1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zwilling vor Geburt gestorben

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Sterntänzerin, 6. November 2005.

  1. Sterntänzerin

    Sterntänzerin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    bei meiner Geburt hat man festgestellt, dass ich einen Zwilling hatte, der aber leider verkümmert ist.

    Ich habe keine wirklich genauen Informationen, da meine Mutter bereits gestorben ist und ich sie deswegen nicht mehr fragen kann.

    Mittlerweile habe ich recherchiert, dass das nicht sehr ungewöhnlich ist, sondern sogar sehr oft vorkommt.

    Als Kind habe ich mir immer einen Zwilling gewünscht und als ich meiner Mom davon erzählte, sagte sie mir, dass ich tatsächlich einen hatte.

    In letzter Zeit beschäftigt mich das Thema sehr.
    Durch den Tod meiner Mom im April hatte ich sehr viel Trauer und Schmerz in mir und bin dadurch mit einem noch viel tieferen Schmerz in mir in Berührung gekommen.

    Seit vielen Jahren gehe ich einmal pro Woche in die Maltherapie und seit einem Jahr auch immer mal wieder in Gesprächstherapie. Der Therapeut hat sich ein Bild von mir angeschaut und meinte plötzlich, ob ich einen Zwilliingskind wäre?

    Ich hab ihn angeschaut und alles hat plötzlich einen Sinn gegeben.
    Meine ganzen inneren Vorgänge ließen sich dadurch plötzlich viel einfacher verstehen.

    Ich würde, dass natürlich gerne ausführlicher beschreiben, in erster Linie möchte ich nun aber gerne wissen:

    Gibt es jemanden hier, dessen Zwilling auch vor der Geburt gestorben ist?
    Jemanden der ähnliche Erfahrungen gemacht hat oder jemanden der mir vielleicht sagen kann, wo ich Nützliche Informationen finden kann?

    Ich wäre euch wirklich sehr dankbar!


    Lichtvolle Grüße, :blume:

    Sterntänzerin
     
  2. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    wir sind vier kinder ( ich 23, bruder 22 und 18 schwester 15)
    der 22 jaehrige war allein
    ich und meine schwester zu zweit
    der 18 jaehrige war zu dritt...

    uebrig blieb immer nur einer...
    ( ron?? werden wir jetzt verurteilt?? kleiner scherz, hoffe du verstehst)
     
  3. Sterntänzerin

    Sterntänzerin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Ahriman,


    ja ich verstehe.

    was mich interessiert ist, ob das irgendwelche Auswirkungen auf dein Leben hat? Ich meine nicht unbedingt Äußere, aber vielleicht Innere?

    Liebe Grüße,

    Sterntänzerin
     
  4. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    Liebe Sterntänzerin,

    ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass dein gestorbener Zwilling Auswirkungen auf dein Leben hat. Aber ich vermute, dass du Antworten am Besten in dir selber finden kannst. Ich würde dir mal vorsichtig raten, zu deinem Zwillung Kontakt aufzunehmen - ob du dann wirklich eine Reaktion von ihm bekommst, oder ob du "nur" dein emotionales Echo hörst, das kann ich dir nciht genau sagen. Aber du könntest so versuchen, deine eigene Gefühlswelt auszuleuchten. Ich vermute, dass diese Verlusterfahrung noch vor der Geburt sehr prägt... aber eben auf einer vorbildlichen, vorsprachlichen Ebene... die man wohl nur gefühlsmäßig erreichen kann... daher versuche doch mal, an diese Gefühle ranzukommen...

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
  5. Ahriman

    Ahriman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2004
    Beiträge:
    3.385
    Ort:
    Berlin
    tja ich weiss nicht..
    wuerde mich auch mal interessieren.. aber da es so heufig vorkommt wohl keine besonderen... und bei meiner mutter starben sie ja alle recht frueh.. meine schwester sollte abgetrieben werden da ihr herzschlag hinter ihrem totem zwilling war.. meine mom traeumte sie lebte und musste den arzt um einen erneuten ultraschall anbetteln.. ging gut..

    ich habe ueberhaupt keine erklaerung warum sowas geschieht...
    ich kam auch noch per kaiserschnitt zur welt, zu frueh.. vielleicht zu wenig kraft weil ich mit meinem zwilling ums revier kaempfte.. hihi ( hoffe das findet jetzt keiner makaber, ich jedenfalls tue es nicht)
     
  6. Naivchen

    Naivchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2005
    Beiträge:
    725
    Ort:
    Thüringen / Deutschland
    Werbung:
    Hallo Sterntänzerin, dein Thema finde ich unheimlich interessant.
    Aber ich denke, Antworten, ob es Auswirkungen hatte findest du hier eher unter Sterben, Leben....
    Diese thema find ich auch sehr interessant, aber leider ist es mir "zu hoch".
    Aber da dein Zwilling gestoben ist, glaube ich, das du dort die eventuell richtigen Antworten finden würdest.
    liebe Grüße Naivchen
     
  7. ~~>Ona<~~

    ~~>Ona<~~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    1.424
    Ort:
    In Schleswig-Holstein
    Hallo!

    Also ich möchte hier auch schreiben, weil ich selbst mal ein Zwillingskind war.
    Ich habe darüber in einem anderen Thread geschrieben. Ich kann den gleich mal raussuchen für euch.
    Meine Mutter erzählte mir irgendwann mal ganz nebenbei die Geschichte, wie wir darauf kamen, weiß ich aber nicht mehr. Ich hab mich nie wirklich so allein gefühlt, wie viele andere überlebende Zwillings- (Drillings-)kinder das oft erzählen. Nur wenn ich mich hin und wieder mit diesem Thema beschäftige, verspüre ich eine gewisse Sehnsucht. Ich habe dann das Gefühl, dass ich mal einen Bruder hatte. ...
    Es kam einmal eine Bekannte zu uns zu besuch. Wir redeten über Astrologie... und ich bin Zwilling vom Sternzeichen. Und sie versprach sich eigentlich nur, aber ich sagte gleich, ja ich bin auch eigentlich ein richtiger Zwilling, nicht nur vom Sternzeichen her. Sie guckte mich an und fragte direkt, wie ich denn damit klarkomme. Und ich meinte nur, och ganz gut. Ich erzählt ihr dann von dem Gefühl, dass es ein Bruder war. Und sie meinte dann... ja, ich habe mal gehört, dass diese Seele, die dort nicht weiterkam, es trotzdem versucht in die Familie zu kommen, um eben in dieser Familie seine Lektion zu lernen bzw. um den anderen Familienmitgliedern bei ihren Lektionen zu helfen. Und da ich noch einen 3 Jahre jüngeren Bruder habe, dachte meine Bekannte, könnte es durchaus sein, dass er das sei. ... Ich weiß es nicht. Ich verspüre kein besonderes Band zwischen uns. Wir sind wie normal Geschwister... zoffen uns recht oft... aber wenns drauf ankommt, sind wir wie Pech und Schwefel. *lach*

    Ja, das wollte ich erstmal gesagt haben... denn ich kann nicht mehr lange online bleiben.

    Alles liebe euch,
    :kiss3:

    Ona
     
  8. ~~>Ona<~~

    ~~>Ona<~~ Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    1.424
    Ort:
    In Schleswig-Holstein
    PS:

    hier ist der Link, den ich noch raussuchen wollte... dort gehts auch um das Thema.


    http://www.esoterikforum.at/threads/11374
     
  9. Katarina

    Katarina Guest

    Liebe Sternentänzerin,

    Vor etwa 2 Jahren kam ich in Kontakt mit einer Kinesiologin, die mein damaliges Reitbeteiligungspferd "behandelte". Da muss man dann als Besitzer das Pferd anfassen, damit der Kinesiologe seine kinesiologischen "Tests" machen kann. Die Frau war eine etwas kauzige Dame, die mir sofort auf den Kopf zusagte, ich habe da einen Zwilling bei mir. Ich hätte das wohl vergessen, wenn ich nicht just in der Nacht davor von "meinem" Zwilling geträumt hätte. So aber blieb mir das in Erinnerung.
    Bei einer guten Freundin von mir wurde - glaub ich - beim Familienstellen festgestellt, dass da ein körperlicher "Zwillingsrest" im Rücken irgendwo neben der Wirbelsäule liegt (sowohl sie als auch ich sind vom Sternzeichen Zwilling).

    Irgendwann - ich bin dann so meine eigenen Erkenntniswege - gegangen, "wußte" ich, dass ich im Bauch meiner Mutter einen Zwillling gehabt habe (frag`nicht, wie ich dahinter kam, meine Mutter wußte es übrigens nicht). Dieser Zwilling ist gegangen, weil meine Mutter so überfordert war mit der Schwangerschaft. Mein Zwilling hat dafür meinen Vater verantwortlich gemacht ( mit den typisch irrationen Erwägungen des Unbewußten, die ich jetzt im einzelnen gar nicht erklären möchte).

    Als ich da dahinterkam, wurde mir plötzlich so vieles klar (diese zwei Seelen in meiner Brust....) und ich meinte, ich müßte jetzt diesen Zwilling "ins Licht schicken". Ich habe es dann versucht - in meiner Phantasie -, aber es ging nicht. Ich zerbrach fast vor Schmerz, ihn gehen zu lassen und er wollte auch nicht weg. Also bleibt er. Er gehört zu mir. Er ist ich. Wir sind die zwei Kehrseiten einer Medaillie und es ist gut wie es ist.

    Übrigens, habe ich selber seit 7 Jahren Zwillinge und in ihnen sehe ich meine beiden Kehrseiten 1:1 gespielt.

    Katarina :)
     
  10. raeven

    raeven Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2004
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Switzerland
    Werbung:
    liebe sternt&#228;nzerin, ich bin sehr ber&#252;hrt, dass du dies gepostet hast...
    ... und ich freue mich, ona, dass du den link zum andern thread bereits gepostet hast, sonst h&#228;tte ich das n&#228;mlich getan ;-)
    werde in den n&#228;chsten tagen auch mal noch was dazu schreiben...
    licht und liebe, raeven
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen