1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

zwang

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von tomsy, 30. Juni 2005.

  1. tomsy

    tomsy Guest

    Werbung:
    hallo zusammen
    in einem thread berichtete ich über meine zwangsvorstellungen.
    http://www.esoterikforum.at/forum/showthread.php?t=19240
    was ich dort schilderte war ein kurzer bericht über mein rückfall während meiner abschlussarbeit. an zwangsvorstellungen und auch zwangsgedanken und zwangshandlungen leide ich schon ca sechs jahre. in den letzten drei jahren wurden sie jedoch so stark, dass ich schweissausbrüche und angstzustände hatte.

    ich ging vor zwei jahren zu eine psychothearpeutin. (gleichzeitig kaufte ich mir das buch: "frag den buddha und geh den weg des herzens". ich las in dem buch. doch die mediationen die beschreiben waren, ignorierte ich.) ein halbes jahr später ging ich noch zum psychiater der mir ein anti depressiva medikament verschrieb, welches ich dann 1 1/2 jahre zu mir nahm. es trat eine langsame verbesserung ein. rückfälle waren jedoch nicht ausgeschlossen. deshalb entschied der psychi (und ich) die dosis zu erhöhen. nach einem jahr und der erhöhung der dosis, nahmen die zwänge wieder zu.
    als es mir dann im januar dieses jahres wieder besser ging, entschied ich mich, das medikament abzusetzen. die monate verliefen gut, bis auf den rückfall den ich im april/mai hatte.

    nach diesem rückfall begann ich zu meditieren. ich nahm das buch zur hand und fing an zu meditieren. ich liess einfach alle gedanken auf mich zu kommen und wieder gehen. und es funktioniert. wenn ein zwangsgedanke auftritt, kann ich ihn 'einfach' mit liebe annehmen und beobachten und ihn verschwinden lassen. ohne den gedanken auszuführen oder an ihm haften zu bleiben.
     
  2. *Sunny*

    *Sunny* Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    im schönen Bayern
    Ich habe mit dem Meditieren begonnen, nachdem ich mich von einer Droge getrennt hatte. Das Problem war nicht, die Droge nicht mehr zu haben, sondern diese ganzen Blockaden, die da hoch kamen in den Griff zu bekommen, Panikattacken, Schlaflosigkeit, Depression etc. Vieles habe ich ausgeweint, vieles weg-meditiert. Unterstützend habe ich Quintessenzen ( http://www.aurasomashop.de/html/quintessenzen.html ) und Aura-Soma-Öle verwendet.



    Ich freue mich für dich, schön dass es dir gut geht!
    :kiss4:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen