1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Viewing blog entries in category: Liebe

  • JustInForAll


  • JustInForAll
  • JustInForAll
  • JustInForAll
    In diesem Augenblick fühle ich die Natur.
    Sie ist so frisch, lebendig und weit.
    Sie ist.......sie fühlt sich gut an.

    Ich löse mich von der Welt,
    gehe auf Abstand,
    betrachte alles von aussen,
    fühle mich wie Lebendigkeit pur.

    Von aussen sieht alles ganz wundervoll aus.

    Ich kann nachvollziehen,
    warum die ersten Astronauten so begeistert waren,
    als sie die Erdoberfläche verliessen
    und diese stille Schönheit von aussen
    ....erstaunt und hin und her gerissen,
    gerührt und voller Liebe betrachteten.
    Dabei sahen sie auf eine Information,
    nur ist die ein wenig näher an der Wahrheit,
    an der stillen inneren Schönheit gewesen.
    Denn....betrachtet man die Natur von aussen,
    in all ihrer stillen Schönheit,
    so kann man nicht anders
    ...als sie zu lieben.

    Stille Schönheit erzeugt Liebe
    und der Geist der Natur,
    den wir als verdichtete Energie in Form von Materie wahrnehmen,
    ist eine stille Schönheit.

    Information und Energie

    Die Energie ist still und schön.
    Die Information hingegen täuscht über diese Schönheit hinweg
    und wir nehmen eine Welt voller Sorgen und Leid wahr
    oder ein Leben in Harmonie
    .....je nach dem,
    welche Information auf welch andere trifft.

    Informationen sind Bilder, Schablonen,
    die wir über die Energie legen.
    Nur sie allein sind in der Lage,
    diese stille Schönheit zu verzerren.
    Das tun sie nicht in Wahrheit,
    sondern nur als Erscheinung,
    welche mit der Zeit verblasst,
    wie jede Information verblasst
    .....durch Vergessen.

    Vergessen wir eine Information,
    so verliert sie an Form.
    Ihr Bild wird blass,
    so wie ein Mensch altert,
    ein Baum stirbt
    und Mauern fallen.

    Information ist vergänglich.
    Sie ist die Illusion,
    die die Wahrheit darunter verdeckt.

    So verlasse ich die Welt
    und gehe auf Abstand
    und sehe eine stille Schönheit,
    verdeckt mit Informationen,
    die verblassen.


  • JustInForAll


    Mir ist....als hättest du mein Inneres nach Aussen gekehrt.
  • JustInForAll
    Was ist ein Ich ohne Liebe? Nichts.

    Ich bin die Liebe.
    Die Liebe bin ich
    durch und durch.
    Eine sanfte Melodie,
    ein schöner Bach,
    sanft fließen meine Gewässer,
    in offene Herzen
    durch und durch.
    Und wie der Frühlingswind,
    kurz vor Sonnenaufgang,
    wie eine frische Brise,
    streichle ich die Herzen
    zart und in Ewigkeit.
    Amen.

    Die Liebe ist die Ewigkeit.
    Halte sie nicht fest,
    damit sie keine Leiden-schaft.
    Sie ist ein freier Fluss.


    LG
    Justi
  • JustInForAll
    Jesus sagt: Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Paradies gelangt.

    Warum hat er das gesagt und was meinte er damit:

    Man sollte dabei erst schauen, wie Gier entsteht.
    Gier ist ein Charakterzug, der nie satt wird.
    So ein Mensch bekommt, egal von was, nie genug.
    Wann geschieht das beim Menschen?
    Wenn er keine Liebe mehr im Herzen hat.
    Er liebt nichts wirklich und nichts macht ihm Freude, also braucht er eine Ersatzbefriedigung.
    Einige Menschen kaufen sich unter diesem Umstand dumm, dämlich und bankrott.
    Dann gibt es welche, die gierig auf Macht und Geld sind und die sind die weitaus gefährlicheren Gierigen in den menschlichen Gesellschaften.

    Wenn ein Mensch keine wirkliche Liebe mehr im Herzen hat, geht er über Leichen für sein Wollen. Das macht ihn so gefährlich.
    Es ist einem solchen Menschen kaum was heilig. Er kennt kaum Mitgefühl und verletzt andere Menschen, um an seine Ziele zu gelangen.
    Er ist der ärgste Narziss. Wobei ich hier die Definition von Narzissmus kritisieren möchte.
    Man sagt nämlich, dass Narzissmus krankhafte Selbstliebe sei.
    Nein, Narzissmus ist eher krankhafter Mangel an Selbstliebe. Darum fordert der Narziss ja auch die Attribute der Liebe von außen an. Was er in sich nicht findet, fordert er von außen an.
    Innen drin ist ja keine Liebe, also muss Liebe von außen kommen. Wenn nötig, dann mit Manipulation.

    Ein Narziss besteht nicht aus Liebe darauf, dass er immer Recht behält, sondern weil er sich in seinem Mangel an Selbstliebe ertappt fühlt und das löst Leid in ihm aus. Er erlebt ständig die Hölle, wenn ihm von Außen nicht gegeben wird, was in ihm selbst fehlt.

    Wer sich selbst reichlich liebt, braucht keine Bestätigung von außen. Der reicht sich selbst. Der ruht in sich selbst in seiner eigenen Liebe. Der ist bereits im Paradieszustand.

    Das Paradies als Reich Gottes ist eine Umschreibung für den Liebes-Zustand.
    Wie kann einer, der keine Liebe in sich spürt, diesen Zustand erleben?
    Das Paradies ist kein Ferienort, wohin man seine Koffer packt und hinreist.
    Es ist ein Zustand, in dem man entweder ist oder nicht ist, ganz gleich ob einer lebt oder nicht.

    Daher sagt Jesus: Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr, als dass ein Reicher ins Paradies gelangt.

    In einer Welt der begrenzten Werte, entsteht auf der einen Seite ein riesiger Mangel, wenn die Werte sich auf der anderen Seite stetig sammeln.
    Wenn einem Menschen das gleichgültig ist und er ständig seiner Gier nach immer mehr folgt, dann kann keine Liebe in ihm sein, da er ständig Ersatzbefriedigung braucht.
    Ein wahrer Mangel konnte jedoch noch nie durch Ersatzbefriedigung gedeckt werden, sonst würden die Menschen nicht gierig nach immer mehr werden.
    Daher kann ein so gieriger Mensch nicht das Paradies erleben, da er innerlich nicht in dem Zustand ist.
    Das ist aber auch kein unlösbarer Zustand, denn der Mensch kann sich selbst ändern, sich selbst transzendieren.
    Dazu müsste er damit anfangen, sich zu fragen: „Ich habe nur einen Magen. Wozu brauche ich Werte für 1000000 Mägen?“
    Und: „Ich liebe mich, wie ich bin und brauche keine 1000000 Werte und 10 Kinder, die mich trösten müssen, weil ich so bin, wie ich bin.“
    Denn es gibt weder was Gutes, noch was Böses, es sei denn man tut es.
    Und: Wie man sich bettet, so liegt man.

    Liebe Grüße
    Justi
  • JustInForAll
    Das Jahr 2011 war ein schweres Jahr.
    Es waren viele persönliche Hürden für mich zu nehmen. Ich habe sie aber irgendwie gemeistert, wie sonst immer.

    Aber es sollte noch schlimmer kommen:
    Eine wundervolle Freundin, die ich seit meiner Kindheit kenne, beichtete mir ihr ärgstes Vergehen, die sie vor vielen, vielen Jahren begangen hatte und die mich auch indirekt betraf. Das haute mich so richtig um, denn ich hätte es nie für möglich gehalten, dass sie zu so was fähig wäre. Ein dumpfes Gefühl war schon da, bzgl. ihrer allzu reinen West, die sie gerne nach außen hin schon immer präsentiert hat. Aber so was……?
    Ich möchte darüber nicht ins Detail gehen, davon zu erfahren war schon schwer genug.

    Was Recht und Gerechtigkeit sind, bzw. sein sollten, habe ich im Grunde von ihr gelernt und musste feststellen, dass wiederum ausgerechnet sie diese Regel gebrochen hatte. Warum schwärmte sie dann so viele Jahre von höherer Gerechtigkeit und wie ein perfekter Mensch zu sein hätte? Es war ihr Gewissen, das sie sprechen ließ. Ihr Leben war ein einziges Drama und sie sprach ständig davon, wie ungerecht die Welt sei und wie Gerechtigkeit auszusehen habe.
    Sie hat wirklich fast ihr ganzes Leben lang darunter gelitten, unter ihrem Fehler und traute sich nicht, zum Kern zu kommen, der sie da ständig quälte. Diese Qual erlitt sie nicht nur seelisch, sondern auch im realen Leben bei fast allem, was ihr Leben tangierte.

    Sie erzählte auch nicht freiwillig davon. Es war eher ein freudscher Ausrutscher, der sie plötzlich sprechen ließ. Erst wollte ich meinen Ohren nicht trauen und sie versuchte verlegen das Thema nachdrücklich zu wechseln, aber ich ließ nicht locker. Ich fühlte einen Stich in der Herzgegend und musste erst tief durchatmen, um zu registrieren, was ich da hörte. Für einen Moment war ich restlos enttäuscht und wollte nichts mehr mit ihr zu tun haben.
    Ich kam mir so ratlos und dumm vor. All die Jahre dachte ich sie zu kennen und tat es doch nicht. Sie war mir durch und durch bekannt und doch so fremd.
    Sie konnte schon manchmal sehr gemein sein, aber so gemein……

    Das Dumme ist, dass dieser Fehler ihr das Leben schwerer gemacht hat, als dem, dem gegenüber sie so ungerecht war. Er litt nur einmal, sie jedoch viele, viele Jahre lang.
    Ich konnte es ihr aber nicht nachtragen, dazu liebe ich sie viel zu sehr. Ich kann es nicht. Da sie selber sehr heftig darunter gelitten hat, entschied ich mich, ihr zu vergeben.
    Möge sie mit Vergebung gesegnet sein und sich selbst auch vergeben. Gelitten hat sie reichlich unter ihrem Fehler.
    Möge sie Vergebung und wieder Gesundheit, Frieden, Freude und Glück in ihrem Leben und Sein finden. Vor allen Dingen möge sie Kraft in sich finden, sich selbst zu vergeben, denn sie hat jemandem weh getan, den sie sehr, sehr geliebt hat. In Namen aller Heiligen, Amen.

    Nobody is perfect.

    LG
    Justi
  • JustInForAll
    Jenseits der polaren und linearen Wahrnehmung ist die Eindeutigkeit.

    Ein Ausdruck davon ist u. a. die Seinsliebe.

    Näheres dazu: 3 Arten der Liebe

    LG
    Justi
  • JustInForAll
    .....der mich an Jesus erinnert. [​IMG]



    Satsang mit Amrit

    LG
    Justi
  • JustInForAll
    Wenn sich der innere Raum in Liebe nach aussen richtet, um Wahrheit zu reflektieren, offenbart er sich selbst.

    LG
    Justi
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden