1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Zufall oder Fluch Die Geschichter meiner Katzen

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von Wasouny, 29. September 2008.

  1. Wasouny

    Wasouny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Niederbayern, Rottal-Inn
    Werbung:
    Hallo,
    mich beschäftigt seit einiger Zeit etwas was mittlerweile kein Zufall mehr sein kann. Zum Glück hab ich dieses Forum gefunden, ich hoffe Ihr könnt mir vielleicht helfen.Es handelt um meine Katzen. 5 Katzen in 3Jahren wurden von einem Auto überfahren.Ja ich wohne fast neben einer gut befahrenen Straße aber kann das noch zufall sein oder lastet ein unerklärlicher Fluch auf mir?
    Liest Euch bitte unsere Geschichte und Urteilt selbst.


    2005Anschaffung einer zweiten Katze Namens Jacky. Er wurde fast ein Jahr alt, dann Autounfall- tod. (Kurz davor hatte ich mir einen Zwerghasen zugelegt.)

    2006 Neues Familienmitglied Lilly (Katze). Sie war tragend. Eine Woche noch dann hätte Sie Babys bekommen. Sie wurde fast ein Jahr alt. Wieder tod gefahren.(Kurz davor hatte ich mir ein Meerschweinchen gekauft).

    2007 Lucy gebar 3 Babys, doch ihr Mutterglück ward nicht lange. genau 7 Tage nachdem sie ihre Babys bekommen hatte wurde sie zusammengefahren. Habe die 3 kleinen Kater 4 Tage mit der Flache gefüttert. Hatte zum Glück eine Leihmutti gefunden.
    Im Oktober holte ich meine 2 Katerchen (Lucky und Bruce)nach Hause. Einen (Sammy)nahm meine Cousine bei sich auf.
    Lucky der älteste wurde auf meinem Grundstück von meiner Cousine mit dem Auto überfahren. Der hintere Reifen rollte über Ihn drüber. Er überlebte es, dank der Tierklinik (4 Tage Aufenthalt man das war teuer;))
    Kurz darauf bekam Bruce eine Lungenentzündung, wieder Tierklinik.
    -Ich muss dazu sagen das die beiden Kater mich als Bezugsperson ausgewählt hatten. Sie (sind)wahren mein ein und alles!!!!
    Kurz darauf war Sammy wie vom Erdboden verschwunden. Er ist bis heute nicht aufgetaucht.
    02.05.08 ein bitter Tag. Als ich nachhause fuhr sah ich Lucky regungslos am Straßenrand liegen. Eine Welt in mir zerbrach!!! 8 Tage noch dann währe er ein Jahr alt geworden. Ich war nur noch am weinen, Tag und Nacht. Es tut im Herzen immer noch weh. Manchmal denke ich er ist noch bei mir.

    Ich wollte keine Katze mehr aber im Haus ,aber
    es war so still wen man gewohnt ist das 3 Katzen immer unter den Füßen sind, hunger haben oder einfach nur schmusen wollen.
    Ich hatte meinen Mann dazu überreden können uns einen rabenschwarzen Kater zuzulegen (was das schöne dran ist Bruce ist sein Onkel), meine Tochter war auch sehr begeistert.
    Gesagt getan am 24 Juni diese Jahres kam Jimmy zu uns. Nach 2 Tagen war er so krank das ich mir ihm um halb 12 Nachts zum Tierarzt bin. Diagnose 41 Grad Fieber, Gelenkschmerzen BOREOLOSE ausgelöst durch einen Zeckenbiss.
    WOW dachte ich das bei einer Katze!? Na toll immer ich. Zum Glück bekam der Tierarzt ihn wieder auf die Beine und ich wieder ne dicke TA Rechnung. Naja was man nicht alles tut für seine Lieblinge.
    Alles war gut bis mein Mann in der Nacht von Sonntag auf Montag von der Arbeit nach hause kam so gegen halb 2. Er brachte eine Fundkatze (ein armes kleines Katzenmädchen verfrohren und am verhungern mit nachhause) :trost:Gutmütig wie ich bin hab ich sie aufgenommen, die anderen Katzen auch.
    Dan der Schock am Mittwoch um 18.00Uhr das Telefon klingelte meine Cousine am anderen Ende. Die Worte: tote schwarze Katze auf der Straße, ist gerade passiert, das reichte mir. Schuhe anziehen und nix wie los. Er war noch ganz warm mein süßer. Ich biss sie Zähne zusammen und trug ihn Heim. Begrub ihn bei den anderen...........

    Das ist jetzt die Kurzfassung. Ich hab kein GLÜCK. Meine Mutter meint das ist wie ein Fluch EINER KOMMT EINER MUSS GEHEN. Was denkt Ihr?
    Könnt Ihr mir helfen? Ich denke ZUFALL kann das keiner mehr sein. BESTRAFUNG aber für was? Warum wird mir das was ich am meisten Liebe immer genommen. Ich hab keine Erklärung dafür. Ihr vielleicht?
    DANKE schon mal im voraus.












    http://img142.*************/img142/6634/foto0172xr3.th.jpghttp://img142.*************/images/thpix.gif
    http://img100.*************/img100/1339/foto0135hr5.th.jpghttp://img100.*************/images/thpix.gif
    http://img512.*************/img512/8871/foto0125td9.th.jpghttp://img512.*************/images/thpix.gif
    http://img512.*************/img512/4573/foto0045at5.th.jpghttp://img512.*************/images/thpix.gif
     
  2. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    Hy,
    warum lässt du die Katzen denn immer wieder raus?
    Ich hab hier dasselbe durch, von Vergiftung und Überfahren alles dabei gehabt. Im Augenblick hab ich eine Katzendame, schon 9 Jahre alt, und aus dem tierheim. Milka ist eine liebe Dame und sehr fein undvornehm. Und sie hat Katzenaids. Laut Tierarzt ist es ein Wunder dass sie schon so alt ist.
    Aber sie geht auch nicht raus. Dafür hab ich, wenn ich die fenster aufmache, mir Kaninchengitterdraht an Rahmen getackert und so kann sie nicht raussprinegn, aber trotzdem frische Luft schnuppern.
    Ich will erstens nicht, dass sie überfahren wird und zweitens möchte ich es vermeiden, dass sie anderer Katzen ansteckt.
    Sie war zwei, als ich sie holte, und es stand schon von anfang an fest, dass sie drinnen bleibt. Das ist auch kein Problem.
    Wenn sie toben möchte, lass ich sie durchs Haus flitzen.

    Also, wenn du wieder eine Mitze hast, dann gewöhn sie an die Wohnung, dass geht. Biete genügend Anreize zum klettern und toben in der Wohnung und ermögliche der Mitze so ein abwechslungsreiches Leben.
    Ich glaube nicht, dass es ein Fluch ist. Übrigens, und das mag eklig klingen: es gibt auch Menschen, die mit Absicht Tiere tot fahren, ich hab solche mal getroffen. Und denen die Meinung gesagt. Für diese Leute werd ich nicht bremsen, höchstens damit mein Auto nicht so eine Kühlerfigur kriegt, das wars dann aber auch schon.
    Bei uns fahren auch regelmässig Krankenwagen mit mindestens 70 Sachen durch die Strasse, und die bremsen dann nicht für eine Katze. Erst neulich lag ein kleines Kätzchen, vlt. 8 Wochen alt, auf der Strasse.

    Darum, also mein rat: Katze drinnen lassen und fertig.

    Und es tut mir leid für dich, ich weiss wie es ist, wenn die Tiere sterben...

    LG
    Leprachaunees
     
  3. Wasouny

    Wasouny Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2008
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Niederbayern, Rottal-Inn
    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich lebe auf dem Land, viele Wiesen und Felder. Habe mom. 3 Katzen Cindy 8 Jahre, Bruce 1,5 Jahre und neuzugang Lucy ca.4 Monate (Findelkind). Meine Katzen sind Freigänger. Die Straße verläuft direckt neben meinem Grundstück es ist zwar auf 70 km/h reduziert aber das fahren die wenigsten totz scharfer Kurve.
    Es tut hald immer so verdammt weh....
     
  4. Dolphins

    Dolphins Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo liebes!

    Ich kann gut mit dir fühlen. Habe selbst 3 Katzen und es macht mich jetzt schon traurig wenn ich drüber nach denke, das es eine irgendwann nicht mehr geben wird.

    Ob es bei dir ein Fluch ist? Ich habe zu Flüchen meine eigene Meinung. Einen Fluch kann man nur haben wenn man auch an ihn glaubt.

    Ich kann dir auch nur raten, lass deine Katzen in der Wohnung. Ich lass meine, genau aus den Gründen, nicht raus. Da können die sich aufführen wie sie wolln. Mein einer Kater war 9 Jahre ein Freigänger, ich hab ihn zu einer braven Hauskatze umerzogen.

    Wünsch dir alles Glück der Erde
     
  5. Leprachaunees

    Leprachaunees Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2005
    Beiträge:
    1.417
    ...
    klar tuts weh, wie wenn ein Familienmitglied stirbt.
    Deshalb, auch wenn sie alle gern draussen sind, aber dann kannst du doch vlt. ein Teil vom Garten "Katzenausbruchssicher" einzäunen, stellst ein Häuschen rein und dann sind sie ja auch draussen an der frischen Luft...? Macht man dioch vei Kaninchen auch, oder?
    Fällt mir nur grade dazu ein...

    Ansonsten nimm mal alle lieb in den arm und kuscheln!
    LG
    Leprachaunees
     
  6. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Werbung:
    Das ist kein Fluch, ist halt leider einfach so, wenn man Katzen hat und die rauslässt.
    Ich wohne am Stadtrand, und im Grunde auch nur eine Straße die gefährlich werden kann, auf der anderen Seite nur Wald...
    Unsere Katzen im Laufe meines Lebens:

    Der erste wurde auch überfahren.
    Der nächste hat sich ein neues zu Hause gesucht, bei einer Familie die zu der Zeit xxx Katzen hatte, ständig das Kellerfenster zum Haus offen, und allen Katzen Sheba fütterten. *fg* (bei uns gabs billigeres Futter, dort gefiel es ihm wohl besser...also liesen wir ihn...)
    Der nächste starb an einer Vergiftung.
    Der letzte; sehr anhänglich; verschwand mal für eine Woche, kam dann total abgemagert, kaum stehen und laufen könnend nach Hause, war wohl irgendwo eingesperrt. Wieder aufgepäppelt...
    Das zweite mal als er verschwand, kam er leider nicht mehr.

    Ich nehme mir keine Katzen mehr, obwohl man meinen sollte, dass die Gegend hier für Katzen gut geeignet wäre, und auch sehr viele unserer Nachbarn Katzen haben.
    Aber 3 von 4 unserer Katzen ist hier was schlimmes passiert, und das möchte ich nicht nochmal...
    Einsperren könnte ich sie hier auch nicht, da wir im Sommer ständig die Verandatür zum Garten offen haben...


    Des weiteren fand ich mal am sehr frühen Morgen 2 schwarze Katzen mitten auf der Straße liegend, stranguliert.
    Stand damals auch in der örtlichen Tierzeitschrift, dass wohl irgendwelche Möchtegernsatanisten (vorzüglich schwarze) Katzen einfangen und strangulieren....
     
  7. Lilith

    Lilith Guest

    Lieber Wasouny!

    Ich kann dir auch nur raten, das Tierchen in der Wohnung zu halten und nicht rauszulassen. Denn sie sind auf Straßen ungeschickt, weil sie die Geschwindigkeit der Fahrzeuge nicht abschätzen können.

    Es ist schrecklich, wenn man etwas, woran das Herz hängt, verliert. Meine Schwester hat auch 3 Katzen durch Unfälle verloren. Sie möchte jetzt keine mehr nehmen.

    liebe Grüße
    Lilith
     
  8. sage

    sage Guest

    Sorry, das ist kein Fluch, das ist Deine schuld.
    Entweder die tiere drinhalten oder 3m hoher Zaun zuzügl. nach innen kippender Aufsatz.


    Sage
     
  9. Little Bee

    Little Bee Guest

    Wie kommst du überhaupt auf die Idee, dass es ein Fluch sein könnte:confused::confused:
    Hattest in der letzten Zeit mit best. Pers. arge Probleme?
    Denn hinter Flüchen stecken ja auch nur Menschen....


    Sehe das auch als Pech!
    Ich selber hatte auch "Katzenpech" ..... unsere Katzen gingen immer in den eingezäunten Nachbarsgrund und fielen dann dem Hund zum Opfer....
    es waren aber wilde freilebende Tiere, die sich nicht einsperren ließen!
     
  10. Embrace

    Embrace Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2008
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Black Forrest
    Werbung:
    hallo,
    liest sich wirklich nicht so toll. muss aber sagen das es bei uns auch 2 mal so war.
    erst hatten wir eine katze (freigänger) holten einen kater dazu, und kaum einen monat später war die katze weg.
    dann hatten wir lange nur den einen kater. wir zogen um, grosse wohnung mit garten/terasse. wir entschieden uns wieder für einen zweiten kater- gut 2 monate später war der erste wieder weg. dem wir heute noch sehr hinterhertrauern da er ein absolutes goldstück war.
    nun irgendwann kam wieder ein kater ins haus, unser kazzii. es stellte sich herraus das er niemals freigänger werden darf, da es eine ataxiekatze ist.
    naja unser freigänger war auch irgendwann verschwunden.
    wir wohnen auch nicht unbedingt in einem sehr befahrenen bereich. trotzdem denke ich das es sich einfach um unfälle handelt.
    ich bin froh das unser kazzi nicht raus darf, er wird für immer bleiben.
    die letze zeit spielen wir mit dem gedanken uns einen zweiten kater zu holen. der wird aber auch nur wohnungskatze bleiben. die entscheidung ist allerdings noch nicht durch. da unser kater eben eine behinderung hat und nicht benachteiligt sein soll.

    an einen fluch in der art glaube ich also nicht.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen