1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Aufstieg: Es wird noch mal Gas gegeben von Mutter Erde

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 101

Seit einigen Tagen merke ich das besondere Etwas in der Luft, eine Energie, oder Leichtigkeit. Dabei steigt die Energie binnen weniger Tage. Oft sogar sprunghaft an einem Tag. So merkt man auch, dass unser Körper es schwer hat in diesen Zeiten. Nach einer Woche etwa hat er sich an eine starke Energiesteigerung gewöhnt. Aber manchmal geht aus der Belastung eine Erkältung hervor, oder Verstauchung, oder sonstiges wie Ärger mit Leuten, oder Verstimmungen. Ein Missgriff, eine Unaufmerksamkeit bei einer wichtigen Sache. Wir stocken in einer Rede, oder verlieren einen Gedanken aus dem Kurzeitgedächtnis. Vergiftungen oder Alkoholkater rufen manchmal schlimmere Effekte hervor. Kaffee wirkt ebenso doppelt belastend im Vergleich vor Jahren, finde ich.

Und natürlich ist man empfindlicher gegenüber Giftzususätzen in der Nahrung, die manche ja unerschämterweise und ganz legal "Nahrungsmittel-"-Zusätze nennen. Dasselbe gilt für Schwermetalle.
Bei Aluminium und Quecksilber sollte man nun mal überlegen, ob man davon belastet ist. Mehr dazu hier: http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/schwermetalle-entgiften-aluminium-quecksilber-fluor.6395/
Quecksilber ist schwieriger zu entgiften, weil man auf die Reihenfolge von Chlorella und Koriander achten muss (erst Chlorella isoliert und dann in Kombination mit Koriander), siehe hier: http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/quecksilbervergiftungen-entgiftungsmoeglichkeiten.5951/

Allgemein kann es einem wie in einem Fahrstuhl vorkommen - als sei es einem schwindlig, weil energetisch einiges aus den Fugen gehoben wird. Ich nehme an, dass unsere Bindung zum Magnetfeld der Erde sich irgendwie lockert, weil dieses sich verändert.

Besonders die Sensitiven leiden darunter- es kann sein, dass für zig andere Menschen alles normal bleibt, noch.

Wie macht sich nun das gewisse Etwas bemerkbar? Dieses Etwas, das in der Luft liegt. Ich spüre so eine Art Licht darin, etwas frisches, und ein Vorgeschmack oder eine Ahnung auf etwas sehr dichtes, das sich überallhin ausbreiten wird. Als sei es im Begriff das zu tun, aber dieses Licht ist noch nicht sehr dicht. Es klingt nur schon danach, dass es sehr dicht sein wird. DICHT im Sinne von ALLUMFASSEND, DURCHDRINGEND. Es ist wie ein sanfter Sturm der Liebe, der alle Zweifel oder Selbstverleugnung aus dem Weg räumt. So dass wir vollständig in eine neue Dimension der Erfahrung gehen werden. Das ist nichts, wo wir schwärmen brauchen, wir werden es fühlen - früher oder später.

Wir werden das schon noch erfahren, was das für uns bedeutet, wie es sich anfühlt. Zuweilen sehe ich (medial) einfach eine durchdringende Kraft, die ich mit der Sonne oder dem Kosmos identifiziere, aber auch mit Mutter Erde. Als ginge diese kosmische, lichte, aufbauende, erhaltende Kraft durch die Sonne, zur Erde, zu uns in die Wahrnehmung.

Ich glaube immer mehr, dass es um Wahrnehmung gehen wird, mit der sich für uns alles ergibt. Und mit der Wahrnehmung ergibt sich auch die Veränderung.Und es wird wichtiger, was wir in Gedanken und Gefühlen haben, weil sie Wirkklichkeit erzeugen oder anziehen.

Aber ich glaube auch immer mehr, weil ich es medial erfassen kann, dass diese Veränderung für einige Menschen schwierig wird - Menschen, die ich typischerweise als die einordne, die nicht den Aufstieg voll mit machen werden. Wieder andere spüren aber ebenso diese Belastung und es macht sich psychisch als Leere und Sinnfrage bemerkbar. Diese fassungslose Desorientierung gegenüber ihrem eigenen seelischen Leben, das macht sich als Leere und Desillusionierung dort breit, wo Menschen gewesen sind, die sich nicht und dem Leben nicht nahe genug sind. Es ist wie Staub, den sie zurücklassen. Und wir sollten darum wissen, dass es nicht unsere eigenen Energien sind. Sonst glauben wir, es sei für und von uns, und werden genauso fühlen. Weil wir kennen möglicherweise diese Gefühle und Sichtweisen auf das Leben.

Jetzt ist die Zeit gekommen, wo sich herausstellt, was unsere persönliche Lebensphilosophie taugt. Die kann auch völlig kollektiv sind, aber sie muss die Fähigkeit haben, uns Integrität zu verleihen. Nicht einfach nur Sinn. Es geht um Integrität, gefühlte und tatsächliche. Und die fehlt vielen kollektiven Lebensphilosophien (als da wäre: Kapitalist-Sein, Arbeiter-Sein, Verbrecher-Sein, Konsument sein, Autofahrer-Sein, Umweltsünder-Sein)...

Eine wirkliche Lebensphilosophie, die was taugt, muss uns durch diese Energieanstieg von Mutter Erde und Sonnensystem bringen können, so dass uns ein Gefühl aufkommt, dass wir gesund sind, uns mental frisch fühlen und frei und leicht. Der Aufstieg bzw. diese Energieanstiege, werden weiter zunehmen, da bin ich mir sicher. Und ich glaube, dass es einfach immer sichtbarer wird. Sensitive, vor allem die sogenannten Sternensaaten zB, werden das früher sehen und erleben, als andere.

Mir geben Engel und andere Bekanntschaften aus der geistigen Welt immer wieder den Hinweis, dass nicht nur die Energien zunehmen. Sondern dass viele Dinge in der Welt (zB Finanzmarkt, Wirtschaft) ins Wanken und Strudeln geraten, und dass die Menschen immer mehr erkennen, was ihnen gut tut und nicht, dass dies aber durch knallharte Konfrontation geschehen wird. Zum Beispiel in Ernährungsfragen, oder wenn man zuviel Kaffee, zuviel Alkohol trank.
Aber auch was unsere Haltung angeht, die wir in die Welt zeigen, ob wir Dingen begegnen oder Personen. Schlechte Launen werden sich bald als Bumerang erweisen. Zum guten hin ändert sich unsere Haltung dahingehend, dass wir bereitwilliger positive Bezüge aufstellen oder angenehm gegenüber jemanden auftreten wollen, froh gelaunt, oder aber dass wir ab und zu einfach zu viel von anderen haben, und unsere Ruhe haben wollen, uns also abgrenzen.

Wichtig scheint mir aber vor allem, dass wir versuchen gelassen zu werden wenn wir es nicht schon sind. Dass wir diese Impulse der Gelassenheit den Vorzug geben, wann immer uns etwas herausfordert. Denn wenn wir in diesen Zeiten uns einmal schon anheizen, heizen wir bald schon durch, und es können sogar Sicherungen durchbrennen, und der Kopf explodieren - was natürlich ziemlich viele matschige Ereignisse sind. Es wird ein bisschen Humor nötig sein, um das zu verstehen.

So wie es sich für mich anfühlt, wird die Konsequenz als Erfahrungswert immer gewichtiger. Damit wird man begreifen, dass vieles einfacher und glücklicher geschehen kann, wenn man es aus einer bestimmten Intention heraus geschehen lässt. Dann folgen dieser Intention viel leichter im Aussen günstige Wirkungen.

Wenn man mal inne halten kann, zur Ruhe kommen kann, kann man erleben versuchen, wie es sich anfühlt. Der Raum um uns herum sieht irgendwie sutbil anders aus, und manchmal erhasche ich Eindrücke, die genauso aus einem Traum kommen könnten. Manche Menschen, die solche Eindrücke erhalten, könnten annehmen, sie würden nun wahnsinnig werden. Aber dem ist nicht so. Es bahnt sich die andere , kosmische Wirklichkeit an. Die für uns als zur Wahrnehmung fähige Wesen neue Möglichkeiten bietet.
Schritt für Schritt werden wir hineinversetzt und den Umgang und so weiter lernen. Es ist jetzt überhaupt nicht wichtig, wie das alles sein wird.
Weil wir es noch merken werden, Schritt für Schritt.

Wichtig ist jetzt nur, aufzupassen, dass man gewisse Dinge vorsichtiger handhabt. Dass man aus Unachtsamkeit Unfälle ebenso vermeidet, als wie gesund zu leben.

Vieles ist sprichwörtlich wackliger, während manche Menschen nach aussen hin immer engstirniger scheinen und unverrückbar von ihren jeweiligen Haltungen sind. Hierbei sollten wir ins Kalkül ziehen, dass diese Menschen genau wie wir unter energetischen Druck stehen, und wir die Atmosphäre in einem Gespräch nicht weiter aufheizen sollten.

Manches wird intensiver als sonst erfahren, was je nach Sache eine tolle Erfahrung sein kann. Gefühle gewinnen an Intensität, und es ist allgemein, als wäre die Resonanz - also die Rückwirkung - auf Gefühle stärker als vor Jahren. Die Heilkraft kosmischer Energien und die Heilkraft der Liebe sind erhöht. Wer irgendwelche Techniken praktiziert wie Yoga, Tai Chi, Tensegrity, Chakrenatmung, Pranaatmung, aber auch Meditation und andere Kontemplationsübungen, wird auch hier eine stärkere Resonanz und Wirkung erfahren. Das Bewusstsein klärt sich. Während es sich eintrübt, je mehr wir uns in einer verlorenen Welt, einer verlorenen Zeit, eines verlorenen Rollenbildes verlieren. Wir merken diese Verlorenheit im Chaos, meist sobald die Gefühle runter gezogen werden - als läge an ihnen eine Last, die alle hellen Lichter in das Dunkle ziehen will. Wir werden auch immer mehr gewahr, welcher Unterschied sich ergibt, je nachdem sich unser Bewusstsein ausrichtet, balanciert, oder auf harmonische Zustände kommen will. Im Vergleich mit dem typischen Alltagstrott, wo wir uns bereitwillig Einflüssen einer Welt ausliefern, deren Akteure selten im Gleichgewicht sind und daher ungleichgewichtige Energien ausstrahlen.

Es kann sein, dass uns manchmal alte Emotionen aus fernen Tagen unseres Lebens kommen, als wir Jugendliche waren, oder 22 oder Emotionen, die mit wichtigen weil für uns spannenden oder aber seelig machenden Erfahrungen zusammenhängen. Ich finde diese Gefühle dahingehend aufbauend, weil sie uns vermitteln, dass man aus ihnen Lebendigkeit erfährt, und daran erinnert wird, was es heisst sich lebendig zu fühlen und all diese irdische Realität erfahren zu können. Die es ja offenbar nicht mehr lange in dieser Form geben wird.

Wenn uns ab und ist, als wären wir seekrank, oder als wäre uns übel, könnte es sich dabei um eine vorübergehende Anpassungsschwierigkeit unserer Körpers , aber auch des Stoffwechsels handeln. Üblicherweise passt sich der Körper nach einiger Zeit an diese Verhältnisse an. Aber dennoch bleibt eine Belastungszeit kurze Zeit bestehen. Eben in der Zeit, wo uns dieser Eindruck von Schwindel oder Übelkeit kommen könnte, oder ähnliches Unbehagen, das nicht auf irgendwelche Erkrankungen zurückzuführen scheint.
Eben deshalb ist gesunde Lebensweise so wichtig, wenn gleich man es nicht übertreiben braucht. Es reicht ja, dass man mittelfristig in der Spur bleibt, so dass man nicht fünf Tage hintereinander Party macht oder so - weil wenn man dann schon so kaputt ist, kommt evtl. zeitgleich dazu ein mächtiger Energieanstieg und unser Körper macht unter der doppelten Belastung schlapp oder holt sich eine Erkältung, oder eine schreckliche Verspannung usw..

Dahingehend könnte es viele schlechte Launen bei anderen oder bei sich selbst geben. Egoistische Menschen setzen sich jetzt in einer Weise durch, die ihre Schatten nur noch deutlicher macht. Es ist eher ein Problem für diese Menschen, die egoistisch sind, als für das Umfeld. Denn sie ziehen damit ja auch Reaktionen auf sich wie zB Abwendung, oder finden es nicht gerade leicht, auf diese Weise durchs Leben zu gehen. Politik und Wirtschaftsheinis werden mit ihren Konzepten immer öfter Schiffbruch erleiden - deren Lügen und Betrügereien und Tricks werden immer mehr schmecken wie Salz im Tee. Einfach unpassend.
Gruppen von Menschen wie IS, Taliban, El Kaida, Rockerbanden, Nazis werden wohl auch leider noch auffällig bleiben. Manche Leute reagieren mit Spannungen auf die Energien, und ihnen fehlt das Lebenskonzept, oder die innere Ruhe, eine angemessene innere Haltung aufzubauen, die man auch grundsätzlich als Lebensordnung bezeichnen kann. Diese Grundorientierung (statt Haben mehr Sein) fehlt eben vielen Menschen noch und ist aber nur ein Spiegel des Zustandes, in dem die Welt seit Jahrhunderten ist.

Was wir aber auch erleben können, ist eine Zeit, die regelrecht aufgeladen ist mit dem Geschmack des Neuen Zeitalters. Es ist für uns auch so, dass wir uns selbstsicherer fühlen können, je mehr diese Energien zunehmen, weil diese (lichtvollen) Energien sind auch in uns, zB in unserem Selbst, und für uns ist es, als kämen wir nach Hause. Aber eigentlich kommt das Zuhause (Kosmos und astrale Wirklichkeit) zu uns.

Diese kosmische Energie , die jetzt zunimmt, und in das neue Zeitalter einer neuen Erde münden wird, verströmt eine Bestätigung unseres Selbst , unseres Daseins, unserer Identität, sogar unserer Heiligkeit als Seele. Es fühlt sich einfach so an, als bräuchten wir keine Papas mehr, keine Mamas mehr, keine Chefs, keine Autoritäten, keine Verträge, keine "Sicherheiten äusserer Art", die uns sagen, dass wir okay sind. Es wird vielmehr so sein, dass wir uns angenommen fühlen, und zwar von einer Art kosmischer Allgegenwart oder kosmischer Realität, die für uns einladend wirken wird. Weil es sich ganz und richtig anfühlt, und vor allem, vor der nicht geflohen werden kann.

Wie lange es in Jahren noch dauert weiss offenbar niemand. Aber ich schätze, dass es so 1-2 Jahre noch sind, die uns im großen und ganzen noch gewöhnlich vorkommen, obwohl Einbrüche der neuen Wirklichkeit jederzeit für Augenblicke geschehen können. In vielleicht drei Jahren werden diese Einbrüche beständiger, d.h. dauern länger an, und es fällt uns persönlich leichter, direkt solche Wahrnehmungszustände zu suchen.
So würde ich es schätzen, zeitlich gesehen. Und in vielleicht 4 oder 10 Jahren ist alles anders. Und der Aufstieg geschehen. Ich komme auf diese Zeit aufgrund meiner medialen Schätzungen, die auch persönliche Zukunftsdeutung beinhaltet (ein Blick in das , was auf mich schicksalsmässig zu kommt, lässt mich darauf schliessen, dass gewisse Dinge sich bald ändern), aber auch aufgrund mancher Andeutungen in Channelings.
Aber auch die Engel haben mir öfter gesagt, dass es "sehr bald" geschehe.

Sie werden nicht genauer, weil es gegen unsere seelische und kosmische Ordnung verstiesse. Wir sollen auf Erden unsere eigenen Entscheidungen treffen. Wäre es bekannt, wann alles genau passiert, könnte dies unsere seelische Entwicklung verändern. Wir sollen auf die Neue Zeit "unschuldig" zugehen, also ohne konkretes Wissen, und dabei diese köstliche Erfahrung einer Überraschung machen, um auch einzusehen, dass es doch Wunder gibt. Aber sie teilen uns vieles mit, damit wir grob wissen, was uns erwartet, vor allem, damit wir diese Dinge einordnen können, wenn sie geschehen. Das ist der Grund für die vielen Channelings. Ob sie wirklich immer exakt und genau sind, ist nicht so wichtig, als dass sie uns einstimmen und Hinweise geben, worauf es ankommt.
Da entdeckt man einen roten Faden in den Channelings: Es geht um uns selbst, um das Seelenheil, Abarbeiten von inneren Dissonanzen, Herzlichkeit, Liebe, Vertrauen, Gelassenheit, Freude und Zuversicht.
You need to be logged in to comment