1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Ab wann gilt man als "gesund ... krank"?

Eintrag von AlphaOmega71 im Blog AlphaOmega71's blog. Ansichten: 386

Was für mich gesund und krank ist, erkannte ich in den vielen Jahren meine Selbst-Suche ...

Allgemein sagt man, wenn man nicht krank ist, ist man gesund. Klingt einfach. Hm, und was ist jetzt „krank“? Wann ist man denn krank?

Das „Problem“ ist, dass sich die Menschen so an ihre Symptome gewöhnt haben, dass sie manche von diesen gar nicht als „krankhaft“ empfinden! Hinzu kommt, sie vergleichen sich mit anderen ... „die anderen haben das auch, also ist es „normal“ und somit nicht krank“.

Ein paar Beispiele: Motivationsmangel, innere Unruhe, kreisende Gedanken, SammelSucht (Extremfall „Messie“), Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen, permanentes Misstrauen, undefinierbare Angstgefühle, Abgrenzungsprobleme: „schwer nein-sagen-können“, „Helfersyndrom“, starkes Sicherheitsbedürfnis, geringe Frustrationstoleranz u.v.m.

Sind diese vorgenannten Phänome nun „normal“ oder krank?
Unter der Prämisse, was ich unter gesund verstehe, fallen diese Symptome für mich eindeutig unter krank.
Warum?
Im Laufe meiner Suche und Entwicklung erkannte ich, was es bedeuten würde, „heil“ zu sein. Heil-Sein heißt, Ganz-Sein, Vollständig-Sein.
Wenn ich jedoch Anteile von mir verdränge/unterdrücke, dann bin ich nicht mehr vollständig und somit nicht heil.
Und wenn ich verdränge, bildet sich ein Symptom.

http://www.esoterikforum.at/xfa-blo...ngung-oder-wodurch-ein-symptom-entsteht.7220/
http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/unterdrueckung-von-symptomen-und-die-folgen-daraus.7221/
http://www.esoterikforum.at/xfa-blog-entry/warum-verdraengen-wir.7239/

Meine Erkenntnis war und ist, dass oben genannte Phänomene nicht auftreten können, wenn man heil ist.
Stattdessen fühlt man sich: frei, leicht, voller Lebensfreude und Tatendrang, selbstsicher, angstfrei (außer, es kommt ein Grizzli auf einen zu) und das immer! Für viele Menschen unvorstellbar, wie ich festgestellt habe ...

Dort hinzukommen bedeutet Arbeit, sehr viel Arbeit, alle Verdrängungen aufzuheben und wieder vollständig zu sein. Darüber hinaus bedeutet es, die emotionalen und auch körperliche Schmerzen auszuhalten, welche durch die Aufhebung der Verdrängung wieder zum Vorschein kommen und gefühlt werden wollen.
Comments are disabled for this entry
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden