1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

An Sternensaaten: Nach Hause kommen

Eintrag von Iakchus im Blog Der Aufstieg der Erde und des Lebens. Ansichten: 136

Seit etwa 25. Dezember spitzen sich die Energien zu. Der Aufstieg hat Fahrt aufgenommen. Unser Messteam zeigt auf , wie die Energien zugenommen haben.

BILD

Gerade in der letzten Woche hat der Wert stark zugenommen. Es kann ja zu verschiedenen Reaktionen bei uns Sternensaaten führen, vor allem körperlich. Wir sind energetisch irgendwie offener. Und erleben die Energien vor anderen Menschen.

Wer irgendeine Grunderkrankung mit sich schleppt, wird grossen Drang oder eine Suche nach Erleichterung verspüren. Nach dem endlichen Heilmittel.

1. Heilung
Es ist jetzt an der Zeit, das beste Heilmittel zu finden: Einen intakten Selbstbezug, womit sich auch die Gewohnheiten ändern können. Das beste Heilmittel ist oft etwas weg zu lassen, das als schädlicher Einfluss den Körper - zusätzlich mit den kosmischen Energien - belastet. Wir merken auch, dass manches uns nicht mehr im Übermaß gut tut, und lassen es öfter weg, oder wir merken, dass wir nur noch sparsam gewisse Dinge wie Alkohol oder Kaffee uns leisten können. Wir könnten merken, wie gut es uns tut, sich einfach mal hinzulegen, wenn man sich müde, oder abgespannt fühlt, oder die Augen für eine Weile zu schliessen und durch das Wurzelchakra zu atmen.

Der Bezug zu uns selbst und zu unserer Seele kann nie schädlich sein. Aber oft gibt es viele Gewohnheiten . die zwar unsere Lebenslaune heben wollen, aber letztlich uns körperlich überfordern. Und viele Gewohnheiten heben nur unsere Laune bis zu einem gewissen Grad, und können uns keine wirkliche Selbsterfahrung liefern.
Eine Verschlossenheit gegenüber uns selbst hat wiederum einen schlechteren Energiefluß zur Folge.
Wenn man regelmässig Liebe in sich aufblühen lässt, ist das nicht nur eine belebende Energie, nicht nur eine heilende Energie, sondern auch eine zu uns kompatible Energie.

Es ist an der Zeit, weil es eine günstige Zeit ist, um sich auf besseren Boden zu stellen, und eine ungünstige Zeit, belastende Lebensweisen weiter mit sich zu schleppen.

Eine Möglichkeit der Heilung für gesundheitliche Themen, wenn nichts mehr hilft, bietet Brainwave Entrainment ebenso wie Master Sha's Tao Songs , dort einfach den Namen für das betreffende Organ anfügen (Übersetzungsdienst für englische Sprache).

Tai Chi (Playlist) bietet sich an, ein anderer Name für Tai Chi ist Qi Gong, oder auch Tensegrity (man kann bei Tensegrity die Bewegungen am Afnag langsamer ausführen als sie in den Videos gezeigt werden).

Die Gesundheit ist das Wichtigste, und sie kann wegen den kosmischen Energien jetzt in eine Herausforderung gelangen. Weil Ungleichgewichte, größere Wirkung haben können als zuvor.

Wir erleben die Auswirkung auf unsere Psyche und Körper als eine Abnahme der Toleranz gegenüber schädlichen Einflüssen, was auch zB für Kaffee oder Alkohol gilt.
Andererseits, wenn wir körperlich / gesundheitlich im Gleichgewicht sind, verfügen wir über größere Regenerationskraft und auch die passenden Mittel schlagen rascher an, und Beschwerden lindern sich schneller als zuvor.

Größeren positiven Einfluss auf die Gesundheit und Psyche als früher haben auch geöffnete klare Chakren. Wenn wir ein paar Mal täglich bewusst durch die Chakren atmen, besonders den drei untersten, reinigen die sich praktisch von allein.

2. Das neue Zuhause fühlen
Es gibt nun die alte Wirklichkeit, und es gibt die neue Wirklichkeit. Die alte Wirklichkeit ist uns allen bekannt und war unser Grund und Boden gewesen für Tausende von Jahren, dem gesamten Inkarnationszeitraum.
In dieser alten Wirklichkeit finden wir zumindest Vertrautes, aber wir wissen alle instinktiv, oder seelisch, dass sie nicht wirklich ist, dass sie nicht unser wahres Zuhause ist, und dass sie auf einer niedrigen Frequeuz etabliert und sogar mainouliert wurde (von "Dunkelwesen") und entsprechend des Kali Yuga niedrige Frequenzen aussendet.
Ein Zeitalter, das keine Unerstützung durch höhere Energien erfuhr, und deshalb den Dunkelmächten viel Platz liess.

Wir spüren nun, dass etwas neues kommt. Ein neues Zeitalter, eine neue Wirklichkeit, eine neue Realität. Sie wird immer greifbarer, umso mehr Monate vergehen. Es ist ein wunderbares Ereignis; - uns wird die Großartigkeit gewahr, umso näher wir zeitlich heran kommen.
Nun spüren wir, was die ganze Zeit sein sollte. Nun spüren wir, was wir kennen von unserem seelischen Hintergrund der Existenz auf anderen Sternen, wo die Liebe allgegenwärtig verströmt wurde, wo wir uns selbst bewusst waren, als Seele, und nicht als Persönlichkeit, die abhängi vom Wind ihr Aussehen ändert. Die Seele ist ein Funken voller Freude, gleich einem Stern, gleich einem Planeten. Und wie alle Sterne, wollen wir zum Licht, und auch vom Licht zeugen. Wir wollen teilhaben am Lichtprogramm. Das ist schwer in Worte zu fassen.
Wir haben einen seelischen Hintergrund, der uns Sicherheit, Zufriedenheit und vollkommene Akteptanz zugesichert hat. Im Unterschied zu anderen, den Menschen, die ihren seelischen Anfang auf der Erde nahmen, kennen wir diese Realität: wo Sicherheit und vollkommene Akzeptanz unseres Selbst kein Traum oder Hoffnung, sondern Realität gewesen ist. Wir kommen daher und wir kamen hierher, um diese Realität auch hier zu ermöglichen. Wir sind niemand, der irgendetwas hier bewirken würde durch konkrete Taten (Geschichtsveränderungen durch Eingriffe von Sternensaaten fand in den letzten ca. 2000 Jahren allerdings statt, aber von den meisten Sternensaaten wurde auf geistiger Art Einfluss ausgeübt, zB in Form von Wissen und Esoterik, Religionen (in ihrer Uressenz), oder neuen Techniken und Erfindungen, die eine Wohltat für die Menschheit waren). Gerade heute gilt es, energetisch einen Beitrag zu leisten.

Wenn wir den ersten Schritt machen, in das neue Zuhause, in die neue Wirklichkeit, wird es für die anderen Menschen leicht sein, diesen energetischen Spuren (im kollektiven Energiefeld) zu folgen.

Wir spüren nun, dass es uns möglich wird, die Räume des Selbst zu betreten, Selbstgewahrsein, Ruhe, Frieden, Glück, all diese Eigenschaften zu verwirklichen. Dass wir fähig werden, die neue Wirklichkeit mehr als nur zu spüren, sondern sie einzulassen in uns selbst. Wir spüren diese Energien. Diese lichte Energie des Seins. Alles weitere geschieht schon von selbst, weil uns diese Energien bereichert, wollen wir mehr davon. Und die Haltung verändert sich, unser Blick löst sich allmählich immer mehr von der alltäglichen alten Wirklichkeit, hin zu diesen neuen Sphären, wo wir diese neuen Energien erleben. Dieses andersartige Wahrnehmen. Dieses Spüren von Energien. Eine ganze andere Anschauungsweise ist das, wenn wir schon allein Geschmack an dem Selbstgewahrsein finden, und dieses Selbstgewahrsein weiter ausbauen für uns. Wenn wir inne halten können, uns Zeit und Raum bewusst werden, oder sogar gewisse Energien in der Natur erleben, so gefällt uns das. Als wäre das ein großartiges Gefühl, wenn wir das tun. Als stärkt uns das. Es ist viel mehr als nur eine andere Wahrnehmung, was sich für uns ergeben wird.

Ich habe dies von den Engeln gerade gehört, ich solle schreiben, dass sich mehr als nur unsere Wahrnehmung verändern wird. Ich weiss nur nicht was. Davon kann ich dann auch nicht schreiben und die Engel sagen mir nicht viel. Sie haben mir gerade gesagt, es wird eine Art Blitz, also plötzliches Ereignis , geben. Wo alles anders sein wird. Ich bin sicher, dass damit eine Umgestaltung unserer grdunsätzlichen WELTERFAHRUNG erfolgt. Dass wir nicht mehr nur anders wahrnehmen, sondern dass unsere Gedanken zB viel deutlicher Teil haben werden an der Realität, die wir erleben. Dass die Welterfahrung also zwangsläufig mehr nach innen gezogen sein wird.

Das ist schwer zu beschreiben. Aber es ist so, dass schon viele spirituelle Weise gesagt haben, die Wirklichkeit (auch die alte Wirklichkeit) wird aus uns selbst heraus gebildet - und befindet sich nicht so sehr im Aussen. Wir kommen auf eine Wirklichkeit durch den Willen, nämlich diese Wirklichkeit, ihre Paradigmen und gedanklichen Formen festzuhalten, damit wir im Leben und Sein Orientierung finden. Eine andere Ansicht bezieht sich auf die holografische Art unserer momentanen Welterfahrung. Sobald man ins Detail geht, wird es zu verworren.
Weil man nicht viel darüber weiss.

Bleiben wir also bei diesem Blitz, diesem plötzlichen Ereignis. Es soll wohl so kommen, wie bei Nebadon als Ereignis beschrieben. Ein Ereignis, das uns eine neue Sicht beschert. Und es bringt uns eine plötzliche Zunahme vor allem der Emotionalität und des bislang vernachlässigten Wahrnehmungs-SINNES der Gefühle . Die Engel sagen mir: Es wird einfach alles anders!
Die Gefühle werden einen wichtigen Aspekt bedeuten. Sie sind schon heute ein wichtiger Indikator für Wirklichkeiten, wenn sie einigermaßen gerklärt sind. Und wir können Gefühle erzeugen, die eine Wirklichkeit induzieren.
Ich glaube, dass Gefühle ein Schlüßel sind, um Zugang zu Wahrnehmungssphären zu erhalten. Aber wir werden nichts mit den Gefühlen anstellen brauchen, sie stellen sich von selbst ein, und sie werden uns verändern. Aber was neu sein wird, wird vor unseren Augen auftauchen! Es wird eine ganz andere Erfahrung sein. Das Licht kommt sozusagen herunter und wir werden uns nicht mehr anstrengen müssen, das Licht sehen zu wollen. Wir werden es einfach sehen. Obwohl es sichtbar vor uns sein wird, hat unser Selbst daran grossen Anteil daran.

Mit dem Ereignis einer kosmischen energetischen Belebung, wird unser Selbst in Gleichklang gebracht mit dem Kosmischen Selbst, und uns die gesamte Existenz sehr viel sicherer erscheinen als heute. Es wird eine Sicherheit sein, die als gefühlte Sicherheit besteht. Und uns so gewiss sein wird, wie heute die Furcht, wir könnten unsere Arbeit verlieren, wenn wir nicht gehorchen.

Ich weiss ehrlich gesagt nicht, was dieses Ereignis tatsächlich mit sich bringen wird. Die Engel sagen mir, es wird wie Weihnachten sein, weil wir Geschenke, also neue Möglichkeiten für uns auspacken. Sie sagen mir, es sei möglich, mit Engeln irgendwo hin zu reisen, sich von ihnen abholen zu lassen. Also eine Asrt von kostenloses Astralreiseunternehmen wird global eröffnet, und es wird keinen Firmensitz geben, als es um die einfache Absicht geht, astral reisen zu gehen. Aber es werden noch bedeutend mehr Dinge für uns plötzlich wie aus heiterem Himel greifbar sein. Es wird vor unseren Augen eine neue Dimension enthüllt, und weil wir diese bislang nicht kennen, fällt es uns so schwer jetzt darüber Vorstellungen zu entwickeln.

Worauf können wir uns vorfreuen? Meines Erachtens gelingt uns Vorfreude am besten mit der Einstimmung auf diese Energien, die sich hier bereits überall weiter ausbreiten. Energien der Liebe, des Lichtes, der Zuversicht. Die Leute werden von den Energien natürlich auch belastet und ein allgemeiner Stress kann sich bemerkbar machen, aber hin und wieder spürt man bereits mehr Rücksichtsnahme und Freundlichkeit.

Sympathische Beziehungen zu allen Wesen und Dingen gelingt uns nun leichter aufgund dieser Energien, die wie gesagt unser tiefstes Selbst berühren und für uns zugänglicher machen. Das beste Mittel sich vorzufreuen ist also Hier und Jetzt Gewahrsein zu kultivieren.
Man darf nicht so viel auf die Leute schauen, weil die jetzt gerade besonders stark durch die Energien leiden und möglicherweise negative Gedankenformen bilden, oder bloße Öde. Sondern mehr auf den Raum schauen, auch jenen unsichtbaren Inhalt des Raumes, was man als Luft bezeichnen könnte, auf die Natur schauen, oder seine eigene Stimmung.

Für mich fühlt es sich an, wie ein Zuhause, in das wir (zurück) kommen. Wir haben als Sternensaaten einen bestimmten Hintergrund, der dieses Licht, das auf uns zukommt schon kennt.
Wir kommen nach Hause, weil der Himmel sich senkt, und wir wieder in der grossen Gemeinschaft des Lichtes geraten, wo das Leben seelisch ist, und wir in Freude sind.
Wo Leben Leben ist. Und nicht nur ein reduziertes Dahinsiechen mit gekrümmten Zugang zum Seelischen.
Wir können eine belebende, behagliche Kraft erfahren, indem wir uns vergewissern, nicht allein zu sein, mit diesem Gefühl nach Hause zu kommen. Indem wir vergewissern all der inkarnierten Sternensaaten um uns herum auf der ganzen Welt, die alle ein Auge oder Gespür beginnen zu entwickeln, dass hier etwas geschieht, oder die durch Synchronizitäten, Zufälle und Fügungen auf diese Spur geraten, der Sache weiter nach zu gehen.
Es gibt ja noch viel mehr Wesen, die unsere direkten Schwestern und Brüder sind, die nicht hier inkarniert sind. Und die sozusagen von oben herab wie die Engel alles lenken.
Wir werden auch diese , die man als Ausserirdische bezeichnet, immer mehr spüren. Vielleicht aber auch erst nach dem besagten Ereignis.

Ich weiss nicht, wann dieses Ereignis mit der Umwälzung unser Wahrnehmungsfähigkeiten und enthüllten Emotionalität zeitlich geschieht, aber schätze, es kommt vor 2020. Vielleicht 2017. Die Zeit bis zu diesem Ereignis wird uns langsam heran führen aber die Engel sagen mir immer wieder, das Ereignis wird wie über Nacht geschehen. Von einem Moment auf den anderen wird etwas grundlegend anders für uns sein.

Ich glaube, wir werden als Sternensaaten das früh spüren, worauf es hinaus läuft. Dass wir dieses Ereignis uns also ausmalen können, wenn es kurz davor ist realisiert zu werden.
You need to be logged in to comment