1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zwangsimpfung Vogelgrippe - was nun?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von MorgainelaFay, 28. Februar 2006.

  1. Werbung:
    Newsletter des heilnetzinstitut.de:

    Die Kampagne zur Verbreitung von ANGST durch eine Vogelgrippe-Pandemie ist in vollem Gang. Die Regierung trägt durch den Einsatz von Spezialeinheiten genau so zur Verunsicherung der Bevölkerung bei wie die Presse, die eine hohe Gefährlichkeit "nicht ausschließt". Der unkundige Leser gerät in Schrecken und hält ganz sicher auch eine Zwangsimpfung, die für Ende März geplant ist, für gerechtfertigt. Letzten Endes stellt die ganze Kampagne eine groß angelegte Marketing-Kampagne zum Absatz von Tamiflu in Verbindung mit der Lösung des Renten- und Krankenkassenproblems dar. Die technischen Voraussetzungen sind globaler als von jedem vorstellbar.

    Was sagen Experten dazu?
    Auch in diesem Zusammenhang darf davon ausgegangen werden, daß heute die meisten öffentlichen Einrichtungen, die in der Presse zitiert werden, entweder käuflich sind, oder zumindest keine unabhängige Tiefenforschung betreiben. Genau wie in der Presse, zitiert man sich gegenseitig und nimmt veröffentlichte Aussagen renommierter Institute für bare Münze. So ist es leicht, über eine "seriöse Aufmachung" übergeordnete politische und ökonomische Ziele einflußreicher Kreise umzusetzen. Die Vogelgrippe ist ein herausragendes Beispiel dafür.
    Unter dem Deckmantel des Schutzes der Bürger laufen Maßnahmen, die genau das Gegenteil bewirken. Die Grundlagen dafür bestehen in einem langfristigen Programm zur Reduzierung der Weltbevölkerung, das auch von der WHO bestätigt wurde und vor dem Einsatz bakteriologischer Schadstoffe (Waffen) nicht zurückschreckt. Gleichfalls werden die Maßnahmen durch knallharte ökonomische Interessen der Pharmaindustrie (insbesondere durch Aktienbeteiligung des Verteidigungsministers der USA, Rumsfeld) sowie der Bundesregierung (man denke an das Rentenproblem) gestützt.
    Die Durchsetzbarkeit der Maßnahmen ist dann in der Bevölkerung um so größer, je unglaubwürdiger der Verfahrensweg ist. So rechnen die Verantwortlichen damit, daß auch diese Kampagne einen ähnlichen Erfolg haben wird, wie die "Spanische Grippe" 1918, an der weltweit 20.000.000 Menschen starben.

    Was sagen emsige Forscher, die nicht vom Staat bezahlt werden?
    Hier eine Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Informationen:

    a.. Viren, die den Menschen schädigen, sind zu keiner Zeit wissenschaftlich sauber nachgewiesen worden. Auch eine Dokumentation eines Virus, der Vögel schädigt, konnte bisher von keiner Stelle beigebracht werden. Zum Nachweis werden unzulässige "Stellvertreterverfahren" herangezogen, die manipulierbar sind. (Dr.Lanka, Mikrobiologe)

    a.. Die im Vergleich herangezogenen Todesfälle 1918 waren in Wirklichkeit Impfschäden, ohne jede Ansteckung, ohne echte virale Ursachen. Berichte und Bücher liegen vor, werden jedoch verschwiegen.

    a.. Der Tod von Vögeln zu dieser Jahreszeit ist so normal wie die steigende Sterberate von Menschen in bestimmten Monaten. Für die besondere Häufigkeit toter Vögel auf Rügen steht die
    Insel Riems in Verdacht, auf der Vogelversuche durch die Pharmaindustrie erfolgen (Betreten verboten).

    a.. Für die Beseitigung toter Vögel, egal mit welcher Todesursache, sind Schutzanzüge nicht notwendig. (Tierärzte)

    a.. Es gibt keinen ausreichenden Nachweis, daß TAMIFLU gegen Grippe wirksam ist, zumal sog. "virale Effekte" ohnehin mit Viren nichts zu tun haben.

    a.. An TAMIFLU verdiente Rumsfeld bereits über eine Million Dollar, die Aktie steigt ständig.

    a.. Nach wie vor ist die Pharmaindustrie aktienorientiert an Kranken mehr als an Gesunden interessiert. Hinzu kommt das Interesse des Staates gemeinsam mit Kranken- und Rentenversicherungen an der Lösung des Rentenproblems, das ein stärkeres Ableben begünstigt.

    a.. TAMIFLU wurde als niederintensiv radioaktiv eingestuft. Die Einnahme belastet den Körper und trägt damit zur Schädigung des Immunsystems bei. Selbst die Produzenten schließen Todesfälle nicht aus.

    Jeder Bürger hat die Wahl:

    a.. Den öffentlichen Medien nach wie vor Glauben zu schenken und sich durch die Impfung einem außerordentlichen Risiko auszusetzen: Tod infolge, schwer oder leicht krank in Folge, in jedem Fall erheblich negativ beeinträchtigt in der Lebenslust, zumeist depressiv, im Extremfall kaum noch lebenswillig. Radioaktivität ist die exakte Rückwärtsentwicklung des Lebens.

    a.. Sich der "Zwangsimpfung" zu verweigern. Das Problem besteht darin, daß der Bürger persönlich vorher angemessen seine Verweigerung zum Ausdruck bringen muß. Hinz-Depesche-33

    Es ist nicht ausgeschlossen, daß durch eine bereits geplante Medienkampagne ein "Notstandsgesetz" verabschiedet werden soll, das der Pharmaindustrie den willkürlichen Zugriff auf invasive Maßnahmen bei allen Bürgern erlaubt.
    Allein eine beschleunigte Aufklärung der Bevölkerung über die Hintergründe und Folgen kann noch einen Teil der Bevölkerung schützen. Nehmen Sie bitte auch IHRE Verantwortung wahr, in Ihrem eigenen, wie im Interesse Ihrer Patienten, Freunde und Bekannten.




    Weiterer sehr aufschlußreicher Artikel zum Thema:

    http://lists.open4all.net/pipermail/rb-kultur/2005-November/000091.html
     
  2. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Tausend Dank für diese Infos Morgaine :) Du trägst deinen Nick zu Recht :liebe1:

    Greetings
    Elli
     
  3. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln
    Welcher Tierarzt hat gesagt, dass die Beseitigung toter Vögel NICHT mit Schutzanzug erfolgen sollte? Diesen Tierarzt möchte ich gerne mal persönlich kennenlernen......

    Auch alle anderen, die so sorglos mit der Vogelgrippe umgehen möchte ich gerne mal namentlich genannt kriegen - oder verstecken die sich, weil sie keinen Job bei den offziellen Stellen wie Veterenäramt, Uni, Amtstierärzten usw. gefunden haben?

    1918 gab es also Millionen von Impfschäden? Erlaube mal, dass ich darüber lauthals lache! Daran glaubst Du doch wohl selber nicht. Was für Impfschäden? wer ist überaupt 1918 zum Impfen gegangen? Wenn überhaupt nur die Reichen und die waren nicht in der Überzahl.

    Dr. Lanka wurde schonmal zitiert - der Mann, der an Polemik sowieso nicht übertreffbar ist, kann ja weiter so durchs Leben taumeln und wird auch bestimmt eine kleine Schaar von Anhängern finden -dass dürfte nicht so schwer sein.

    Wieviele Millionen verdient Bayer täglich an ASPIRIN?


    July
     
  4. Merula

    Merula Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    154
    :stickout2 ... frei nach einem alten Kinderreim :
    ..."unsre Uhr hat sechs geschlagen, und die Pharmafexe sind noch nicht da!
    Und wenn sie aber mit der Spritze kommen?"
    "Dann laufen wir davon!"

    Morgaine, ich danke Dir für die Infos! Ich fürchte auch, dass ein Grossteil Panikmache ist. Zum Beispiel wurden in der so seriösen Zeitung wie der FAz in der verg. Sonntagsausgabe doch tatsächlich Bussarde und Meisen als Zugvögel und daher potentielle Virenüberträger bezeichnet!
    :)
     
  5. July

    July Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2005
    Beiträge:
    1.409
    Ort:
    NRW - Nähe Köln


    Das sind ja keine Vögel, wie sollten die dann die Vogelgrippe übertragen.....


    July
     
  6. Merula

    Merula Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2005
    Beiträge:
    154
    Werbung:
    Ähm - July, für welche Art von Tier hältst Du Bussard und Meise?
     
  7. novid

    novid Mitglied

    Registriert seit:
    22. Oktober 2004
    Beiträge:
    73
    Ort:
    dreiländereck bodensee
    Hallo,

    hier Infos über die spanische Grippe:

    http://www.toxcenter.de/toxinfo/text/73HKV7.php

    lg, novid
     
  8. Vielen Dank für diesen superinteressanten Beitrag zur spanischen Grippe!
    Ich habe heute eine Weile im Internet recherchiert zum Thema Vogelgrippe und irgendwie wird mir echt Angst und Bange, wenn ich solche Berichte über die spanische Grippe lesen...
    :flush2:

    Ich überlege, was man tun kann, gegen diese drohende Zwangsimpfung..
     
  9. matrix84

    matrix84 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    4.184
    Ort:
    Wien
    Wahnsinn! Danke, für diesen auschlussreichen, wachrüttelnden Artikel.
    Aber Vorsicht: Er ist nur für selbständig denkende Menschen, die von ihrer Mündigkeit Gebrauch machen ungefährlich:D .
    Also ich lasse mich garantiert NICHT gegen "Vogelgrippe" (= Geflügelpest) impfen. Und eine Zwangsimpfung? Pfff, das sollen sie mal probieren bei mir, da werde ich rabiat!
    Pharmakonzerne, Psychiater und Psychologen richten den größten Schaden auf diesem Planeten an. Sollten auf die schwarze Liste gehören. Aber leider ist ihnen der Großteil der Menschheit hörig. Noch und noch werden Pillen an gesunde Menschen verschrieben, lebhafte Kinder als krank erklärt.....echt zum kotzen. Da frage ich mich: Welche ENTSETZLICHE Entwicklung durchlebt unsere Gesellschaft?

    lg, matrix

    Liebe Grüße, matrix
     
  10. Athos1972

    Athos1972 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi!

    Die Pharma-Industrie in Bausch und Bogen zu verurteilen, ist für mich nicht korrekt. Es gibt jede Menge Präparate, die vielen Millionen Menschen auf dem Planeten helfen - in jeder Minute. Die Firmen haben gigantische Aufwände für Forschung und Entwicklung und engagieren die hellsten Köpfe, wenn es darum geht neue Formeln herauszufinden oder alte zu verbessern. Letztlich sind die Pharma-Buden ein Wirtschaftszweig, der als solcher (wir leben mittlerweile fast auf der ganzen Welt im Kapitalismus) nach den Gesetzen von Angbot und Nachfrage handelt und mit _allen_ Mitteln danach strebt, Gewinne einzufahren. Je mehr, desto mehr Shareholder und desto größer kann er werden. Oder setzt irgendwer von euch sein Aktienkapital bewusst in ein Unternehmen, das keine Gewinne verspricht und dessen Aktien deshalb nie steigen werden - geschweige denn eine Dividende ausschütten.

    Psychologen und Psychiater sind eine Berufsgruppe, die ebenfalls ihre Daseinsberechtigung haben. Es gibt wirklich viele Menschen, die eher einen Psychologen oder einen Psychiater aufsuchen sollten denn einen anderen Arzt, weil sie Probleme mit ihrer Psyche haben. Die Methoden in der Psychoanalyse verfeinern sich auch ständig. Nach bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts könnte man von Werkzeugen mit der Granularität eines Vorschlaghammers sprechen, jetzt ist man gerade beim Gedoresatz. Sicherlich wird sich in dem Gebiet noch viel tun und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich die Methoden bzgl. ihrer Feinheit mit einem Uhrmacher vergleichen lassen.

    Bzgl. Virulogie weiß ich zu viel um an Marketingaktivitäten zu glauben und es ist halt wirklich so, daß man nicht sagen kann, wie der Virus mutieren wird. Die Schätzung, daß er die nächsten 150 Jahre auf der Erde sein wird, klingt realistisch und mit dieser Zeitspanne hat er auch unendlich viele Möglichkeiten, sein Erbgut abzuändern. Allerdings gibt es auch unendlich viele Konstellationen, die den mutierten Virus zuerstören oder auch für ein anderes der unendlich vielen Lebewesen auf dem Planeten gefährlich werden. Ob er nun jemals so mutiert, daß er von Mensch zu Mensch übertagbar ist, kann wohl niemand sagen. Fest steht aber auch, daß es den Virus gibt, und dass niemand sagen kann, daß es keine Mutation geben wird, die auf den Menschen übergreift.

    lG
    Bernhard
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen