1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

... zuviel gefühlt

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von Mirja, 1. Juni 2006.

  1. Mirja

    Mirja Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    105
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben,

    vor einigen Jahren musste ich mich damit auseinandersetzen, dass ich sensitiv veranlagt bin- da hab ich von diesem Thema das erste Mal gehört. Vorher hab ich gedacht, wie bestimmt mancher, ich hab einen kleinen Vogel. Mittlerweile hab ich das Thema für mich angenommen und komme besser zurecht damit. Trotzdem funktioniert das Abgrenzen vom "Gegenüber" mehr schlecht als recht.

    Im Augenblick bin ich mit fast allen Menschen, die ich lieb hab, im Streit. Mein Problem ist, ich seh die Schwächen der anderen, die Fehler der anderen noch bevor sie sich für sich selbst erkannt haben -(das hab ich erst vor kurzem für mich verstanden, weil ich sonst immer gedacht hab-"verflixt nochmal, ist der jetzt blöd o.was, wie kann er mir sagen,dass er das nicht kapiert!"). Wurde dann mit sovielen Informationen und Bildern vollgestopft, dass ich eine Zeit lang so ernergisch bei der Sache war, die Schwächen und Fehler freizulegen von meinen Liebsten, ohne zu sehen was ich da anrichte. Aber indem Augenblick hab ich das alles nicht mehr ertragen können, weil ich schon weit im Voraus sah was diese Fehler und Schwächen anrichten werden. Seit ca. 4 Monaten verstehe ich erstmal für mich selbst, dass ich zwar Lösungsansätze anbieten kann- aber jeder selbst für sich verantwortlich ist o. seine Erfahrungen machen muss. Naja, diese Erkenntis ist zwar gut und wird auch sofort akzeptiert und abgespeichert- aber für die eine zerstörte Freundschaft bringt mir das garnichts und ob ich noch im Bereich der Familie was zu retten vermag, weiss ich auch nicht. Diese Eigenreflektion kommt für mich etwas spät und ich kann ja auch schlecht daher laufen und sagen:" Hey du, sorry ich hab dich so gern-deswegen bin ich halb durchgedreht, als ich sah was du mit dir anrichtest und was dir in Zukunft widerfahren kann, wenn du das nicht abstellst. Denn pssst ich hab da so ne sensitive Ader in mir, die ich noch nicht ganz für mich selbst verpacken kann!"
    Denn die Leute, die ich um mich hab/hatte, halten von spirituellen Dingen garnichts, was ich verstehen kann-weil ich halbwegs auch mal so dachte, wie sie.

    Was ich gerne von euch wissen würde, ob ihr auch mal an einen so einsamen Punkt angekommen seid in eurem Leben, vom Gefühl her? Denn ich fühl mich sehr einsam, wie von nem anderen Planeten. Glaubt ihr, ich sollte erstmal Ruhe einkehren lassen bei meinen Liebsten, damit die erstmal verdauen können- o. sollte ich zu Kreuze krichen...damit der Kontakt nicht ganz abbricht. Normalerweise würde ich die Antworten in mir suchen, aber gerad deswegen- find ich da garnichts, völlig ratlos,gefühllos. Am liebsten würd ich mich erstmal der Einsamkeit hingeben wollen- um mich nicht mit Gefühlen anderer konfrontrieren zu müssen- sonst bekomm ich keinen klaren Kopf. Aber ob ich mir diese Zeit leisten kann, weiss ich auch nicht. Was für ne Zwickmühle. Danke fürs Zuhören!

    Liebe Grüße,

    Mirja
     
  2. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    hi,

    mir hat mal wer geflüstert, dass den Menschen, die Fehler und Schwächen bei anderen sehen und helfen, wollen, geholfen werden soll. Bzw. die Menschen, die therapieren wollen, sollten therapiert werden.

    Versuch' mal die Menschen so zu lieben, wie sie sind.

    g*

    :weihna1
     
  3. Mirja

    Mirja Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    105
    Hi zurück,

    versteh schon was du mir damit sagen möchtest, aber betrifft mich nicht. Damals war ich situationsmäßig überfordert und habe deswegen dumm gehandelt. Und jetzt ist jetzt.

    Lieb meine Menschen, wie sie sind.
     
  4. Rubis

    Rubis Mitglied

    Registriert seit:
    21. März 2006
    Beiträge:
    32
    Ort:
    Niederösterreich
    Hi!
    ich kenn mich ja nicht wirklich aus, aber du könntest den Leuten mit denen du streit hast ja vl genau den text schicken?

    bei einer freundin und mir hat das mal so ganz gut funktioniert mit dem reden und aussöhnen (oder wie man das schreibt). ich hab mich bei einer anderen freundin beklagt die hat das mail einfach unverändert weiter geleitet und die freundin mit der ich zoff hatte ist am nächsten tag zu mir gekommen und wir hatten dann ein LANGES gespräch und so ist alles gut gegangen.

    :liebe1:


    alles wird gut irgendwann *gg*

    dicker Drücker R
     
  5. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Mirja!

    Wenn dir so viel daran liegt, dann würde ich mich an deiner Stelle schriftlich bei ihnen entschuldigen. Du kannst ja schreiben, dass es dir unendlich leid tut und dass du selbst nicht weißt, was da in dich gefahren ist. Und du kannst ihnen ja dann auch schreiben, dass du dich freuen würdest, wenn sie dir den Fehler nochmal verzeihen würden.

    Dann kann sich jeder damit auseinandersetzen, ohne Streit und Konfrontation. Das ist denke ich mal für beide Seiten gut. Und dann muß halt jeder für sich entscheiden, ob er dir verzeiht und sich wieder bei dir meldet.

    Persönlich würde ich das nicht machen. Du schreibst, dass du im Moment lieber Abstand hättest. In deiner jetzigen Situation würde das eventuell eskalieren. So kannst du beide Fliegen mit einer Klappe schlagen. Du hast Abstand und gleichzeitig hast du dich entschuldigt.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. :)

    LG
    Nordluchs
     
  6. Uela

    Uela Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    54
    Werbung:
    Hallo Mirja!

    Wenn du wirklich sensitiv veranlagt bist, gebe ich Dir den tipp, diese Gabe zu trainieren und in eine Richtung zu lenken.

    Diese Gabe zu besitzen heißt noch nicht, damit umgehen zu können.

    Ich bin sehr an spirituellen Themen interessiert, aber so wie Du Dein Verhalten in letzter Zeit beschrieben hast, hätte ich einen großen Bogen um Dich gemacht, wenn ich Dich getroffen hätte.

    Nicht böse sein, ich war auch mal so missionarisch unterwegs und bin fürchterlich auf die Schnauze gefallen damit. Auch ich war dann einsam.

    Also, mein Rat an Dich:

    1)Lerne diese Sensitivität so zu lenken, daß sie nur dann da ist, wenn Du es willst und nicht ungefragt jederzeit einfach so da ist.

    2) Sag jemand anderem nur dann was, wenn Du gefragt wirst. Die anderen haben nämlich das Recht, alleine zu entscheiden und auch den freien Willen, nur den Rat zu bekommen, den sie auch wollen. Außerdem gibt es da noch die selbsterfüllenden Prophezeiungen, die Leute glauben dann, daß alles schlechter wird und es trifft wirklich ein.
    In der Stille liegt die Kraft!

    3) Lerne, nur das positive zu sehen. Nur das Schlechte - das sehen die permanenten Nörgler auch. Wenn schon sensitiv sein, dann bitte auf das Positive konzentrieren(ja, das ist der schwierigste Teil der Übung)

    4)Verwende Deine Sensitivität in erster Linie dazu, Dein Innerstes Selbst kennenzulernen. Das ist weitaus wichtige als anderen Leuten Rat zu geben, weil man das erst kann, wenn man sich selbst halbwegs kennt, aber dann will man es gar nicht mehr so sehr, weil man sich und dem Universum vertraut, und weiß, daß sowieso alles einem höheren Plan folgt, in dem man nicht ständig eingreifen muß.

    5) Erkläre den Leuten, die Du verletzt hast, nicht groß und lang und breit, was Du falsch gemacht hast, die glauben vielleicht nur, daß Du schon wieder von vorn anfangen willst. Wenn Du das in den Griff bekommst, kommen sie sowieso von selber wieder zu Dir, ohne daß Du ein Wort sagen mußt.

    6)Die anderen sind vielleicht nicht weniger sensitiv als Du, drücken es vielleicht aber ganz anders aus. Nicht jeder hängt alles an die große Glocke!

    Für Dich klingt das jetzt sicher sehr streng, aber glaub mir, das kommt aus eigener Erfahrung!

    Viel Glück!

    Uela
     
  7. Scanja

    Scanja Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. April 2006
    Beiträge:
    1.532
    Hallo Mirja, ;-)):)

    Was Du in Deine Wiege gelegt bekommen hast ist eine besondere Gabe und damit soll man nur gutes tun.
    Mit diesen Fähigkeiten kannst Du wunderbar Dein Leben bestreiten in dem Du Deine Hindernisse voraussehen kannst, Dich darauf vorbereiten kannst.
    Nun siehst Du die Probleme und Hindernisse dadurch von Deinen Dir liebsten im Voraus.
    Wenn Du siehst das Deine Dir Liebsten das nicht annehmen möchten,
    einmal weil sie es nicht glauben wollen, oder auch das Gefühl haben das Du sie mit Deiner gut gemeinten Hilfe die sie im Moment einfach nicht sehen wollen bevormundest,
    dann gebe Ihnen keine Ratschläge mehr, behalte es für Dich.
    Ich weiß es ist sehr schwer aber Du bringst Dich sonst dadurch in ständige Konflikte weil sie es einfach nicht glauben und annehmen möchten.
    Wie wäre es wenn Du versuchst eine Freundin zu finden die genau weiß was Du für besondere Fähigkeiten hast, die Dich schätzt, Dich unterstützt, an nimmt und zu Dir hält.
    Dann kannst Du bei Ihr so sein wie Du sein möchtest, Dich frei entfalten,
    ohne das Du mit Deiner richtigen und gut gemeinten Hilfe auf ständige Konflikte stößt.
    Ich habe auch so eine Freundin die solche Fähigkeiten hat, um nicht als verrückt in der normalen Gesellschaft angesehen zu werden, weil sie da nicht mithalten können, weil sie bei Ihnen selbst nicht so entwickelt sind, können sie es nicht akzeptieren glauben sie es nicht und lehnen es ab weil es nicht der Norm entspricht.
    Es ist besser sich nicht anzubieten mit seinen Fähigkeiten, das im Stillen zu halten, es nur im engen gewünschten Kreise zu entfalten.

    Menschen die das können haben eine besondere Aufgabe auf Erden, zu helfen,
    aber dann sollte es nur dort geschehen, wo man es glaubt und der Wunsch auf Hilfe besteht.

    Ich habe auch erst seit kurzen anhand von tatsächlichen Fakten die niemand wissen konnte und Vorraussagungen die meine andere Freundin bekam und
    die haargenau eingetroffen sind gelernt,
    das es wirkliche Wunder an Begabungen gibt
    die Vergangenheit und Zukunft haargenau schildern können.

    Ich habe sogar anhand von Fakten eine Beschreibung bekommen, das meine Mutter im Himmel in der Lichtebene angekommen ist, bei genau beschriebenen schon vor einiger Zeit verstorbenen Verwandten und Freunden die sich dort mit Ihr befinden.
    Sie hat mir vom Himmel ausrichten lassen das sie mich liebt, das es Ihr gut geht ich mir keine Sorgen machen muss.
    Sie hatte schon verschiedene Male versucht sich bemerkbar zu machen,
    ich hatte es leider nicht geschnallt.
    Einige Details die ich hier nicht erwähnen möchte hat sie mir noch mitteilen lassen.
    Dann hat sie mir über meine liebes voll begabtes Medium mitgeteilt, beschrieben,
    das ich ein bestimmtes Schmuckstück,
    welches sie mir vor Jahren geschenkt hat tragen soll, es würde mir Kraft geben.
    Ich trage es jetzt auf meinem Herzen.
    Ich weiß jetzt dass es meiner Mutter gut geht, dass sie weiterlebt,
    dass sie uns vom Himmel behütet und
    bin sehr sehr glücklich dass ich Kontakt mit Ihr hatte. ;-))
    .

    Es gibt ein Leben nach dem Tode des Körpers, die Seele des Menschen lebt weiter und ist ständig bei den Angehörigen, nur können sie sich nicht mehr verständigen, vielleicht im Traum, oder z.B. wie bei mir, meine Mutter hatte früher immer mal eine Tasse aus dem Schrank fallen lassen weil sie nicht so gut sehen und greifen konnte, das ist wieder passiert obwohl die Tasse fest, sicher stand und ich dachte das war Mutti und so ist es gewesen,
    das war ein gelungenes Zeichen mit mir in Kontakt zu treten, sich bemerkbar.

    Vorher hatte ich niemals an so was unglaubliches geglaubt,
    aber unwiderrufliche Beweise Fakten, haben mich des anderen belehrt.

    1.
    Ein Weiterleben nach dem Tode, der Körper (Hülle) zerfällt, aber die Seele ist nach wie vor unter uns und bekommt alles mit, kann sich nur nicht bei unbegabten Menschen bemerkbar machen.
    Die Seelen von unseren geliebten Verstorbenen Sie begleiten uns und versuchen soweit es Ihnen möglich ist und im Rahmen unserer zu erfüllenden Aufgaben uns zu beschützen.
    Wenn unsere Stunde gekommen ist dann werden Sie uns empfangen.
    Ich weiß das jetzt und habe keine Angst wenn ich eines Tages meinen sterblichen Körper verlassen werde.

    2.
    Es gibt Menschen die bekommen Begabungen mit in die Wiege gelegt um gutes zu tun,
    ob diese Begabungen vollkommen werden oder ob es nur Teilbegabungen gibt das kann ich nicht beurteilen.
    Ich habe eine Freundin die hat verschiedene Begabungen die noch nicht vollkommen sind und adhoc auftreten.
    Sie weiß dass ich Sie diesbezüglich voll unterstütze, ernst nehme, Ihr glaube weil es so ist,
    zu Ihr stehe mit Ihren Fähigkeiten und annehmen werde wenn Sie mir was empfiehlt,
    oder mitteilt was sie gesehen hat.
    Man muss damit leben, das man bei so einer tollen Freundin immer wie im Glaskasten stehen kann, wenn sie die Fähigkeiten hat unter anderem Gedanken zu lesen. ;-))
    Jeder einzelne der Gesellschaft ist noch nicht überzeugt, deshalb ist bei nicht überzeugten Zurückhaltung und Schweigen sinnvoller, auch um eigene Probleme und Konflikte zu vermeiden.

    Und ich habe mir von einer wirklich lieben 100% begabten Frau „meinem Medium“ in die Vergangenheit, Zukunft blicken lassen, sowie 100% für mich nachgewiesenen Kontakt mit meiner Mutter gehabt, sie hat mir Infos mitgeteilt und ich weiß genau,
    wer sich von weiteren verstorbenen Angehörigen und Freunden bei Ihr befindet,
    sie ist nicht allein, Ihr geht es gut, sie ist glücklich, hat immer ein Auge auf uns.
    Diese Infos bekam ich mittels
    -mitgebrachter Bilder von den Personen wo ich gerne Infos haben wollte.
    -Kartenlegen für mich und meiner Anwesenheit Blick in meine Vergangenheit und Zukunft.
    Infos über Gesundheit, Problembewältigung.

    So das zu meiner für mich 100% bewiesenen Überzeugung,
    dass es Menschen mit besonderen Fähigkeiten, Begabungen gibt,
    dass sie nur zum guten Zwecke eingesetzt werden dürfen, dafür sind sie Ihnen in die Wiege gelegt worden.
    Ebenso auch das es nach dem Tode weitergeht ohne Körper und
    sie sind immer mitten unter uns.
    Jeder Mensch mit solchen Fähigkeiten muss erst mal erkennen was es ist und lernen damit in der Öffentlichkeit umzugehen, weil es nicht erkannt und als artfremd abgestempelt wird.
    Durch nicht gewollte Hilfe wird der begabte Mensch immer auf Konflikte stoßen,
    wenn er ungebetener Weise helfen möchte.
    Deshalb ist es besser zu lernen sein Wissen so schwer es ist,
    für sich zu behalten und nur bei gewünschter Hilfe aktiv zu werden.

    Dir alles Gute, hoffe, dass Du konfliktfreier mit Deinen Fähigkeiten umgehen kannst und
    mal eine Freundin findest, die 100% an Dich glaubt und immer zu Dir steht.

    Liebe Grüße an Dich **Du gesegnetes Wunderkind** ;-)):liebe1: :zauberer1

    Sonja
     
  8. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    hi "mirja"

    krieche zu kreuze, wie Du so schön sagst :)
    aber nur wenn Du damit keine "einbußen" für Dich selbst machst.

    als ich Deinen beitrag gelesen habe dachte ich kurz an jemand anders.
    ähm, ach ich weiss nicht wie ichs ausdrücken soll.
    vielleicht mache ich gerade die andere seite von dem durch, was Du beschreibst. quasi auf der seite, derer, die "belehrt" werden von "jemandem wie Dir" *gg* soll nicht abwertend gemeint sein, im gegenteil.

    vielleicht hilft es Dir also, wenn ich nun schreibe was ich mir von "so einer person "wünschen" (d.h. was mich freuen) würde, die ich gerne mag, aber irgendwie was "schief" läuft.

    erstmal find ichs wichtig den leuten zu sagen was man warum denkt und mit ihnen drüber zu reden. es ist -tschuldigung- zum kotzen, wenn man nicht weiss warum sich jemand verhält wie er sich verhält. ich zum beispiel verstehe vieles nicht und dann werd ich ungeduldig und frage nach und wenn ich keine erklärung finde und mir die person auch irgendwie nicht erklären kann was sie tief innen denkt und fühlt, dann fang ich an mich zu sperren und versuche vielleicht auch etwas zu erzwingen, was einen anstatt näher zusammen eher weiter auseinander bringt.
    einen schuldigen gibt es denk ich nicht. es ist mehr oder weniger ein nicht-verstehen beiderseits, sozusagen ein mißverständnis.
    glaube mir, die andere seite würde sich mehr als freuen, wenn Du auf sie zu gehen würdest, denn irgendwie macht sie Dich für den bruch verantwortlich, weil Du das "komische" verhalten an den tag legst (in deren augen).
    da kannst Du nun größe beweisen und auf Deine lieben zugehen mit dem wissen, dass Du Dir damit nichts eingestehen musst, sondern mit dem wissen, dass Du ihnen überlegen bist weil sie Dich nicht verstehen.
    es ist auch schwer als "unwissender" seine schwächen von jemandem anderen aufgezeigt zu bekommen und das dann zu aktzeptieren ohne sich auf den schlips getreten bzw kritisiert zu fühlen. "was will die denn von mir" denkt man sich.
    Dein wissen ist meiner meinung nach einfach nicht für diese menschen bestimmt, auch wenn Du den drang verspürst ihnen etwas zu sagen, ihnen ihre schwächen aufzuzeigen. sie können es nicht deuten, wissen nichts damit anzufangen, lernen nichts daraus. sie müssen selber drauf kommen. aber sag ihnen auf jeden fall was DU für sie fühlst und wie wichtig sie Dir sind und sei Dir sicher, dass die tür bei ihnen für Dich offen steht, glaub mir das!
    eigentlich möcht ich hier keine ratschläge hergeben, weil ich selber nicht grad der freak bin in solchen dingen, aber vielleicht solltest Du Deine sensitivität in erster linie versuchen für Dich selbst zu nutzen, selber draus zu lernen, aus dem was Du von den anderen weisst und aus dem wie sie sich verhalten. beobachte und sehe welche gefühle sie in anderen menschen "durch ihre fehler" auslösen. Du hast den vorteil, dass Du die "macken" der menschen schon vorher weisst; mach eine studie für Dich selbst daraus und stupse die anderen indirekt auf ihren weg, helf ihnen ohne dabei zu direkt zu werden.

    aber vor allem, wie schon gesagt, geh jetzt auch mal den schritt auf sie zu, wenn sie Dir fehlen, denn von alleine werden sie nicht kommen.

    liebe grüße -fingal-
     
  9. Alex

    Alex Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Am Bodensee
    Hallo mirja,

    letztlich ist es so, dass dein anderstsein so auf andere wirkt. Auch wenn du versuchst normal zu sein wird dies nicht gehen. Du bist so wie du bist.
    Je mehr du dein Sein annehmen kannst um so besser gelingt der Umgang mit den anderen.

    Eigenreflektion und Bewusstwerdung über sich selbst sind gut. Sich aus dem damals unbewussten Schuld, Sühne und Verdammnis heraufzubeschwören eher weniger.
    Es ist absolut normal, dass man auch als Sensitiver seine Erfahrungen im Umgang mit den anderen macht. Auch die anderen tun dies, doch sind sensitive Menschen sich dessen bewusster, da sie die Wirkungen schneller und deutlicher wahrnehmen.

    Mein Rat, lass das mit dem zu Kreuze kriechen, dies bringt meist nur Demütigung ein.
    Du bist nun bewusster als zuvor - wenn du möchtest entschuldige dich - doch entschuldige dich nicht dafür das du anders bist.

    lg

    Alexander
     
  10. schwaelbchen

    schwaelbchen Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2006
    Beiträge:
    285
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Werbung:
    liebe mirja!

    ichkenn das nur zu gut, denn ich steck da auch grad mitten drin... puuuuuuh. es ist noch nicht vorbei und ich fühl mich einsam, aber es kommt neues!

    meine erfahrungen decken sich mit deinen. mit entschuldigungen habe ich schlechte erfahrungen gemacht (habe mich scheinbar bei den falschen entschuldigt), denn meine vermeintlichen freunde nahmen die entschuldigung als ein "also ich hab doch recht" und machten die "schlimmen sachen" dann erst recht weiter und sahen die hinweise nicht, die ich ihnen geben konnte.

    ich bin dann erstmal stiller geworden und hab versucht, sie so zu nehmen, wie sie sind. und habe erstmal "nur" beobachtet.
    tja, das führte dann dazu, dass ich sah, wie sie mich verletzten... mir ist es wirklich da erst klargeworden....

    und ich habe mich gefragt, warum ich mich so über sie aufrege.
    das hat mir viele erkenntnisse über mich selbst, über unterdrücktes in mir selbst gebracht. über dinge, die ich mir selbst nicht zugestehe.

    im augenblick bin ich dabei, es für mein leben umzusetzen. ich habe alle meine "freunde" verlassen, da ich mich verändert habe. aber es kommen neue menschen in mein leben! ich bin sehr gespannt, wie alles wird.

    und ich lasse nicht mehr alles mit mir machen! das ist für mich ganz wichtig. denn ich hab immer den anderen den vorrang gegeben, mich um sie gekümmert, ihnen helfen wollen. aber ich habe mir eben selbst keine hilfe zugestanden, deshalb habe ich auch keine bekommen.

    in meiner familie ist es für mich sehr schwierig. es ist schon ein wenig besser geworden, aber sie akzeptieren mich immer noch nicht so wie ich bin...

    nur hab ich jetzt gelernt, einfach mir entsprechend zu leben, so wie die anderen es auch machen. so wie sie sich herausnehmen, sich als "richtig" zu nehmen, nehme ich mich selsbst auch als "richtig". immer mit rücksicht und respekt und liebe - mir selbst gegenüber und den anderen.

    ich kann nicht jedem helfen und das ist auch nicht meine aufgabe.

    du bist jetzt gestresst und fertig und zweifelst an dir selbst und machst dir vorwürfe... nimm dir zeit für dich, vielleicht musst du den einen oder anderen verlassen, weil er/sie dich zu sehr verletzt ? gib dir selbst aufmerksamkeit, liebe und respekt! du hast es verdient! gestehe dir selbst fehler und schwächen zu, denn das ist nicht schlimm.

    du hast das (menschen-)recht, du selbst zu sein! und du wolltest nur helfen!

    übrigens hab ich die erfahrung gemacht, dass einige dieser menschen, die ich sooo vor den kopf geschlagen habe, mich erst recht nicht verlassen wollen und sich immer wieder melden... ich frage mich immer, warum, denn ich bin gegangen und hab meinen frieden mit ihnen gemacht ...

    von herzen, ich wünsch dir viel kraft, du schaffst es!
    schwaelbchen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen