1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zweifel an Gott/Glaube

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Elb Krieger, 13. August 2006.

  1. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    Werbung:
    Ich möchte mal diesen Treaht eröffnen um mir ein bischen die Seele zu erleichtern,

    Ich habe mal an gott gelaubt richtig fest, selbst wnen ich wollte ich kann es nicht ich habe es probiert mein Herz sagt ja mien Verstand sagt nein
    und abschalten kann ich nichts
    Das was im Testament steht, war das alle real?
    Ich meine ich habe im Fern sehn gesehen das sie dem Alten Testament hinter her gegangen sind aber spuren von Jesus und C.o. haben sie nciht gefunden

    Eine Geld einahme quelle der kirche die den Glauben nur schamlos für die rachsucht an Geld aus nutzt?
    und wen ja wer denkt sich so was aus? ein mächtiger Gott an den wir glauben sollen ob es ihn gibt oder nicht.
    Kurz gesagt ich fühle mich alleine mit dem Glauben und ich wollte wissen ob es noch mehr Leute gibt dfie sich gedanken machen

    Ich zweifel das Sein cniht an, nein aus dem Grund nicht weil es ja gut sein kann das es jemanden gibt,
    ich sagte einmal:
    überzeug mich davon das es ihn gibt.
    Ich bekam als antwort:
    Überzeuge mich erstmal das es ih nicht gibt

    Mir macht mein Vater auch zu schaffn er ist nciht gläubig,
    er sagt:
    Du kannst mir jetzt ein Stück Fleisch vor die Füsse werfen und sagen gglaub daran.Das wäre genau das gleiche

    Oh nein ich will nciht in der Hölle schmorren nur weil meine Seele in Frage stellt

    Zur Hölle:
    Ich habe gehört das wir die Hölle für uns selber er schaffen
    durch den Gedanken gang. Wir bestrafn uns selbst weil wir wissen das wir fehler gemacht haben

    Ich habe auch gehört das wir immer wieder die gleichen fehler machen.
    Was ist denn nun wahr?


    LG
    Elb
     
  2. Shiva

    Shiva Guest

    brauchst dir nicht so viel Sorgen machen. Denn du schaffst dir dein Universum in dir selbst.
    Du stelltest die Frage: Überzeug mich davon dass es ihn gibt.
    Menie Antwort ist: Überzeug mich davon, dass du bist und dich gibt.

    Auch wenn dein Vater nicht gläubig ist, stimmt das durchaus was er von sich gibt. Betrachte die Botschaft nicht nur als Botschaft deines Vaters. Das Göttliche steckt in allem drinnen, egal was du auch immer ansiehst. Erst wenn in allem seine Schöpfung und das Göttliche selbst wahrnimmst verstehst du es auch.
    Auch wenn manche sich nicht damit beschäftigen, haben sie Gott verstanden, wenn sie einfach Leben und ein reines Herz haben. Jeder muss einfach seinen Weg finden.

    Du wirst auch nicht in der Hölle schmoren, weil es diesen Ort als solches nicht gibt, sondern er bereits in Dir ist.
    Thich Nhat Hanh schrieb mal in einen seinen Büchern, Ziel ist es nicht ins Nirvana zu kommen, sondern dass Nirvana zu erleben. Ein Buddha befindet sich bereits zu Lebzeiten im Nirvana. So ist auch die Hölle bereits vorhanden. (sieh auch meine Signatur)

    Natürlich machen wir immer wieder ähnliche Fehler, weil unsere Zellen darauf ausgerichtet und programmiert sind. Um ein altes gewohntes Schema abzulegen, uns neu zu strukturieren und programmieren ist immer Veränderung notwendig und Veränderung bringt auch Ungewissheit mit sich. Wir Europäer sind sehr sicherheitsdenkend und was gibt uns Sicherheit, die Muster die wir bereits kennen und damit zum Teil auch umgehen können.

    lg

    Shiva
     
  3. Mantinalela

    Mantinalela Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    51
    Ort:
    In einer Stadt wo alles begann Nähe Neuss
    Hallo Elbkrieger,
    überlege mal folgendes Du kannst die Luft auch nicht sehen und sie ist doch da und du brauchst sie zum leben und stellst dies auch nicht in Frage oder ???
    Nun man kann niemanden absolut überzeugen und auch nicht sagen das gibt es und das gibt es nicht. Ich bin der Meinung das du mal ganz ganz tief in dich reinhören solltest denn nur da wirst du die Antwort auf deine Fragen finden. Oder geh an einen Ort der Ruhe und laß deinen Gedanken mal freien Lauf vielleicht bekommst du ja ein Zeichen so wie ich.

    Glaube Liebe Hoffnung für Dich
    Mantinalela:engel:
     
  4. Aurian

    Aurian Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juli 2006
    Beiträge:
    338
    Ort:
    NRW
    Ich habe auch so die Zweifel und Probleme mit meinem Glauben.

    Hatte sogar ein gespräch mit einem geistlichen darüben,
    welches mir zumindestens mehr klarheit gegeben hat.

    Ich habe auch probleme mit der Ausbeute der Kirche ,
    aber dabei denke ich müssen wir die katholische hervorheben.
    Weil die Katholiken sind leider die verbohrtesten von allen (ps.: bin selber einer).

    Ausserdem habe ich heute gelernt Kirche ist nicht mit Glauben gleichzusetzen.
    Ich muss nicht in die Kirche gehen um an Gott zu glauben. Manche brauchen das, aber es ist kein Glaubensbestandteil. Der Glauben liegt im Menschen und ist nicht an Orte gebunden.

    Ausserdem hatte ich damals mein Problem mit dem Leid angsprochen,
    welches Gott zulässt.
    Da hatte ich zur Antwort bekommen : Musst der Sohn Gottes "Jesu" nicht auch leiden. Waurm sollte Gott dann uns helfen, wenn er seinem sohn nicht geholfen hatt. Vielleicht ist das Leid was wir empfinden auch nur ein weiterer Schritt zur erlösung. Vielleicht hat das Leid auch einen Sinn. Oder vielleicht sind wir Menchen teilweise auch für unser Leid selbst verantwortlich.

    Wenn man drüber nachdenkt ist manches was zuvor unlogisch war auch logisch.

    Ich für meinen Teil weiss immer noch nicht was ich glauben soll.
    Aber der Weg wird es zeigen.

    Lg Aurian:)
     
  5. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    @Shiva, dien Text gefällt mir und ich finde ihn treffend.

    @Elb Krieger
    von Gott habe ich keine Vorstellung.
    Bin selbst nur ein Mensch der im Strom treibt,
    wie könnte ich den ganzen Strom verstehen.
    Doch erkenne ich eine Verbundenheit, die um so stärker wird,
    je mehr ich die Menschen so zu behandeln versuche, wie ich selbst gerne behandelt werde.
    Das Leben so annehme wie es sich mir zeigt und auf Hinweise und Verbindungen achte.
    Das heißt, die Ursache von Ereignissen suche.

    LG
    v
    Olga
     
  6. Werbung:
    Wer den Glauben an Gott aufgibt
    pustet die Sonne aus,
    um mit einer Laterne weiter zu gehen ;-)

    P.S.: Was die Kirche mal erfunden hat um die Menschen hörig zu machen, hat nix mit dem zu tun, was du suchst.

    Gruß Elvira
     
  7. Gottes Kind

    Gottes Kind Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2006
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Frankfurt am main
    Hi Elbe Krieger,

    klar, du hast recht zu klagen! Wir dürfen im Leben klagen! Weil das Leben ist nicht ohne Fehler. Somit machen auch die Kirchen und viele Gemeinden oft Fehler, weil die von Menschen Hand entstanden ist. Viele Kirchen und Gemeinden sagen oft in den Gottesdiensten, dass das Wort Gottes aus ihren Munde kommen, dies finden wir auch oft in der Islam. Im generellen, merken oft viele nicht, dass sie sogar in Namen Gottes Dinge tun, die aber in die Ungerechte Weise gehen. Oft finden wir diese Art und Weise "Negativ gemeint" an einige Menschen, die Charesmatisch an Gott glauben, aber oft auch vergessen, dass wir auch Menschen sind und Fehler machen. Viele Charesmatiker, die man oft in der Babtistische (Freie Evangelischen Gemeinden) wieder sieht, meistens auf dem Satan zuschieben für ihren falsches Verhalten, die sie ausüben.

    Kirch ist nicht gelich Gott; Gott ist nicht gleich Kirche! Aber trotzdem machen das viele, dass sie Gott mit der Kirche vergleichen und das ist der Fehler. Oft wissen auch die "Christen" oder "Gläubige" nicht wie Gott wirklich heißt! Frage mal einige Katholiken oder Lutherianer! Die werden dir unterschiedliche Meinungen sagen. Die Theorie des Glaubens wird oft unterschiedlich verpackt von den verschiedensten Glaubensgemeinschaften. Egal ob sie Katholisch, Evangelisch Lutherianisch, Babtistisch (Frei Evangelisch), Mormonisch, Zeugen Jehovas und Ortodoxen, sie haben alle zwar einen Urkern des Glaubens, aber unterschiedliche Theorien. Oft verlangen sie am Ende von vielen neuen Glaubensmitglieder nur eines. Und zwar Geld! Mitgliedskosten die Monatlich in den Kirchen Kassen fliesen.

    Seit wann muss ich meinen Glauben an Gott bezahlen? Halt es ist nicht Gott der Geld verlangt! Sondern die Menschen! Oft denken, wir Menschen, dass es Gott sei, der schuldig ist für das Leben auf der Erde. Nein, das ist es nicht!

    Er hat uns die Freiheit gegeben, wie wir leben können und wie wir unseren Leben meistern können und doch oft machen wir Dinge, die einfach nicht ganz ok ist. Ein Opfer und Täter Rolle spielen wir alle auf diese Welt und wollen oft viele Dinge nicht war haben und merken oft nicht, dass wir die Täter sind und einen Opfer suchen, weil wir selber mal ein Opfer waren. Hier die Grundbausteine:

    __________________________________________________________
    [Vorfahren]....(Opfer)...(Leiden)....(Täter)....(Opfer)....Tod
    [Kinder].....(Opfer)....(Leiden=Hilfe holen)....(Täter=Nicht vermeidbar)....(Opfer)....(Vielleicht Frieden)...Tod
    __________________________________________________________

    Wir können oft diese Grundbausteine in normalen Lebenswandel nicht sehen, weil wir oft jemanden brauchen, die sich mit damit im Leben beschäftigt haben. Die Opfer und Täter Rolle kommt oft auch von vielen Vorfahren, weil sie selber mal gelitten hatten und man wird so wie viele Generationen vorher gelitten hatten. Ich selber kenne das Problem und in Schlimme Zeiten fängt man an schwarz weiß zu denken, und merkt nicht, dass man mit diese Art und weise ungerecht wird. Die Loyalität muss in der Situation angewendet werden, weil es der Schlüssel ist für unseren Inneren Frieden. Klar, Gott kann uns dabei auch helfen, aber die Kirche ist eine sehr schlechtes Beispiel für die Dinge, weil sie oft Anhänger haben, die selber schwarz weiß nach denken.

    Eine sehr trockene Theorie, ich weiß, aber wer sich für den Sinn des Leben interessiert und sich leiten lässt in der verbindung mit Glaube an Gott und an die Liebe, kommt meistens auf die Psychologie Theorie, weil oft gibt es Situationen im Leben, wo wir Menschen mit Dinge nicht klar kommen und uns lösen wollen von den schlechten Erfahrungen.

    Ich habe auch einen Tread vor kurzem geschrieben: Die Religionen des Christentums... heißt es glaube ich. Würde es an deiner Stelle mal lesen, weil ich eine ganz interessante Theorie von einem Esoteriker geschrieben habe.

    Noch mals: Gott ist gerecht, wer ungerecht sind, sind wir Menschen und ALLE MACHEN FEHLER! ;) Nicht Gott! "Überall gibt es Schwund!" Wie der Spruch schon sagt. Wir Menschen sind keine Maschinen, die 100% tig funktionieren und doch gibt es Menschen die das Anfordern. Keine Angst, diese Menschen, die das Denken, sind selber mal Opfer der Gesellschaft gewesen.

    Liebe Grüße
    Gottes Kind
     
  8. Elb Krieger

    Elb Krieger Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2005
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Nürnberg
    ich denke mal das die hölle durch das was wir denken geschaffe wird weil wir meinen einen ort der buse zu tun zu suchen,
    ich denke das es das paradis nur geben kann wenn man seine gedanken manifestier auf das paradis und eine klre vorstellung hat davon
    ich denke das das wiederleben nur in kraft tritt

    was ist wenn cih glauben möchte es aber cniht kann (nur den grund weiss ich nicht)

    dann würde mir geholfen? wenn ich sterbe würde mir das was andere mit ihren gedanken geschaffen haben als Gott helfen? sofern ich ihn rufe?
    ich habe angst nach dem tod das mich mein glauben verlässt und ich dadurch dann umher irre weil ich mir nicht bewusst werde wieso weshalb warum
    ich klage nicht mien wirklich mein leid ich bin nur ratlos
    LG
    Elb

    (danke für die vielen zu schriften) :)
     
  9. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    :autsch: Ich denke, hätte ich dein Denken würde es mein Leben beschweren.

    Ich denke, was morgen passiert, weiß ich nicht und dennoch passiert es.
    Ich denke, ich nehme den Tod so an wie das Leben.
    Ich denke Vertrauen ist wichtiger als Glauben.
    Ich denke swingen ist besser als heulen.
     
  10. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Werbung:
    ich habe angst nach dem tod das mich mein glauben verlässt und ich dadurch dann umher irre weil ich mir nicht bewusst werde wieso weshalb warum

    Meinst Du denn, dass Du nach dem Tod den Glauben noch benötigst, wenn Du es sicher weisst, also der Glauben zur Gewissheit wurde ?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen