1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung
  2. Information ausblenden

Die 2 Welten in uns

Eintrag von Leopold o7 im Blog Leopold o7's blog. Ansichten: 398

Mein Blogbuch, Teil 1, .... bisher unveröffentlicht
  • Mein Blogbuch über die 2 Welten in uns .....
    und ich widme es meiner vestorbenen Nichte Nicole, die ein guter, ein sehr guter Lehrer für mich war....
    mögest du, wo du jetzt bist, deinen Frieden mit dir selbst gefunden haben, und meine Tränen, die ich jetzt weine, die über meine Wangen rinnen, abtrocknen .... ich werde dich immer lieb haben, dich nie vergessen .... weil du bist ein Teil meines Herzens ....
    Mein Buch, es heisst : Die 2 Welten in uns.
    Warum ich dieses Buch in der JETZT- Form schreibe ist, weil das JETZT ewig ist, denn auch gestern war das JETZT jetzt, und auch morgen wird das JETZT , jetzt sein. Und zu Beginn bedanke ich mich bei vielen erwachten und erleuchteten Menschen, die mir helfen, auf dem Weg nach innen, vorwärts zu kommen, und bei all jenen, die mich lehren, wie man Steine, die einen in den Weg gelegt werden, sich zu einem unzerstörbaren Fundamant der Liebe aufbaut.
    Und ein schöner Spruch von Mahatma Gandhi, soll dich, mein lieber Leser ( hier ist immer männlich und weiblich gemeint), auf meinen Weg einstimmen. WER DEN WEG DER WAHRHEIT GEHT, STOLPERT NICHT.
    Nun, in jeder und jedem von uns, gibt es immer 2 Welten, aber nur einen Geist oder eine Seele, die sich beides teilen. Daher ist jedes Denken, jedes Fühlen und jeder Entscheidung immer davon abhängig, mit welchen der beiden Teile des Geistes, der Seele, man die Welt sieht. Man könnte glauben, es ist schwierig mit dem "richtigen Teil des Geistes oder der Seele zu sehen", doch in Wahrheit ist das ein himmelhoher Unterschied, wenn man einmal gelernt hat, worauf man achten muss. Die eine Welt, die die wahre Sicht der Dinge kennt, die liegt noch verschleiert und hinter unseren Masken, die uns das Ego, der Verstand angelegt hat. Aber es ist egal, wie lange und wie undurchsichtig auch dieser Schleier ist, es gibt immer wieder Momente und Augenblicke, wo das Licht und die Liebe durchblickt, weil der Gottmensch, oder auch Abel genannt, der ist nicht zu töten. Er kann nicht auf ewig hinters Licht geführt werden und es ist unmöglich, sich nicht seiner bewusst zu werden, wenn man es schafft, das EGO, unseren Verstand etwas bei Seite zu legen.
    Und genau deshalb, haben wir vor Anbeginn der Zeit, mit Gott und mit dem Heiligen Geist einen Bund geschlossen, der uns den Weg durch die Verwirrungen "der Egosichtweise" weist. Und desshalb ist der Weg festgelegt , wir unternehmen eine lange Reise, dessen Ziel unabänderlich ist, weil "Gottes Hand" uns niemals losgelassen hat . Und das sichere Zeichen, dass uns zu 100% sagt, ob wir auf dem richtigen Weg , mit dem richtigen Teil des Geistes/der Seele sind, dass ist die Liebe, die allumfassende, bedingungslose Liebe. Wer mit der rechten Gehirnhälfte denkt, der kann nicht anders, als überall hier Liebe zu sehen, und Liebe zu spüren, weil er denkt mit dem Herzen Heart Heart .
    Die Welt die das Ego sieht, die uns unser Verstand vorgaukelt, die den Kain in uns am Leben hält, der ständig nur den Kampf gegen den Gottmenschen ihn uns will, diese Welt ist die, die nicht wirklich ist, sie ist die Welt der Illusionen, oder die Welt des Traumes. Alles, was wir hören, alles was wir sehen, und alles was wir empfinden, und nicht von Liebe durchflutet ist, alles was nicht Licht in sich trägt, ist nichts weiter als ein falsche Vorspiegelung von Realität. Die Wahrnehmungen in unserem Leben, in dieser illusionären Welt, sie zeigen uns ganz genau dass, was sich unser Ego, unser Verstand wünscht, und so wird jeder und alles zu einem lebenden Zeugen der Schuld.
    Denn nichts ist dem Ego mehr ein Dorn im Auge, als wie die eine, reine Wahrheit, die zwar niemals geändert werden kann, aber von Verstand sehr geschickt und gekonnt hinter einer hohen Mauer von Schuldgefühlen gefangengehalten ist. Diese Welt, die aus falschen Schuldgefühlen heraus am Leben erhalten wird, hat zwar nicht die Macht eine Ursache zu setzen, aber sie ist auch nichts als Wirkung unsere illusionären und falschen Denkweise überführt . Und so entsteht in dieser einen Welt, die aus Illusionen gemacht ist, für jeden Menschen eine eigene Welt, die so sehr verschieden sind, wie Nacht und Tag. Darum soviel Leid, Schmerz und Disharmonie, weil jeder sieht nur seine Welt, jeder empfindet nur seine Welt als die wahre, und jede Wirkung und jedes Erlebnis gibt einen selbst Recht .
    Wer sollte auch in unser eigenen erdachten Welt eine Rolle spielen, als man selbst ? Denn wer könnte in einem Traum die Verantwortung haben, als der Träumende selbst? Jesus hat es uns gesagt: Dir geschehe nach deinem Glauben ..... oder an ihrene Früchten werdet ihr sie erkennen ...... und so ist es tatsächlich, Menschen die glauben, sie sind klein und verletzlich, die sind dann auch tatsächlich klein und verletzlich, und sie würden niemals auf die Idee kommen, sie allein sind für ihr Leben und ihr Seelenheil verantwortlich. Sie glauben manches mal sogar daran, andere könnten über sie herrschen und ihnen Energie abzweigen, und ganz genau weil sie so denken, verlieren sie an Energie, weil ihr denken sie ihnen raubt. Sie kommen nicht darauf, sie müssten nur ihr denken ändern, und alles um sie herum, würde sich verändern .... weil wie sagte Mahatma Gandhi : Wir selbst müssen die Veränderung sein. Kein anderer ist für uns verantwortlich, als ein jeder selbst !!! Und einen erleuchtet und lichvollen Menschen erkennt man an seinen Früchten der Liebe, weil wer keinen Hass und keinen Groll sät, der wir auch keinen Schmerz , keine Krankheit und kein Leid ernten. Denn so sieht es auch Kurt Tepperwein, in den Geistigen Gesetzen : Jede Krankheit kommt von negativen Gefühlen, wie Neid, Hass, Zorn , Ärger, Missgunst, alles was negative Gefühle mit sich bringt, also alles was nicht LIEBE ist.

  • Auch wenn nur eine von den beiden Welt tatsächlich real ist, so glaubt jeder hier fest daran, die Welt, die uns die Sinne zeigen, sie muss wahr sein. Unser denken wird hier immer etweder von der wahren Welt, oder von der Welt der Sinne gesteuert, und je nachdem, ob ich nach dieser Welt, oder der anderen lebe, je nachdem sind auch meine Erfahrungen, die mir Freude und Glück bringen, oder aber Leid und Schmerzen. Da ich den Worten von Jesus glaube und er uns versprochen hat, dass Gott uns alle liebt und uns immer ihn seinen Händen hält, mache ich mir keine Sorgen mehr, auch wenn die Welt der Sinne hier, uns alle als getrennt sieht.
    Mein Herz sieht einfach hinter die lieblosen Masken, die sich manche Menschen aufgesetzt haben, damit sie sich vor zuviel Nähe schützen können,... doch in jedem von uns lebt eben ein Massenmörden wie Adolf Hitler, oder ein lieber Bruder wie Jesus. Und wer "ihn mir das Sagen" hat, dass bestimmt darüber, wie unser Leben verläuft, bestimmt der Gottmensch, oder der Egoist. Der Verstand ist kühl und berechnent, er errechnet alles zu 100%, so muss es sein, so will ich es. Der Gottmensch, von Liebe gesteuert, lebt in der wahren Welt, die dem Verstand ein Dorn im Auge ist, weil der Verstand will leben, um jeden Preis, auch wenn seine Hülle, sein Zuhause dafür Todesquall und Leid erleidem muss.
    Und Mahatma Gandhi steuert noch einen schönen, hilfreichen Beitrag bei, damt wir die Welt um uns herum ein bisschen besser zu verstehen und zu lieben lernen, denn er sagte uns auch : " Liebe ist die stärkste Macht im Universum, und dennoch ist sie auch die demütigste, die man sich vorstellen kann." Und die Liebe die er meint, sie ist die Bedingungslose Liebe, oder die Allliebe, die nichts und niemanden mehr ausschliesst, denn sie ist in Wahrheit die einzige , wirkliche Erinnerung an unser Realität. Sie lässt uns das wieder spüren, was wir alle hier vergessen haben, nämlich, dass wir alle immer noch EINS sind, immer noch in der EINHEIT, im ALLEINS leben, dass wir immer noch ein einziger Gedanke, im grossen Quell des Lebens sind, dass wir noch in Gott sind. Wir haben gott in Wahrheit nie verlassen, wir haben uns nie von ihm getrennt, und auch er hat sich nie von uns getrennt, weil er in Wahrheit gar nicht weiss, dass es uns gibt.
    Diese Paradoxon, ist wohl die grösste Herausforderung an den menschlichen Geist, dessen denken, nur dann nicht vom Verstand, oder vom Ego gelenkt ist, wenn es ohne jede Erregung, oder ohne jedes negative Gefühl , oder ohne jede Emotion ist. Nur was ohne jede eigener Berwertung, oder ohne jede eigene Initiative , ohne jede Wahrnehmung gedacht wird, ist wahr, weil man gedacht wird, und nicht selbst denkt. Und hier liegt der Schlüssel zum Glück, zur Liebe , zur Zufriedenheit und zur absoluten Glückseeligkeit. Und jede Krankheit und jedes Unwohlsein löst sich in Luft auf, weil es auch aus Luft, aus falscher Aufregung und Entrüstung, der Welt oder dem Leben gegenüber, entstanden und tatsächlich gemacht wurde.
Dir, Marcellina, Mosoluerwi und 3 anderen gefällt das.
You need to be logged in to comment
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden