1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zwillingsflamme gefunden

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Twinflame, 23. Mai 2012.

  1. Twinflame

    Twinflame Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Mai 2012
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Liebe Freunde

    Ich bin neu hier und möchte mir gerne in diesem Forum beteiligen. Das tue ich gleich mit meiner Persönlichen Geschichte. Diese beginnt vor etwa einem Jahr. Ich bin mit einer Amerikanerin verheiratet, machte meine Papiere klar und zog schon bald darauf zu meiner Frau in die Staaten. Ich war zirka 2 Wochen hier, da passierte mir etwas ungewöhnliches. Der Sohn von meinem Schwager liebt eine besondere TV Serie, eine Cartoonsendung. In dieser Sendung gibt es einen Charakter, welcher von einer Frau gesprochen wird. Von dieser Person hatte ich noch nie im Leben etwas gesehen oder gehört. Was mir wie ein AHA Effekt durch die Knochen ging, das war ihre Stimme. Irgendetwas sagte mir: "Du kennst diese Person." Am selben abend suchte ich mal via Google nach dem Namen. Ich fand ihn auch, möchte ihn hier aber nicht nennen. Sie hat für mich den Namen Molly als Spitznamen bekommen, so wisst ihr schon mal um wen es geht wenn ich von Molly schreibe. Voa Facebook fand ich das Profil und ich folgte ihr.

    Sie hat durch ihren Beruf als Schauspielerin viel zu tun, Synchronisiert auch und da bleibt manchmal wenig Zeit zum schreiben. Ich dachte einfach mal, das ich ihr als Zeichner etwas schönes Zeichne. Das tat ich auch und das Ergbnis war einschlagend. Wir begannen auch Privat zu schreiben und merkten ganz schnell das wir auf einer Wellenlängen lagen. Selbe Musik, selbe Hobbys und wir konnten auch immer gleich im Vorfeld wissen was der andere Schrieb. Ich bekam ihre Adresse, schickte das Bild ab, hinten drauf schrieb ich meine Telefonnummer. Nun war das dumme nur, das ich zu dem Zeitpukt als sie überraschend Anrief, meine Telefonkarte nicht in Betrieb hatte. Nun denn, ich hielt den Kontakt und wir schrieben uns weiter.

    Das erste Gedicht was ich ihr schrieb, berührte sie sehr tief, kam wohl auch sehr überraschend :) Sie freute sich sehr. Immer wieder fühlte ich dieses "Du kennste diese Person" in meinem Herzen. Dann passierte das, was mir zum ersten mal zu denken gegeben hat. Ich war draußen auf der Pferdekoppel und kam mit dem Rücken an den Elektrozaun. Ich bekam ordentlich ein paar geballert und lag flach. Es dauerte einen Moment, dann hatte ich mich aber wieder gefangen. Zur selben Zeit schrieb Molly in Los Angeles, das sie sich von einer Klapperschlange erschrecken lassen hat. Sie schrieb das sie es nicht ganz verstanden hatte, denn dieser Schock war nicht wie ein Schock im gewöhnlichen Sinne, sondern wie ein gewaltiger Stromschlag. Ich sah auf das Datum und dachte: "Wow, selbe Zeit und selbe Sekunde...." Ich schob das aber erst einmal beiseite und dachte nicht weiter drüber nach.

    2 Tage später ging ich wie gewöhnlich am Abend zu Bett. Was in dieser Nacht passierte, sollte mir endgültig die Augen öffnen. Ich träumte folgendes:

    Ich befand mich in einem großen Einkaufszentrum, welches keine Rollentreppen, sondern normale Treppen hatte. Ich irrte umher, Treppen rauf, treppen runter. wusste auch das ich träume. Ich konnte alles so real wahrnehmen, es war ungelaublich. Ich wusste erst nicht was ich hier sollte, folgte dann aber meiner inneren Stimme und lief die Treppenstufen hinunter in das Erdgeschoss. Dort angekommen sah ich diese typischen Betonwände, die mit kleinen und großen Steinen versehen wahren, hoffe das kennt einer noch von früher. Ich lief gerade aus, die Bodenplatten waren etwas rutschig aber grauer stein. Ich erreichte einen zwischengang, mit mehreren Schildern die nach links zeigen. Dort stand auch Mollys Name drauf, also der Richtige. Ich floge dem Schild, stieg ein paar Stufen hinauf und überquerte eine Brücke. Als ich um die Ecke bog sah ich Molly das erste mal vor mir stehen. Sie hatte die Haaren hinten zusammen gebunden, so sehe ich sie immer in meinen Träumen. Wir standen uns etwas mit abstand gegenüber und die Zeit schien still zu stehen. Ich sah ihr in die Augen, diese sagten mir "Deine Reise hat ein Ende, du bist angekommen." Ich nahm sie in die Arme, wir hielten uns fest und ich sagte: "Ich hab dich so sehr vermisst, endlich sind wir wieder zusammen." "Ja, endlich." Und dann küssten wir uns...davon war ich wohl so überrascht das ich aufwachte...

    ich war total aus dem Konzept, tagelang. Ich war glücklich verheiratet, wie konnte ich da soetwas träumen. Doch noch etwas anderes war passiert. Ich hatte das Gefühl das sich ein "drittes Auge" geöffnet hatte. Ich kann seit diesem Tag plötzlich genau sagen wenn es Menschen schlecht geht, kann ihre Aura spüren. Ein Freund von mir ist mit Traumdeutung erfahren, hat sich dieser Sache dann mal angenommen. Wir sprachen sehr lange miteiander. Er ging sehr tief auf diese Sache ein, konnte mir aber nur bis zu einem gewissen Punkt helfen. Da war etwas, das er nicht deuten konnte. Er verwies mich an seine Bekannte. Sie ist Schmanin und im Bereich "Geistig mediales Heilen/schamanisches Heilen" tätig. Sie hat mich befragt und viele andere Dinge, alles kostenfrei. Bei dieser Sitzung hat sich dann herausgestellt das Molly meine Zwillingsflamme ist. Das ich dieses Erwachen durchgemacht habe, das hat sie mir auch gesagt, das ist ganz normal und gehört zur Vorbereitung der Wiedervereinigung wenn Molly und ich uns wiedersehen. Ich begann zu meditieren und jeden Tag lebe ich mit dem offenen dritten Auge, das meinen Körper leuchten lässt wie einen nächtliche Start und Landebahn.

    Ein paar Wochen später begann in meinem Körper ein magnetischer Zug. Ich saß wie immer in meinem Büro zu hause und spührte diesen Zug nach links. Ich öffnete mal Google Maps und sah mal von der Karte aus, was sich in diese Richtung befand. Zu meinem erstaunen war es Los Angeles. Die Adresse von Molly gab ich ein, nur um mal zu sehen was kam. Die Auswertung zeigte eine fast gerade Linie von meinem Büro aus zu ihrem Appartment.

    Ich begann mich mittlerweile mit mir und meinen inneren Dämonen auseiander zu setzen, schloss mit meiner Mutter frieden, welche vor knapp einem Jahr mit 55 erschrocken verstorben war. Danach folgte meine Oma, es herrschte sehr viel Schmerz und ich veränderte mich, wurde erwachsener. Leider veränderte sich die Beziehung zu meiner Frau auch mit. Mit dem tode meiner Mutter ist das alles nicht mehr so ganz harmonisch wie es eigentlich mal war. Ich denke sehr viel über Molly nach, aber lieben tue ich sie nicht. Nein es ist anders....ich kann es nicht beschreiben. Wir haben eine Verbindung die niemand trennen kann und das ist sehr anstrengend manches mal. Meine Frau und ich streiten viel, hat aber nichts mit Molly zu tun, sie sagt selbst ich habe mich verändert, als ob man mich neu eingestellt hätte. Es viel auch schon mal das Wort Scheidung.

    Der zweite Traum folgte dann, nachdem ich mich ein paar Tage bewust nicht mit Molly und Zwillingsflammen beschäftigt hatte. Ich hab mir einfach gesagt "Du redest dir was ein" und hab es auf Eis gelegt. Der Traum der folgte, war intensiv wie der erste. Ich habe mich mit Mollys Ehemann gestritten, sie ist auch verheiratet. Er war sehr wütend, brachte mich zum Flughafen von Los Angeles und meinte ich sollte die Stadt verlassen. Ich stieg aus, war ziemlich fertig mit den Nerven und als ich die Wartehalle betrat, stand Molly dort. Sie hatte auf mich gewartet. Sie nahm mich in den Arm und ich weinte. Sie strich mir durch das Haar "Alles wird gut, es ist jetzt vorbei. Wir sind zusammen" "Ja, alles wird gut." Traum war zu Ende.

    Wieder war ich ein paar Tage total neben der Spur. Schon bald darauf folgte der nächste Traum. Genau 4 Tage später. Ich legte mich schlafen und sah mich in Mollys Appartment, wie saßen uns auf dem Fußboden gegenüber, sahen uns tief in die Augen und der Song "I wanna know what love is" war aus der Anlage zu hören. Ich sah mich wieder in ihren Augen, diese Augen sagten es mir wieder: "Du bist zu hause angekommen, alles wird gut, deine Suche ist zu Ende." Es war seltsam, aber auch magisch. Es war kein Kuss nichts...nur erkennen und diese Musik....

    Seit ungefähr einem Jahr bin ich auch mit meinem Kumpel Nicholas befreundet, ebenfalls wohnt er in Los Angeles. Wir wollen uns dieses Jahr noch mal sehen, mal sehen wann. Der Hammer kam dann aber vor 2 Tagen. Ich war vorher nie auf diese Idee gekommen aber ich suchte mal mit dem Routenplaner den Weg von der Wohnung von Nicholas zu Molly raus. Das hatte ich noch nie gemacht vorher. Das Ergebniss überraschte mich: Beide liegen 20 Minuten Fußweg auseiander. 8,5 Meilen sind es genau. Jetzt weiß ich auch warum Nicholas einfach so in mein Leben getreten ist, welcher wiederum auch guten Kontakt hat zu einem der Sprecher mit denen Molly auch Kontakt hat.

    Der letzte Traum den ich hatte, der liegt ein paar Tage zurück:

    Ich befand mich in Los Angeles. Es ging um das erste Treffen mit Molly. Ich wahr sehr neutral, denn ich weiß ja, das sie meine Zwillingsflamme ist, sie jedoch nicht. Jemand den ich nicht kannte begleitete mich, eine Person ohne Gesicht. Ich traf Molly nahe ihrem Appartment, wir kamen zum ersten mal richtig ins Gespräch. Über alles mögliche haben wir gesprochen, ich war nervös. Plötzlich machte die Person ohne Gesicht neben mir einen Kommentar. Dieser bezog sich auf die Zwillingsflamme. Es ging um das Fühlen zur selben Zeit aber an unterschiedlichen Orten und das es mir und ihr ja passiert sei. Molly war da eher nicht von angetan, eher abweisend. Mir war das Thema unangenehm und ich wollte erst später darauf zu sprechen kommen. Ich meinte dann: "Wir sind uns sehr nahe, also eng miteiander verbunden Molly, was jetzt nichts mit Liebe zu tun hat, das ist etwas ganz anderes." Sie sah mich sparsam an, sagte dann: "Ich möchte mit Dir reden, allein." Der Tonfall war undeutbar, ich hatte ein komisches Gefühl. Die mir fremde Person war verschwunden. Im Appartment waren wir allein. Es folgte ein langes Gespräch, was sehr erleichternd für mich war. Ich offenbarte ihr alles was in den letzten Monaten passiert war, auch die kleinen und großen Zeichen. Es war eine Aussprache so wie ich es mochte: Auf neutraler Ebene und nichts mit "Oh Ich bin in doch so verliebt" Es war ein richtig angenehmes Gespräch bei einer Tasse Kaffee. Die Atmosphäre war angenehm, wir sahen uns sehr viel in die Agen. Trotz der Tatsache das wir neutral blieben fühlten wir uns zueinander hingezogen wie Magneten, auch darüber sprachen wir. Wir erkannten tatsächlich, das wir das Spiegelbild das anderen wahren. Das hatten wir schon zu anfang, aber irgendwie hatte es keine zugeben wollen.
    Es passierte noch am selben Tag das, wovor ich mich eigentlich immer ein bisschen gefürchtet hatte: Wir sortieren unsere Leben neu, vebrachten den ersten Tag gemeinsam, aber wie gesagt nix mit romantischer "Ich fang den Schmalz auf" Vorstellung sondern alles in gemweinsamer Ruhe und Harmonie, etwas das ich nicht beschreiben kann, etwas magisches. Klar, Kuss gab es auch usw...aber es war ganz anderes. Wir zogen später auch zusammen, gegen jeden Wiederstand und alles unverständniss, auch wenn es noch so schwer war. Molly übte ihren Job weiter aus, Schauspielerin und Synchronsprecherin, ich begann als Lehrer an einer Kunstschule. Morgens standen wir gemeinsam auf, hatten großes Badezimmer und zwei (!!!) Duschen. Schneweiße Kacheln. Sie brachte mich zur Arbeit, setzte mich in der Kuntsschule ab. Doch von der Schule selbst war nichts zu sehen, nur Wald, die Kunstgegenstände und sonst nichts. Ich sah am Baum ein Schlangenähnliches Gebilde, aber ohne Kopf. Ich hatte an diesem Morgen mein Mobiltelefon vergessen, also entschied ich mich nach hause zu laufen, denn zu unserer neuen Wohnung war es ja nun nicht so weit. Auf dem Weg zur Hauptstraße begnete mir ein Mann auf einem Fahrrad, der sich als Hausmeister vorstellte. Er erklärte mir auch, das dass Haupthaus noch nicht fertig sei und noch zum neuen Standpunkt gebracht werden musste. Unterrichtsbeginn verzögert sich dadurch um eine Woche. Der Mann hatte einen grauen 3 Tage bart und Arbeitskleidung. Wir liefen zusammen zur Straße zurück. Dort angekommen blickte ich nach links, sah dort ein Gebäude mit öffnung. (Ich kann das nicht genau beschreiben wie man das nennt, aber in München gibt es so etwas auch, da kann man mit dem Auto durchfahren, die Straße geht durch das Gebäude) Wir liefen los, kamen an einer Bäckerei vorbei. Im Spiegel konnte ich mein Gesicht nicht sehen, nur den anderen unebekannten Mann. Auf dem weiteren Weg zum Appartment trennten sich unsere Wege und ich wachte auf...

    Ich hoffe ihr habt es bis hierhin durchgehalten. Wie geht es jetzt weiter? Gute Frage, ich werde mich sicher bald mal mit ihr treffen, was dann kommt weiß ich nicht. Ich hab eine Vermutung warum das alles in den letzten Monaten so gekommen ist wie es gekommen ist. Wenn ihr möchtet kann ich da gerne noch was zu sagen.

    Ich bin in dieses Forum gekommen weil ich anderswo nicht verstanden werde, so viele Möglichkeiten gibt es leider nicht und bisher hab ich mich nur 2 Menschen anvertrauen können, denen das gleiche wiederfahren ist wie mir.
    Viele Menschen leugnen ihre Zwillingsflamme, hören nicht auf ihre innere Stimme. Ich kann das aber nicht, das macht mich seelisch krank und mein Körper sagt mir immer wieder "Mach das, kläre das"

    Ich hoffe ich werde hier ernst genommen, aber ich denke schon, soviel erst mal von mir

    :danke:
     
  2. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.770
    Jetzt triff sie mal live und schau was passiert. Nachts träumen kann man eine Menge.
     
  3. MagusAtlanticus

    MagusAtlanticus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Mai 2012
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Südhessen, Deutschland
    Hallo Twinflame,

    Deine Geschichte ist sehr, sehr spannend. Und oft weiß man nicht, ob das, was Du gerade berichtest nun real ist bzw. war, oder aus einem Traum stammt. Traumwelt und wahres Leben sind ganz eng miteinander verknüpft und kaum voneinander trennbar, oder sagen wir lieber unterscheidbar.

    Wie geht es Dir selbst dabei? Viel Verwirrung scheint mitzuschwingen, Unsicherheit, Fragen, und dann wieder eine intensive Vertrautheit und Sicherheit. Wo ist Deine eigene grenze zwischen Traum und Wirklichkeit? Verliere sie nicht aus dem Auge.

    Ich wünsche Dir, dass Du sehr bald die Möglichkeit bekommst, Deine Zwillingsflamme zu treffen, ganz real, in diesem äußeren Leben. Bitte versuche, das so bald wie möglich in die Wege zu leiten, vertraue darauf, dass alles, was auch immer geschieht im Ende zu Deinem Besten dient. Verabrede Dich mit ihr, und dann schau in ihre Augen. Denn in den Augen, den Spiegeln der Seele, da wirst Du die Wahrheit sehen können.

    Ich wünsche Dir allen Segen,

    Magus
     
  4. BarbaraAll

    BarbaraAll Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    66
    Lieber Twinflame!
    Herzlichen Glückwunsch - du hast deine Zwillingsflamme gefunden. Dann ist es an der Zeit sie auch mal persönlich kennenzulernen. Auch ich habe meine Zwillingsflamme gefunden - ohne danach zu suchen. Dieses Gefühl von "endlich ich bin zuhause" durfte auch ich kennenlernen.
    Alles Gute
     
  5. Siobhan

    Siobhan Guest

    Lieber Twinflame!
    Vielen Dank für Deine Geschichte, in welcher ich meine eigene Geschichte teilweise wiedererkannt habe. Ich möchte Dir raten, Deine Zwillingsflamme schon bald zu treffen. Erst wenn Ihr Euch in die Augen schaut, wirst Du genau erkennen, was da mit Dir passiert ist. Augen sind das Fenster zur Seele.

    Viel Glück
     
  6. Kara

    Kara Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    477
    Ort:
    Cottbus
    Werbung:
    Triff sie und find es raus. Mir geht es ähnlich wie dir. Ich habe meine Dualseele vor ein paar Jahren "gefunden". Ich weiß wer er ist, aber es besteht kein Kontakt und wird wohl auch nie einer entstehen. Besseres finde ich gibt es nicht um die Wahrheit rauszufinden.
     
  7. Strahler

    Strahler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2011
    Beiträge:
    11
    Hallo Twinflame,
    interessante Geschichte...
    Bevor ich meinem jetzigen Seelenpartner begegnet bin, ist meine langjährige Beziehung in die Brüche gegangen. So etwas muss nicht zwangsläufig der Fall sein, denn als ich einem anderen Seelenpartner während dieser Beziehung mit meinem Mann begegnet bin (und zu dem Zeitpunkt überhaupt nicht verstand, was da zwischen uns war), bin ich bei meinem Mann geblieben, mit dem ich zusammen noch viele wichtige Lernerfahrungen gemacht habe. Wohl auch, um mich so weit zu entwickeln, um offen für die Erfahrungen mit meinem jetzigen Seelenpartner sein zu können. Inzwischen bin ich mir darüber im Klaren, dass die Beziehung zu meinem Mann in die Brüche gehen musste, damit ich frei für die Erfahrungen mit diesem Seelenpartner wurde, denn diese bringen mein Talent und meine Aufgabe immer mehr zum Vorschein. Im Zusammenhang mit ihm spreche ich auch zum ersten Mal bewusst von einem Seelenpartner.
    Ihr sprecht alle von eurer Zwillingsflamme. Finde ich sehr spannend.
    Nun, mir sind in meinem Leben bereits mehrere Seelenpartner begegnet. Wo aber liegt der Unterschied zur Zwillingsflamme?
    Freue mich über den Austausch mit euch.
    Viele Grüße von Strahler
     
  8. LightOFLife

    LightOFLife Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2009
    Beiträge:
    265
    Ort:
    überall und nirgendwo
    Hm... meiner Erfahrung nach ist die Verbindung zu einer Zwillingsflamme um einiges stärker als die zu einem SV (od Zwillingsseele)- wobei die Liebe für jede dieser SV von Anfang an stark da ist. Ich hab bereits vor 4 Jahren meine Zwillingsflamme gefunden- es hat nicht geklappt, weil der Zeitpunkt nicht der richtige und wir einfach für einander nicht bereit waren- und erst kürzlich ist mir eine Zwillingsseele begegnet. Die vielen Bezeichnungen von SV, Zwillingsseele, Zwillingsflamme, Dualseele, etc. sind am Ende sowieso nicht wichtig sondern die Liebe die du für den Menschen generell empfindest- und die Lernaufgaben mit ihm/ihr. Ich denke aber, dass der Unterschied immer an der stärke der Anziehung abhängen wird, weil man ja unterschiedlich miteinander seelenverwandt ist- also ein naher Seelenverwandter (im 1. od 2. Grad) wird eine stärkere Anziehung auf dich haben, als ein ferner Seelenverwandter (3. od 4., etc. Grad).

    Lg,

    LightOFLife
     
  9. Strahler

    Strahler Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2011
    Beiträge:
    11
    Dank dir für deine Antwort, LightOfLife.
    Kann ich davon ausgehen, dass die andere Seite (mein Seelenpartner) immer die gleiche Anziehungskraft empfindet?
    Viele Grüße, Strahler
     
  10. LightOFLife

    LightOFLife Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2009
    Beiträge:
    265
    Ort:
    überall und nirgendwo
    Werbung:
    Kann man nicht unbedingt sagen, weil die Anziehungskraft mal stärker und mal schwächer ist- aber generell wird immer eine Anziehungskraft zwischen SVen bestehen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen