Iakchus 5. Februar 2016
Über Geschichtsveränderungen

Es gab viele Prophezeiungen, de sich als nicht richtig herausstellten, auch die von Edgar Cayce zählt dazu.Betrachtet man sich die Prophezeiung von Cayce, kann man grob einige Ähnlichkeiten zu der Zeit erkennen, in der wir leben: Das Japan Beben hat die Nordinsel um einige Meter absinken lassen, Syrien, Ägypten, Libyen, werden in einem Atemzug genannt (ärabischer Frühling). Aber im Ganzen muss das, was von Cayce geschrieben wurde, als revidiert angesehen werden. http://www.j-lorber.de/proph/seher/cayce.htm
Die Frequenzen auf diesem Planeten haben sich verändert und damit ganze Schicksalsverläufe verändert.
Erdveränderungen werden nicht mehr so schwerwiegend sein, doch es wird sie geben.

Es gibt Prophezeiungen, einschliesslich der Offenbarung des Johannes. Ebenso sogenannte Harmonische Konvergenzen - soweit ich mich erinnere war das 1987 und 2009, die den Schicksalsverlauf unserer Welt veränderten, weg von den zerstörerischen Umwälzungen. Durch Interventionen von ausserirdischer Seite und von Seiten der Engel (Geschichtsveränderungen seit etwa 1500 bis ins 21. Jahrhundert) hat sich die Offenbarung des Johannes verändert, ebenso wie die Prophezeiung anderer, und auch die von Irlmaier, der einen Atomkrieg voraussah (schaut man sich die Kubakrise an, hätte dies den Atomkrieg bedeuten können; ebenso gewisse Veränderung in Russland nach 1990). Schaut man sich die Geschichte zu diesen Zeiten an, kann man teils von Glück reden (wobei es sich um Fügungen aus der geistigen Welt handelt; und um Einflüsse in das Bewusstsein der Mächtigen, so wie man jemanden magisch eine Vorstellung in den Kopf setzt und Gefühle auslöst). Kurzum: in einem gewisen Rahmen - hinsichtlich der kosmischen Gesetze - durfte die geistige Welt von Engeln und Ausserirdische schlimme Zerstörungen auf der Erde abwenden.
Das Ziel der geistigen Welt ist es, und Ziele von Gott, so vielen Menschen wie möglich den Aufstieg zu erlauben.
Gott steht als Absicht der Schöpfung des Lichtes hinter allen Ausserirdischen und Engeln. Oder umgekehrt, handeln Engel und Ausserirdische auf Geheiss Gottes. Hier aber soll es nur wenige Wunder geben, solange die Menschen in einer gewissen Ebene gefangen bleiben. Daher arbeiten die Engel und Ausserirdischen mit relativ konventionellen Mitteln. Der Haupteinfluss besteht darin, den Herrscher in strittigen Zeiten (zB Kubakrise) gewisse Bilder und Gefühle einzugeben, die sie überzeugen, dass man keinen grossen Krieg haben möchte. Aufgrund der Kubakrise wurde der kalte Krieg enorm verändert, und es hörten auch bald die Atomwaffentests auf. Ich will damit sagen, dass das Wirken der Engel und Ausserirdische oftmals mehrere Zwecke zugleich verfolgt. Sie suchen sich Zeitpunkte des Einschreitens, und verändern in einer Weise, dass es optimal scheint. Dennoch dürfen sie auch nicht zu viel beeinflussen, da es eine gewisse Spannbreite an freien WIllen und Schicksalsgestaltung der Menschen selbst gibt.

Wenn die Zeiten weiter voranschreiten, werden sich die Engel und Ausserirdischen meiner Ansicht nach mehr und mehr offenbaren. Das wird aber erst der Fall sein, wenn wir Menschen auf eine gewisse Stufe der Selbsterkenntnis gekommen sind, wo wir bereit sind, aus Liebe zu sein, und nicht mehr so sehr von Ängsten angetrieben sind.
Ich denke, dass man einen Polsprung damit verbinden kann, dass dieser wünschenswerte Zustand bei uns Menschen entstanden ist. Der Polsprung kommt, gerade wenn wir fähig geworden sind, eine gewisse neue Ebene zu betreten. Und ich denke, dass wie bei Cayce erwähnt, dieser Polsprung sehr rasch geschehen wird, aber womöglich mit weniger Erdvränderungen einher geht. Die Spannungen, die der Polsprung in die Erdkruste bringt, könnten sich auf lange Jahre hinweg entladen, und nicht in zu kurzer Zeit, so dass es nicht viele Menschenleben kosten wird. Ich vermute den Polsprung in einer Zeit zwischen 2020 und 2023.