1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Aufstieg hat begonnen

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 254

Es geht aufwärts.
Die Energien werden im August stark ansteigen.... und es ist kein Ende des Ansteigens der Energien in Sicht, wenn erst mal der August gekommen ist. Der August wird ein besonders intensiver Monat, aber die ganze Zeit danach ebenso

Wichtig ist sich eine schöne Zeit zu machen, die Zeit zu geniessen, altes hinter sich lassen, was uns nicht mehr interessiert - die alte Welt wird uns immer weniger interessant, und damit auch die Dinge, die uns lange Freude bereitet haben.
Öfters die Natur aufzusuchen und dort Kraft zu tanken , das könnte zB ein neues oder erstarkendes Interesse sein. Heute, im Juli mag man denken, alles bleibt so wie es ist. Und seit Ewigkeiten wird gesagt, der Aufstieg käme und es geschah nichts. Aber ich kann nur berichten, was mir die geistige Welt berichtet hat, ab August wird man es viel mehr merken als zuvor, dass sich in uns etwas verändert. Das ist ein allmählicher Wandel, und lässt uns allmählich eintauchen in eine neue "Seinslandschaft ". Achtet auf das Innenleben, auf Interessen, Lust, Laune, Quellen der Zufriedenheit und dann habt ihr den Anker, der euch durch die künftige Zeit begleiten kann.

Ernährung wird wichtiger denn je. Fertigggerichte, Kaffee und Rauchen werden belastender - man wird es merken.

Um den 10. August (9-12.8) sollte man etwas vorsichtiger sein, an welchen Orten man sich aufhält. Besonders viel Photonen Energie kommt von der Sonne, die manche (unausgeglichene) Leute in nervöse Unruhe versetzen könnte, was auf uns abfärben könnte. Für uns ist es am besten, Menschenansammlungen besonders in diesen Tagen zu meiden und so oft wie es geht die Natur aufzusuchen.
Diese und andere Informationen aus diesem Text habe ich direkt per Kontakt zur geistigen Welt erhalten.
Üblicherweise spart die geistige Welt mit zeitlichen Informationen. Und bisher sind Zeitangaben eher falsch gewesen. Aber so oft ich auch nachfrage, zur geistigen Welt (Engel, Ausserirdische), wird es mir bestätigt und man kann ja an diesen Tagen einfach drauf achten, ob man was bemerkt. Falls dem so ist, gilt es mit Sicherheit, dass man sich schlau verhält, indem man möglichen Konfliktgelagen aus dem Weg geht. Und vielleicht auch selbst gerade an diesen Tagen nicht an etwas denkt, dass einem ärgern könnte.

Wenn die Energien ab August , vielleicht schon ab ca. 20. Juli ansteigen, wie noch nie zuvor, wächst das Interesse zur einfachen Besinnung, Kontemplation, Meditation, und das "zur Ruhe finden". Man spürt, dass man mit diesen Dingen zu sich selbst finden kann, in seine Mitte kommen kann, was sehr hilfreich für die nächsten Monate ist.
Denn es kommt viel kosmische Energie rein: der Körper wird davon Impulse erhalten, sich zu verändern in der DNA. Und mit Hilfe der kosmischen Energie werden alte Erinnerungen ausgelagert. Und das kann sich nicht nur in einer gewissen körperlichen Schwere ausdrücken, die mit genügend Ruhephasen gemildert wird, sondern auch mental als Stressanfälligkeit. Was tut man, wenn man leicht in Stress gerät? Ganz einfach: Sich nicht mehr so viel aus den Dingen machen, sich nicht hineinsteigern, es mal locker nehmen, sich nicht immer alles zu Herzen nehmen. So wird man merken, wie einfach es ist, den Tag frei und ungezwungen zu erleben. In den Horizont unserer Wahrnehmung sollten wir nicht so viele Kopfsachen stecken. Was in unseren Blick gerät, kann sehr vieles sein, aber wir sollten um unserer guten Laune willen das Kopfkino abmildern (d.h. nicht zu viel an Dinge denken, die noch nicht geschehen sind, stattdessen mehr im Hier und Jetzt die Dinge wahrnehmen; Probleme, die es gibt, sollten wir nicht verdrängen, aber es gibt sozusagen ein Sorgenmanagement, indem man sich eine Zeit sucht, sich mit dem Problem zu beschäftigen und oft ändert sich ja doch noch einiges, während wir auf den Tag zugehen, wo wir das Problem entscheiden müssen - warum also denken wir die ganze Zeit daran und malen uns schlimme Dinge aus? Es tut uns nicht gut).

Die Leute um uns herum mögen in Stress geraten, aber wir können es entschuldigen, dass es an den Energien liegt - und was uns angeht, sollten wir einfach drauf achten, die Dinge langsam und achtsam zu erledigen, und derweil uns nicht von den Stress anderer anstecken lassen. Und nicht immer alles persönlich nehmen.

Nachts erhalten wir einen Informations-Input für unsere Seele. Deshalb ist ein ruhiger guter Schlaf wichtig. Wenn wir abends müde werden, sollten wir den Müdigkeitspunkt nicht überschreiten. Auch sind unsere Träume intensiver, da wird manches in unserem Bewusstsein transzendiert und manchmal gibt es auch codierte Zukunftschauen, die wir nur interessant finden brauchen.

Weil wir in den Lichtkörperprozess übertreten, sind einerseits mehrere Ruhephasen am Tag sehr hilfreich für den Körper, und andererseits sollten wir nicht zu viel hoch konzentrierte Glukose zu uns nehmen (Schokolade, Süßigkeiten, Gummibärchen, Cremetörtchen usw.); da die massive Glukose es unterbindet, Lichtnahrung zu uns zu nehmen, und so kann mit zuviel Glukose passieren, dass wir uns körperlich nicht auf der Höhe fühlen. Hin und wieder naschen ist wohl in Ordnung, aber besonders abends sollten wir damit zurückhaltender sein.

Dass der Körper Lichtnahrung zu sich nimmt ist eine Tatsache. Und es ist die Zukunft. Wir werden daher immer weniger Nahrung brauchen. Was wir essen sollten, ist Obst/Gemüse; im Gegensatz zu den schlechten Energien der Fabriknahrung, in der die schlechte Arbeitslaune der Arbeiter in das Essen übergeht. Geschweige denn die Zusatzstoffe, die nicht immer gut für den Körper sind; so ist zB das als "absolut unschädlich geltende" Carnabauwachs in Gummibärchen durchaus in der Lage, durch den Darm aufgenommen zu werden (es kann Enzyme verändern, die dann im Körper Entzündungsprozesse befördern).

Es kann vorkommen, dass wir in Stunden gemessen weniger schlafen, das ist normal. Auch wenn wir weniger Hunger haben, kann das normal sein. Beides ist ein gutes Zeichen, dass wir bereits Prana-Lichtenergie in uns aufnehmen.
Kleinere Gewichtsveränderungen sind nicht auszuschliessen und sind in der Form harmlos .

Der Körper verändert sich.
1-2 in der Woche ein proteinreiches Gericht, und Nahrungsmittel mit Zink (oder 2-3 in der Woche ein Zinkpräparat gemäß empfohlener Tagesdosierung) sind sehr hilfreich wegen den Umbauprozessen des Körpers.

Es wird wichtig. auf seine Gedanken zu achten, denn sie sind ein wichtiger Aspekt künftiger Wirklichkeitserfahrung.
Eine allgemeine Losgelöstheit und Leichtigkeit werden unsere neue Währung sein, mit der wir neue Aspekte des Gewahrseins erfahren werden.
Das meiste (betreffend Aufstieg) geschieht von Selbst, wir müssen es nur zulassen.

Die Seele kann in ihrem Leuchten erstarkt werden, wenn wir Selbstliebe oder Liebe allgemein empfinden. Wenn wir unsere Seele lieben. Eine starke Leuchtkraft der Seele hat Teil an einem gesunden Körper, ebenso wie an Lebenslust. Eine starke Leuchtkraft der Seele ist auch ein Signal an unsere Umwelt, zu Gelassenheit und Zufriedenheit zu kommen. Aber in erster Linie ist es für uns selbst wichtig, eine starke Leuchtkraft der Seele anzustreben. Dazu gehört auch, nach uns selbst zu leben, das IST anzunehmen und nicht ein Sollen zu verwirklichen, das nicht zu uns passt.

Der Aufstieg beginnt. Jetzt kommt es zu vielen Veränderungen auf inneren Ebenen.
Ich finde es immer weniger interessant, was in der Welt geschieht. Es zieht einen runter. Wer auf die Welt schaut um nach diesen Veränderungen zu suchen, wird nicht vieles entdecken. Er wird sich nur enttäuschen lassen.

Im Vergleich dazu habe ich mittlerweile nie so viel Interesse gefunden, die Zeit zu erleben - und zwar auch mal ohne etwas tun zu müssen.
Sich in einen Zustand der (Selbst-)Liebe zu begeben, oder die kosmische Liebe um einen herum zu spüren, was vor allem in der Natur gut funktioniert - es ist die ultimative Selbsterfahrung.

Ein hierzu passendes Channelings von Asthar (PDF öffnet sich): http://licht-der-seele.net/app/download/5793456354/Channeling.Juli+2015.Ashtar.pdf
Comments are disabled for this entry