1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Viewing blog entries in category: Augenblicke

  • JustInForAll
    Danke :blume::blume::blume::blume::blume:

    Materie ist Illusion. Siehe: http://www.mediathek.at/atom/132DC512-06A-009CD-00000478-132D043B

    Mathematisch formuliert: E = mc² <=> m = E/c²

    Das Wesen aller Erscheinungen besteht aus Energie.

    .....
  • JustInForAll
    Eine Beobachtung von Geschehen auf 4 Perspektivenebenen

    Vorab möchte ich mitteilen, dass meine Perspektive auf diese Geschehen auf der 3. Perspektivenebene stattfand.

    Ich sah das Weltengeschehen in fast einem einzigen Augenblick.
    Das ist ein Wahrnehmungspaket, dessen Zeitintervall gebündelt und nicht linear ist.
    Um einzelne Vorfälle darin wieder zu geben, müsste ich einzelne Päckchen darin aufpacken.
    In eines dieser Päckchen sah ich einen Mann, den ich verfolgt habe.
    Er war von menschlicher Gestalt, hatte einen hellen langen Mantel an (beige bzw. so eine Art von hellgrau bis beige), der bis zu seinen Fußknöcheln reichte und einen breiten und rund geschnitten Kragen hatte, der bis zu seinem Bauchnabel ging.
    Dieser Mann sah menschlich aus. Er war sehr nüchtern und fast schon kalt gegenüber den einzelnen Geschehen, die er scheinbar mit beobachtet hat.
    Er konnte den Menschen erscheinen, dann aber wieder komplett aus Raum und Zeit verschwinden, so dass ihn keiner sehen konnte.
    Wie ich ihn ständig aufspüren konnte, kann ich nicht sagen, aber ich fand ihn immer wieder, rund um den ganzen Globus.
    Er manipulierte die Menschen, konnte die Politiker lenken und ließ Menschen verschwinden, an die sich hinterher keiner mehr erinnern konnte.
    Ich konnte mir nicht erklären, wie er das machte, aber er hatte anscheinend die Macht dazu.
    Also folgte ich ihm.
    Die Zeit floss mit einer rasenden Geschwindigkeit. Ich konnte Geschehen beobachten, aber sie flossen so schnell ab, dass mir nur Bruchstücke im Gedächtnis übrig blieben, obwohl ich alles sah.

    Da war zunächst Jesus und ich sah, dass dieser Mann jener war, der ihn als Mensch jagte, denn ich sah das noch einmal komplett ablaufen:
    http://www.esoterikforum.at/forum/showpost.php?p=4260933&postcount=528
    Er versucht ihn immer noch zu bekommen und sucht auf diversen Ebenen nach ihm.
    Nur kann er ihn nicht finden, weil Jesus sich auf einer Ebene darüber befindet und er keinen Zugang zu dieser Ebene hat.

    Dann waren da noch Bruchstücke von Deutschland 1933. Bei der Machtergreifung Adolfs hatte dieser Mann ebenfalls die Finger im Spiel. Er manipuliert Menschen und Geschehen aus einer Realitätsebene über der Menschlichen, so dass er beliebig bestimmen kann, wo und wann er sich sichtbar macht oder nicht und wen oder was er manipuliert ebenfalls.
    Und…..er ist nicht allein.

    Zuletzt sah ich ihn in einem Land auf dieser Realitätsebene. Es war nicht Deutschland.
    Er manipulierte wieder die Politiker und ließ einen Staatsakt laufen. Einen Politiker ließ er ermorden und die Polizei fing an zu ermitteln. Ein Polizist fand Beweise und wollte sie vorführen, worauf er verschwand und keiner konnte sich mehr an ihn erinnern. Als wäre er nie da gewesen. Die anderen Polizisten ermittelten weiter. Ca. 5 Polizisten waren an einer Fundstelle angelangt und suchten nach Beweisen.
    Da der Mann im langen Mantel alles recht schnell abwickelte, konnte ich nicht ersehen, wie er das machte, was er da machte.
    Ein Polizist fand nun ein Beweisstück und rief einem anderen zu, er möge das Beweisstück fangen, während er es ihm zuwarf.
    In dem Moment ließ ich die Zeit langsamer ablaufen, um zu schauen, was der im langen Mantel nun machen wird.
    Ich bemerkte, dass er mit beiden Händen über seinen breiten Mantelkragen fuhr und dort sich einige Geräte befanden, über die er all das machte, was er machte.
    Aha, alles was er machte, war also künstlich. Dieser hatte keine natürlichen Fähigkeiten, um all die Macht auszuüben, die er über 2 Realitätsebenen ausübte. Es war künstlich. Ich ging um ihn herum, sah mir alles an und er sah mich nicht. Ich stand direkt vor ihm und schaute ihm in die Augen und er sah mich nicht. Er hatte keine natürlichen Fähigkeiten, sondern übte seine Macht über künstliche Gerätschaften aus. Nun kam ich hinter seinem Geheimnis und konnte den Polizisten helfen, ihn zu fangen. Irgendwie…..schien er mir auch nicht menschlich zu sein. Irgendwas war an ihm anders. Ich konnte mir jedoch nicht erklären….was?
    Er wollte gerade die Beweismittel verschwinden lassen, sie in der Luft einfach verschwinden lassen. Drückte hinter seinem Kragen wieder auf einen Knopf und ich übte eine Gegenkraft gegen die seine aus. Er bemerkte, dass er auf Widerstand stieß, konnte aber nicht sehen und verstehen, warum, denn er sah mich nicht. In Zeitlupe rangen wir um die Beweismittel. Er wollte sie verschwinden lassen und ich wollte, dass der andere Polizist sie bekommt.
    Mit meiner Willenskraft drängte ich seine künstliche Kraft zurück und zerstörte seine Geräte hinter dem Mantelkragen, worauf die Polizisten ihn sahen und abführten. Doch keiner konnte mich sehen, denn ich war nicht körperlich.
    Als ich mich zurück ziehen wollte, hörte ich die Stimme Carlos aus dem Nichts.
    Ich erkannte seine sanfte Stimme, die ich mal in einem Youtube-Video gehört hatte.
    Er sagte ständig das Wort: „Journey“
    Ich verstand nichts. Er sprach wohl englisch. Ich verstand nichts.
    Er sagte immer wieder: „Journey“ ausgesprochen: „Jornay“
    „Stammt das Wort nicht von „Journal“, wie Journalismus, sprich: „Berichten, Schreiben?““ dachte ich mir.
    Ich sah ihn selber nicht und bemerkte, dass er wiederum auf einer Ebene über mir war. Daher konnte ich ihn nur knapp hören und nicht sehen, wie die anderen meine Kraft spürten, aber mich dabei nicht sehen konnten.
    Ich soll darüber schreiben, denn der Mann im langen Mantel war nicht allein.
  • JustInForAll


  • JustInForAll
  • JustInForAll
  • JustInForAll
    Werner Heisenberg

  • JustInForAll
    In diesem Augenblick fühle ich die Natur.
    Sie ist so frisch, lebendig und weit.
    Sie ist.......sie fühlt sich gut an.

    Ich löse mich von der Welt,
    gehe auf Abstand,
    betrachte alles von aussen,
    fühle mich wie Lebendigkeit pur.

    Von aussen sieht alles ganz wundervoll aus.

    Ich kann nachvollziehen,
    warum die ersten Astronauten so begeistert waren,
    als sie die Erdoberfläche verliessen
    und diese stille Schönheit von aussen
    ....erstaunt und hin und her gerissen,
    gerührt und voller Liebe betrachteten.
    Dabei sahen sie auf eine Information,
    nur ist die ein wenig näher an der Wahrheit,
    an der stillen inneren Schönheit gewesen.
    Denn....betrachtet man die Natur von aussen,
    in all ihrer stillen Schönheit,
    so kann man nicht anders
    ...als sie zu lieben.

    Stille Schönheit erzeugt Liebe
    und der Geist der Natur,
    den wir als verdichtete Energie in Form von Materie wahrnehmen,
    ist eine stille Schönheit.

    Information und Energie

    Die Energie ist still und schön.
    Die Information hingegen täuscht über diese Schönheit hinweg
    und wir nehmen eine Welt voller Sorgen und Leid wahr
    oder ein Leben in Harmonie
    .....je nach dem,
    welche Information auf welch andere trifft.

    Informationen sind Bilder, Schablonen,
    die wir über die Energie legen.
    Nur sie allein sind in der Lage,
    diese stille Schönheit zu verzerren.
    Das tun sie nicht in Wahrheit,
    sondern nur als Erscheinung,
    welche mit der Zeit verblasst,
    wie jede Information verblasst
    .....durch Vergessen.

    Vergessen wir eine Information,
    so verliert sie an Form.
    Ihr Bild wird blass,
    so wie ein Mensch altert,
    ein Baum stirbt
    und Mauern fallen.

    Information ist vergänglich.
    Sie ist die Illusion,
    die die Wahrheit darunter verdeckt.

    So verlasse ich die Welt
    und gehe auf Abstand
    und sehe eine stille Schönheit,
    verdeckt mit Informationen,
    die verblassen.


  • JustInForAll
    Wie viele Menschen sind in der Lage, die Welt und sich selbst mal aus einer ganz anderen Perspektive wahrzunehmen?

    Overboard – Ein Goldfisch fällt ins Wasser
    ist ein Film, der auf eine großartige Art genau das zum Ausdruck bringt.

    Gegen Ende des Films sagt der Butler Andrew zu Joanna: Die Menschen laufen mit einer Scheuklappe durchs Leben. Wie viele Menschen bekommen die Möglichkeit, mal ein ganz anderes Leben kennen zu lernen? Was sie mit dieser Erkenntnis anfangen, ist ihnen überlassen.

    Wie viele Menschen bekommen im Leben schon die Möglichkeit, das Leben und ihre Rollen darin, mal aus einer ganz anderen Perspektive zu betrachten?

    Das Leben, die Persönlichkeit und die Rolle der Persönlichkeit im Leben wird dem Menschen von Geburt an antrainiert. Er identifiziert sich mit dieser Rolle und diesem Leben und kann daraus nur sehr schwer ausbrechen.
    Was es bedeutet, ein ganz anderer Mensch in einem ganz anderen Leben und mit einer ganz anderen Rolle zu sein, ist ihm sehr schwer zugänglich.

    In diesem Film: Overboard – Ein Goldfisch fällt ins Wasser
    verliert die Hauptdarstellerin Joanna ihr Gedächtnis und ihr wird von einem Mann namens Dean einsuggeriert, sie sei seine Frau und die Mutter seiner 4 Kinder.
    Sie erlebt anfangs das Leben dieser 5 Menschen wie die Hölle, in die sie als ein ganz anderer Mensch Würze und Liebe einbringt.

    Durch ihre neue Erkenntnis verändert sie sowohl sich selbst, ihr Leben und das ihres Umfelds.

    Ein wirklich ganz wundervoller Film mit einer sehr tiefsinnigen Aussage für jeden, der die Kernaussage versteht.
    Goldie Hawn spielt ihre Rolle als Joanna/Annie darin sehr leidenschaftlich und gut. Eine wirklich sehr große Schauspielerin. :blume:

    Muss der Mensch erst unter Amnesie leiden, um fernab der Rolle, die er in seinem eigenen Film spielt, mal ein ganz anderer zu sein?
    Zu wissen, was es heisst, der Beobachter der Rollen zu sein........die sich....je nach Film und Szene ändern können..............sobald die Identifikation mit einer Rolle abfällt.................

    LG
    Justi
  • JustInForAll
    Wenn es undefiniert ist, ist es in Superposition.
    Form ist Leerheit und Leerheit ist Form.
    Was die Form auf die Leerheit legt, ist die Definition.

    OM GATE GATE PARAGATE PARASAMGATE BODHI SVAH
    gegangen, gegangen, hinübergegangen, erreicht, erwacht
  • JustInForAll
    Links zu meinen Themen, die mich innerlich ansprechen und bewegen:

    Ich Bin!

    3 Arten der Liebe

    Freiheit

    Loslassen - Befreiung der Seele

    Auf der Jagd nach Pronomen!

    „Aufstand des Gewissens“

    Augenblicke

    Aus dem Reich der Mitte

    Das Glück dieser Welt

    Die gesegnete Stille

    Eitelkeiten

    Fanatismus vs. freie Meinungsäußerung

    Fast Food Esoterik

    JEHOVA – ICH BIN Gott und Gott BIN ICH!

    Konfuzius

    Laozi

    menschliche Triebe

    Placebo - Wirksam ohne Wirkstoff

    Sefer ha-Razim

    Sinn oder Unsinn?

    Tiefschlaf – Was ist das?

    Was sind Lichtarbeiter?

    Eigene verlängerte Jugend oder Fruchtbarkeit?

    Wo ist der Unterschied zwischen einer Waschmaschine und dir?

    Arte - Goldman Sachs

    US-Haushaltskrise - 10 vor 12

    1. Haus - Skorpion & Schütze

    Sparer-Steuer vs. Geldsteuer

    Wie ist es, so zu sein?

    Leben ohne Leid

    Kabbalah

    In Namen des Frühlingswinds

    Poseidon - Erleuchtung oder Illusion?

    Liebe Nizuz

    Club der lebenden Dichtungen....ähm...Dichter natürlich! Friede deiner Seele, lieber Robie und danke für deine wundervollen Inspirationen.

    Aluminium - Eine ganz leckere Geschichte!

    Geldsteuer und andere Lieblichkeiten......
  • JustInForAll
    Lebe......

    lieber wild, frei und fröhlich, als zahm und halb tot.



    ....lieber kurz und lebendig, als lang und langweilig.

    ....so besitzt dein Leben Qualität, statt Quantität.

    Wenn die Armen so viel Geld hätten wie wir, würden sie jeden Tag feiern. Bei uns wird jeden Tag tote Hose gefeiert.
    Die Einen haben kein Geld und die Anderen keine Zeit zum Leben.
    Welch eine verdrehte Welt. :rolleyes:
    Ich wähle das Geld und das Leben...... im optimalen Verhältnis. ;) :D

    Vergesst bei allem was ihr tut nie, dass dieses Leben vergänglich ist.

    LG
    Justi :banane:
  • JustInForAll
    Vernunft ist das einzig akzeptable im Junkismus. Das heisst aber nicht, dass es nicht mehr als das gibt, was die Sinnesorgane erfassen können.
    Dieser Bereich fällt unter höhere Vernunft.

    Was hätte ein Neandertaler mit einer Waschmaschine anfangen können?
    So weiss der Mensch von heute nichts mit dem anzufangen, was er noch nicht begreift. Kommt Zeit....kommt Weisheit.
    Vielleicht kommt ja auch die Weisheit jenseits der Zeit.
    Zeit: Wille in Aktion! Keine Aktion...keine Zeit.
    Wo wären die 365 Tage, wenn der Planet sich nicht in Aktion in diesem Wahrnehmungsintervall um die Sonne drehen würde?
    Es existiert keine Zeit, sondern nur Wille in Aktion, der in bestimmten Intervallen wahrgenommen wird.....innerhalb eines Wahrnehmungsintervalls von z.B. 365 Tagen.
    Es gibt auch keinen Raum. Was soll das sein?
    Die Grenzen, innerhalb derer sich der Wille in Aktion setzt.
    Kein Raum. Raum ist genauso eine Illusion, wie auch die Zeit, die in Intervallen wahrgenommen wird.

    Die einzige Wahrheit ist das, was wahrnimmt und seinen Willen in Aktion setzt.

    Wenn sich nichts bewegt, existieren kein Raum und Zeit. Sie setzen beide Wille in Aktion voraus. Das ist die Bedingung ihrer Wahrnehmung.


    Die Wissenschaft hat entdeckt, dass das Licht auf sie reagiert. Sie formulierten Theorien, die sich erst viel später zu bewahrheiten schienen und fragen sich nie, ob sie nicht selbst mittels Licht diese Theorien zur Realität brachten???
    Ist das höhere Dummheit?
    Zu sagen: "Ich habe es schon immer gewusst, dass meine These richtig war!" ...scheint an Anzeichen für Dummheit zu sein.
    In Anbetracht der Tatsache, die sich über die Quantenphysik ergibt, ist das entweder Dummheit. ....oder....hier spielen narzisstische Gründe eine Rolle.

    Wenn das Licht auf mich reagiert und mir zeigt, was ich eigentlich sehen möchte, dann muss ich mich fragen, welche beobachtete Erscheinung tatsächlich ein Naturgesetz ist und welche nur erscheint, weil ich es so wollte.

    Es ist so, dass der Mensch jedoch nicht alles bekommt, was er will, daher scheint die Quantenphysik unter Vorbehalt zu wirken. Welcher Vorbehalt könnte das sein? Der Vorbehalt der Massensuggestion. ....daher ist der Mond ja da, weil die Masse es so erwartet.
    Wenn wir uns demnach alle auf eine Theorie konzentrieren und daran glauben, wird sie sich mit Sicherheit manifestieren.
    Ist das der Grund, warum die Naturwissenschaften so beharrlich ihre Wahrheit den Menschen einsuggerieren?

    Andererseits haben seit vielen Jahrhunderten die Menschen an einen Gott geglaubt, nur wurde aus dieser Theorie keine Realität. Anscheinend glaubt der Mensch nicht so intensiv, wenn seine Sinne ihm etwas nicht zeigen. Daher hat die Naturwissenschaft die Religionen überflügelt, denn sie konnten den Sinnen was bieten, was die Religionen nicht konnten. Licht reagiert auf tatsächliche Erwartungen und Glauben und nicht auf Lippenbekenntnisse.
    Daher konnten wir keinen Gott real machen, den es nie gab, aber der Physik haben wir sehr geholfen, da sie unsere Sinne ansprach und so zu einer scheinbaren Wahrheit wurde, die jeder anfassen und beschnuppern durfte.

    Ich habe früh gelernt, dass die Menschen auf reine Theorie mit Kopfschmerzen reagieren, weswegen sie die Mathematik nicht besonders mögen......es sei denn, sie zählen ihr Geld. Und die Religionen sind reine Theorie. Kein Mensch konnte Gott je die Hand reichen, aber er tat so, als würde er tatsächlich glauben, damit die Gemeinschaft ihn akzeptiert. Diese Motivation ist aber kein Grund für das Licht, um die Theorie wahr zu machen.

    Wir können ja viel über Theorien sprechen. Je intensiver wir sie betrachten und je mehr Menschen an sie glauben, um so realer werden sie.

    Wenn wir heute uns die Welt und unser aller Leben anschauen, dann sehen wir mit allen Sinnen, woran wir durch Massensuggestion tatsächlich glauben.

    Es ist immer der aktive Wille, der Realitäten erschafft......kein Raum und keine Zeit.

    Daher sollten wir sehr intensiv schauen, woran wir so alles glauben: Selbstbeobachtung
    Woran wir glauben, sollte im Sinne aller Wesen sein, damit wir, der wir zu ihnen gehören, gut eingebettet sind. Erlaubt nur das demokratische Prinzip und verwerft alles, was darüber hinaus geht, auf dass es uns allen immer nur nützt.

    Entsprechend sollten wir uns fragen, warum wir in einer Welt leben, auf der es Leid und Elend gibt. Wessen Wille ist das eigentlich?