1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aufstieg - worauf es ankommt

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 103

Man braucht zunächst einmal gute Schuhe. Nein Scherz.


Man könnte an der Stelle die Bedeutung des Aufstiegs hervorheben, indem man darauf verweist, dass dieser seit mehr als 4.000 Jahren geplant wird, dass der Plan durch diverse Einflüsse von Engeln und Ausserirdischen bis heute und weiter hinaus umgesetzt wird (Ausserirdische, die sich der Föderation des Lichtes angeschlossen haben, die die Wege des Lichtes annehmen). Das sind Einflüsse, die die wohlgeordnete Harmonie des Kosmos auf eine Weise der Lichtsphäre versteht, und nicht zB in einem dicken Panzer, mit dem man das geklaute Geld verteidigt, das man höher stellt als ein Miteinander mit anderen Wesen.

Man stelle sich das mal vor, wie weit man es hier unten getrieben hat.
Na Scherz. Nein doch, ist schon wahr, ne. Ob man es als "treiben" bezeichnet. Nun ja, Lust hat man da schon, wenn man bedenkt, wie sich im Luxus leben lässt. Lust, die uns vergessen lässt die Öde.

Du meinst, das sei jetzt Kitsch, Geschwafel, von Zungenwurst durchtränkter Mist.
Ja vielleicht, der Speichel rinnt herab, mit dem wir Geschmack an würzigen Dingen finden.
Doch es ist kein Kitsch, zu sagen, dass der Aufenthalt auf Erden zwangsläufig der Dimension unterliegt, wie wir als Einzelne (nicht als Kollektiv) wirken. Das nämlich wirkt auf uns selbst zurück, und zwar in der Wahrnehmung. Und in den nächsten Jahren mehr als heute.

Wenn wir böse sind, und einen verprügeln, macht uns das heute noch stolz und erhaben, weil wir über ihm stehen und Macht haben, morgen fühlen wir uns sehr schlecht, anderen Leid anzutun, weil wir es unmittelbar "mit-wahrnehmen" werden. Bei aller Liebe die fehlt, wird das dann schmerzhaft sein, das Gewissen zu spüren, das sich auf diese Weise ergibt.

Nein nein, ich male keine Hölle für die Reichen, sozusagen als Mahnmal, "kehrt um sonst". Es wird so kommen, dass man zwei Wege wählen wird können. Den der Blindheit und den des Erwachens.
Wenn jemand einen wegen Gier bestiehlt, kann er nur in Blindheit und Empfindungslosigkeit diese Dinge begehen. Der Weg der Blindheit aber kann nicht mehr verleugnen, die Qual auf Psyche und Seele. Oder Körper letztendlich (wer in mentalen Stress lebt erzeugt auch körperlichen Stress).
Das wird in den nächsten Jahren irgendwann viel heftiger als heute-

Autofahren in hoher Geschwindigkeit (schon 50 kmh ist schnell) in einer Stadt in dieser nahen Zukunft wäre schon mal sehr schwierig. Aber es wird noch immer Leute geben, die wie Süchtige das machen wollen, womit sie gelernt haben, ein Maß an Zufriedenheit zu erfahren. Was ist wenn das alles schwieriger wird? Der gesunde Reflex wäre, inne zu halten, sich zu besinnen, was einem mehr Sicherheit bietet, oder Freude, oder Ruhe. Oder Frieden.

Wir werden mehr empfinden , weil die dunklen Gäste hier nicht mehr willkommen sein werden, jene Dämonen und dämonischen Neptunschwadronen, und energetisch präsente Viehcher, die uns manipulieren um uns klein zu halten. Unsere wahre Größe wird uns überraschen. Aber das kommt noch, bis zu dieser Zeit, wo es Klick macht, und unsere Emotionen frei werden, dürfte jeder Gedanke, über unsere Größe, zum Wahnsinn führen, oder andere nennen es Ego: führt der Gedanke um die eigene Größe zur Verblendung, zum Ego.

Und es ist ein böser Virus, wenn wir etwas tun, dann verstärkt es sich, solange wir nicht umkehren. Und umzukehren, führt dann dazu, dass sich ein guter Virus verbreitet, weil wir das Leben finden.
Und Hallejulia.

Worauf es ankommt ist jetzt jeden Tag zwei mal Vater unser zu beten. Die Worte müssen genau wiederholt werden, die Art der Art der Worte ist egal.
Sie ahnen es. Ein Scherz.

Also worauf es wirklich ankommt, ist dass wir einfach die Augen auf halten. Man kann sich vorstellen was man will, aber zu viele Erwartungen bringen Enttäuschungen, wenn man nicht im Augenblick Dinge entdeckt, die von dem Aufstieg künden. Also Dinge, die jetzt geschehen und mit dem Aufstieg zusammenhängen. Nein nicht ich oder andere, sondern was man selbst erlebt. Nur das ist überzeugend.
Man muss dafür nur eifrig glauben, Sie haben es begriffen, und dann hat man den Weihnachtsmann und jeden anderen vor Augen. Nein, Scherz. Es ist wirklich so, dass man gewisse Dinge feststellen kann.
Es kommt nur drauf an, in welchen Bezug man glaubt, sie stellen zu müssen.

Wer jeden Tag sein Gesundheitslevel im Stress hält, sich mit verdichteten verkopften Gebrassel und Routinen im Denken heiss gelaufen hält, der wird weniger wahrnehmen, das ist ganz einfach überall dann so. Der Mensch muss frei von Stress sein und dann seine Füße salben mit Lavendel. Scherz, Sie ahnen es. Sie müssen selbst gucken, was sie brauchen. Hat man mir auch immer so gesagt. Ich bin damit ganz gut gefahren.

Also worauf es ankommt, ist auch etwas mehr (Wasser) zu trinken. Und mal zu beobachten, wie viel Alkohol man im Vergleich zu früher verträgt. Man könnte andere seltsamen Bedingungen beobachten, die es vorher nicht so gab. Oder dass man empfindlicher wird, auf gewisse Dinge. Das sind so Phasen, die wechseln dann wieder ab, mit Zuständen, als wäre immer alles noch so wie immer. Wenn die Energien des Aufstieges wirken, tun sie das besonders in uns ausdrücken. Es verändert sich als am ehesten zu beobachten, die Leichtigkeit, mit der man gelassen und genügsam werden kann, oder solcherlei, das ähnlich gelagert ist.

Das Sein , animiert durch den Energiezufluss, kommt von Selbst auf jene Dinge, die uns gut tun, Dinge, die wir wirklich wollen.
Und das sind eigentlich (zunächst) ganz normale Dinge.
Aber es wird einen Moment geben, wo es Klick macht, und wir plötzlich sehr viel mehr wahrnehmen werden. Wir wissen nicht , oder ich weiss nicht, wann das genau sein wird. Ich tendiere dazu, diesen Zeitpunkt zwischen 2015 und 2018 anzusiedeln, mit der höheren Wahrscheinlichkeit 2016.

Es wird für uns wie ein Eintauchen in ein grosses Gefäß angefüllt mit Liebe sein.
Diese Liebe wird vor allem - so wie es sich mir darbietet: von der Erde ausgehen, wie sie hier eine Vielfalt liebender Wesen (Tiere und Pflanzen) geschaffen hat.
Konkreter mache ich es mir selbst auch nicht in der Vorstellung, denn dafür fehlen mir die Details.

Wichtig ist eine gesunde Ernährung, teilen mir die Engel gerade mit. Die Auswirkung schlechter Nahrung, mit viel Chemie, wird immer deutlicher spürbar sein. Und ebenso die Qualität von Gemüse und Obst mit seinen vielen Vitalstoffen.

Wichtig ist, mit dem Boden auf den Beinen zu bleiben.
Sie wissen schon, mit dem Beinen auf dem Boden bleiben. Also bodenständig. Das heisst nicht, raffen oder so. Geld anschaffen. Nein nein. Sondern im Leben stehen, die Zeit, die man erlebt, als sinnvoll zu erleben. Und das Gefühl zu haben, das im Rahmen der Möglichkeiten das eigene Lebensgefühl einen sicheren Halt bietet. Dafür müssen nicht mal die Umstände stimmen, es reicht eine innere Einstellung. Die Vorstellungen sollten nicht Kapriolen schlagen, "ah alles wird anders, ich kann Schulden machen, ich kann jetzt mal so richtig einen drauf machen". Also drauf machen, kein Problem, das ich mache ich auch, aber es ist die Existenz noch jeden Monat wichtig.

Weiterhin kommt es drauf an, dass wir vertrauen lernen, dass die Engel und Ausserirdischen nicht viel anders als wir sind, nur geklärt von negativen Verhaftungen und Irrwegen dessen, was uns ganz und heil machen sollte. Sie stehen ein für Werte, die jedem Sein das volle Bewusstsein zusprechen wollen. Wenn man es gequirlt ausdrücken will. Sie wollen dass es allen gut geht. Und wenn wir aufgestiegen sind, oder nahe dran sind, werden wir sie auch begegnen, in Träumen, Visionen, oder telepathischen Kontakten. Oder richtig gehenden Erscheinungen.

Unsere Wahrnehmung wird sich erweitern, so dass dieser Kontakt in verschiedenen Formen vermehrt stattfinden kann. Im Grunde kann ich nicht sagen, was - in Anbetracht des Aufstiegs oder einer neuen dimensionalen Verschiebung - zu bereden sein wird, und was hier auf Erden sichtbar anders geworden ist.
Ich werde der Sache weiter auf den Grund gehen, zB frage ich mich sehr, wie die Existenzbedingungen in der nahen Zukunft denn aussehen werden.... es gab bislang einige Hinweise, aber für ein ganzes Bild reicht es nicht (es nimmt zuweilen auch verschiedene gegenteilige Bedeutungen an, was ich sehe und ich glaube, die da oben wollen es nicht, dass ich einen zu tiefen Einblick bekomme, es soll uns überraschen bzw. nicht jetzt zu viel beschäftigen).

Die Engel sagen mir nur immer wieder, dass die Zukunft , also direkt nach dem Aufstieg , in trockenen Tüchern sein wird. Dass alles glatt geht - nach heutigen Maßstäben: dass jeder genug Muße findet und nichts mehr tun muss, was ihm gegen den Strich geht.
Genügend Leute werden finden, dass es eine höhere Ordnung erfüllt, sinnvolle Dinge zu tun.
Im Einklang mit der Natur übrigens.
Das wird auch anders werden, man wird im Einklang mit der Natur empfinden.

Aber ich glaube mehr noch, dass es unsere Vorstellung überspringt, was sein wird, und mir die Engel diese Bilder nur als Behelf geliefert haben.
Weiter mit diesen Bildern:
Es wird keine Minderheiten mehr geben, die für den Rest den Fussabstreifer bilden. Keine definierten Arbeitslosen mehr, kein Druck. Druck einzig und allein von innen ausgehend, das man gewissen Empfindungen gewahr wird, was Wesen wirklich wollen, und sie zufrieden macht. Wir werden nicht mehr böses tun können, weil es gleichbedeutend wäre, es uns selbst anzutun. Das allein wird ja alles verändern, weil wir anders werden , weil wir offener werden, ja geradezu medialer. Wir werden sehen bzw. spüren, was sich wie auswirkt. Noch bevor wir es tun.

Aber es scheint sich auch die Wirklichkeit ändern, bzw. das Hologramm, das wir jetzt für Wirklichkeit vor Augen haben. Was wir sehen, wird gelber, strahlender, wärmer, und wird uns einhüllen in ein Netz der Liebe und gefühlten Sicherheit und unser Wunsch nach Selbstentfaltung ist nicht mehr nötig, weil wir selbst entfaltet sein werden.
You need to be logged in to comment