1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zugfahrt und Dämonen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Raphael, 6. September 2009.

  1. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Hallo

    Heute Nacht hatte ich einen nervenaufreibenden Traum:

    Ich fuhr mit einem Zug durch eine schöne Landschaft unserer Schweizer Berge. Irgendwie verpasste ich dann die richtige Station, um auszusteigen. Allerdings regte ich mich dann nicht sonderlich darüber auf, denn so konnte ich weiterhin die Aussicht auf die schöne Landschaft geniessen. Als der Zug durch einen kleinen Bergtunnel fuhr, blieb er plötzlich stecken. Ich kletterte dann aus einem offenen Fenster hinaus. Ich fand eine Luke in der Decke, durch die Tageslicht schien. Eine kleine Leiter führte hinaus. Als ich schon fast draussen war, packte mich plötzlich etwas an den Beinen und wollte mich nach unten ziehen. Als ich hinunter sah, erblickte ich einen kleinen Dämonen, möglicherweise nennt man sowas auch Gnom oder so. Er sah so ähnlich aus wie Gollum aus Herr der Ringe. Am Schluss schaffte ich es dann doch, mich von ihm loszureissen und an die Oberfläche zu retten.

    Ich weiss nicht mehr genau wie, aber irgendwie ging dann die Zugfahrt weiter. Mein Ziel war mein Zuhause, ich wusste allerdings nicht genau, wo ich aussteigen musste. Ich fragte eine Frau um Hilfe. Als wir bei einer Station ankamen, rief sie, dass da neben uns gleich ein Zug sei, der direkt zu mir nach Hause führe. Bevor ich aus dem Zug aussteigen konnte, war der andere Zug jedoch bereits abgefahren. Am Schluss kam ich dann aber doch noch Zuhause an. :)
     
  2. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Hi

    Also die Landschaft symbolisiert wohl deine Einstellung, deine Vorstellung, wie du deine Umwelt wahrnimmst. War sie gleich, wie in der Realität? Wie sahen die Berge aus (eher zusammengedrängt oder eher weit auseinander)? Durch diese Überlegungen wird dir schnell klar werden, wie du dich momentan in deiner Umwelt fühlst.

    In dieser Umwelt gehst du deinen Lebensweg (Zug), der in einem Tunnel stecken bleibt, also an einem Übergangspunkt. Du musst "unten durch" um weiter zu kommen, weil der Berg für deinen Weg zu hoch ist. In dieser Phase wirst du von negativen, erschreckenden Gedanken oder auch Verhaltensweisen (Dämon) festgehalten. Sie versuchen dir den Ausgang aus dieser "unten durch"-Phase zu blockieren. Du kannst diese allerdings überwinden und somit deinen Lebensweg weiter verfolgen.

    Die Frau stellt dein Gefühl, deine Intuition dar, die dich davor warnen zu rasch auf einen falschen Zug aufzusteigen (im bildlichen Sinne). Am Ende kommst du nach Hause, wo du hin gehörst. Wo es für dich richtig ist.

    Das sieht doch super aus! Du wirst deinen Platz im Leben, in dieser Welt finden, hast aber vorher noch ein paar Schwierigkeiten zu bekämpfen. Doch die meisterst du ja gut.

    lg


    PS: wo genau wohnst du denn? *wenn ich das so fragen darf*
     
  3. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    Ohh, Neid! Gnome sind toll! Das sind Helferlein. :)

    Du kamst nach Hause, doch das ist ein Rückschritt. Dein Verstand befreit sich vom vermeinlich Niederen ~ und gewinnt. Dein Unterbewusststein/Traum aber kennt dich besser. ;)

    Loge33
     
  4. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Es waren eher kleine Berge voll mit grünen Bäumen. Am Horizont waren die Berge. Ich wohne ja in der Schweiz...Aber im flachen Gebiet.

    Nimmt mich nur wunder, auf was sich das bezieht mit den Schwierigkeiten. Beruf? Beruflich stehen wohl einige Entscheidungen an, wie es weiter geht...Mein Weg ist da noch sehr unsicher. :rolleyes:
     
  5. Stormcrow

    Stormcrow Guest

    Gut möglich. Könnte auch in der Liebe sein, könnte sich in dir drin abspielen, kann vieles sein. Du wirst es erkennen, wenn es soweit ist.

    Dass die Berge klein sind ist gut, das heisst sie engen dich nicht ein. Oder hättest du lieber grosse Berge? Dann wäre es nicht so gut dass sie klein sind ;)


    Hihi, ich wohn auch in der Schweiz und ich kenne da zwei Arten von Bergen. Die eng beieinander liegenden Riesen von GR und die weiter auseinander liegenden sanften Hügel der Innerschweiz. Letztere gefallen mir besser. :)
     
  6. Raphael

    Raphael Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    2.920
    Werbung:
    Die negativen Emotionen in der Liebe habe ich gerade erst in den Griff gekriegt...Da läuft ja auch alles rund, ich mache grössere Fortschritte als jemals zuvor in meinem Leben, also kann es damit nichts zu tun haben. Wenn man keine Erwartungen hat, kann man auch nicht enttäuscht werden.

    Das macht für mich wirklich nur im Beruf Sinn, da ich mir womöglich wohl einige Illusionen gemacht habe. Aber genau geklärt ist das noch nicht...:rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen