1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zukunft ??

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gisela, 4. April 2005.

  1. Gisela

    Gisela Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Liebe Foris,

    ich bin ziemlich neu in diesem Forum. Jedenfalls als Mitglied.

    Mit Interesse verfolge ich gerne die Beiträge hier im Astrologieteil und möchte heute eine Frage stellen.
    Ich habe einen Sohn, der mittlerweile 20 Jahre alt ist und sich nicht auf die Reihe bekommt. Seit fast 4 Jahren findet er nicht seinen Weg und hat beruflich überhaupt keine Ambitionen.
    Als Mutter mache ich mir Sorgen um ihn, aber es tut sich einfach nichts von ihm aus.

    Bitte seid doch so lieb und schaut einmal ob es astrologische Gründe dafür gibt.

    Seine Geburtsdaten sind : 24 Januar 1985 um 13:25 Uhr in Hamburg-Barmbek.

    Es geht mir wirklich auf meine Seele und ich würde mich über Denkanstöße freuen. Vielleicht kann ich ihm dann bessere Unterstüzung geben.

    Herzlichst

    Gisela
     
  2. Merkur-Uranus

    Merkur-Uranus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2004
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Berlin
    Mit deinem Sohn ist - astrologisch betrachtet- alles in Ordnung.

    was allerdings auffällt ist, das er sich von dir noch mehr lösen muss und du dich auch von ihm.
    letztlich ist dies auch das wichtigste in der zeit zwischen 17 und 30 jahren - die loslösung von seinen eltern um die eigene identität zu finden.

    bist du eine dieser mütter die so schrecklich klammern?

    lass ihn los, er braucht dich nicht um seinen weg zu gehen. er ist nun alt genug und eines kann ich vielleicht sagen - astrologisch betrachtet hat er schöne berufliche talente, die allerding zeit brauchen sich zu entfalten, da sie nicht so leicht zu integrieren sind.

    also, mach deine türen auf, denn das ist sicher - solange du ihn festhältst, wird er niemals seinen eigenen (beruflichen) weg gehen können.

    Oh- oder will das vielleicht ein teil von dir sogar? :)

    Liebe Grüße

    Joachim.
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Gisela,

    auf den ersten Blick fällt mir nichts außergewöhnliches auf. Es gab vor vier Jahren keine Häuserwechsel bei den Transiten.

    Als dein Sohn ca. 7 Jahre alt war, lief der Mars in den Widder. Das war so mit Schuleintritt. Da hat sich bei ihm etwas gravierend verändert. Hängt das berufliche Desinteresse evtl. mit der entsprechend fehlenden Bildung zusammen? Ich meine, dass er gerne einen Beruf hätte, er aber wegen der falschen Schulwahl unerreichbar ist.

    Ich kann mir gut vorstellen, dass er sich in gewissem Sinne ausgeschlossen fühlt, im besonderen von einem Freundeskreis. Im fehlt die Gruppenzugehörigkeit. Oder er betrachtet die Gruppe als Norm und Vorbild und fühlt sich ihr so stark verpflichtet, dass er dabei seinen eigenen Weg vergisst oder sich hier sehr stark zurück nimmt.

    Liebe Grüße pluto
     
  4. Gisela

    Gisela Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Hamburg
    Guten Morgen,

    Es ist wirklich so, dass mein Sohn nicht die Schulbildung hat die seinem Interllekt entspricht; und es ist richtig, dass er sich eher vom richtigen Leben zurückzieht und nicht gut mit fremden Leuten zurecht kommt.
    Ich habe immer zu meinem Sohn gestanden und werde das auch immer tun. Meine Tür ist immer für ihn offen, aber ich habe ihm die Möglichkeit alleine zu wohnen gegeben, damit er richtige Privatsphäre hat, Freunde einladen kann und sich besser entfalten kann.

    Mein Sohn hat ein sehr konfliktbeladenes Verhältnis zu seinem Vater. Für mich schaut es so innerhalb des letzten halben Jahres auch so aus, als ob er irgendwie in die Rolle seines Vaters schlüpft. Er kleidet sich gleich, die Gestik wird immer ähnlicher. Es ist sehr auffällig. Mein Sohn hat schon eine enge Bindung an mich, die aber durchaus nicht unkritisch ist. Mir steht er sehr nahe, ich will aber, dass erf rei seinen Weg geht.

    Grundsätzlich ist es kein Problem wenn er länger braucht seinen Weg zu finden, nur ist das im alltäglichen Leben ja auch eine finanzielle Frage. Mit 20 Jahren könnte man auch jobben um für sich zu sorgen. Wenn keine Bereitschaft in irgendeiner Form da ist, dann muss ich das auch nicht unbegrenzt verstehen.

    Ich hatte gehofft, dass sich da astrologische Aspekte zeigen an denen ich ansetzen kann. Meine Berufsvorschläge, die ich nur als Denkanstoß verstanden habe, fand er alle doof. Uhrmacher, IT- Systemelektroniker, im Ernstfall zum Jobben erstmal Barmixer, das hat er alles als indiskutabel abgelehnt.

    Ich weiß langsam auch nicht mehr..

    Gisela
     
  5. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Liebe Gisela,

    Ich habe mir das Bild deines Sohnes angesehen und muss ein wenig weiter ausholen, um das Verhalten deines Sohnes beschreiben und verstehen zu können. Da ist zunächst einmal ein Kind, welches sich einen hohen Erwartungsdruck der Eltern ausgesetzt vorkommt - auf emotionaler Ebene. Dein Sohn hat den Mond in den Fischen im zehnten Haus stehen, im passiven Zeichen wird er zur Leistung und Aktivität aufgefordert. "Das Kind soll es einmal besser haben als wir"...so klingt die Aussage der Eltern. Man meint es ja auch gut, aber einem Fischemond braucht und kann man so überhaupt nicht kommen.

    Zudem steht der Mond deines Sohnes in Konjunktion mit Mars und Venus. Der Mars hat den Mond irgendwie verletzt, hier der Kuschelbär und dort der starke Krieger...Kann es sein, dass dein Sohn eine Trennung zwischen dir und deinem Mann erlebt hat, oder war der Vater nicht immer da? Ich sage dir nur eines, sobald dein Sohn für etwas sich wirklich interessiert und begeistert, wird ihn nichts aufhalten seine Ziele zu verwirklichen. Aber dieser Anstoss kommt ihn ihm beizeiten von selbst. An Talenten dürfte es ihn nicht mangeln. Es geht derzeit vielmehr bei ihm um seine Gefühle, er steht ja jetzt mit der Lebensuhr, seinem Alterspunkt im vierten Haus des Mondes im eingeschlossenen Zeichen der Waage. Da kommt man sich nicht verstanden vor, ist wankelmütig. Ich wil ihm jetzt nicht helfen, aber bitte lasse ihm ein wenig Zeit. Es muss von ihm kommen und unter Druck geht nichts bei ihm - dafür kann er selber nichts! Ein Fischemond ist wie die Oberfläche einer Quecksilberkugel, du rutscht immer daran ab, oder es verflüchtigt sich.

    Wahrscheinlich hast du es längst bemerkt, dass er von selbst aus "der Tiefe der Wasser auftaucht" und genau so schnell wieder verschwunden sein kann.
    Der Junge ist handwerklich - künstlerisch kreativ begabt. Ebenso hat er die Augen, das Mass für die richtigen Denkansätze, er kann gut die zeitlichen Strömungen einsetzen, wie auch in der Mode oder im Design. Mit Neptun im sechsten Haus braucht er einen sensitiven Beruf, welcher ihm Kontakte möglich machen soll - mit Menschen.

    Dein Sohn ist Aszendent Krebs, hier kommt der Mond in das Spiel, wird für deinen Sohn zum Lebensthema, da er sich in diese Richtung hin entwickeln soll, sich selber ein erleuchtetes Haus bauen um darin zu wohnen...

    Sein Saturn im fünften Haus zeigt mir eine Mutter an, welche in der Beziehung ihren Mann stehen musste, Aber Saturn kann im fünften Haus nicht wie eine Sonne scheinen, er versucht mehr mit Ökonomie und Vernunft sich hier einzubringen, als Fels in der Brandung. Der Saturn steht bei ihm im Skorpion, also hat er das Wissen über das Stirb und Werde in der Beziehung intus auf diese Welt mitgebracht.

    Ich denke, ab 22 wird er allmählich sein Sonnenbild aufbauen, und da wirst du staunen, welch Wille und große Energie in deinem Sohn steckt. Vielleicht war er der Zankapfel in der Familie und hat die Konflikte in sich gespeichert, muss daraus für sich selbst erst einmal schlau werden. Es geht letztlich darum, dass eine Begeisterung für etwas entsteht. Liebe und Leistung sind zwei paar Stiefel. Auf der anderen Seite kann ich dich sehr gut verstehen, weil man normal in diesem Alter schon einen Job haben sollte.

    Aber ich denke, du kannst ihn jetzt ein wenig besser verstehen und hast noch ein bischen Geduld mit ihm. Dein Sohn ist schon von der Berufsfrage her gesehen ein kleiner Tausendsassa, er wird seinen Beruf finden und wird sehr ehrgeizig und dynamisch darin aufgehen.

    Mit lieben Grüßen! :)

    Arnold
     
  6. Gisela

    Gisela Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    83
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hallo Arnold,

    du hast mir so geholfen ! und alles was du schreibst kann ich nachvollziehen und nichts von dem was du schreibst ist nicht an dem.

    Ich habe meinen Sohn und seine Geschwister ab seinem 4ten Lebensjahr alleine erzogen und natürlich musste ich immer stark sein. Auch wenn das nicht immer einfach war. Er hat aber immer regelmäßigen Kontakt zu seinem Vater gehabt, allerdings auch sehr unter seinem Vater gelitten. Er hat im Teenageralter ein paar Jahre bei ihm gelebt und extrem unter diesem wirklcih strengen Mann gelitten.

    Nichts könnte meinen geliebten Sohn besser beschreiben als Kuschelbär auf der einen Seite und Krieger auf der andren. Er ist einer der besten Menschen die ich kenne. Lieb, verständnisvoll und sehr intelligent, aber auch eisenhart wenn er etwas durchsetzen will oder ein Ziel verfolgt. Manchmal kann er dann sehr kalt sein.

    Genauso eisenhart beharrt er aber auch auf dem Standpunkt, dass er sich derzeit noch keine Arbeit suchen will und jeder Beruf ihm ungeeignet erscheint. Es kostet wirklich viel Geduld und viel Liebe ( die ich aber absolut für ihn habe) das mit anzusehen.

    Ich denke aber auch so wie du es geschrieben hast wird es sein. Wenn er innerlich so weit ist und ihm das passende vorschwebt, wird er sehr zielstrebig darauf zugehen. Oh meine Nerven.
    Du hast mir sehr, sehr geholfen. Vielen Dank

    Gisela
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Gisela,

    wäre es möglich, dass dein Sohn seine schulische Bildung noch verbessern kann, indem wer z.b. die Wirtschaftsschule besucht und die Mittlere Reife nachholt oder die Fachhochschulreife nachholt?

    Ein sozialer Beruf im Umgang mit vielen Menschen, für die er Verständnis hat, würde meiner Ansicht nach passen. Vielleicht hätte er gerne einen Beruf in den neuen Techniken (z.B. Computer) erlernt. Ist es irgendwie möglich, dies noch zu erreichen?

    Heute Nacht ist mir eingefallen, dass er mit der 11.Haus-Konstellation oft von Freunden enttäuscht wurde, und sich deshalb in ihm ein Zwiespalt breit gemacht hat. Einerseits besteht eine große Sehnsucht nach einem Freundeskreis, andererseits lässt ihn seine Angst immer wieder auf die gleichen Menschen, die ihn dann später ausnutzen oder anderweitig enttäuschen, zurückgreifen. Vor allem mit Eintritt der Pupertät setzte sich dieses Schema in Gang. So eine Angst breitet sich dann auch im Beruf und in anderen Lebensbereichen aus.

    Liebe Grüße pluto
     
  8. Merkur-Uranus

    Merkur-Uranus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2004
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Berlin
    Ich finde es "ethisch" nicht korrekt, wenn über ein Horoskop gesprochen wird, ohne vorher das einverständnis des "inhabers" zu holen.
    wir reden hier doch über einen erwachsenen menschen, oder?

    das wurde hier von arnold und pluto versäumt einzuholen - das verständnis des horoskopeigners nämlich.

    lg

    Joachim.
     
  9. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Joachim :)

    mir geht es wie dir, nur habe ich diesmal meinen Mund gehalten. Ich fühle mich, was das Deuten von Horoskopen Dritter anbelangt, der DAV e. V.-Satzung verpflichtet. Mein Ausbilder hat sogar von Minderjährigen (ich meine, ab 14 Jahre) das ausdrückliche schriftliche Einverständnis verlangt, wenn die Eltern von ihm eine Deutung wünschten.

    Lieben Gruß
    Rita
     
  10. Arnold

    Arnold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    4.975
    Ort:
    Kirchseeon/München
    Werbung:
    Formal habt ihr schon Recht, aber ich erlaubte mir trotzdem eine Stellung zu beziehen, um etwas Licht auf die Sache zu werfen. Ich bin professionales Mitglied bei API international und bekomme gegebenenfalls jederzeit einen Anwalt zur Seite gestellt, falls ich wegen astrologischer Aussagen belangt werden sollte.

    Mit lieben Grüßen!

    Arnold :banane:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen