1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

zur einsamkeit verdammt!

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von VickyVictoria, 22. August 2010.

  1. VickyVictoria

    VickyVictoria Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    42
    Werbung:
    ich wünsche allen einen schönen sonntag!

    gibt es hier vielleicht jemanden der mir bitte dabei helfen kann, die ursachen dafür zu finden, wieso ich mich so einsam fühle? wieso ich so wenig freunde habe, wieso ich keinen partner an meiner seite haben kann, wieso ich mich zurückziehe, wenn menschen auf mich zukommen, wieso ich das gefühl habe, keine freundschaft, keine liebe zu verdienen? wie lange wird dieses dilemma denn noch weiter gehen?

    ich habe eine mond-saturn-konjunktion. liegt es vielleicht daran, dass diese menschen dazu verdammt sind alleine zu sein?

    victoria
     
  2. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.094
    puh, harter tobak...mir kommt diese gefühlswelt sehr, sehr bekannt vor.
    inwieweit kannst du selbst in menschen vertrauen? inwieweit schätzt du dich selbst?
     
  3. VickyVictoria

    VickyVictoria Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    42
    ich weiß nicht, ich vertraue menschen nur sehr langsam. und nicht vielen. wie sehr ich mich schätze? ich habe oft das gefühl, von den menschen abgelehnt zu werden. wenn die leute dann auf mich zukommen, ertappe ich mich dabei wie ich denke, es nicht verdient zu haben. es ist schwer aus diesem kreislauf auszubrechen. ich finde, dass es schon etwas besser geworden ist. früher war das noch viel schlimmer.
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Stell doch mal das Blatt rein.

    edit: Zauberei! :):D
     
  5. Rosenrot07

    Rosenrot07 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.094
    Ich habe mir erlaubt, ein kleines Bild darauf zu legen, in folgender Reihenfolge:

    2-3-4
    5-1-6
    7-8-9






    Schaue ich mir dieses Blatt an, so springen mich Turm und Berg schonmal ganz extrem an.
    Soblad Bewegung und Veränderung ansteht, ziehst du zurück und bleibst stehen.
    Sobald es neue Kontakte in deinem Leben gibt, kömmt es innerlich zu Unruhe, mir scheint, du bist mehr für dich allein daheim, denn unter Menschen, hälst Kontakte über Telefon oder Internet.
    Das Leben schlängelt sich, i-wie ist es nicht wirklich das deine, das du lebst. Wessen Leben eiferst du nach? Weißt du, wer du selbst bist? Was dich als Menschen ausmacht?
     
  6. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Werbung:
    Ist >Verdammnis< (siehe Titel) = Schicksalsgläubigkeit? Ich mein, was macht dich glauben, dass 'das Andere' normaler sei?
     
  7. VickyVictoria

    VickyVictoria Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    42
    danke für das bild! ich eifere kein leben nach. ich habe ständig das gefühl abgelehnt zu werden. wenn ich dieses gefühl habe, ziehe ich mich wieder zurück. es kann gar nicht zu näherem kontakt kommen, da ich die menschen dann auf distanz halte. ich kann gar nicht anders! ich bin auch gerne alleine, aber nicht so. ich habe auch gerne freunde um mich, wenn das der fall ist, kann ich es kaum glauben, dass jemand etwas mit mir zu tun haben möchte.

    ich sehe im bild nur, dass die vitalität nicht so wirklich da ist, mir fehlt lebensfreude. da sind störche und eulen. mit dem berg deute ich das als angst vor meinen eigenen unsicherheiten, dass sie vielleicht jemand sehen könnte. das buch rösselt den berg und die wege. vielleicht versuche ich einfach meine unsicherheiten zu verstecken und bin deshalb so distanziert. kannst du mir vielleicht ein großes blatt legen, vielleicht sehe ich da noch andere dinge. ich möchte auch so gerne wieder in eine parnterschaft gehen. wenn ich es schaffe diese distanz zu den menschen zu durchbrechen.
     
  8. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Dann guck mal nach den Indikatoren, die dir das Gefühl triggern im Hier und Jetzt. Nicht das, was du erinnerst, denn das ist schon die Interpretation des Erlebten.

    Du hast ein Blatt dazu?
     
  9. VickyVictoria

    VickyVictoria Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    42
    was mich von anderen unterscheidet, dieser innere schwermut, den ich spüre. ernsthaftigkeit und sensiblität zugleich.
     
  10. VickyVictoria

    VickyVictoria Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2010
    Beiträge:
    42
    Werbung:
    ich verstehe. nein ich habe kein blatt und keine karten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Flüschen
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    685

Diese Seite empfehlen