.
Wo wir etwas erfahren haben, wo wir gefunden haben, dass es Glück(lich) macht, da wissen wir dann, dass da etwas ist: Das auf uns zukommt.

Und noch mehr Glück ist es, den Übergang mitzuerleben, auch wenn es für viele sehr überraschend kommt, und nicht alle damit erst mal nicht und einige gar nicht klar kommen. Ich denke da vorzugsweise an die ältere Generation, die einen Wechsel der Wahrnehmungsweise kaum noch schaffen wird, zu lang hat man sich eingeübt in diesen Wirklichkeiten mit ihren Sorgen usw. . So wie die heutige Wirklichkeit eine Welt voll Sorgen ist - was ja eigentlich eine Bewusstseinsmatrix ist, also eine völlig willkürliche Anordnung, persönliche Erfahrungen zu machen.
Mit Wertungen usw. aber vor allem einer genauen Vorstellung, wie die Dinge sein sollen. Was nicht sein darf, wird für eine Ausgeburt einer Krankheit gehalten.

Eine wohltuende Euphorie beflügelt, an die richtigen Dinge zu glauben, von denen ich weiss, dass sie geschehen werden, aber so richtig wissen ist das Wissen um das spätere Geschehen ja nicht, solange es nicht wirklich eingetroffen ist. Doch umso mehr Einblicke uns möglich sind, schmecken wir etwas, beginnen zu schmecken die Euphorie, die das auslösen kann. Eine leise ruhige Euphorie, keine die die Wände hoch geht.

Also wie es letztlich sein wird. Das ist und bleibt spannend. Und wir sind mitten in dieser Zeit, aus jetzigen Standpunkt öde und verloren. Aber es wird sich ändern. Und es wird uns erst mal mehr überraschen, bevor wir die richtigen Stellschrauben in uns finden, die wir drehen können um uns in Harmonie mit den Energien zu bringen, die plötzlich alles quasi sturmfluten.

Nun muss man vertrauen können, dass diese Ereignisse für uns nicht nur stattfinden, sondern wir mit ihnen klar kommen. Und es gibt kaum Zweifel daran, die Engel sagen es mir.
Es wird nur für jene etwas holpriger, die sozusagen engstirnig in alten Denkweisen verstrickt sind, und sich als typisch ältere Menschen damit abgefunden haben, dass alles so seinen Gang nimmt, wie es scheinbar immer war. Und die einen Wechsel der Wahrnehmung schon in kleinen Nuancen als bedrohlich wahrnehmen. Wer dies hier liest, wird sicher nicht zu denen gehören, weil diejenigen hätten schon beim leisesten Verdacht auf Esoterik oder Spiritualität aufgehört zu lesen.

Es wird also sehr wirklich sein. Blah usw. Nach und nach, es beginnt erst langsam, bevor es sich steigert zu einem globalen Akt der Energieanhebung, der einher geht mit einem zusätzlichen Druck auf Systeme und veraltete Denkweisen.
Der Grundtenor aber wird sein, dass plötzlich alles friedlicher im Menschen sein will, sogar in jenen, die die übrigen Wahrnehmungen nicht so recht zulassen wollen.

Dass wir viel bereitwilliger in Harmonie bleiben anstatt zB in Launen zu geraten wie es heute noch zu leicht der Fall ist. Morgen werden uns die Launen so bedrohlich scheinen, dass wir aus einfachen Lernprozessen zu Ansicht gelangen, wieviel mehr es wert ist, sein Bewusstsein nicht auf Trab, sondern in Ruhe zu halten. Mit den damit einhergehenden besonderen Erfahrungen. oder es wird einfach so sein, dass wir Geschmack an der Fülle des Seins erleben, und es freiwillig der eingebildeten Leere vorziehen.

Manche schlagen sich schon nicht mehr mit Baseballschlägern die Birne ein sondern mit Raketen in Überschallgeschwindigkeit oder Unterschallgeschwindigkeit.

Noch müssen sich die Menschen an die neue Energie anpassen, und sie werden aber auch viele neue Stimmungen und Energien entdecken und in der Natur und um sie herum und in ihnen. Statt Angst, wird es - so mein vager Eindruck - eher Verwirrtheit geben.
Angst oder Sorge wird bald kein Thema mehr sein, nur für manche. Bis dass der Vorhang nach ich weiss nicht wievielen Jahren 2020? - endgültig fällt und die neue Realität verankert ist. Dann wird hier - in welcher Realität wir auch immer sein werden - keiner mehr von der alten Welt übrig sein, sondern entweder weg gegangen sein, oder einer von der neuen Welt geworden sein. Zeitlich gesehen interessant dürfte 2015 sein, in jeder Hinsicht, und 2016 oder 2017 dürfte es dann noch mal richtig steil gehen. So dass man gewisse Veränderungen mit einem deutlichen Unterschied zu heute erleben wird, was unsere Seinslage und Erfahrungsebene angeht. Dass die äussere Welt sich ändert, wird wohl noch etwas dauern, aber jedenfalls wird eine Krise die andere Krise jagen. Finanzsystem, Krankenkassen, Rentenkassen, Sorgenkassen, Währung, Arbeitsplätze, Ökologie und Wetterphänomene (Ernteausfälle?).

Man sieht heute schon ist alles kaputt. Systeme, Finanzwelt, Menschen, alles kaputt.

Und es hört sich so an, als bräche erst das eine, dann hält sich das andere nicht, und vielleicht kommt man dann auf eine neue Idee, alles einzurichten, die den Menschen mehr Würde und Wohl gibt. Was aber als weltliche Umstände - Aufstiegstechnisch gesehen - nur ein paar Jahre Bedeutung zu haben scheint, aber der weitere Verlauf, wie wir nach dem Aufstieg leben werden, ist mir ziemlich unklar. Es wird mindestens aufgrund der Bewusstseinsveränderung mit dem Einbezug des Herzens (als quasi Denkzentrum) so kommen, dass die Lebensbedingungen ultimativ sich verbessern werden.

Die ganze Dualität scheint zu verschwinden - wenn ich eine Quintessenz ziehen müsste dann die.
Ich will da noch Visionen suchen, um es näher zu fassen. Bislang dreht sich vielmehr alles um den nahen Zeitpunkt, der mir nun gewiss geworden ist. Das ist so nah, dass es wirklich viele überraschen wird. Es sind von heute an gerechnet vielleicht 2 Jahre, in denen es rund geht in der Welt, und dann - vielleicht 2017 - wird es ein besonderes Ereignis geben, das unsere Emotionen auf eine erweiterte Ebene stellen wird, und uns im Klartext Flügel verleihen wird. Eine neue Selbstsicherheit, und als wären wir endlich angeschlossen an den grossen Geist. Vieles Vertraute wird sich auflösen, als wäre es nur noch belanglos für uns. Und es wird immer mehr darauf ankommen, was wir uns innerlich für (Bewusstseins-)Zustände bereiten, also zB frei von Launen zu sein oder negative Gedanken "sein zu lassen". Die Folge eines ruhigen besonnenen und in Lebensfreude stehenden Bewusstseins wird uns neue Möglichkeiten eröffnen. Die Dualität uns nicht mehr hindern.

Bis es so weit ist, wird es allerdings eine Menge "Trouble" geben. Es scheint, dass viele dann zuhause bleiben, wenn die ersten Systeme kollabieren. Während der Prozess der Veränderung weiter voran schreitet. So werden wir auch weniger Nahrung brauchen, weil die Energie uns energetisch belebt oder unser Körper durch die Energieanhebung mehr aus der Nahrung entnehmen kann. Und dann irgendwann kommt es zu jenem Ereignis, das nach einer vermutlich recht intensiven Dynamisierung der Energien zu der neuen Emotionalität führt. Viele Menschen werden diesen Zeitpunkt vermutlich nicht mehr erleben, weil sie die Energieintensivierung körperlich nicht verkraften. Ich denke da an die ältere griesgrämige Generation. Psyche (Einstellung) und Gesundheit sind eng miteinander verwoben. Umso mehr es in die nahe Zukunft geht.
You need to be logged in to comment