Iakchus 15. Oktober 2014
Natürlich ist Übersinnliches nicht das einzige, was bei mir Thema ist.
Auch bei anderen gibt es immer mehrere Themen.

So spielt momentan auch Unordnung zuhause eine Rolle (Zuhause: 4. Haus) - ich hatte mir bereits vor Kenntnis der Sonnenfinsternis für Ende des Jahres vorgenommen, gründlich aufzuräumen und auch ein Zimmer neu zu tapezieren. Mit der Sonnenfinsternis, ob ich sie kenne oder nicht, dürfte die Motivation dazu steigen. Weitere Themen des 4. Haus wären die klassischen Emotionen, die mit Vergangenheit zu tun haben. Da die Finsternis in der Halbsumme von Uranus/Mond stattfindet, scheint das Loslösen von diesem Emotionen noch mal stark betont. Man kann auch gucken, ob zum Zeitpunkt der Finsternis noch weitere Planeten besonders auffällige Konjunktionen bilden. So ist das bei mir an dem Tag der Finsternis Mars in Konjunktion mit der Sonne auf 27° Schütze. Eine Konj. mit der Sonne kann man in der Hinsicht einer Finsternis schon an sich als bedeutsam definieren. Mars hat immer was von Agilität, Gebrauch des Willens, Zielsetzung (was man aus seinem Leben machen will), und den Umgang damit. Die Sonne steht für das Selbst, und unsere Lebensmitte. Ich habe bereits ein Mars/Sonne Trigon im Radix und von daher könnte diese Hinwendung zum Selbst, und der diesbezüglichen Einsatz der vorhandenen Mittel und des Willens (Mars) , eine größere Rolle spielen: Bei mir würd ich das also als eine Zeit erweiterter Selbsterkenntnis deuten. In meinem Alter (40) und Umständen als eine Zeit der stabilisierenden Selbsterkenntnis.
Es gibt noch weitere Bedeutungen, denen man auf die Schliche kommt, wenn man sein Leben kennt, bzw. betrachtet, was sich gerade wohl anbahnt und man in Zusammenhang mit dem oder den betreffenden Planeten bringen kann .