1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zuviel Energie? Zu gesund?

Dieses Thema im Forum "Der Heilkreis" wurde erstellt von pranaschamane, 19. Januar 2014.

  1. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Werbung:
    Auf Anraten einer sehr lieben Mituserin eröffne ich diesen Thread....

    Ich denke, dass es nicht möglich ist, mit der Intuition, mit dem festen Willen, einem Menschen zu helfen, ihm die Möglichkeit zu geben heil zu werden, Schaden zuzufügen.
    Ich arbeite mit der kosmischen Urenergie, dem ruha d'bwaschmaja, da gibt es kein zu viel oder zuwenig, nur optimal.
    Diese optimale Wirkung könnte ich nur umgehen, wenn ich eine schlechte Absicht hätte und zu höheren Einnahmen kommen möchte, weil mehr Behandlungssitzungen!
    Das wäre aber Betrug und vorsätzliche Gesundheitsschädigung! Ein GeistHEILER macht das nicht.
     
  2. medial

    medial Mitglied

    Registriert seit:
    12. Oktober 2013
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Österreich, Steiermark
    Energiebehandlungen - egal ob direkt oder aus der Ferne - müssen immer auf den Behandelten sehr fein abgestimmt sein und auf dessen Grundenergiestatus, dessen Aurastatus, dessen psychischer Stabilität, dessen Aufnahmefähigkeit und dessen Sensitivität Rücksicht nehmen. Das bedeutet, dass jede Behandlung individuell ist. Auch wer mit göttlicher Heilkraft tätig ist, hat diese Verantwortung bei einer Behandlung. Ebenso alle, die Reiki oder ähnliche Energieübertragungen praktizieren.
     
  3. pranaschamane

    pranaschamane Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2013
    Beiträge:
    987
    Allein schon nach dem Grundsatz: Die Energie folgt dem Gedanken, ist es unmöglich, mit helfendem Gedanken etwas anderes als Optimum zu erreichen! Da der Klient im normal Fall auch eine optimale Heilwerdung anstrebt ist dies, nach dem Gesetz der Resonanz, wieder nicht anders möglich.
    Wie gesagt, die einzige Gefahr liegt darin, dass ein Hilfesteller hier mit der falschen Intention ans Werk geht. Und das schliesse ich bei einem Heiler aus. Für schlechte Wünsche oder Flüche sind andere zuständig!
     
  4. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Lieber pranaschamane

    Dein Enthusiasmus in Ehren, deine Motivation und deinen Wunsch zur Heilung überhaupt nicht in Frage stellend, schliesse ich mich doch eher dem Inhalt von medials Beitrag an.

    Das Energiesystem eines nicht gesunden Menschen kann sehr fragil sein und schon auf kleinste Schwankungen überreagieren, selbst wenn es sich im ersten Moment noch gut genug anfühlt.

    Für ein überlastetes Energiesystem macht es keinen Unterschied ob der energetische Kollaps durch zu viel Stress oder durch ein zuviel an Heilungsenergie ausgelöst wird und das müsstest du eigentlich schon während deiner Grundausbildung gelernt haben.
    Da ich das wovon ich rede nicht nur irgendwo gelernt, sondern auch praktisch erlebt habe und zwar mehrfach habe ich einfach die entsprechende Erfahrungskompetenz.

    Alles was zuviel ist hat schädigende Auswirkungen und das kannst du in jedem einzelnen Lebensbereich beobachten. Ein Arzt, der eine zu grosse Dosis eines bestimmten Medikamentes verabreicht kann damit töten.

    Zu viel Wasserenergie, zu viel Windenergie, zu viel Sonnenenergie, zuviel elektrische Energie, zu viel emotionale Energie, zu viel yin oder yang, all das kann zu Schäden führen und warum sollte das bei Heilenergie anders sein ?

    Dein Idealismus scheint uns da nicht weiter zu bringen.

    Um die optimale Dosis an Heilenergie festzustellen braucht es natürlich eine ausführliche Diagnose und regelmässiges Feedback, was auch die Verpflichtung jedes Arztes ist.
    Wenn Körper, Geist oder Emotion auf eine bestimmte Form von Behandlung nicht optimal reagieren gibt es immer noch viele andere Wege, die man ausprobieren kann.
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Fortsetzung:

    Natürlich gibt es verschiedene Schutzmechanismen des Körpers oder Energiefeldes, die diese Überlastung verhindern sollten.
    Ein Fernheiler kann natürlich sofort sehen oder spüren wie das Energiefeld jetzt in diesem Moment auf die Behandlung reagiert und kann notfalls abbrechen falls sich die richtige Methode nicht finden lässt.

    Wenn bei mir genug ist merke ich das zuerst an einer diffusen, instinktiven Art von Panik und wenn die Behandlung in dem Moment vorerst abgebrochen oder auf später verschoben wird sind normalerweise keine Nachteile zu befürchten.

    Nun sind wir in einer Forenumgebung, wo viele energetische Ausbildungen gemacht haben oder immer noch machen. Diese brauchen zum Austesten Versuchskaninchen und sind sich der Konsequenzen nicht unbedingt bewusst.
    Dann kann es auch zu unautorisierten Behandlungen kommen wo es schwieriger ist einfach Stop zu sagen.
    Man wird praktisch von einem Moment zum anderen von Fremdenergie durchflutet und weiss im ersten Moment nicht unbedingt was einem da geschieht und es kann sich schon so anfühlen dass das Recht auf Privatsphäre beschädigt wird.

    Energiearbeit ist kein Spiel, sondern eine sehr seriöse Sache.
    Die Heilung ist ein sehr komplexer Prozess, der allein durch Wunschdenken nicht machbar ist.
    Eine energetische Veränderung in einem bestimmten Körperteil kann vielfältige Kettenreaktionen nach sich ziehen, die dann gegebenenfalls nachbearbeitet werden müssen.

    Was ich mir wünsche ist dass auf beiden Seiten, sowohl von Heiler als auch Heilungswillingen mehr Verantwortung übernommen wird und da geht es um Sorgfalt, Aufklärung, Ehrlichkeit, klare Kommunikation und natürlich der beidseitige Wille sein Bestes in der Situation zu tun.
     
  6. Sayalla

    Sayalla Guest

    Werbung:
    Ein Zuviel an "Heilungsenergie" nennt man Spontanheilung und stellt so gar kein Problem dar.
    Ich weiss ja nicht, was manche lernen oder unterrichten, aber mein logischer Menschenverstand sagt mir: "geht nicht, man kann keinem schaden."
    Wäre das möglich, wären wir ja wieder beim christlichen Modell angelangt, welches einen Teufel favorisiert. Ich mag das nicht anprangern- wer das noch braucht, darf daran glauben.
    :)
     
  7. Venja

    Venja Guest

    Das Passende ist für alle harmonisch.
     
  8. Lichtpriester

    Lichtpriester Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2012
    Beiträge:
    19.109
    Sehe ich genauso. In Hingabe und Vertrauen an die Göttliche Ebene geschieht Heilung (Heilwerdung) genau so, wie es erwünscht und gestattet ist, und wie der Betroffene es annehmen kann. Fein dosiert, so wie es genau richtig ist. Ein Zuviel ist ausgeschlossen.

    LP
     
  9. Venja

    Venja Guest

    Ein Zuviel wäre dann keine Heilung, denn wenn etwas disharmonisch ist, kann es nicht harmonisch wirken. Entweder, ich will heilen, dann ist es auch passend, oder ich wollte etwas anderes, dann erzeuge ich Disharmonie. Heilung kann m.E. nur mit Selbsthingabe geschehen und dann ist es immer passend.
     
  10. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Werbung:
    Nun, nun, ich respektiere durchaus eure Meinungen weil man sich zwar über theoretische Gedanken auseinandersetzen kann aber nicht unbedingt den Wahrheitsgehalt seiner eigenen Erfahrungen konstant in Frage stellen lassen sollte.

    Meine Erfahrung mit dem Bewusstsein von Energiefeldern ist so, dass dieses Energiefeld genau weiss was es braucht und eben in der Lage ist dieses klar zu kommunizieren.

    Wenn ich sowohl sehen als auch spüren kann dass ein Chakra oder Energiefeld keine Energie benötigt oder will oder ich nicht daran arbeiten kann weil mir in dem Moment die spezifische Kompetenz dafür fehlt, dann habe ich genug Ehrfurcht vor der Intelligenz des Universums es dabei beruhen zu lassen.

    Wenn das Herzchakra beschädigt oder blockiert ist, dann kann ich schauen ob es beispielsweise über das Solarplexuschakra besser funktioniert.
    Die Information was geht und was nicht ist einfach erhältlich.
    Manchmal gibt man ganz allgemein Energie in die Aura hinein und das ist alles was es braucht ein erhöhtes Wohlbefinden zu erreichen.

    Oft wird eine bestimmte Energiefrequenz benötigt, wo man genau weiss mit welcher Farbe man heilen kann, weil die falsche Frequenz einfach nicht akzeptiert wird.

    Um zu wissen was das Richtige in einer bestimmten Situation ist, ist es nicht sinnvoll einfach nur eine gelernte Technik xyz anzuwenden, sondern man muss warten bis man den Kontakt zum anderen Energiefeld klar hergestellt hat.
    Dann kann es geschehen, dass man plötzlich Zugriff zu höheren Ebenen erhält und damit zu Informationen, die man auf bewusster Ebene nicht hat, die aber für die Heilungsarbeit notwendig sind.
    Es ist wie altes Heilwissen anzuzapfen.
    Man ist plötzlich in der Lage Techniken anzuwenden, die man zumindest in diesem Leben nicht gelernt hat, die aber seit Jahrtausenden vorhanden sind.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen