1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zukunft (er)fühlen

Dieses Thema im Forum "Sensitivität und Empathie" wurde erstellt von nordstern, 27. März 2008.

  1. nordstern

    nordstern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Hi ihr,
    gibt es jemanden unter euch, der dieses Phänomen kennt: man spürt das sich in Zukunft zB etwas unangenehmes ereignen wird?

    Ein auszug aus einigen erlebnissen von vielen...

    vor einigen jahren friedhofsbesuch zu allerheiligen, plötzlich dieses gefühl, das man diesen friedhof in kürze wieder besuchen wird, aus einem unangenehmen grund... 4 tage später war es dann soweit, todesnachricht, 1 woche später begräbnis

    silvester 2007, gegen mitternacht... man spürt, 2008 wird ein unangenehmes jahr, es wird im u.a. frühjahr jemand sterben. heute, todesnachricht.

    weiter möchte ich das gar nicht ausführen...:(
     
  2. SunshineIris

    SunshineIris Guest

    hello!

    es tut mir leid für dich!

    und am liebsten hätte ich jetzt laut JA! gerufen :)
    ich hab es mittlerweile fast täglich :)
    also auf deutsch: ich spüre ständig wenn etwas in der zukunft passieren wird.
    aber auch positive dinge - so hat es bei mir auch begonnen.
    nur kann ich es leider noch nicht genau ausdeutschen was passieren wird, wenn ich etwas spüre.
    hast du es auch im bauch?
    fast so als wären es schmetterlinge im bauch? oder ein nervöser bauch?

    alles liebe
    Iris :)
     
  3. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    ja das kenn ich... aber was is daran so schlimm?
    (am Vorraussehen - nicht an den Todesfällen)
     
  4. nordstern

    nordstern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Österreich
    Ist eher ein Gefühl zwischen Kopf und Herz.

    Ich bin mir nicht sicher, ob mir diese Art von Vorhersehung gefällt
     
  5. SunshineIris

    SunshineIris Guest

    Wieso?
     
  6. nordstern

    nordstern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Österreich
    Werbung:
    Zu wissen, das jemand bald sterben wird, ist nicht angenehm.
     
  7. SunshineIris

    SunshineIris Guest

    viell. ist es notwendig das du es spürst um dich darauf vorbereiten zu können, um den anderen beistehen zu können.
    den der erste schock ist bei dir schon vorbei wenn es dann passiert.

    du kannst natürlich es so abwürgen das du es nicht mehr spürst. aber dann negierst du eine seite von dir.

    alles liebe
    iris :)
     
  8. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    glaubst du dass sie nicht sterben würden, wenn du es nicht vorhersiehst!? :confused:

    siehs als Chance dich zu verabschieden, dich drauf vorzubereiten, ...


    sicher is es nicht schön sowas zu sehen... aber ob mans vorher oder nacher sieht ändert doch nichts am Geschehen... oder machts dich fertig es doppelt zu erleben?

    ausserdem kann man andere Sachen auch vorhersehen, nicht nur den Tod...
    das kann öftern ganz schön sein! ;)
     
  9. nordstern

    nordstern Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2007
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Österreich
    ok so gesehen und darüber nachgedacht, habt ihr recht :)
     
  10. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Werbung:
    Oder weg zurennen wie ich es gemacht hatte, weil es mir nicht in den Kram passte und nichts davon wissen wollte.
    Ein halbes Jahr vorher sagte ich noch zu meiner Mutter das ich mir nicht vorstellen kann zu ihrer Beerdigung in schwarz zu gehen. Am 1.12 ging ich über unseren Weihnachtsmarkt und musste bitterlich weinen bei den Weihnachtslieder die ich so liebte und wollte zu meiner Mutter ins Krankenhaus. Konnte nicht mehr und bin aus den Krankenhaus gerannt, denn ich wollte sie zu Weihnachen nach Hause holen. Am 4. habe ich solange geweint bis ich keine Tränen mehr hatte und wo Abends die Nachricht kam, saß ich versteinert da. Zur Bererdigung bin ich auch nicht schwarz gegangen war in anderen Umständen und hatte auch nichts schwarzes, denn zu meinen schwarzen Rock war es zu kalt. Januar bis zu 10 grad minus und habe über ein halbes Jahr in Tranc gelebt mit 2 Kinder schon an der Seite.
    Von wegen Vorbereiten das der Tod eintrifft der hatte mich trotzdem eiskalt erwischt, das ganze ist schon 21 Jahre her. Denn man kann trotz Vorhersage und erahnen sich nicht Vorbereiten. Der Tod ist zu mächtig und nimmt die Personen mit die man nicht verlieren will und nicht verlieren kann.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen