1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Aufstieg passiert auch wenn wir nicht viel sehen

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 104

Seit 2011 bin ich tiefer und tiefer gedrungen in dieses Gebiet neuartiger Eindrücke über den Aufstieg. Sing sang tralala, ich weiss. Immer dieses schnörkelhafte Reden.

Aber so ist es nun mal, und was ich sagen wollte, ist dass mir etwas aufgefallen ist in den letzten beiden Jahren.

Umso lebensfroher, befreiter und losgelöster man ist, desto mehr Eindrücke werden erkennbar, weil man einfach mehr Energie hat. UM DIESE DINGE ZU SEHEN.
Wahrnehmung braucht Energie. Übersinnliches braucht nicht nur Talent. Sondern in erster Linie eine innere Bereitschaft, die zu erreichen vielleicht das einzige Talent ist. Und Lebensfreude ist nicht die Energie, aber ein wichtiges Indiz, dass man über diese für die Wahrnehmung nötige Energie verfügt.

Nun ist bloße aufgedunsene Lebensfreude auch nicht das Gelbe vom Ei, weil es ja - schrei mich an, was? Naja, weil so eine hippelige Lebensfreude all die Energie verausgabt, die sie einnimmt.

Es ist also schon eine gewisse buddhistenhafte Einstellung nötig (nicht Nudistenhaft, ja?). Aber Nacktsein in diesen Tagen ist wohl das Gelbe vom Ei.

Was heisst Nacktsein? Ja Du, musst mal jetzt nicht an eine physische Dimension denken. Also es geht um Dinge, die man annimmt mit der Zeit. Das können Moden sein (und mit den Moden Zeitgeschmack, mit dem Zeitgeschmack Ausdruck von Vorlieben und ein Modewissenschaftler könnte sagen , anhand der Kleidung einer Epoche , oder Klasse, wie es mit deren Gesinnung bestellt ist. Natürlich grob und typisch). Auch Einstellungen können es sein, von denen man nackt sein kann. Stell dir vor, du gehst arbeiten im Schlafanzug. Rein von der natürlichen Scham ist alles in Ordnung, nur nicht von der Mode her.

Es handelt um Dinge, die man behalten will, Aussichten, Untergebene, Sklaven, Gullizöglinge oder krawattenbehaftete Minifaschisten mit Geld in der Hand. Oder Stereoanlage. All das ist was wir tragen. Was wir nicht verlieren wollen. Ja? Komm. Hör auf mit Deinen Grinsen, es ist so. Eine Wahrheit. Schäbig, total, radikal, verfassungsfeindlich und gemein. Das Nacktsein, ohne alles, nur das, was man in sich hat, ist verboten. Habe ich gerade in der Zeitung gelesen.
Ja in meiner Vorstellung, es ist ganz egal, woher diese Ansicht rührt. Denn sie ist zutreffend.

Ja, wieso? Schon die alten Griechen haben Zeit und Geschichte jederzeit nach ihren Bedürfnissen neu erfunden. Allerdings hatten sie im Gegensatz zu einem wie mir Stil.

Ja aber wenn das jeder macht, dann bricht Chaos aus. Wenn sie alles neu erfinden. Die Leute halten sich an nichts mehr. Sie kaufen da Tomaten und bezahlen nicht.

Ach Du. Du sprichst ein Problem an, dass nicht die Leute geschaffen haben, sondern die, die sie regieren. Da sind Politiker als Heinis angestellt, die wissen es nur nicht und stehen unter Denkmalschutz (Immunität, können wegen ihren Lügen nicht belangt werden, nur abgewählt, haben also recht viel Freiheit für die Verantwortung , die sie eigentlich tragen): die erfinden für uns jene Geschichte jedes Mal neu, die wir gelebt haben. Wo wir bereits so waren, wie wir geworden sind. Obwohl sie nicht zu unserem Gunsten ist. Diese Geschichte um Arbeitsmarktzahlen und den Wert des Geldes. Alles. Alles ist frei erfunden von denen. Wirklich, ich bin jetzt in dieser Hinsicht umfassend. Es hat lange Tradition und Geschichte aber es ist erfunden. Ohne dass wir mitentschieden hätten, für uns zumindest, was Geltung haben soll.
Faschismus. Meine Rede. Das ist Faschismus.

Ja was? Willst kein Tierquäler sein, aber Menschen quälen schon? Was bist Du nur für ein Mensch.

Ja hör mal, die wissen das nicht, die Politiker, und die Geschäftemacher. Die machen nur ihr Ding, weil sie überleben wollen. Sie haben gar nichts erfunden, nur übernommen.
Sie sind vor lauter Sorgen in diese Existenz geraten, die ihnen dann die Sorgen am besten nahm. Hin und wieder aber erfinden sie neue Brücken der Geschichte, weil sie ein bisschen Menschlichkeit noch haben, aber vor allem damit es weiter geht alles.

Sie sind die Spitzenkrämerseelen, wie andere Spitzensportler sind. Wer will es ihnen verdenken. Man hat Gefallen, geschmack gefunden und Menschen sind Gewohnheitstiere, auch über Inkarnationen hinaus.
Es ging und geht immer ums Überleben, bislang.

Also sollen wir weiterhin wie in der Sklaverei leben? Weil sie eben auch nur Menschen sind, nur zufällig über uns herrschen? Was machen wir denn nun.

Jetzt schlafen Sie schon ein. Es ist typisch. Es stinkt mir. Kaum spricht man ernste Dinge an, interessiert es schon keinen mehr. Vielleicht gebe ich mir auch zu wenig Mühe.
Aber. Glauben Sie, allen Ernstes, ich wäre da anders? Glauben Sie wirklich, ich würde nur Sie beschimpfen? Lassen Sie uns zusammen was trinken, denn ich habe uns beide, uns alle Menschen beschimpft! So siehts nämlich aus. Wir sind Narren, Dümmlinge, und schon Greise, noch bevor wir alt geworden sind.

So siehts aus mein Freund. Starrsinnigkeit, in lauter Wiederholung. . Wenn Du eine Person weiblichen Geschlechtes bist, dann ist das in Ordnung. Ich bin auch eine Person, eines Geschlechtes. Aber ich werde nicht so weit gehen zu sagen, Du wärst meine Freundin. So siehts aus meine Freundin. Ich kenne dich sowieso nicht. Also was soll das.
Eine Stimme macht mich gerade darauf aufmerksam, dass ich es in die Wege leitete, nicht der Andere da draussen.

Aber sie ist da. Jene andere Person anderen Geschlechtes. Was soll ich jetzt machen? Es ist ja nicht zum Aushalten.
Vielleicht können wir uns jetzt beruhigen. Einverstanden. Ok. Also. Die Geschichte, die existiert, ist Schrott.

Leute haben Sie im Chaos geschrieben, in einem Wahnsinn, der sie oft genug befiel, nicht immer ok.
Chaos, Chaos, was soll das? Es ist kein Chaos. Man würde sagen, man hat noch mehr Chaos vermieden.
Ah, sehen Sie. Da geben Sie es doch zu. Ohne besondere Umstände, wäre hier noch mehr Chaos. Ich darf Sie nur mal dran erinnern, wie es war. Jesus Christus, Buddha und ein paar andere Ultraheinis von da oben kamen, und sahen, und taten, und berichteten. Das hat dann zur rechten Zeit eine Bewegung losgerissen, weil zu dieser Zeit entsprechende Wirkungen auch aus anderen Quellen hervorging, und die Leute durchaus bereit waren, in Massen diese Gedanken und Bilder von Möglichkeiten aufzunehmen, auch wenn die Geschichte diese Religionen im Laufe der Ergänzungen und Veränderungen veränderte, und die Menschen erst dann diese Ideen in Massen aufnahmen. So bleibt doch eine Wirkung auf die Geschichte, und um die geht es dabei, wenn Mohammed oder Christus oder Buddha Impulse in die Welt setzten.
All diese Ideen waren für eine geologische Zone gedacht, nicht für alle Menschen. Und hat dort eine gewisse Wirkung hinterlassen, die vor allem innerkulturell war. Die Bibel und der Koran wurden von Faschisten in vielen Passagen umgeschrieben (durch Einfluss von Herrschern und ihren Gehilfen, oder Mächtige der Kirche) . Die Kirche als Machtfaktor wollte die Leute binden, und andererseits auch Komrpromisse mit dem jeweiligen Herrschern eingehen, um die Macht und Einfluss zu erhalten und nutzte die Macht des Glaubens und des Wortes, das durch die Bibel/Koranm Verbindlichkeit erhielt.

Tatsache ist, ohne Christentum, wäre das materialistische Zeitalter des Mittalters ohne Gegengewicht gewesen und wir heute garantiert in einer anderen Zeit.

Die Zeit heute will umgedeutet werden, das beste Beispiel sind die Arbeitslosenzahlen, die andauernd beschönigt werden und betrickst werden. Das Umdeuten findet auf allen Ebenen statt, zumindest als Anliegen.
Andere Kräfte arbeiten dagegen, aber genauso mechanisch, weil es einfach in der Geschichte eine gewachsene Möglichkeit freier Meinungsäusserung geben konnte.



So ist das also. Eine schlimme Welt. Und dann der Aufstieg, knick es doch. Man hat die Schnauze voll. Nichts verbessert sich.

Aber so ist es nicht. Wenn man Energie angespart hat, kann man mehr Dinge wahrnehmen, und es zeigen sich Dinge, vor allem in der Natur, wo sich etwas anbahnt. In jedem Molekül , Regentropfen oder Luftmolekül im Wind, überall ist eingedrückt wie ein Signum oder Markenzeichen, dass etwas geschieht, das man als Aufstieg bezeichnen kann.
Die Welt in ihren wie heute gewerteten Abläufen kann nicht weiterbestehen, die Strukturen und Motive müssen sich ändern. Das kann geschehen, wenn sie sich reformieren, und mit der neuen Energie und dem neuen Lebensdurst erwachter Menschen gehen, oder wenn die alten Strukturen kollabieren (weil sie bis zum Letzten festhalten); es wird zuerst das Finanzsystem sein das "kaputt" geht - da Menschen ja nicht dumm sind, werden sie erkennen, dass sie nun - auch geprägt von einer neuen Energie der neuen Epoche - etwas anderes tun wollen.
So stelle ich es mir vor, aber ich weiss nicht, ob es genau so kommt.

Ich sehe solche Dinge in der Welt, die medial gesehen zuende gehen, an Bedeutung verlieren, ganze Firmen, nicht nur existentiell verlöschen, sondern auch an Bedeutung verlieren. Alles, was in den Straßen geschieht, erhält eine andere Bedeutung, aber so als wären die Leute einfach woanders.
Weil etwas Größeres erscheinen wird.
Die neue Epoche, mit anderen Ideen, anderen Wahrnehmungen, mehr Freiheit. Aber der Übergang ist wie eine Fahrt durch Schlamm und Hügel und Schlaglöcher. Und vielleicht stinkt es ab und zu nach Pfurz.

Wer im Moment eine leicht wechselnde Stimmung beobachten kann an sich - eine Stiommung die sich manchmal ändert, aber stabil über eine gewisse Zeit anhält -, kann darin auch einen Hinweis auf den Aufstieg sehen.
Es hat mit der Veränderung des magnetischen Energiefeldes zu tun, dass sich diese leichte Veränderung auf die Mentalität ergibt, die insgesamt uns auch leichter und luftiger macht. Und manchmal etwas dazu neigen macht, Haltungen einzunehmen, und sie müssen nicht immer die besten sein, oder wir verlieren gewünschte innere Gefühlslagen noch zu schnell aus den Augen, weil das wechselnde Magnetfeldes uns irritieren könnte. Aber es gelingt mit der Zeit immer besser, uns auf ein höheres Niveau zu bringen.
  • Iakchus
  • Iakchus
You need to be logged in to comment