1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zwänge

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von EviiiRalph, 21. Juni 2008.

  1. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich habe schon mein halbes Leben einen Kontrollzwang und meine Tochter entwickelt momentan einen Putzzwang, bin gerade beim googlen um endlich ein wenig mehr darüber zu erfahren, nehme gerne Eure Kommentare entgegen.
    Eva
     
  2. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hallo EviiiRalph,

    - Worum geht es denn genau?
    - Möchtest du diesen Kontrollzwang besser verstehen?
    - Gibt es unangenehme Erfahrungen, die du gerne verzichten kannst.
    - Wohin möchtest du?

    Zwang heißt ja eigentlich, dass etwas gegen deinen freien Willen erfolgt. Dass du dir dessen bewusst bist, dass etwas nicht gut für dich ist, du aber einfach nicht anders kannst. Welche Emotionen erlebst du dabei? Gibt es dabei auch Ängste die auftreten?

    Warum muss ein Mensch kontrollieren? Dahinter steckt vielleicht die Überzeugung: Wenn man etwas kontrolliert, dann kann man es immer zu seinem Vorteil steuern und einsetzen. Das kann durchaus ein positiver Aspekt sein. Dieser Kontrollwunsch kann aber auch aus einem Angstgefühl kommen. Meist ist es die Angst davor Schmerz (in welcher Form auch immer) zu erleben ... und der Irrglaube man könnte das aufgrund des eigenen Tätigseins für immer verhindern. Gibt es "Schmerzen" auf die das zurückgeführt werden könnte?

    Wir wissen nun aber beide, dass das Leben sooooooo komplex ist, dass es alles übersteigt, was der menschliche Intellekt imstande ist vorherzusehen und vorauszuberechnen. Kontrolle ist nicht von Grund auf abzulehnen. Sie ist eine der Qualitäten des freien Willens ... würde ich sagen und es ist unsere göttlich bestimmte Aufgabe ihn nach bestem Wissen und Gewissen einzusetzen.

    Kontrolle und Macht sind ja beide irgendwie unter einem Hut und nicht voneinander zu trennen. Wär ein Richterjob nichts für dich? *g* Wahrscheinlich ist das eben dein Thema in diesem Leben dich damit auseinanderzusetzen ... da musst du mit einem sehr starken Wunsch einmal die Ursache dafür gesetz haben und im Leben ist es oft so, dass man durch Übersättigung von einer Sache abstand gewinnen kann. Es scheint sich ja schon eine Umkehr einzuleiten ...

    Jedenfalls ist das mit der Kontrolle auf den ersten Blick eine wunderbare Sache. Ha! Die maximale Kontrolle und Macht über alles haben ... dann ist man immer Herr der Lage und alles verläuft zum eigenen Besten? Tja, und das ist eben nicht immer korrekt, weil der Mensch nicht weiß, was am besten für ihn ist. Wir sind ja alle im Kleid des Körpers und der Materie gefangen und erkennen unser wahres Wesen nicht. Wir denken in Kategorien materiellen Reichtums und Ansehen ... wie sollen wir da gerade die Dinge regeln, die am besten für uns sind??? :)

    In Wirklichkeit muss es eine dermaßen tiefe Befreiung sein, wenn der Mensch endlich von dieser Kontrolle (des Egos und der Persönlichkeit, wie ich meine), wegkommen kann und sich auf das Annehmen einer übergeordneten, viel überlegeneren Intelligenz einstimmen kann? Ob mans nun glaubt oder nicht: 75 % unseres Lebens sind bereits beim Zeitpunkt unserer Geburt vorherbestimmt und gelten als Fixpunkt in unserem Leben (Kontrolle oder nicht ist völlig egal) Der Rest, nämlich 25 % unterliegen dem freien Willen und wir sollten dabei immer unser Bestes geben.

    Letztlich bedeutet das also, dass wir bei einem der Großteil der Ereignisse im Leben nicht den geringsten Einfluss darauf haben WIE etwas ist/kommt oder dergleichen. Deswegen geht es im Leben oft darum, die Dinge anzunehmen wie sie sind. Das ist wahrscheinlich deine Aufgabe. Natürlich soll man sich aber nicht auf die faule Haut legen und sagen: Ist eh vorherbestimmt! Das kann man erst sagen, wenn man etwas versucht hat ... aber es einfach nicht klappen wollte.

    Jetzt hab ich doch viel mehr geschrieben, als eigentlich beabsichtigt :D

    lg
    Topper
     
  3. Glashaus

    Glashaus Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    196
    Liebe Eva,

    vielleicht hast Du einen Kontrollzwang, weil DU DICH kontrollieren willst?? Kommt von innen und wie Topper schon sehr richtig sagt, Ursachen finden und in das Gefühl hineingehen um es analysieren zu können. Das Buch von Safi Nidiaye - wie man seine Gefühle befreit ist ein sehr hilfreicher Wegweiser dafür. Arbeite zur Zeit auch damit und kann es wirklich empfehlen. Zu Deiner Tochter: wenn man ständig etwas sauber machen möchte, fühlt man sich wohl "schmutzig"... möchte sich oder anderes "rein-bzw. weg-waschen". Aber wovon?

    Alles Liebe!
    Bianca
     
  4. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Hallo Glashaus,

    Danke für den Autorin-Tipp! War wohl auch für mich :D Ihre Buchtitel klingen ziemlich interessant. Diesen besorg ich mir, glaub ich: Liebe ist mehr als ein Gefühl: Partnerschaft, Sexualität, Spiritualität.

    lg
    Topper
     
  5. Glashaus

    Glashaus Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2007
    Beiträge:
    196
    Das Buch habe ich bereits gelesen. Ist etwas anders, als man es sich vom Titel vorstellt

    LG
    Bianca
     
  6. TopperHarley

    TopperHarley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    3.809
    Ort:
    Linz
    Werbung:
    Magst du mir vielleicht ein paar Sätze schreiben, worum es dabei geht ... und wie du dieses Buch bewertest Bianca?

    danke
    Topper
     
  7. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Ich muß ein wenig an mir selbst arbeiten *ggg* um wieder mehr Lebensqualität und die dazugehörige Zufriedenheit zu erlangen ...
    Solange der Zwang mein Privatleben betrifft ist es ja kein Problem -
    ich gucke in der Früh ob Gas, Wasserhähne und gut zugesperrt ist
    des öfteren um ein gutes Gefühl beim Weggehen zu haben - weil
    4 Katzen in der Wohnung zurückbleiben, aber im Arbeitsleben ist es
    ein verdammtes Zeitproblem, daß sich nicht verheimlichen lässt -
    gerade in einer Zeit wo alles so schnelllebig ist ... habe schon ein
    wenig gegoogelt und das Wort Perfektionismus hat mich da ein wenig
    angesprungen und sicher belastet es mich auch wenn ich es nicht
    zugebe und abstreite, mir ist es in letzter Zeit auch erst "bewußt"
    geworden und wenn es mich auch schon ein langes Leben begleitet,
    ein wenig in den Griff bekommen sollte ich es mir zuliebe.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen